Jump to content
Black_Ice_84

Selbstbefriedigung, ein tägliches Ritual ?

Empfohlener Beitrag

Myraja
Geschrieben

Ein Ritual ist für mich etwas das immer gleich abläuft. Mir wäre das zu langweilig, da kann ich gut drauf verzichten.

Morgens hab ich wirklich nie Lust, täglich, kommt mir dem Ritual schon wieder zu nahe.

Gelegentlich ist Selbstbefriedigung schön, auf eine Detailbeschreibung, verzichte ich an der Stelle gerne mal.

Drummerboy666
Geschrieben
Also ich glaube ich weiß was du meinst Energie und Freude kommt bei mir dann auch schneller also ich masturbiere 3-10 Mal am Tag
HaPeKa
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Black_Ice_84:

Ich bin ja Single und habe jetzt nicht unbedingt jeden Tag eine Frau zur Hand aber auf Sex will ich ja auch nicht verzichten.

Ja und Selbstbefriedigung macht doch jeder, selbst Tiere machen das ich weiß nicht wo das Problem ist, brauchst dich auch nicht schlecht dabei oder danach zu fühlen. Ich hab mich auch in meiner letzten Beziehung Selbstbefriedigt ist doch Okay. Mit seinem eigenen Körper Spaß zu haben.

Mood2squeeze
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Black_Ice_84:

Wie läuft es bei euch so ab?

hab meine triebe im griff

Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb winternick:

ich rate dir zu einer therapeutischen beratung

Er gehört in die Hölle Amen

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb 1ywolfy:

Er gehört in die Hölle Amen

nein, aber wenn die Sucht nach Sebstbefriedigung oder Sex das Gemütsleben bei dessen nciht erfüllen beeinträchtigt ist dies mit Therapeutischer Hilfe anzugehen.

  • Gefällt mir 1
SinaiEvergreen
Geschrieben
Wie schnell hier wieder die Küchenpsychologie greift und zu psychiatrischen Maßnahmen beraten wird. Das sind bestimmt alles so Leute von der Lebensberatung e. V. Oder ähnliches. 😁 Manch einer startet mit Sport, manch einer mit Putzen, andere eben mit Selbstbefriedigung. Wichtig ist doch, dass man gut in den Tag kommt und einen guten, inneren Zustand hat. Für mich wäre es auch keine Wahl. Ich bevorzuge die Selbstbefriedigung während des Tages, oder am Abend. Menschen mit gesteigerter Libido, möchten es eben mehrmals am Tag. So wie andere, zwei Stunden Sport machen, weil es ihnen ein Bedürfnis ist.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

meine jeweilige partnerin regt meine libido an,ohne partnerin denke ich nicht permanent an sex und habe nicht den drang zum permanenten masturbieren.

Nitrobär
Geschrieben

Bei Frühschicht ist morgens bei mir 4.15 Uhr ,

da hab ich außer Kaffee nur noch den Autopiloten am Start und Der ist klar asexuell drauf . 

  • Gefällt mir 1
Traplover_1988
Geschrieben

Also bei mir variiert das immer. Manchmal wichse ich mehrere Tage gar nicht und manchmal 1-7 mal pro tag...

Auf den Kick steh ich voll, jedoch kommt der bei mir durch die eher heiklen Dinge, wie z.B. Outdoor wichsen oder ficken...

Egal, ob ich alleine bin oder vergeben, ich wichse dann trotzdem oft und gut, wenn ich einen guten Tag habe. 😉

Geschrieben

Ich glaube das es Täglich mehr Selbstbefriediger gibt als Pärchen die zusammen Sexys haben, wer ist anderer Meinung ?

johann6960
Geschrieben
Am ‎08‎.‎05‎.‎2018 at 10:02, schrieb Black_Ice_84:

Servus liebe Community , ich habe Mal ne Frage zum Thema Selbstbefriedigung. 

Ich bin ja Single und habe jetzt nicht unbedingt jeden Tag eine Frau zur Hand aber auf Sex will ich ja auch nicht verzichten. Es kommt wie es kommen muss, man macht es sich selbst, jeden Morgen 1-3x (je nach Zeit). Wenn ich mich nicht selber ficke, komme ich nur ganz schwer in den Tag,  die Arbeit fällt mir schwerer. Ich habe schon ne Beule in der Hose wenn ich an eine Frau denke, ich bin gestresst usw .

Wie läuft es bei euch so ab?  Braucht ihr auch jeden Morgen den Kick? Verändert ihr euch in Sachen Verhalten wenn ihr es euch nicht macht ?

Oder sagt ihr euch, "ohne Partner No way", in Sachen Hand anlegen oder eben Toy Paradies '-)

Bin gespannt auf Meinungen . 

ich brauche es täglich. An manchen Tage auch mehrmals

 

  • Gefällt mir 3
Michaelk1970
Geschrieben
Am 8.5.2018 at 10:08, schrieb Baer_Berlin:

Ich mache es mir jeden Morgen und ich mag auch nicht darauf verzichten.

Geht mir genauso! 

LOUISE1955
Geschrieben
Am 8.5.2018 at 12:08, schrieb Baer_Berlin:

Ich mache es mir jeden Morgen und ich mag auch nicht darauf verzichten.

Genau, für mich das gleiche. Jeden Morgen bevor ich aufstehe. Ob wir zusammen sind oder ob ich alleine zu Hause bin (mein Mann ist oft Unterwegs). Für mich kann der Tag erst anfangen nachdem ich ne Runde SB gehabt habe. 

Geschrieben

Zu mir hat mal eine Frau gesagt wir haben ja noch die Träume, wo wir alles erleben können was wir in der Realität vermissen. Und diese Realität wird immer Bizarer denn unsere Fantasien werden immer abstrakter und vieleicht perverser und wer wird Sie dann erfüllen. Nur unsere Fantasie in der Onanie und Selbstbefridiegung bekommt das hin und da sind die Fantasien keine Grenzen gesetzt. Denn jeder ob Mann oder Frau hat Fantasien die wenn dieser Sie nicht sagt kaum zu erraten sind und von wegen man soll diese Fantasien erraten. Das kann selbst ein Hellseher nicht die sind so bizar das man gar nicht darauf kommt z.b. KV wer würde darauf kommen ich nicht weil ich mir das nicht Vorstellen könnte wobei NS vieleicht machbar und möglich wäre und auch noch Vorstelbar. Wobei ein anderer das auch für pervers halten würde also liebe Freunde die Fantasien könnt Ihr alleine oder zu zweit ,drit oder viert ausleben Euer Wolfgang

LOUISE1955
Geschrieben

Für mich ist ein tägliches Ritual. Morgens sobald ich aufwache, zieh ich mich soft aus und muss sofort aufs Klo, das urinieren gibt mich bereits ein fast orgastisches Gefühl. Dann, gehe ich zurück ins Bett. Wenn ich alleine bin masturbiere ich mich meist schnell. Wenn wir zusammen zu Hause sind dann machen wir es zu zweit und nehmen uns reichlich die Zeit.   

Geschrieben

Ich mache es mir je nach Zeit und Lust 1-5 mal am Tag. Nichts verwerfliches .. und schon gar nicht krank, so lange kein innerer Leidensdruck entsteht.  Bei mir entsteht die Lust allerdings.. wenn ich entspannt im "Freiraum" bin - ich m u s s ihn mir nicht unabdingbar freischaufeln, um mich zu "entladen". 

Hätte ich einen solch ausgeprägten Drang, ich würde mich unerträglich dominiert fühlen - von meinen Befindlichkeiten. 

 

Sex war, ist und bleibt ein durchaus bestimmender Teil meines Lebens.  Aber ohne Alltagsdomination.  

 

 

 

Geschrieben

Hmm, wo ist das Problem - jeder soll's sich so oft und so intensiv machen, wie er/sie mag und Spaß dran hat. Und ich denke, das hat wirklich nix mit therapeutisch zu behandelnder Sucht zu tun.

nomiam
Geschrieben

Also, ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen drüber.  Außerdem ist es nebenbei noch ein schönes Gefühl.  Meine Partnerin hat auch nicht immer Lust und dann mach ich mir das selbst.  Auch manchmal täglich.  Wo ist das Problem?  

adam90471
Geschrieben
Am 8.5.2018 at 10:09, schrieb Maria2466:

Sich selbst ficken setzt schon akrobatisches Können voraus

Mit akrobatisches Können hat es nicht zu tun.

Das sollte man nur als Notlösung betrachten.

Hauptziel ---> eine Frau zu finden !!!

Hessen-Boy84
Geschrieben

Ich mache es mir 2*mal am Tag..wie die zeit es zulässt...

Geschrieben

Also an manchen Tagen kann man ja nicht anders als es sich selbst zu besorgen..auch innerhalb einer Beziehung

Geschrieben
vor 30 Minuten, schrieb Unverdorben44:

Also an manchen Tagen kann man ja nicht anders als es sich selbst zu besorgen..auch innerhalb einer Beziehung

Das mache ich auch weil bei der Selbstbefriedigung seine Fantasie viel größer ist als bei den Partner

×