Jump to content
basti0704

Mann oder Frau?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Habe es leider nicht gesehen aber es ist echt schwer eine Frau zuwerden da es vom Staat so ausgelegt wird als währe man kranken und man muss phsychlogen besuchen mehrfach
Geschrieben
leider nur ein wenig geschaut, aber da ging es auch um Frau zu Mann werden mit sehr interessanten Aspekten.
  • Gefällt mir 3
basti0704
Geschrieben
Für eine Professionelle Behandlung mussten alle zum Psychologen. Das ist ja auch ein Schritt den man selten Rückgängig machen kann. Ich finde es sehr sinnvoll vorher mit einem Psychologen drüber zu spreche.
  • Gefällt mir 3
Abbie37
Geschrieben
Hab zwar nicht viel davon gesehen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich dass das was da gestern gezeigt wurde schon sehr realitätsnah ist.
Geschrieben
Aber es solte leichter gemacht nach dem phsychlogen gesprech finde ich
putte52
Geschrieben
Ich hasb nicht gesehen, habs mir aufgenommen, weil ich das Thema ziemlich interessant finde...Ich bin gespannt drauf...
Amadea_74
Geschrieben (bearbeitet)

Wer den Beitrag verpasst hat, kann das über die VOX-Mediathek nachholen:

 

Werde mir die Sendung mal ansehen und mir eine Meinung bilden.

Einen schönen Sonntag noch für die community!

bearbeitet von MOD-Brisanz
Link entfernt
  • Gefällt mir 1
basti0704
Geschrieben

@BlueEyes341 Leider wird dieses Interesse oft von den Medien ausgenutzt

citygirlffm
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab es nicht gesehen, weil ich den Verdacht hatte, ich würde mich nur drüber aufregen - meistens sind solche Dokus ja eher nicht so toll.

Was ich als Betroffene aber sagen kann, wobei ich nicht weiß inwiefern der Aspekt in der Sendung behandelt wurde: Das Verfahren um den Namen und Personenstand zu ändern ist eine der übelsten mir bekannten Entwürdigungen und einfach nur ekelhaft und menschenrechtswidrig. Im Grunde dürfen das Gericht und teure Gutachter, die man selbst bezahlen muss, machen was sie wollen und man kann sich nicht dagegen wehren. :disappointed_relieved: Das Verfahren verstößt gegen unsere Verfassung, im Jahr 2018 gibt es dafür keine sinnvolle Rechtfertigung mehr und die Politik interessiert es keinen Millimeter. 

 

vor 46 Minuten, schrieb Jeverstute24:

Habe es leider nicht gesehen aber es ist echt schwer eine Frau zuwerden da es vom Staat so ausgelegt wird als währe man kranken und man muss phsychlogen besuchen mehrfach

Frau oder Mann wird man nicht, man ist es oder nicht. Und aus eigener Anschauung kann ich sagen, dass mein Hirn und mein Geschlecht immer weiblich waren und sind, nur eben der Körper leider fehlgebildet ist. Das konnte ich nur lange Zeit, auf Grund von psychischen Selbstschutzmechanismen nicht erkennen. Und die nun anstehenden körperlichen Maßnahmen sind eben kein Frauwerden oder eine "Umwandlung" *kotz*, sondern nur Heilungsmaßnahmen und Reparaturen. 

bearbeitet von citygirlffm
schwandorfer01
Geschrieben

Hab nur kurz was gesehen. Da wo die junge Asiatin zum Mann werden will, aber das weibliche Geschlecht behalten möchte. Wenn ich schon im falschen Körper stecke dann will ich doch auch nen Schwanz haben?! Nur dass man durch die Hormone männlich aussieht ist doch dann auch nur die halbe Umwandlung.

Für mich irgendwie etwas unverständlich.

BlueEyes341
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb basti0704:

@BlueEyes341 Leider wird dieses Interesse oft von den Medien ausgenutzt

Jipp ...

Geschrieben

ich habe die sendung nicht gesehen,aber es gibt keine diskussionen darüber,das menschen im falschen körper geboren werden.deshalb hat eine offene und reiche gesellschaft,wie die unsere die pflicht alles zu ermöglichen,um die metamorphose zum eigentlichen geschlecht zu ermöglichen.

  • Gefällt mir 1
gaymaleTS
Geschrieben
Zumindest wurde damit ein kleiner Einblick in die heutige Situation von trans* gezeigt. Werde mir den ganzen Beitrag nochmal in Ruhe anschauen
Blubb87471
Geschrieben
Da gibt es eine richtig gute doku darüber vom ersten oder zweiten (was meiner meinung nach eine seriösere quelle darstellt als vox) da wird diese thematik aufgeführt, jedoch vom frühkindlichen bis hin zum jungen erwachsenenleben hi. Ist sehr zu empfehlen. Leider ist mir der name entfallen. Check einfach mal die mediathek.
Miststück1969
Geschrieben

Spiegel-TV hat mal eine gute Doku gezeigt, Titel: Endlich Ich

War echt interessant!

Geschrieben
Der Körper ist immer der richtige. Das Hirn ist falsch. Hab ich Ben einen Zipfel, bin n ich ein Mann. Wenn ich den Fakt nicht kapiere, stimmt es im Oberstündchen nicht. Daran gibt es nichts zu rütteln.
  • Gefällt mir 2
flutschBYmuc
Geschrieben
Schade, dass es für viele nur Mann ODER Frau gibt. Ich bin mit mir erst im Reinen, seit mir klar ist, dass ich sowohl Mann als auch Frau bin - körperlich und seelisch. Mir war es früher unangenehm, dass ich als Mann eine untypisch große Brust und einen untypisch kleinen Schwanz habe. Heute genieße ich beides, Fast alle sind wir Mischwesen: Frau mit Körperhaaren - Mann ohne Gesichtsbehaarung, muskulöse Frau - feingliedriger Mann, Frau mit tiefer Stimme - Mann mit hoher Stimme usw.
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Das ist ein Privatsender. Da geht s immer darum Werbezeit zu verkaufen. Die Themen spielen nicht die Hauptrolle.
  • Gefällt mir 1
BerlinerMaedchen
Geschrieben (bearbeitet)

@Legios...sorry, aber mit der Antwort machst du es dir ziemlich leicht. Nur leider ist es das eben nicht. Die meisten leiden oft ihr gesamtes Leben darunter. Verleugnen sich selbst, versuchen die Fassade aufrecht zu erhalten, nur um andere nicht zu enttäuschen. Gehen dabei aber selbst als Mensch verloren. Ich persönlich finde, kein Mensch sollte unglücklich in seinem Leben sein. 

Und wenn sie so empfinden,sollten Sie dem nachgehen. 

 

bearbeitet von BerlinerMaedchen
  • Gefällt mir 4
gaymaleTS
Geschrieben
Wenn das von sich wahrgenommene Geschlecht, das soziale Geschlecht, vielleicht auch das sexuell ausgelebte Geschlecht nicht mit dem körperlichen Geschlecht übereinstimmt ist es oft einfacher den Körper geschlechtlich an die Geschlechtsidentität anzugleichen als umgekehrt.
  • Gefällt mir 2
×