Jump to content
abschleppdienst70

Privater Nude Catfight Veranstaltung

Empfohlener Beitrag

abschleppdienst70

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier - also seit nicht zu streng mit mir ;)

Gestern Abend war ich zum ersten Mal mit meinem Bruder auf einer privaten Catfight Veranstaltung. Mein Bruder hat über einen BekanntenTickets zum Preis von je 100.- € erworben. Als wir am Veranstaltungsort, einer großen Stadtvilla in Hamburg, angekommen waren, parkten dort bereits zahlreiche PKWs der Marke Porsche, Mercedes, Ferrari und Jaguar. Noch bevor wir klingeln konnten, öffnete uns eine rothaarige Dame die Tür. Sie war ca. 30 Jahre alt und hatte ihren muskulösen Körper in ein bauchfreies Latex Top und Latex Hotpant gehüllt. An Ihren Füßen trug sie hohe schwarze Latex Stiefel, die bis zu ihren Knien reichten. Ihre Oberarme hatten den Umfang meiner Oberschenkel. Der Bauchnabel war mit einem Piercing versehen und zeichneten ihren Sixpack ab. Sie hätte auch in jedem Club von Hamburg als Türsteherin arbeiten können.

Nachdem wir Ihr die Tickets unter die Nase gehalten hatten, schenkte sie uns ein müdes lächeln und zeigte uns mit einer Kopfbewegung den Weg zu einer Treppe, die wohl in einem Keller endete. Als wir diese durch eine riesige Empfangshalle erreicht hatten, hörten wir bereits das Stimmengewirr anderer Gäste. Im ersten Untergeschoss befand sich hinter einer großen Glaswand ein Swimmingpool, indem einige Damen und Herren mittleren Alters nackt badeten.  Eine Etage tiefer befand sich ein riesengroßer Raum, der sich über die ganze Villengröße erstreckte. Hier hatten bereits einige Gäste auf Klappstühlen Platz genommen. Andere standen an einer großen Bar und tranken ihre Drinks. Es befanden sich ca. 50-60 Gäste in diesem Raum, die zwischen 40 und 60 Jahre alt waren. Die Damen trugen überwiegend kurze Miniröcke und die Herren fast ausschließlich schwarze Anzüge und weiße Designer Hemden.

Mein Bruder und ich hatten gerade auf noch zwei freien Stühlen Platz genommen, als ein älter Herr die Mitte des Kellerraums betrat und sich als Ringrichter des ersten Kampfes vorstellte. Er kündigte einen Kampf zwischen Jo und Stefan an. Wie auf Kommando betrat der erste Kämpfer (Jo) den Raum. Der schwarze Jo war ca. 45 Jahre alt, 2 m groß und hatte einen eingeölten muskulösen Körper mit einem Gewicht von rund 100 kg. Er war lediglich mit einem kleinen weißen String bekleidet. Dieser war durch seinen riesigen Penis derart gut ausggefüllt, dass seine prallen Klöten aus dem Tanga fast herausquetschten wurden. Die Damen klatschten nur so vor Begeisterung.

Als nächstes kam der ebenfalls wahnsinnig gut gebaute Typ namens Stefan in den Raum, der etwa 25 Jahre alt und ca. 90 kg schwer war. Sein bestes Stück hatte er in einen schwarzen String gepackt, der seine Brunftkugeln, die anscheinend so groß wie Bullenhoden waren, gerade so verstecken konnten. Auch hier waren die Damen aus dem Häuschen und pfiffen anerkennent durch ihre Zähne.

Der Ringrichter erklärte die Regeln, die eigentlich alles zuließen. Der Kampf würde nur durch die eigene Aufgabe des Kämpfers oder auf Grund eines KOs entschieden. Als der erste Gong ertönte, machte Jo mit Stefan kurzen Prozess. Er ging auf Stefan zu, verpasste ihm eine Kopfnuß um ihm anschließend sein rechtes Knie in die Eier zu rammen. Stefan stöhnte auf und krümmte sich vor Schmerzen. Daraufhin sprang Jo auf seinen Rücken und schmieß ihn mit voller Wucht auf den Boden, um ihn dort auf den Rücken zu schmeißen und ihm seinen harten Schwanz aus dem schwarzen Slip zu reißen. Stefan heulte auf, als der Schwarze ihm seinen Zauberstab umdrehte und ihn wieder auf den Bauch geworfen hat. Während Stefan mit seinen Bullenhoden wieder auf den Boden krachte, schob er den String von Stefan zur Seite und bohrte seine schwarze erregte Python in dessen Hintern. Stefan winselte um Gnade und gab schließlich auf.

Während die Damen unserem schwarzen Hengst zu jubelten, trugen zwei Männer Stefan aus dem Ring.  Der Schwarze nahm sich ein Handtuch, wischte sich kurz durch sein Gesicht und schnappte sich das Mikrofon des Ringrichters um den Damenkampf anzukündigen.

Als erstes wurde eine Dame hereingerufen, deren Namen ich nicht richtig verstanden habe. Sie hatte lange blonde Haare, war ca. 1,70 m groß und ca. 50 Jahre alt. Ihre dicken Brüste hatte sie in einen engen silberglitzernden Push-up BH gedrückt. Untenrum trug sie einen farblich zum BH passenden String, der lediglich Ihre Möse und Poritze bedeckte. Die Schamhaare der prallen Möse und die dicken Pobacken sind aus dem Stofffetzen heraus gequillt. Zur Begrüßung packte sie dem Schwarzen in den Schritt und zog dem verdutzten Jo den Penis aus dem String um diesen mit ihren Händen zu bearbeiten. Jo stieß die Dame weg und drückte sein erregtes Glied zurück ins Höschen. Die Frau stellte sich neben ihn und posierte mit angewinkelten Armen. Hierbei schoben sich ihre Brüste aus dem BH so hoch, dass man ihre steifen Nippel sehen konnte. Oberhalb ihres String zeichnete sich eine Plauze mit Fettröllchen ab, so dass ich ihr Gewicht auf ca. 70 - 75 kg taxieren würde. An ihren Füssen kamen  Pumps zum vorschein, die ebenfalls silber glitzerten. Die Meinung der Herren über die Dame waren gespalten, da nur einige klatschten.

Die Gegnerin, namens Ronja, hatte kurze schwarze Haare, war ca. 1,50 m groß und ca 40 Jahre alt. Sie hatte kleine feste Brüste und einen niedlichen runden Po. Sie trug ein schwarzes Bikinioberteil, das ihre schönen Brüste verborgen hielten. Als Höschen trug sie ein kurzes schwarzes Hotpant. Die zierliche, jedoch attaktive Gestalt, wog maximal 50 kg. Ihre ansehnlichen Füße waren nackt. Auch hier klatschten die Gäste verhalten. Mir tat die kleine leit, da ich von einem ungleichen Kampf zwischen einem Leicht- und Schwergewicht ausging.

Als der Gong ertönte ging die ältere Blonde langsam auf Ronja zu, um sie vermutlich zu erdrücken. Ronja  ging drei Schritte zurück und lief plötzlich auf die "Glitzerlady" zu und stieß ihren Kopf in die pummelige Plauze der Alten. Diese schrie überrascht auf und stürzte auf ihren zwei Airbacks zu Boden. Ronja sprang ihr auf den Rücken und zog sie an ihren blonden Haaren nach oben. Als die Blonde versuchte mit ihren Beinen den Hinterkopf von Ronja zu erwischen, schob sich Ronja auf deren Hinterkopf und drückte die Oberarme der Dame mit ihren Knien auf den Boden. Mit ihren Händen packte sie sich die Beine der Blonden und zog sie so nach oben, dass der Glitzerstring der Frau verruschte und ihre pralle feuchte Möse freigelegt wurde. Als die Älter aufschrie, sprang Ronja auf und zog sie an ihren Beinen durch den halben Kellerraum. In der Mitte des Raumes angekommen, blieb Ronja stehen und steckte ihre Zehen erst in die Möse und anschließend in den Hintern der Alten. Diese lag nur winselnd und fluchend  auf ihren nun herausgesprungenden Titten. Ronja drückte den Kopf der Frau mit einem Fuß auf den Boden, um anschließend mit ihrer Hand in die feuchte Spalte der Dame einzudringen und zu fisten. Man hörte nur noch das Stöhnen der Alten, die jedoch noch nicht aufgegeben hatte. Doch als Ronja sie nochmals herumgewirbelt, sich auf ihre Wampe geschmissen hatte und mit Ihren Händen nochmals in die Möse der Blonden eingedrungen war, röchelte sie und gab auf. Ronja stand von der Frau, die mit allen vieren von sich gestreckt auf dem Boden lag, auf, stellte sich mit einem Bein auf den Rücken der Alten und ließ sich von den Gästen zujubeln.

 

 

 

 

   

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

hab sowas noch nicht erlebt, scheint aber interessant zu sein..........................

Rampart1
Geschrieben
Was soll denn das für ne Veranstaltung gewesen sein? Sowas unehrbares hat weder mit Kampf, noch mit Wettbewerb zu tun. Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln
  • Gefällt mir 1
SpendEr42
Geschrieben

Ein Fight um Dominanz.
Ist doch sehr anregend.

×