Jump to content

Idiotentest fürs Internet

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich bin nach lesen einiger Themen und Chats und Anschreiben der festen Überzeugung, dass es eine Art IQ oder Idiotentest, eine Art Führerschein geben sollte für online Verhalten. Es gibt in diesem Land für jeden Mist Vorschriften und Auflagen, da grenzt es eigentlich an einem Wunder, dass es nicht Pflicht ist so etwas zu haben. Ja es ist teils amüsant aber das wirklich jeder seinen geistigen Erguss in die Welt rufen darf?! Dass kann ja Teils auch mal schief gehen, wenn besagte Vorschläge oder so auf empfängliche Ohren stoßen das ist ja beängstigend hier. 

Zapruder
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Mr_90_Mrs_89_H:

Ich bin nach lesen einiger Themen und Chats und Anschreiben der festen Überzeugung, dass es eine Art IQ oder Idiotentest, eine Art Führerschein geben sollte für online Verhalten.

... das wirklich jeder seinen geistigen Erguss in die Welt rufen darf?! Dass kann ja Teils auch mal schief gehen, wenn besagte Vorschläge oder so auf empfängliche Ohren stoßen das ist ja beängstigend hier. 

...'mal ehrlich'...zu jener festen Überzeugung ist doch schon jeder mal gelangt...  :flushed: ...lässt sich in einer Demokratie nie verhindern, dass auch Spinner o. ä. sich äußern. 

Ob und wie was auf "empfängliche Ohren" stößt, werden wir nie erfahren.  

Geschrieben

Artikel 5 Grundgesetz.

 

 

Gattaca266
Geschrieben
Am 12.4.2018 at 20:52, schrieb Mr_90_Mrs_89_H:

Ich bin nach lesen einiger Themen und Chats und Anschreiben der festen Überzeugung, dass es eine Art IQ oder Idiotentest, eine Art Führerschein geben sollte für online Verhalten.

Im Geiste in etwa bei Dir, aber Du weißt selber...auch ohne diesen Thread, dass das Web nunmal auch Idioten eine “Stimme“ gegeben hat. Dazu noch weitestgehend anonym = off limits, na ja fast off limits.

Mehr Demokratie geht kaum....Unterhaltung übrigens auch nicht:joy:

Sehe es einfach als intellektuelle Herausforderung, sollte stellenweise nicht allzu schwer sein...

OscarDelahoya
Geschrieben

Ich habe mir gestern extra deswegen einen IQ gekauft. 

  • Gefällt mir 4
N4sty
Geschrieben

Wenn es diesen Führerschein geben würde wärst du bestimmt durchgefallen. Also Vorsicht vor dem was man sich wünscht...sonst wirds noch Wirklichkeit (und es wäre doch blöd wenn du nicht mehr ins Internet kommst oder?).

  • Gefällt mir 1
Eddie750
Geschrieben

Moment mal.

Das kann gar nicht sein das ihr hier die schlausten und besten seid.

Das bin nämlich ich schon .....

Hinten anstellen bitte.

FoldyFlaps
Geschrieben

hmmm, und was glaubst du,
würdest du den test bestehen?

freak_uit
Geschrieben

hmm is sowas wie Netiquette vom TE gemeint ?
Wie isn das so schultechnich heutzutage wird denen sowas vermittelt ?

Nitrobär
Geschrieben

Das zu vermitteln ist nicht Aufgabe der Schule ,die kann maximal unterstützend mithelfen .Und ganz klar ich bin für ein offenes net ohne solche idiotischen Tests . 

Wattejacke
Geschrieben

Das Internet, das hat doch sowieso keine Zukunft.

 

Nitrobär
Geschrieben

Das weiß man bei so neuen Dingen nie genau 

popcorn69
Geschrieben
Am 12.4.2018 at 20:52, schrieb Mr_90_Mrs_89_H:

Ich bin nach lesen einiger Themen und Chats und Anschreiben der festen Überzeugung, dass es eine Art IQ oder Idiotentest, eine Art Führerschein geben sollte für online Verhalten.

die maximale forderung könnet ja lauten:  jeder muss sich mit  realem namen und passfoto anmelden.

dann ist diese branche praktisch pleite. 

was die  postings angeht die von deiner meinung abweichen:   nur so erfährst du, wie die anderen 6 999 999 999  oder 7 499 999 999  (symbolisch)  so drauf sind.  

realy...you are alone!    man nennt das individualität.   wenn du einen ausklammerst...klammerst du dich aus.

sinful_dreams
Geschrieben

Welche Fragen sollten denn im Idiotentest unbedingt drin sein, werte TE? Würde mich mal aus reiner Neugier interessieren.

Ixforqu
Geschrieben
Am 12.4.2018 at 20:52, schrieb Mr_90_Mrs_89_H:

Ich bin nach lesen einiger Themen und Chats und Anschreiben der festen Überzeugung, dass es eine Art IQ oder Idiotentest, eine Art Führerschein geben sollte für online Verhalten. Es gibt in diesem Land für jeden Mist Vorschriften und Auflagen, da grenzt es eigentlich an einem Wunder, dass es nicht Pflicht ist so etwas zu haben. Ja es ist teils amüsant aber das wirklich jeder seinen geistigen Erguss in die Welt rufen darf?! Dass kann ja Teils auch mal schief gehen, wenn besagte Vorschläge oder so auf empfängliche Ohren stoßen das ist ja beängstigend hier. 

Gibt es doch ... und nicht erst seit gestern! Net(t)iquetteregeln, Chatettiquetteregeln, FAQ und nicht zuletzt die AGB. Regeln für das Verhalten im Internet - in Chats, Foren und auf der Mailebene - gibt es zuhauf. Man kann sie googlen und muß sie beim Registrieren auf einer Plattform unterschreiben. Nur mit dem Lesen hapert es zuweilen... :kissing_smiling_eyes:

Im Übrigen gelten übergeordnet relevante Paragraphen aus GG, BGB, StGB sowie der Medien- und Urhebergesetze. Kurzfassung - jeder, der sich im Internet bewegt und schreibt, ist für seine Veröffentlichungen und Downloads verantwortlich. Ohne Ausnahme. Beim Schreiben (d.h. Veröffentlichungen) in Internet-Foren ist zu bedenken, daß es sich bei Vorschlägen etc. pp. stets um Meinungen handelt. Um subjektive/persönliche Aussagen, die nicht unbedingt stimmen (müssen), d.h. sie müssen nicht unbedingt sachlich korrekt und objektiv verifizierbar sein. Trotzdem sind alle "AutorInnen" für ihre Veröffentlichungen (z.B. jedes Posting) voll umfänglich verantwortlich im juristischen Sinne.

Tatsächlich nützlich könnte indes ... als Vademecum in diesen unheiligen Hallen ... die Zusammenstellung einer kleinen Fibel aufgrund der typischen Aktions- und Reaktionsmuster in einem Forum sein. Zum Beispiel Pauschalisierungen vermeiden. Oder sich nicht fortlaufend angegriffen fühlen, wenn man gar nicht explizit angesprochen wurde. Oder nicht immer gleich alles persönlich nehmen. Oder überlegt(er) antworten, statt spontan mit dem Erstbesten, das einem in den Sinn kommt, rauszuplatzen. Oder gelegentlich darauf verzichten, TE die eigenen Mißverständnisse anzulasten, die sich entweder beim flüchtigen Querlesen ergeben haben oder daraus, daß TE etwas anders meinten als sie es schrieben. Oder daß man bei völligem Verzicht auf Interpunktion in einem Text die Leerstellen zwischen den Wörtern eigentlich auch gleich weglassen kann - viel unverständlicher kann der Text dadurch nicht werden, aber das Rätseln macht dann mehr Spaß... :kissing:

.

×