Jump to content
herzundmehr

nur Porno im Kopf

Empfohlener Beitrag

herzundmehr
Geschrieben

Pornografie in allen nur erdenklichen Spielarten ist im Netz nur einen Mausklick entfernt. Diese schnelle und vor allem sehr einfache Erreichbarkeit wirkt gerade auf die Gehirne junger Männer. Einige von ihnen sind nach einer Studie der University of Cambridge bereits "Porno-süchtig", noch bevor sie selbst erste Erfahrungen mit Sex machen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DickeElfeBln
Geschrieben

aj ja...und??...was willste wissen??
wie es bei uns im alter aussieht??
da ist man vom porno gelangweilt, jedenfalls ich...aber..ich als armes ossilein..hab ja auch nie inne rjugend..damals sowas böses sehen müssen, dann zur wende mit 21...war reales poppen schon immer schöner, och mit westmänner

und ich poste och, wennsch keen mann bin...so


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ricaner
Geschrieben

....wirkt gerade auf die Gehirne junger Männer...



Mist, aus dem Alter bin ich raus....



.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Ein ernsthaft zu diskutierendes Thema, vielleicht eher passend unter "aktuelles".

Ich denke, daß dieser frühzeitige Pornokonsum bei der sexuellen Entwicklung von Jugendlichen schädlich ist, weil zum einen unbedarfte Mädchen zu Dingen überredet werden, die sie eigentlich nicht wollen und die unbedarften Jungs denken, ne Vergewaltigung wäre "normal". In Frankreich haben Halbwüchsige ein sehr junges Mädchen vergewaltigt, ohne Gewaltpornos wäre das in dieser Form garantiert nicht passiert.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
GiveAndGet
Geschrieben

Typische Medienkritik...
Jeden Tag kommt eine Studie die beweisen will das Medien schlecht sind und einen Tag später eine die genau das Gegenteil beweist.
Das trifft auf alle Genre zu, sei es Pornos, Gewaltdarstellungen, ...
(witziger Weise werden nur selten die überzogenen Vorstellungen vieler über das Thema [wahre] Liebe, ich sage nur Disney, diskutiert)
Und die Thematik kursiert schon seit tausenden Jahren.
Früher wollte man nachgewiesen haben das erotische Literatur die holden Damen zur Hysterie verführen.
Also Vorsicht vor Büchern in der Nähe eurer Ehefrauen, könnte böse ausgehen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich möchte mal sagen , daß sich bei fast allen "angeblich" REAL SUCHENDEN Sex nur im kopf abspielt (leider) schön wenn sie sich mit dem "bisschen" befriedigt fühlen O.K.
Nichts gegen Pornos in geigneter Atmosphäre und der paßenden Gesellschaft , aber Ersatz für ECHTEN SEX sind Pornos für mich überhaupt nicht. Wenn alles stimmt können sie VIELLEICHT zur Luststeigerung beitragen(soweit nötig)jedoch mit dem richtigenPartner/Partnerin kann ich gut darauf verzichten !! Die dafür benötigte Zeit lebe ich lieber meine Sexualität mit entsprechenden Gleichgesinnten in Wirklichkeit aus.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ein ernsthaft zu diskutierendes Thema, vielleicht eher passend unter "aktuelles".

Ich denke, daß dieser frühzeitige Pornokonsum bei der sexuellen Entwicklung von Jugendlichen schädlich ist, weil zum einen unbedarfte Mädchen zu Dingen überredet werden, die sie eigentlich nicht wollen und die unbedarften Jungs denken, ne Vergewaltigung wäre "normal". In Frankreich haben Halbwüchsige ein sehr junges Mädchen vergewaltigt, ohne Gewaltpornos wäre das in dieser Form garantiert nicht passiert.


Schon alleine die Formulierung "unbedarft" zeigt welches Kinder- und Jugendbild in dieser Aussage vorherscht. Es gibt (und da sind sich alle Sexualforschungsinstitute, mal abgesehen von extrem religiös beeinflussten Instituten) einig, keine "unbedarfte" jugendliche Sexualität. Es gibt Interesse an Sexualität, und diese wird mit den vorhandenen Mitteln versucht zu erforschen. Nun sind heute diese Mittel velfältiger.
Aber deswegen einen Sittenverfall zu implizieren, ist doch echt weit hergeholt.

Und zu deinem "Beispiel": Welche Beweise hast du für diese These? Hast du irgendwelche Informationen, welche Täter wann, wie oft, Pornos (und welcher Art) konsumiert haben?
Sind solche Fälle in der Vorinternetzeit in Frankreich nicht aufgetreten?

Wenn man sich die gesellschaftliche Entwicklung von sexuellen Straftaten mal genauer ansieht, sieht man, dass sexuelle Gewalt eher abgenommen hat, zumindest was die europäschie, bzw. westliche Welt angeht. Und da dürfte die Verbreitung von Pornos doch wohl am größten sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Fri-nah
Geschrieben

Für mich merke ich schon Veränderungen:
+ Glaube an leichte und schnelle Verfügbarkeit von Frauen;
+ "alles ist nur jung und straff"

Und ich suche zunehmend P`s mit Gefühl (ohne wirklich welche zu finden). Wo es um Kontakt, Verführung, Sinnliches geht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Einige von ihnen sind nach einer Studie der University of Cambridge bereits "Porno-süchtig", noch bevor sie selbst erste Erfahrungen mit Sex machen.

Hast du die Frage vergessen oder sollte das ein Weckruf sein?

Ich selbst hatte auch mal eine Phase in der ich mich als pornosüchtig bezeichnet hätte. Das legt sich aber auch wieder. Bei mir wurde irgendwann einfach alles "langweilig".


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

*** edit by admin ***

zum thema: ich muss gestehen, dass sich bei mir in einigen situationen im alltag phantasien im kopf abspielen, die sich aus pornos ableiten, die ich mal gesehen habe ;-)


bearbeitet von CaraVirt
Textteile wg. Bezug auf inzw. gelöschte Inhalte entfernt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also ist es nur eine Unterstellung deinerseits.
Und in der Studie geht es nur darum, dass bei manchen Menschen beim Betrachten von Pornos die gleichen Hirnareale aktiviert werden, die auch bei Süchtigen aktiviert werden.
Es gibt weder eine Aussage darüber, ob dies zu vermehrten Gewalttätigkeiten bei den Probanden führt, noch in welchem Alter diese mit dem Anschauen von Pornos begonnen haben.

Es geht nur darum, dass diese Studie der Anfang eines Beweises für die tatsächliche Existenz einer Sexsucht zu sein scheint.

Alles andere ist von dir hinzugedichtet.

Und die Sexpraktiken der Probanden wurden auch nicht näher durchleuchtet.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Da ist nichts hinzugedichtet sondern sinnvoll mit erschreckenden Beispielen ergänzt. die für mich mehr Relevanz haben als die Pornosucht eines jungen Erwachsenen...

*** edit by admin ***


bearbeitet von CaraVirt
Textteile wg. zuviel "Kinder-Details" entfernt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Jaja, der Sittenverfall ist schon echt schlimm...

Aber deine "sinnvollen" Beispiele haben nun halt mal so gar nichts mit dem Thema zu tun.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Nicht? Glaubst du, daß Jugendliche heutzutage erst mit 18 mit dem Pornokonsum beginnen? die Pornosucht ist doch aus diesem Pubertantenpornokonsum erwachsen. So ein einfacher Zusammenhang sollte doch für einen intelligenten Zeitgenossen wie dich leicht nachvollziehbar sein. :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nachdem du ja öfter mal deine eigenen Behauptungen zu vergessen scheinst. Es ging um diese Aussagen von Dir:


die sie eigentlich nicht wollen und die unbedarften Jungs denken, ne Vergewaltigung wäre "normal". In Frankreich haben Halbwüchsige ein sehr junges Mädchen vergewaltigt, ohne Gewaltpornos wäre das in dieser Form garantiert nicht passiert.



Diesen Zusammenhang hast du hergestellt, er wird weder durch die Cambridgestudie belegt, noch konntest du irgendwelche Belege dafür angeben.

Aber es wird ja schon stimmen, wenn du es sagst...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Naja, wenn ich die Wahl hätte ... stets Sex. Aber ab und zu muss man mangelnde Befriedigung irgendwie kompensieren.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×