Jump to content
Premiumvariante

Die Sache mit der Besuchbarkeit

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Das Thema wurde wahrscheinlich x-fach durchgekaut. Ich frage mich gerade, wieso Männer (Frauen) vom Datepartner Besuchbarkeit erwarten, wenn sie selber nicht einladen können/wollen? Und: Gibt es hier Menschen, die tatsächlich Leute zu sich einladen, die anonym bleiben wollen?

Rapunzel-1958
Geschrieben

Ist einer von beiden gebunden, ist das doch wohl logisch! und NEIN - ich lade nicht ein, wenn um Namen, Tele-Nr. und/oder Autokennzeichen ein Geheimnis gemacht wird!

  • Gefällt mir 1
OneNo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 23 Minuten, schrieb Premiumvariante:

Das Thema wurde wahrscheinlich x-fach durchgekaut.

Ja, wurde es.

vor 23 Minuten, schrieb Premiumvariante:

Ich frage mich gerade, wieso Männer (Frauen) vom Datepartner Besuchbarkeit erwarten, wenn sie selber nicht einladen können/wollen?

Weil sie sich nun einmal irgendwo treffen müssen. Und wenn wenig Liebe für muffige Hotelzimmer, kleine Autos und gut einsehbare Seeufer besteht, wird die Wahl halt eng.

Und was heißt eigentlich "erwarten"? Sie erklären, was sie sich gern bei einer/-m potentiellen Partner/-in wünschen. Wer es nicht erfüllt, fällt nun einmal durch ihr Raster - wo ist nun also das Problem? Oder findest Du auch geäußerte Wünsche wie "humorvoll, charmant und gern auch blond" als nachfragens- und verdammenswert?

bearbeitet von OneNo
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Wenn sich die Anonymität auf den Wohnort, den Beziehungsstatus, den Job und ähnliches bezieht...warum nicht? Es hängt doch davon ab, was oder wen man wofür sucht: nicht für jedes Treffen ist ein "Lebenslauf" nötig...

DickeElfeBln
Geschrieben

...ich glaube, ich regel das mit der Besuchbarkeit demnächst so.....eine Stunde Gartenarbeit und ich spendier dir nen Kaffee......damit löst sich das Problem dann auch........... für mich

  • Gefällt mir 3
OneNo
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Premiumvariante:

Weil ich, wenn ich diese Person einlade, ja auch nicht anonym bleibe!

Zwingt Dich doch keiner dazu, oder etwa doch?

Wenn derjenige gern eine Frau treffen möchte, die er besuchen kann, während er dies nicht selbst anbietet, und Du das nicht möchtest, paßt Ihr nicht zusammen. Und schon schaut man, ob dort draußen im großen Teich ein anderer Fisch ist, der einem besser schmecken würde. Wozu also hinterfragen? Er bevorzugt es so, Du bevorzugst es anders - erkenne jetzt nicht wirklich ein Problem.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb Premiumvariante:

Ich frage mich gerade, wieso Männer (Frauen) vom Datepartner Besuchbarkeit erwarten, wenn sie selber nicht einladen können/wollen?

weil sie wissen, dass sie auch etwas erwarten können was sie selber nicht bieten wollen / können.

bearbeitet von Magnifica
cuddly_witch
Geschrieben

Ungefähr 50% der Männer von hier fragen ja schon an, ob man sie gegen ein Taschengeld einläd. Dann können sie wohl echt auch ein kuschliges Hotelzimmer für ne Nacht buchen, wenn sie sich zuhause nicht treffen wollen und es nicht schlimm ist, wenn Frau auch nicht einladen möchte. Dann könnte ja das Taschengeld wegfallen.

Leider fallen die Männer dann auch immer weg, wenn ich so etwas vorschlage. Frage mich dann immer, wie hoch wohl das Taschengeld gewesen wäre...5 Euro oder so? lol

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 35 Minuten, schrieb Premiumvariante:

...wissen sie das oder glauben sie nur, es zu wissen?

jeder mensch kann etwas erwarten das er nicht bieten kann, es macht nur nicht jeder

bearbeitet von Magnifica
mondkusss
Geschrieben

ich bin für leute von hier erstmal prinzipiell nicht besuchbar...PUNKT (darüber wird auch nicht diskutiert)

 

gleiches gestehe ich selbstverständlich auch meinem datepartner zu...wo ist das problem?

in meine heiligen hallen gelangt nur jemand, den ich auch zu jeder tages- und nachtzeit gerne wieder vor meiner tür sehen möchte

  • Gefällt mir 2
I--Felix--I
Geschrieben

Wenn ich bei manchen weiblichen Profilofotos den Hintergrund sehe, dann ist der Grund schon ganz offensichtlich, warum sie nicht einladen wollen........:gimp:

  • Gefällt mir 3
Knutschegern
Geschrieben

Zur ersten Frage:

Ich bin eine von den Frauen, die sich nur treffen, wenn der Mann auch besuchbar ist oder zumindest eine adäquate Treffmöglichkeit hat. Pornokinos, Swingerclubs, Wohnwagen, Autos oder "lauschige" Plätzchen im Wald zählen für mich nicht zu adäquaten Treffmöglichkeiten.

Selbst bin ich aus verschiedenen Gründen nun mal nicht besuchbar (zumindest nicht für sexuelle Handlungen) und mag längerfristige Affären/Zweitbeziehungen mit häufigeren, wirklich ausgiebigen Treffen. Ich mag es, einen festen Platz zu haben, an dem man sich auch mal spontaner treffen kann, weil ich nicht jedes Mal überlegen möchte "wo treffen wir uns denn diesmal?"...ist mir einfach zu unentspannt. Nicht jeder (mich eingeschlossen) verfügt über die nötigen finanziellen Mittel, um sich mehrmals im Monat ein tolles Hotelzimmer leisten zu können. Also bleiben letztendlich nur besuchbare Männer.

Als ich auf der Suche war, hatte ich das auch klar im Profil angegeben, somit hatte jeder die Wahl, ob er sich darauf einlassen wollte oder nicht.

 

Zur zweiten Frage:

Wäre ich besuchbar, würde ich niemanden einladen wollen, der ansonsten anonym bleiben möchte. 

Das würde mir nur zeigen, dass er mich nicht für vertrauenswürdig genug erachtet. Und wirklich genießen kann ich die Zweisamkeit nur, wenn beiderseitiges Vertrauen vorhanden ist. Ansonsten verzichte ich lieber.

  • Gefällt mir 1
Joe_2016
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Premiumvariante:

Ich frage mich gerade, wieso Männer (Frauen) vom Datepartner Besuchbarkeit erwarten, wenn sie selber nicht einladen können/wollen? Und: Gibt es hier Menschen, die tatsächlich Leute zu sich einladen, die anonym bleiben wollen?

Zu 1. Es ist doch ok wenn man fragt ob jemand besuchbar ist und man selber nicht. Bei Affären ist es nun mal so - einer von beiden ist dann wohl gebunden und kann ja wohl nicht immer die Möglichkeit bieten sich zuhause zu treffen. 

Zu 2. Es schließt doch nicht aus dem anderen zu sagen wo ich wohne. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

An der Diskussion interessiert mich vor allem, ob es Menschen gibt, die das machen - jemanden zu sich einzuladen, der selber nicht besuchbar ist und v.a. der anonym bleiben will.

Ich persönlich schliesse das aus. Bin unlängst gefragt worden, ob der Typ zu mir kommen kann und dann noch seinen besten Freund mitbringen kann.

Ein Nein hat er nicht akzeptiert. Eine Erklärung auch nicht. Er meinte, dass es ihm zu wenig anonym ist, wenn er ein Hotel bucht. Was ich einfach seltsam fand, dass er es einfach nicht verstehen wollte, dass eine Frau sowas nicht macht. Und so gehts mir immer: die Herren wollen nicht kapieren, dass ich das nicht will!

Inzwischen antworte ich nicht mehr, wenn die Männer diesen Vorschlag machen.

N4sty
Geschrieben

Ich würde nie auf die Idee kommen jmnd von hier zu mir nach hause einzuladen....schon gar nicht bei einem ersten Date!

Weibsbild1979
Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb I--Felix--I:

Wenn ich bei manchen weiblichen Profilofotos den Hintergrund sehe, dann ist der Grund schon ganz offensichtlich, warum sie nicht einladen wollen........:gimp:

Gleiches gilt für Mann 😜

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb N4sty:

Ich würde nie auf die Idee kommen jmnd von hier zu mir nach hause einzuladen....schon gar nicht bei einem ersten Date!

Weil? Angst vor Stalking? Ich date seit 12 Jahren so. ^^

Weibsbild1979
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb N4sty:

Ich würde nie auf die Idee kommen jmnd von hier zu mir nach hause einzuladen....schon gar nicht bei einem ersten Date!

Wenn man drauf steht das die Nummer nach hinten los gehen kann. Für mich auch unverständlich.

  • Gefällt mir 2
Myraja
Geschrieben

Ich bestehe drauf das er besuchbar ist und davon würde ich nie abweichen. Treffen in Hotels, Swingerclubs, Outdoor und alles was ähnlich ist, sind nicht mein Ding.

Damit sind bei mir zuerst alle die Männer aufgefallen, die hier im Profil nur vorgeben Single zu sein.

Ich nehme mir das Recht die gemeinsame Zeit mit meinem Freund+ nur bei ihm zu verbringen. Meine Kinder wohnen noch bei mir und die und die Freundschaft+ zu trennen, hat ernorme Vorteile für uns alle. Selbstverständlich gibt es keine Anonymität bei uns.

Wem es aus irgendwelchen Gründen, nicht gepasst hat das ich nicht besuchbar bin, konnte sich ja sonstwo umschauen.

DickeElfeBln
Geschrieben
vor 18 Stunden, schrieb cuddly_witch:

Dann können sie wohl echt auch ein kuschliges Hotelzimmer für ne Nacht buchen, 

Ich zeigte dann immer die Preise vom Adlon, will dann auch keiner....es iss nicht einfach....

Joe_2016
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb N4sty:

Ich würde nie auf die Idee kommen jmnd von hier zu mir nach hause einzuladen....schon gar nicht bei einem ersten Date!

Beim ersten Treffen ist mir ein "neutraler Boden" auch lieber, ansonsten sehe ich da kein wirkliches Problem

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb Premiumvariante:

Und: Gibt es hier Menschen, die tatsächlich Leute zu sich einladen, die anonym bleiben wollen?

Es gibt doch wirklich tausend Gründe warum man vielleicht lieber inkognito bleiben möchte. Warum sollte ich denn niemanden einladen, wenn ich diese Probleme nicht habe?

Hat sogar den Vorteil, dass man beim 'versetzt werden' nicht einmal Schuhe anhaben muss. Ich verstehe die Rückschlüsse überhaupt nicht? ' ":confused:  ..das kenne ich wirklich nur aus dem Kindergarten.

Myraja
Geschrieben

Ich verstehe @Premiumvariante diesbezüglich gut.

Ein Mann der anonym bleiben will, ist entweder kein Single oder er hat berufliche Gründe dafür.

Ich persönlich lade niemand zu mir ein/besuche niemanden, der seine Identität nicht preisgeben will. Treffen für Sex kämen für mich noch viel weniger in Frage.

Für solche Ansprüche, habe ich hier immer den Besuch, bei einer Hure seiner Wahl empfohlen. Dort können beide anonym bleiben, ach und Hausbesuche machen viele übrigens auch.

×