Jump to content
Tantra_Kassel

PornArt Shooting

Empfohlener Beitrag

Tantra_Kassel
Geschrieben

Wer von euch hat schon Mal ein PornArt Shooting beim Fotografen mitgemacht?

Wie ist das Shooting so?

Danke

  • Gefällt mir 1
t_thomas_mail
Geschrieben
Sehr prickelnd wenn das Paar langsam in Fahrt kommt. (Bin der Fotograf ;))
Picco1705
Geschrieben
Ich habe das schon mehrfach gemacht. Früher mit verschieden Partnern. Und Fotografen das war schon witzig.
Wifesharing-Forever
Geschrieben

Problem dabei ist das man kaum seriöse Fotografen findet.

Jeder dahergelaufe Kerl mit einer 08/15 Knipse gibt vor Fotograf zu sein und ganz tolle Bilder zu machen.

Ich bekomme mehrfach im Monat solche Angebote.

Bietet einigen  "Fotografen" halt die Möglichkeit einem Paar beim Sex zuzuschauen und an Bilder zu kommen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich habe so etwas noch nie mitgemacht. Es gibt aber tatsächlich Fotografen, die wirklich sehr ästhetische Bilder machen. Das Shooting hierzu stelle ich mir eher anstrengend vor, da man ja auf die Kamera immer Rücksicht nehmen muss. 

Ich selbst würde mich übrigens auf die normale Erotikfotografie beschränken. Es gibt bei Flickr ein Team, die aus Spanien kommen und das wirklich sehr gut können. Die veranstalten Shootings in ganz Europa. 

  • Gefällt mir 1
elegance4u
Geschrieben

Nun wichtig bei der Auswahl des Fotografen: Portfolio anschauen. Wer keins online hat, ist kein echter Fotograf.  Ich kenne keinen Fotograf ( egal ob Profi oder sehr guter Hobbyfotograf) der kein Portfolio online hat, sei es nun eigene hp, modelkartei oder instagram.  Prof. Shootings kosten Geld. Wer es billig will, bekommt in der Regel auch entsprechend billige Fotos. Sprich "Geiz ist geil" ist da falsch. Besonders bei dem Thema: Ein echter Fotograf behandelt die Bilder korrekt, sprich veröffentlicht sie nicht, denn sie gehören dem Kunden. der "fröhlicheFotofrosch", der kein Portfolio online hat, weil die Modelle das nicht wollen und ein shooting für 100 EUR anbietet ...na bei dem kann man nicht sicher sein, das der die Bilder nicht veröffentlicht, denn der hat ja keinen "Namen" zu verlieren. Die Fotos, die ein Fotograf online hat, sind in der Regel keine Kundenfotos, es sei denn es gibt da Vereinbarungen ( günstigerer Preis z.B.), sondern Fotos aus "freien Projekten" ( TfP shootings = time for pictures, sprich shootings  bei denen Fotograf und Model kostenlos zusammen arbeiten). 

Bei PornArt gibt es 2 Varianten: Das gestellte Shooting oder das "Action" Shooting. Bei einem Action Shooting ist es wichtig das der Fotograf quasi mit der Kamera verschmilzt und nicht da ist. Da läßt man es eher laufen. Wenn es gestellt ist, gibt es mehr Anweisungen. Ich habe bisher 2 Action Shootings mitgemacht, einmal mit einem Paar zusammen und einmal mit 2 Paaren.  ( natürlich war ich nur Modelmäßig in Action...die echte Action habe ich denen überlassen ;)  )

  • Gefällt mir 5
disere69
Geschrieben
Klingt spannend und ist sicher Aufregend
p_ink_lady
Geschrieben
In der Theorie interessant. Leider habe ich mit Fotografen über ähnliche Plattformen keine guten Erfahrungen gemacht.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb elegance4u:

( natürlich war ich nur Modelmäßig in Action...die echte Action habe ich denen überlassen ;)  )

Schade eigentlich ..... :x

Geschrieben

Fast alle meine Bilder wurden von zwei Fotografen gemacht die nach dem Shooting etwas mehr wollten.Der Erste hat mir mir eine Ganzkörper Massage mit Happi Ending verpasst,der Zweite wollte mehr und hat mich schön durchgevögelt.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb elegance4u:

Nun wichtig bei der Auswahl des Fotografen: Portfolio anschauen. Wer keins online hat, ist kein echter Fotograf.

So ist es: Es gibt jede Menge falsche "Fotografen", die meinen, so kämen sie einfacher/schneller/billiger an Sex. Erbarmungslos aussortieren ist am besten.

bearbeitet von gaby67000
[typo]
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Mit Sicherheit eine schöne Sache, wenn man so künstlerisch festgehalten wird. Dies interessiert mich auch, aber in der Tat findet sich ein seriöser Fotograf nicht so schnell.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

@gaby67000Ja sehe ich genauso. Ich fotografiere durchaus auch sehr gerne, grenze mich an dieser Stelle aber klar ab. Es gibt Fotografen, die das richtig gut können, die muss man nur eben ausfindig machen. 

Umgekehrt wollte ich von mir mal Erotikfotos machen lassen. Und da kam auch die Frage auf, ob ich bereit wäre mehr zuzulassen. 

Wenn es etwas gibt, was ich bereut habe, dann genau dieses. Die Bilder sind allesamt nicht verwertbar und ich glaube nicht, dass es noch einmal eine Wiederholung geben würde. Aus schlechten Erfahrungen lernt man leider am meisten. 

bearbeitet von Blitzlicht
  • Gefällt mir 2
Weibsbild1979
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Blitzlicht:

@gaby67000Ja sehe ich genauso. Ich fotografiere durchaus auch sehr gerne, grenze mich an dieser Stelle aber klar ab. Es gibt Fotografen, die das richtig gut können, die muss man nur eben ausfindig machen. 

Das sehe ich auch so!

 

Leider wirken die Bilder oft billig. Da hilft nicht das Licht ect stimmen wenn die Person/ Personen nichts rüber bringen.

Und nackt ist eben nicht immer gleich erotisch.

Ich beschäftige mich seid einiger Zeit damit, sehe viele Bilder wo ich denke autsch aber auch ein paar mit den wow Effekt .

  • Gefällt mir 1
SpendEr42
Geschrieben

Hab es gemacht und es war sehr spannend, erregend und lehrreich.
Würde es bei nächster Gelegenheit wieder machen.

Geschrieben
Am 3/29/2018 at 08:48, schrieb elegance4u:

Ein echter Fotograf behandelt die Bilder korrekt, sprich veröffentlicht sie nicht, denn sie gehören dem Kunden.

Hmmmm, erwirbt man nicht typischerweise nur ein Nutzungsrecht? Man kann den Vertrag mit dem Photographen natuerlich auch anders aufsetzen, aber das duerfte deutlich teurer werden.

 

elegance4u
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb foo005:

Hmmmm, erwirbt man nicht typischerweise nur ein Nutzungsrecht? Man kann den Vertrag mit dem Photographen natuerlich auch anders aufsetzen, aber das duerfte deutlich teurer werden.

 

Natürlich. Wenn man zu einem prof. Fotografen geht, ist dies natürlich so: Der Kunde hat die Bildrechte.

Fotografico
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb elegance4u:

Natürlich. Wenn man zu einem prof. Fotografen geht, ist dies natürlich so: Der Kunde hat die Bildrechte.

Nein, ein Nutzungsrecht. Das kann auch ein ausschließliches und vielleicht sogar uneingerschränktes Nutzungsrecht sein (ist nicht immer so). Aber das Urheberrecht ist nicht übertragbar. Urheber bleibt in jedem Fall der Fotograf - selbst wenn er gar kein eigenes Nutzungsrecht erhalten hat, weil dies durch den Kunden ausgeschlossen wurde (das kann der Kunde bestimmen durch das Recht am eigenen Bild).

P.S.: Das ist natürlich keine Rechtsberatung (zu der ich gar nicht befugt bin), sondern nur meine "persönliche Meinung".

bearbeitet von Fotografico
  • Gefällt mir 2
×