Jump to content
Roge_72

Umgang im Forum miteinander

Empfohlener Beitrag

Lichterloh2018
Geschrieben

Ja, ich find auch, dass es derzeit sehr viel nerviges Gehacke gibt. 

Rapunzel-1958
Geschrieben

Tja @Roge_72 Das nennt man wohl "freie Meinungsäußerung" bzw. manche verstehn das nicht so ganz bzw. unterschiedlich. Viele verdrehen gern jedes Wort, vielleicht haben die sonst keine Hobby's - man weiß es nicht :confused: Du kannst aber zu böse Kommentare melden, und evtl. wird gelöscht bzw. ermahnt/verwarnt von den MOD's.

Man sollte bedenken, dass schriftlich auch nicht alles immer korrekt beim Gegenüber ankommt, ich glaube, sehr viel führt auch einfach zu Missverständnissen, da man hier ja weder Tonfall, noch Mimik zu Hilfe nehmen kann. Beidseitig sollte das nicht außer Acht gelassen werden. (Wenn es möglich ist, frage ich PN gerne nach, das meiste ignorier ich aber, versuche es jedenfalls, außer, es geht gegen mich persönlich.:coffee_happy:

N4sty
Geschrieben

Herzlich Willkommen in diesem Forum.....hier ist unterstes Niveau quasi das angestrebte Ideal. Du wirst hier viele "nette" Menschen treffen :jumping:

Am 16.4.2018 at 13:27, schrieb Rapunzel-1958:

Man sollte bedenken, dass schriftlich auch nicht alles immer korrekt beim Gegenüber ankommt, ich glaube, sehr viel führt auch einfach zu Missverständnissen, da man hier ja weder Tonfall, noch Mimik zu Hilfe nehmen kann. Beidseitig sollte das nicht außer Acht gelassen werden. (Wenn es möglich ist, frage ich PN gerne nach, das meiste ignorier ich aber, versuche es jedenfalls, außer, es geht gegen mich persönlich.:coffee_happy:

Echt jetzt? Man erkennt Mimik und Tonfall nicht im Internet??? Wenn wir dich nicht hätten uns zu erklären wie doch die Welt funktioniert....was würden wir nur machen?

Zum Glück läuft es in anderen Foren nicht mal annähernd so ab wie hier....muss also an was anderem liegen. Ich tippe darauf dass sich hier einfach zu viele verbitterte Menschen angemeldet haben...und denen gefällt es hier und die bleiben auch hier.

Kismet60
Geschrieben
Am 16.4.2018 at 12:54, schrieb Roge_72:

Sagt mal, geht es nur mir so, oder findet noch jemand, dass der Umgang miteinander hier oft unterste Schublade ist?

Also ich würde nicht unterste Schublade sagen sondern eher das es häufig nicht so verläuft wie man sich das vorstellt.

Das Leute nicht zum Thema antworten, sondern Bemerkungen machen wie das Thema hatten wir schon, bestimmt mag stimmen, aber diesen Beitrag zu Themen auch schon hundertfach.

Das Leute glauben witzig sein zu müssen, obwohl es nicht witzig ist, sich über Rechtschreibfehler beschweren die solange es verständlich ist doch egal sein könnten.

Ich hatte mal ein Thema aufgemacht und da das Wort Wanderpokal benutzt ich glaube sogar mit Anführungsstrichen nur um einfach zu sagen was ich meine, es war mir unverständlich wie man über die Bedeutung und das woher man das wissen will wann jemand ein Wanderpokal ist geschrieben wurde wie über meine eigentliche Frage.

Wenn ich hier etwas lese und für mich entsteht dann eine neue Frage so mache ich einfach ein neues Thema auf, ich vermisse einfach manchmal die Achtung gegenüber des Themenersteller, 

damit meine ich nicht das ich die Meinung teilen muss, aber das ich vielleicht einfach schweige wenn ich das Gefühl habe das es nicht ernst gemeint ist oder mir das Thema zu blöde ist, manche sollten einfach manchmal schweigen.

Wie immer nur meine Meinung und mein Eindruck

Bondbi
Geschrieben (bearbeitet)

Die Antworten bestätigen deine Erfahrung. Es werden immer mehr, die nur hier sind um sich über andere Lustig zu machen. Das Niveau ist unterte Schublade. Was mir auch auffällt, wenn Du Beleidigungen von diesen Personen meldest, passiert gar nichts. ***************

bearbeitet von MOD-Draconis
Vollzitat, sowie unbegründbare Behauptung, gelöscht.
Lichterloh2018
Geschrieben

@ThorderSpitzer

Auf welche Zeiten beziehst du dich?

Nitrobär
Geschrieben

Nun ja , da ist mein Lebenserfahrungschrank wohl mit wesentlich darunter liegenden Schubladen ausgestattet .

Wenn´s hier negativ aus dem Ruder läuft , liegt es entweder am " Aufschaukeln " ,

 es beteiligen Leute die Spaß daran haben den Te vorzuführen ,

Der hat selber einen rostigen Nagel im Kopf , ist wie ein schlecht erzogenes Kleinkind drauf oder

der ganze thread dient der Provokation .

Recht häufig werden Meinungen auch als Wahrheiten verkauft .

Und auch bei Meinungen gibt es für mich Grenzen ,

die wenn überschritten von mir eine sehr klare Antwort ergeben . 

Ergibt Die dann Ärger stört mich Das in keiner Weise .

Nitrobär
Geschrieben

Ja und die Kühe wurden am Euter festgehalten und mit 4 Mann hochgehoben zum Melken . 

Ixforqu
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb Lichterloh2018:

@ThorderSpitzer

Auf welche Zeiten beziehst du dich?

Der Gott des Donners bezieht sich auf eine Zeit, in der es eine Abteilung für "Kleinanzeigen" gab - "Suche für heute, morgen ... dies/jenes". Interessenten sollten sich im Postkasten melden. Taten sie wohl auch. Nicht im Sinne des Erfinders war der unterirdische Umgangston, der in diesem Forenteil - und nur dort - in "Dialogen" zwischen SucherInnen und (vergeblichen) Interessenten ausuferte. Der Wortlaut der Anzeigen war teilweise auch ziemlich daneben. Die Ausdrucksweise konnte ein Nilpferd zum Erröten bringen. Ich nehme an, daß dieser Forenteil (auch) deswegen wieder abgeschafft wurde.

.

bearbeitet von Ixforqu
Korrektur
Geschrieben

Mir fällt auch immer häufiger auf, dass es hier drin anscheinend Menschen gibt, deren "Lebenselixir" darin zu bestehen scheint, Menschen, die zu einem beliebigen Thema eine andere Meinung als sie selbst vertreten, blöd von der Seite anzuquatschen.

Keine Ahnung, was die dazu bewiegt -(sexuelle) Frustration, Langeweile, Mangel an sinnvollen Freizeitbeschäftigungen? Ich weiß es nicht und eigentlich ist es mir auch egal.

Auffallend ist, dass viele äußerst "moralinsauer" und vehement anderen ihr eigenes kleines Weltbild aufzwingen wollen, aber oftmals gleichzeitig von anderen "Toleranz" einfordern. 

Wieso "Zwistigkeiten" öffentlich und am Thema vorbei innerhalb eines Threada ausgetragen werden müssen, begreife ich auch nicht. Liegt wohl am Medium und der Anonymität, dass viele sich dazu berufen fühlen, anderen mal eine "Lektion" zu erteilen.

Ich stelle mir dann immer vor, wie sie "draußen" wildfremden Menschen im Bus in deren Konversation grätschen und denen ungefiltert ihre Meinung aufdrücken.

Lustig, aber auf Dauer doch eher enervierend. 😊

Geschrieben

Das Problem ist immer, Diejenigen die gemeint sind, die wissen es meist gar nicht, dass sie gemeint sind. Wer mag schon gern den Spiegel vorgehalten bekommen, und dann auch erkennen, dass sie genau zu diesen Usern gehören? Dann wäre ein Umdenken ein Muss, und die eigene Überzeugung müsste bedacht und gar geändert werden. Dies ist schwierig, da man sich diese Überzeugungen ja in zig Jahren angeeignet hat, und eben überzeugt davon ist. Wenn ich davon überzeugt bin, dass meine Meinung die Richtige/Wahre ist, dann kann ich mir schwerlich vorstellen, dass andere Meinungen ebenfalls richtig sein können, oder gar wirklich sind.

Wobei ich denke, dass Einfachste ist, wenn man dann vielleicht sich mal auf die Finger setzt, und seine Meinung nicht kund tut, vor allem wenn sie mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat?!

Auch schwierig aber machbar.

Ich war Gott sei Dank schon immer Jemand, der gut damit leben kann, dass Meinungen oder Standpunkte vielfältig sind, und auch sein dürfen, und es mich nicht persönlich trifft wenn es so ist. 

Seien wir doch auch mal ehrlich, dies macht doch ein Forum auch aus. Dies macht es doch interessant. Genau deswegen sind wir doch hier....

popcorn69
Geschrieben

@MOD-Brisanz

sehr gut...

mit meinungen und gegenmeinungen, anderen ansichten sollte man leben können.

unqualifiziertes und themenfremdes " anbomben"   o.k.   

das allerschlimmste ist aber, wenn meinungen und allgemeine umstände  anderer erfunden werden, weil einem das so in das bild passt.  

 

Bondbi
Geschrieben

Andere Meinung sein ist ja OK, hier geht es wohl eher nicht um die, die eine andere Meinung haben, sondern um die, die sich über jeden Lustig machen, jede Frage ins lächerliche ziehen und somit jede Diskussion zu nichte machen. Die TE immer gleich persönlich angreifen. Vor par Jahren noch, waren die nur im Bereich "Altäglicher Ärger" unterwegs, da konnte man denen noch gut aus dem Weg gehen, aber inzwischen geht das durch das gesamte Forum. Das hat mit "anderer Meinung sein" gar nichts mehr zu tun, da geht es nur noch um "sich über andere Lustig machen". Und dazu werden schon mal Tatsachen verdreht oder Erfunden. Solches Verhalten macht auf die dauer ein Forum kaputt. Und diese Mitglieder nehmen immer mehr zu. Es wird immer mehr zum Lästerforum, als das man noch ernsthafte Diskussionen führen kann. 

Geschrieben

Natürlich @popcorn69, das Schwierigste ist sicherlich auch, das neutrale Lesen. Also erst einmal völlig wertfrei die Meinung eines anderen so zu lesen, ohne sch im Kopf zusammen zu basteln "das ist ein Angriff?".

@Bondbi, wie ich ja schrieb. Es ist schwierig sich selber einzugestehen, dass man das macht....oder es zu erkennen. Die Meisten User sehen das so nicht weil, es ist ja ihre "Meinung"...

popcorn69
Geschrieben (bearbeitet)

neutrales lesen würde im extremfall bedeuten, dass man die worte wörtlich nimmt.   man spricht aber von textverständnis....  d.h. texte enthalten verdeckte botschaften.  die vom einen schreiber mehr als die vom anderen...   das ist nicht einfach.  und

bondibi  trifft da genau das, was ich auch beobachte. 

ich überlege bei diesen zeilen selbst sehr genau, ob ich sie überhaupt schreibe, bin ich mir doch bewusst, dass ich auch in die ecke der

dauerkritiker gedrängt werde.   da entstehen immer neue  spiralen,  schleifen...   man muss schon genau hinsehen.  

bearbeitet von popcorn69
Nitrobär
Geschrieben

Nun wenn ich meine eine verdeckte Botschaft entdeckt zu haben ist ein Leichtes ,

erst mal nach zu fragen ob diese Botschaft überhaupt dort enthalten ist .

Was ich so gar nicht ab sind Leute die sich hier in eine Opferrolle begeben ,

anstatt solchen Leuten entweder argumentativ den Zahn zu ziehen ,

oder falls sie Das überfordert diese schlichtweg zu ignorieren ,

anstatt sie auch noch füttern .

Und mal ganz klar , das Poppen.de-Forum ist im Vergleich zu politischen Foren Kindergeburtstag . 

Bondbi
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb popcorn69:

neutrales lesen würde im extremfall bedeuten, dass man die worte wörtlich nimmt.   man spricht aber von textverständnis....  d.h. texte enthalten verdeckte botschaften.  die vom einen schreiber mehr als die vom anderen...   das ist nicht einfach.  und

bondibi  trifft da genau das, was ich auch beobachte. 

ich überlege bei diesen zeilen selbst sehr genau, ob ich sie überhaupt schreibe, bin ich mir doch bewusst, dass ich auch in die ecke der

dauerkritiker gedrängt werde.   da entstehen immer neue  spiralen,  schleifen...   man muss schon genau hinsehen.  

genau so ist es, man traut sich bald nichts mehr schreiben

popcorn69
Geschrieben (bearbeitet)
vor 45 Minuten, schrieb Nitrobär:

Nun wenn ich meine eine verdeckte Botschaft entdeckt zu haben ist ein Leichtes ,

erst mal nach zu fragen ob diese Botschaft überhaupt dort enthalten ist .

Was ich so gar nicht ab sind Leute die sich hier in eine Opferrolle begeben ,

 

das ist gar nicht leicht, @Nitrobär

wenn du da, wo das nötig wäre, fragst...wird es noch schlimmer.

gib doch in der suche mal bestimmte namen ein.... guck wie viele beträge die zu welchen themen geschrieben haben.   und wie diese aufgemacht  sind und wann sie in einem neu eröffneten thread erscheinen. da weiss man um die motivation die dahinter steckt. 

ich hoffe , du meinst jetzt mit der opferrolle nicht mich.......  

du kannst auch mich mit der suche finden....   von aussnahmen abgesehen denke ich, dass meine beiträge eine relativ eindeutige linie beschreiben...  abgesehen da, wo ich versuche mich gegen unqualifizierte entgegnungen zur wehr zu setzen...aber eigentlich hab ich alles beschrieben was zum verstehen der lage  nötig ist. 

bearbeitet von popcorn69
Nitrobär
Geschrieben

@popcorn69

Ne , Das war ganz allgemein gehalten .

Auch wenn ich der Meinung zu wissen was da an verdeckter Botschaft enthalten ist ,

zwinge ich durch Nachfragen ja zur Offenlegung , oder es herrscht dann Schweigen im Walde ,

auch bezeichnend und dann ist es auch müßig mit solchen Leuten weiter zu " diskutieren " .

Für mich fehlt hier recht vielen eine gesunde Einstellung zur " Wichtigkeit " der Diskussionen ,

das kann auch mir im " Eifer des Gefechts " passieren , aber bei Einigen ist Das Dauerzustand .

Die Leute die das Forum nutzen um ihre eigene " Überlegenheit " auf die letztendlich immer gleiche Art zu " zeigen " ,

sind durch solche threads eh nicht erreichbar und 

ein Teil der Involvierten zum Thema sind schon durch die Forenregeln von der Diskussion enthoben .

Insofern macht es für mich eigentlich nur Sinn an sich zu arbeiten , mit welchem Ziel auch immer . 

Ganz allgemein , alle Leute die nur Rumnölen oder Frauen- / Männerhasser / in ,

gehen mir egal wo tierisch auf den Sack .

Denen ist in der realen Welt einfach viel besser bei zu kommen , als im net .

 

OneNo
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb popcorn69:

da weiss man um die motivation die dahinter steckt. 

Weiß man das? Aha. Zwischen Wissen und Glauben liegen aber noch eine Menge Welten.

Und das ist das, was angesprochen wurde: "Wertneutral lesen". Das funktioniert nur nicht, wenn man meint, in Beiträge und Aussagen etwas hineininterpretieren zu müssen, da man persönliche Animositäten hegt oder im Kopf dem Glauben anhängt, jemand sei der Feind, den es zu bekämpfen gilt. Dann passiert nämlich genau das, was auch gerade schon angesprochen wurde: Man befindet sich in der Opferrolle und unterliegt (wieder einmal) dem Glauben, sich zur Wehr setzen zu müssen, indem man das macht, was im EP kritisiert wurde: Man feindet Leute an.

Es sind nun einmal nicht immer die anderen schuld...

DickeElfeBln
Geschrieben

Ach Gott, @popcorn69

Und genau das meinte @MOD-Brisanz auch, die Feigheit User direkt beim Namen anzusprechen.....

Und wenn du mit Anzahl der Beiträge Punkten willst um...z. b. mich vorzuführen, dann...ist viel relevanter, die Anzahl der Beiträge pro Tag......und das sind

Mitglied seit 2011

7 ganze Jahre alt buchhalterischen 360 Tage

Für 2018 120 Tage

Summasumarum  bis jetzt grob geschätzt  2640 Tage

Das sind 13,63 Beiträge pro Tag

 

Ja doch, das ist fürchterlich viel , vor allem weil eben auch viele im Off topic zu lesen sind.

Im Grunde geht's doch garnicht um die Beiträge und unser Auftreten, sondern um unsere Person.......

Den User, mit weniger als einem Monat Halbwertzeit im Forum haben oft mehr Gegenwind als wir und werden öfter, auch von vielen " heiligen" hier im Fred, mit Worten danieder gemacht.

 

Diese Feigheit, User nicht beim Namen zu nennen, ist dasselbe Verhalten von Intriganten, die im realen Leben Stimmungen in Unternehmen vergaellen können. Schmunzel, oft wird es als Mobbing bezeichnet.

popcorn69
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb DickeElfeBln:

@popcorn69

Diese Feigheit, User nicht beim Namen zu nennen, ist dasselbe Verhalten von Intriganten, die im realen Leben Stimmungen in Unternehmen vergaellen können. Schmunzel, oft wird es als Mobbing bezeichnet.

in dem fall wäre das anprangern. 

aber die beurteilung überlasse ich gern den übrigen usern.  

ich will ja überhaupt niemanden anfeinden...   werde mich jetzt auch auf diese zwecklosen diskussionen nicht mehr einlassen. 

man doch mit anderen besser darüber reden...  es auch einsehen.....oder es wird eingesehen.  

 

bearbeitet von popcorn69
×