Jump to content
demo2017

Pornokinos in München

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,ich lebe nun schon eine Weile hier in München und habe auch schon Anschluss gefunden,mich reizt es aber schon lange mal ein Pornokino,ein Swingerclub oder Sauna freizügig zu besuchen. würde mich über ein paar hilfreiche Tipps freuen... ALLES kann NIX muss sag ich nur... :poppen:

 

20180130_051149.png

bearbeitet von demo2017
popfan001
Geschrieben
Das Adel kann ich empfehlen.....
fluesterer76
Geschrieben
Adel! Geilster Laden!!!!
Geschrieben
Swingerclub fand ich die Burg Ibiza gut. Wenn es eher etwas kleiner und evtl. in die BDSM Schiene gehen soll/darf der Lillith Club in Puchheim
LustigerLurch75
Geschrieben
ADEL ist top. Evtl. morgen mal da
Waterfalls
Geschrieben
Ich kann auch das Adel empfehlen.
Sucheurlauberin
Geschrieben

Was geht da so ab ?

Geschrieben (bearbeitet)

spexter ist super

viele geile männer gl

sperma ohne ende

 

bearbeitet von MOD-Meier-zwo
FSK18 Bild entfernt
Sucheurlauberin
Geschrieben

Wann bist du mal da?

 

david545
Geschrieben

ich wer kommt mit swingerclub mus50 frahun da

ich wer kommt mit swingerclub mus50 frahun da

floggy
Geschrieben (bearbeitet)

Wo ich aufkreuze, ist immer was los. Aber die Lokations in München sind einfach nur beschissen. Dürfen die BetreiberInnen nicht umbauen? Weil's das KVR verbietet? Wozu heutezutage noch Kinositzreihen, und an jeder Ecke ein Pornobildschirm. Das eine ermöglicht so wenig Kommunikation wie das andere. Von den hölzernen "Beichtstühlen" wo man unten durchs "Glory Hole" kommuniziert, will ich ja gar nicht erst anfangen zu reden.

bearbeitet von floggy
floggy
Geschrieben (bearbeitet)
Am 22.3.2018 at 14:07, schrieb Sucheurlauberin:

Was geht da so ab ?

Jede Menge. War gestern von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr Gast im Adel. Ich fang' wohl am Besten mit dem Ende an. Nicht oben, in den Kinositzen, sondern unten im Keller, wo der Hexenmeister seine Damen vorführt, und die Gäste einen Steifen herbeirubbeln, geht die Post ab. Fragt sich nur, ob sie auch gelesen wird. In was für einer Zeit leben wir eigentlich? Die Ladies waren ja quietschvergnügt an mir vorübergezogen. Auf mein Hallo hat keine ein Wort herausgebracht. Hat ihnen der Hexenmeister wohl unter Strafe verboten. Der eigene Wunschzettel in der Mundöffnung war's jedenfalls noch nicht, der die Dame am Reden hinderte. Diese Szene kam erst später, und war gelinde gesagt, die für mich beeindruckendste. Das harte Gerammel der ersten Zuchtböcke, unter strenger Anleitung des Hexen-Zucht-Meisters, ja ich fragte mich wirklich, welch' Veranstaltung ich hier teilhaftig bin, ich entschied mich für Zuchtbetrieb in beider Hinsicht (Zucht und Ordnung = Dominanz der Männlichkeit über die Weiblichkeit, und Zucht und Besamung = Dominanz der äußeren Vorgänge über die inneren Vorgänge), ließ mich kalt. Der zweite, von mindestens noch weiteren zehn Zuchtböcken, mußte sich erst Hilfe bei der tagezuvor überfickten Kollegin holen, ein Zeichen für die überaus soziale und solidarische, und keineswegs darwinistische, Einstellung am Set, konnte aber dennoch die Erektion bis zur Besamung nicht durchhalten, und mußte vorzeitig aufgeben. Da entschied ich mich denn für's gehen.

Am 14.4.2018 at 14:37, schrieb floggy:

Wo ich aufkreuze, ist immer was los.

Stimmt. Aber nicht immer bin ich mittendrin. Tangas werden im Adel nicht geduldet. Ficken wollte auch keiner. Nicht mal Spritzen wollte bei einem Typen klappen. Ich fang' schon an, wie 'ne Frau zu jammern.

bearbeitet von floggy

×