Jump to content
Andibö904

Dauerhafte Haar-Entfernung im Intimbereich

Empfohlener Beitrag

Andibö904
Geschrieben

Wer hat Erfahrung mit der dauerhaften haarentfernung? 

  • Gefällt mir 3
devotinHH
Geschrieben
Ich habe da Erfahrung mit.
  • Gefällt mir 1
Marcus991961
Geschrieben
Dauerhafte Entfernung ja, aber nicht im Intimbereich
Droops
Geschrieben
Mein Gesicht ist bereits Intimbereich. Da sind schon ein paar Stellen kahl
FoldyFlaps
Geschrieben

Erfahrung nicht, aber ich bin gerade dabei mich schlau zu machen. IPL ist auch nicht für immer, da geht nur Nadelepilation.
IPL funktioniert auch kaum bei hellen Haaren.

es gibt allerdings wenig Angebote für Nadelepilation.
Ich bin am überlegen ob ich mir selber ein Gerät kaufen soll.

  • Gefällt mir 1
DauerGeil8989
Geschrieben
Nadelpilation kann ich empfehlen, generell anwendbar am ganzen körper. Allerdings rate ich davon ab das selbst zu machen habe da schon echt unschöne Sachen gesehen. Und professionell ist es auch nicht schmerzhaft dauert halt nur etwas da jedes Haar einzeln drann kommt.
holtr
Geschrieben
Rasieren hilft auch
Nic-77
Geschrieben

IPL Verfahren ist ganz gut 

DickeElfeBln
Geschrieben

IPL - gute Geräte gibt es für daheim....muss man nur regelmäßig machen

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Kann ich nur empfehlen, würde ich aber nur beim Experten machen lassen. Die Kosten liegen ungefähr bei 80 bis 90 Euro pro Sitzung. Bei Meschen mit heller Haut kann passieren das sie sehr stark reagieren oder bei Medikamente die jemand einnehmen muß...daher nach meiner Meinung immer zum Experten..
  • Gefällt mir 1
HeinzlmannSaugblaser
Geschrieben

Behandlung per Alexandritlaser kann ich sehr sehr empfehlen! Das geht allerdings nur beim Profi. Ist nix für Zuhause.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

****

vor 20 Stunden, schrieb FoldyFlaps:

Erfahrung nicht, aber ich bin gerade dabei mich schlau zu machen. IPL ist auch nicht für immer, da geht nur Nadelepilation.
IPL funktioniert auch kaum bei hellen Haaren.

Letzteres stimmt: IPL funktioniert nur dort, wo die Haare deutlich(!) dunkler sind als die Haut, und dabei muss die Haut auch relativ hell sein. Aber dass IPL nicht für immer sein soll, habe ich noch nicht gehört - und kann mir das auch nicht vorstellen: Wo die Wurzel verbrannt ist, kann doch eigentlich nie mehr ein Haar wachsen...

 

vor 14 Stunden, schrieb Serafina47:

Kann ich nur empfehlen, würde ich aber nur beim Experten machen lassen. Die Kosten liegen ungefähr bei 80 bis 90 Euro pro Sitzung. Bei Meschen mit heller Haut kann passieren das sie sehr stark reagieren oder bei Medikamente die jemand einnehmen muß...daher nach meiner Meinung immer zum Experten..

Also ich kenne eine Frau, die das so teuer machen lassen hat, und bei der wurde der Haarwuchs nie weniger. Sie hat irgendwann aufgehört.
Und mit den Hautfarben, das ist eigentlich exakt umgekehrt: Dunkle Haut absorbiert relativ viel der Energie und reagiert daher stark. Helle Haut bleibt kühler. Ist wie bei Dingen: Schwarzes heizt sich bei Sonnenbestrahlung stark auf, weißes nicht.

 

vor 15 Stunden, schrieb Nic-77:

IPL Verfahren ist ganz gut 

vor 15 Stunden, schrieb DickeElfeBln:

IPL - gute Geräte gibt es für daheim....muss man nur regelmäßig machen

Ich habe mir so ein Laiengerät für den Hausgebrauch gekauft, im Angebot beim Lebensmitteldiscounter, und ich bin sehr zufrieden damit. Mache es selbst, das ist zwar mühsam und geht am Beutel nicht überall, aber funktioniert:
Die Hoden sollen nichts abbekommen, also wo man das Gerät aufsetzt, sollen keine Klicker drunter sein :jumping: Allein ist es aber schwierig, mit Hand 1 das Gerät zu halten, mit Hand 2 den Beutel hinzuhalten und mit Hand 3 die Klicker zu schieben... :jumping:

bearbeitet von linguafabulosa
Reaktion auf gelöschtes Posting entfernt
  • Gefällt mir 2
Nic-77
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden, schrieb Sinnlichzeit:

Ich habe mir so ein Laiengerät für den Hausgebrauch gekauft,

Taugen die wirklich was? Als meine Kosmetikerin ihren Laden aufgegeben hat, habe ich diesbezüglich gefragt. Da ich noch kein neues Studio gefunden habe. Aber sie meinte, die LichtEinheiten sind viel zu gering  ....

****

bearbeitet von linguafabulosa
Reaktion auf gelöschtes Posting entfernt
  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

****

Ach, und übrigens, das wollte ich vorhin noch dazu schreiben:
Ich bin über ein Jahr lang ins Studio gegangen, um das mit Sugaring oder Waxing machen zu lassen. War zwar ein schönes Gefühl hinterher, weil die Haare da ganz weich mit feinen Spitzen bei Null anfangen zu wachsen, aber erkennbar weniger wurden sie nie...

bearbeitet von linguafabulosa
Reaktion auf gelöschtes Posting entfernt
  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

Es gibt nur eine Methode die dauerhaft ist und zwar die Nadelepilation .

Sinnvoll nur wenn von einer Fachkraft durchgeführt .

Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb Nic-77:

Taugen die wirklich was? Als meine Kosmetikerin ihren Laden aufgegeben hat, habe ich diesbezüglich gefragt. ... Aber sie meinte, die LichtEinheiten sind viel zu gering  ....

Die haben zwar keine Laser, sondern entweder irgendwelche "Birnen" (weiß nicht mehr - ist länger her, dass ich mich vor dem Kauf mit der Technik befasst habe) oder aber LEDs, aber es gibt die so lange schon und auch von seriöseren Anbietern - ich kann mir nicht vorstellen, dass die Dinger noch verkauft würden, wenn sie keine Wirkung haben.
Bei mir wirkt es gut... Ich habe ziemlich optimale Haut- und Haarfarbverhältnisse und kann es alle 2 Wochen in der höchsten Stufe machen, und mein Freund bleibt inzwischen fast nackich... Ich würde sagen, da wächst nur noch ¼ nach inzwischen, verglichen mit vor der Behandlung.

P.S.:
Ich hatte mich für LED entschieden, weil man da nicht dauernd die Birnen wechseln muß - halten sehr lange, aber wenn defekt, muss man das ganze Gerät wegwerfen.

bearbeitet von Sinnlichzeit
P.S. zugefügt
  • Gefällt mir 1
FoldyFlaps
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden, schrieb Sinnlichzeit:

dass IPL nicht für immer sein soll, habe ich noch nicht gehört - und kann mir das auch nicht vorstellen: Wo die Wurzel verbrannt ist, kann doch eigentlich nie mehr ein Haar wachsen...

sorry für den langen Text, aber man darf ja keine links einfügen...

 

In den Medien wird immer wieder über die verschiedensten Enthaarungsmethoden gesprochen – und dabei werden viele Irrtümer verbreitet. Wir möchten einige dieser Irrtümer aufklären.

Irrtum Nr. 1: „Dauerhafte oder permanente Haarentfernung bedeutet, dass die Haare auch bei Photo-Epilationsverfahren für immer weg bleiben.“

 

Kurz und knapp: Die Worte „dauerhaft“ und „permanent“ bedeuten bei den Photo-Epilationsverfahren leider nicht „für immer“. Die Amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) unterscheidet zwischen zwei Kategorien:

1. „permanent hair removal“: Dies bedeutet, dass der Haarfollikel durch die Therapie zerstört wird. Dieser Kategorie wird ausschließlich die Elektro-Epilation zugeordnet.

2. „permanent hair reduction“: Dies bedeutet, dass die Anzahl der Terminalhaare signifikant reduziert wird, und zwar mindestens für einen kompletten Haarwachstumszyklus.

Ein Haarwachstumszyklus umfasst 4 bis 12 Monate - je nach Lage der behandelten Hautareale. „Dauerhaft“ oder „Permanent“ ist eine Haarentfernung also schon dann, wenn die Haare 4 bis 12 Monate wegbleiben. Bei guten oder optimalen Bedingungen können aber auch bei der Photoepilation bessere Erfolge erzielt werden.
Aber was verspricht die Elektro-Epilation? Siehe hierzu Irrtum Nr. 2

 

Irrtum Nr. 2: „Die Elektro-Epilation ist ebenso wie die Photo-Epilation (Laserhaarentfernung, IPL) eine Methode zur dauerhaften oder permanenten Haarentfernung.“

Die Elektro-Epilation im selben Satz wie die Photo-Epilationsverfahren zu nennen, bedeutet, ihre Ergebnisse herunterzuspielen. Denn im Gegensatz zur Photo-Epilation erzeugt die Elektro-Epilation tatsächlich ein endgültiges Ergebnis: Die Haare sind nicht für 1 Jahr verschwunden, sondern wirklich für immer*. Und das ist genau das, was die meisten Kunden wollen. Auch bei der Betrachtung von Aufwand & Kosten ist das ein entscheidender Unterschied.

*) Ausnahme: bei einer pathologischen Disposition für vermehrten Haarwuchs kann evtl. ein lebenslanger Behandlungsbedarf bestehen, wenn immer neue Follikel zum Haarwuchs angeregt werden.

****

bearbeitet von linguafabulosa
Reaktion auf gelöschtes Posting entfernt
linguafabulosa
Geschrieben

Wir haben hier so einige Regeln - die muss man nicht alle gut finden.

Ganz  prima ist aber die Regel, dass niemand gezwungen wird, sich an einem Thread zu beteiligen. Wenn man die Eingangsfrage doof findet oder der Meinung ist, die Frage wurde schon zu oft gestellt - dann darf man einen Thread einfach wieder zuklappen und sich einen anderen suchen.

Es wurden Off-Topic-Beiträge entfernt.

LG
Lingua - Team poppen.de

  • Gefällt mir 4
Andibö904
Geschrieben
vor 23 Stunden, schrieb devotinHH:

Ich habe da Erfahrung mit.

Kannst du mir sagen was ich am besten machen kann 

devotinHH
Geschrieben
Keine Ahnung was bei Dir geht. Bei mir ging IPL. Muß zwar auch nach ein paar Monaten wiederholt werden, es wird aber jedesmal weniger( Aufwand und Resthaare). Lass Dich einfach fachmannisch beraten, nicht hier.
FeEE85
Geschrieben
Jahrelang haben wir Frauen uns die Augenbrauen dünn gezupft. Jetzt sind die dicken Balken voll im Trend und die Damen lassen sich die Augenbrauen wieder drauf tattoowieren. Genauso ist es mit dem Schamhaar. Ewig war blank der Trend. Jetzt auf einmal ist Busch oder ne Frisur wieder in. Ich bin da raus. Hab 14 Jahre gewachst und seit 24 Jahren die Augenbrauen gezupft. Da wächst nicht mehr viel. Ich bräuchte dann ein Toupet wie Kate Winslet im Film "Der Vorleser". Ich bleibe einfach so, wie ich bin.
  • Gefällt mir 4
Geschrieben (bearbeitet)
vor 12 Stunden, schrieb FoldyFlaps:

Irrtum Nr. 1: „Dauerhafte oder permanente Haarentfernung bedeutet, dass die Haare auch bei Photo-Epilationsverfahren für immer weg bleiben.“

1. „permanent hair removal“: Dies bedeutet, dass der Haarfollikel durch die Therapie zerstört wird. Dieser Kategorie wird ausschließlich die Elektro-Epilation zugeordnet.
2. „permanent hair reduction“: Dies bedeutet, dass die Anzahl der Terminalhaare signifikant reduziert wird, und zwar mindestens für einen kompletten Haarwachstumszyklus.

Ein Haarwachstumszyklus umfasst 4 bis 12 Monate - je nach Lage der behandelten Hautareale. „Dauerhaft“ oder „Permanent“ ist eine Haarentfernung also schon dann, wenn die Haare 4 bis 12 Monate wegbleiben. Bei guten oder optimalen Bedingungen können aber auch bei der Photoepilation bessere Erfolge erzielt werden.

Denn im Gegensatz zur Photo-Epilation erzeugt die Elektro-Epilation tatsächlich ein endgültiges Ergebnis: Die Haare sind nicht für 1 Jahr verschwunden, sondern wirklich für immer*. Und das ist genau das, was die meisten Kunden wollen. Auch bei der Betrachtung von Aufwand & Kosten ist das ein entscheidender Unterschied.

ok, das wußte ich (wahrscheinlich) noch nicht...
Ich müßte dann mal 1 Jahr aussetzen und schauen, was passiert? ...bzw. wächst?
Aber dann würde mich mal interessieren, was genau der Lichtimpuls bei IPL bewirkt? Ich dachte, die Hitze zerstört die Wurzel oder das Teil der Wurzel, die das Haar wachsen läßt.
Fakt ist, dass IPL so funktioniert, dass das Licht durch die dunkle Farbe in Wärme (Hitze) umgewandelt wird, und die Hitze die (zerstörerische...) Wirkung erziehlt.

  1. Darum muss die Haut so hell wie möglich sein, denn das bestimmt, auf welche Leistung man das Gerät stellen darf/kann:
    Je dunkler die Haut, desto mehr wird auch von der Haut Licht in Wärme umgewandelt. Und da die Haut ja nicht geschädigt werden soll, muss die Lichtleistung soweit reduziert werden, dass die Haut nicht zu heiß wird.
  2. Und das Haar muss so dunkel wie möglich sein, damit möglichst wenig Licht am Ende ankommt, sondern auf dem Weg alles in Wärme umgewandelt wird.

Nur dann hat man die beste Hitzewirkung an der Wurzel. Dunklere Haut bedeutet, man muss die Lichtleistung reduzieren, dadurch kommt weniger Energie an der Wurzel an. Hellere Haare bedeutet, zu wenig Energie wird auf dem Weg in Wärmeenergie umgewandelt.


 

vor 16 Minuten, schrieb FeEE85:

Jahrelang haben wir Frauen uns die Augenbrauen dünn gezupft. Jetzt sind die dicken Balken voll im Trend und die Damen lassen sich die Augenbrauen wieder drauf tattoowieren. Genauso ist es mit dem Schamhaar. Ewig war blank der Trend. Jetzt auf einmal ist Busch oder ne Frisur wieder in. Ich bin da raus. Ich bleibe einfach so, wie ich bin.

Ich sehe das bei Frauen wie mit Schönheitschirurgie: Wenn sie selbst unter was leidet, dann soll sie halt machen. Aber besser ist, sie schafft es, ohne das gut zu leben :D.
Ganz nackich ist bei Frauen Mist, dann sieht sie mir zu sehr wie vorpubertiäres Mädchen aus - ich stehe auf viel Weiblichkeit. Wenn sie das bekämpft, was aus Bademode seitlich oder hinten rauswächst, verstehe ich das. Oder wenn die Schamhaare oben bis zum Bauchnabel krabbeln. Aber wenigstens das Dreieck sollte doch überleben dürfen? :jumping:
Und wer da mit Hygiene kommt oder Befindlichkeitsstörungen wegen Haaren im Mund - sorry, das ist lediglich meine Meinung:
Der ist kein richtiger Mann oder hat Störungen oder hat noch nie Sex ohne Hirnbremse genossen. Klingt extrem/hart, ich weiß, aber wie gesagt ist das lediglich meine rein persönliche Meinung und keine Behauptung "das ist so". :)

Bei Männern sehe ich das anders (auch nur 'ne persönliche Meinung):
Da sollte man den Unterschied zu vorpubertärem Knaben auch ohne Haare deutlich erkennen können ;) und wenn da Schwanz und Beutel nackich sind, finde ich das ganz reizvoll (Körperbehaarung grundsätzlich gehört aber dazu: Nacktmulle a la Beckham/Ronaldo sind vielleicht in Wäschekatalogen gut aufgehoben, nicht aber in einer realen Männerwelt).

bearbeitet von Sinnlichzeit
"Schäden" der Zusammenführung bekämpft...
×