Jump to content
Buffalofreak

Meine Frau Jennifer – Ihr neues, zweites Ich

Empfohlener Beitrag

horsti0408

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

da hast du Recht, das freut mich auch. :P

BigLion62
Geschrieben

Habe selten eine so gut geschriebene erotische Geschichte mit so vielen Facetten gelesen und habe sie mehr oder minder "am Stück" genossen- auch mit den Zwischenkommentaren. Ein ganz großes Lob an Buffalofreak! Deine Story hat mich echt gefesselt

sexyhans1
Geschrieben

Ja ich muste sie auch mal wieder Geniessen/Lessen

Geschrieben

ja, wirklich immer wieder gern gelesen.tolle story

gernedoch
Geschrieben

Puh ich muss sagen habe selten sowas fesselndes gelesen, eine nacht hat es gedauert konnte einfach nicht aufhören zu lesen.

Schade das Sie schon zu ende ist.

Ich ziehe den hut vor dem schreiber, dieser geschichte.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

So ich habe sie nun auch Gelesen sie ist der Hammer chatte das sie nicht weiter geht 

PickNic
Geschrieben

Respekt! Eine sehr saubere (oder angesichts mancher Szenen: schmutzige) Leistung, die der Autor hier abgeliefert hat! 👍🏻

Und Respekt auch an alle, die die komplette Geschichte an zwei Tagen geschafft haben - habt ihr sonst nix zu tun!? 😜

Ich persönlich fand den ersten Teil der Geschichte am ansprechendsten, weil ich mich damit noch am weitesten identifizieren konnte. Auf der Ebene, dass viele Menschen Phantasien und Wünsche mit sich herumtragen, die selbst der eigene Partner nicht kennt. Es war fast schon romantisch, wie Jennifers Wandlung das Paar einander näher gebracht hat. Und der Autor konnte wohl meine Gedanken lesen, dass ich deshalb nicht akzeptieren wollte, dass plötzlich Miriam die Hauptperson war. Andererseits war das auch wieder psychologisch-emotional so schön geschrieben, dass ich mich trotzdem mit den beiden freuen konnte. Aber wer tröstet jetzt Miriam!? 😔

Die psychologischen Feinheiten tragen für mich nicht nur dazu bei, dass die Geschichte fesselnder ist, sondern waren mir auch eine Grundlage, mich selbst zu hinterfragen und besser kennenzulernen.

Alles in allem eine sehr gut lesbare Geschichte, was auch an angenehm korrekter Rechtschreibung und Grammatik liegt.😊

Ich bin zufrieden mit dem Ende und wünsche mir nicht unbedingt eine Fortsetzung, aber doch bitte weitere Geschichten des Autors! 😁

  • Gefällt mir 2
bisven001
Geschrieben

Hey ihr

Auch ich bin total begeistert wie der Auto hier die vielen Fassetten der Lust beschrieben hat. Auch die unterschiedlichen Gefühlslagen und Zweifel die einfühlsam beschrieben sind haben mich begeistert.

Danke

duffte
Geschrieben
Am 27.4.2015 at 13:54, schrieb 269leo:

Oh - das lässt ja Hoffnung aufkommen, dass es doch noch weiter geht, wenn es Deine Zeit zulässt...
Ich fände es super.

 

Ree Re

montere
Geschrieben

Was für eine tolle und geile Geschichte,  bewundere das du dabei so cool bleiben kannst.Bitte schreib weiter.  gg k

geilerhengst323
Geschrieben

Sehr gut geschriebene Geschichte ! Ich könnte mir auch vorstellen, das es einen Funkel Wahrheit enthält !? 😉

Mik3-Molly
Geschrieben

Da du irgendwo in der Mitte der Story geschrieben hast, dass sich jeder die Story kopieren darf, habe ich mir mal die Mühe gemacht ^^ (damit ich die wirklich mal komplett lesen kann)

Ich habe bis jetzt noch nicht sooo viel geschafft zu lesen, weil wir immer nur für kurze Zeit die FSK Freigabe haben. 

Ich muss sagen, dass ich diese Geschichte LIEBE!!! Einfach der Hammer!!!

Schade, dass du sie nicht weiter geschrieben hast. 

Viel Spaß beim Schreiben der hoffentlich bald kommenden Storys.

Liebe Grüße Molly 

 

PS: Ideen für Geschichten habe ich ganz viele, aber leider auch keine Zeit zum Schreiben 😕

  • Gefällt mir 1
geilerhengst323
Geschrieben

Eine sehr geile und fantasievolle Geschichte !!!! Dickes Lob an den Autor !!!! ☝👍👍

crossdresserforlife
Geschrieben

tolle Geschichte

 

petersexy66
Geschrieben (bearbeitet)

herrlich diese story; wir sind nun erst auf seite 7 angekommen aber sind beide sehr begeistert; dein bisheriger schreibstil ist sehr gut und die szenen sind klasse beschrieben leider müssen wir für heute aufhören aber sobald wir wieder zeit haben wird weitergelesen also bis dann tschüß und wir sind gespannt w  snoch passiert

bearbeitet von petersexy66
petersexy66
Geschrieben (bearbeitet)
Am 8.1.2015 at 15:24, schrieb Buffalofreak:

„Eine kleine Überraschung, weil ich ja morgen abend nicht zu Hause sein werde.“ Stieß Jennifer hervor. Ihr war aufgefallen wie geil ich wurde und wie verwirrt ich war und ich sah ihr deutlich an dass sie dies sehr erregte. „Gleich darfst du dir einen Arsch aussuchen, den Plug rausziehen und ihn ficken. Wenn du dann in einen anderen willst, schiebst du den Plug wieder rein und öffnest einfach das nächste Arschloch.“

Was war das denn für ein Angebot? Ich drückte die Zigarette aus, warf meine Hose beiseite und wollte erstmal die gepiercten Zungen an meinem Schwanz spüren. Ich rutschte höher in meiner Couch und überlegte kurz wem ich meinen Schwanz zuerst anbiete, ich wollte alle drei Zungen spüren, aber das Vorrecht sollte doch erstmal meiner Frau gehören.

Sie leckte über meine Eichel, mit der Zungenspitze und mit dem Piercing, dann saugte sie ihn ganz ein und spielte mit dem geilen Stift in ihrer Zunge an meinem Schwanz. Der absolute Wahnsinn. Von hinten streichelte Miriam meine Brustwarzen und küsste meinen Hals. „Kannst du pissen?“ hauchte sie mir ins Ohr. Schnell zog ich meinen Schwanz aus Jennifers Mund, denn sonst hätte ich schon abgespritzt, bei dieser versauten Frage.

Ich schüttelte den Kopf und sah wie sowohl Miriam als auch Jennifer grinsten. Jennifer schnappte sich wieder meinen Prügel und leckte weiter, nahm ihn ganz in ihrer Mundhöhle auf und ließ dennoch die Zunge mit dem metallischen Stift daran auf und abgleiten. „Jetzt Miriam!“ forderte ich sie zum Stellungswechsel auf. Miriam nahm den Platz meiner Frau ein und Natascha den von Miriam hinter mir.

Natascha küsste mich heiß, wahnsinnig heiß vor den Augen der beiden und Miriam lutsche an meinem Schwanz mit einer Hingabe als gäbe es kein Morgen. Wieder war ich kurz vorm Spritzen und zog ihn zurück, nun wollte ich Nataschas Blaskünste erleben.
Ich wurde wirklich fast wahnsinnig, drei wunderschöne frivole Frauen die abwechselnd meinen Schwanz lutschen und mir schon zuvor ihre Arschlöcher zum Fick angeboten haben. Eine Welt die vor Wochen noch absolut unvorstellbar gewesen wäre.

Ich genoss einfach das Gefühl und den Anblick der sich mir bot, mein Schwanz war inzwischen zu voller Härte angewachsen, ach das war er schon als Jennifer geblasen hatte. Es war einfach ein wundervolles Gefühl so tief und so geil in gepiercten Mundfotzen zu stecken und diese zu ficken, sie blasen zu lassen, lutschen, genießen.

Ich wollte ficken, überlegte kurz wen ich zuerst mit meiner Latte aufspießen sollte und entschied mich für Natascha, da ich ihr Arschloch noch nicht kannte. Sie kniete sich hin, ich zog langsam aber stetig an dem Plug, bis er in voller Größe aus ihrem Arschloch glitt. Was für ein Riesenteil, so eines wird meine Jennifer sicherlich nicht in ihrem Darm tragen, da war ich mir sicher, Nataschas Arschloch ist sicher schon gut trainiert, sicherlich seit Jahren.

Kurz schaute ich ob alles am Arsch ok war, Miriam grinste zu mir herüber, sie hatte meine Gedanken erraten. „Keine Sorge, wir sind alle drei frisch gespült!“ Jennifer kicherte. Ich konnte es nicht glauben, die drei geilen Schlampen hatten sich gegenseitig vor dieser Nummer mit dem Plug einen Einlauf verpasst und sich sicher ziemlich daran aufgegeilt. Schade, das hätte ich gerne gesehen.

„Beim nächsten Mal wartet ihr damit bis ich zu Hause bin, verstanden?“ Jennifer konterte, „wenn du pünktlich gewesen wärst hättest du gesehen wie es aus unserem Arsch gespritzt ist, aber wir konnten das nicht ewig in uns behalten. Wir waren vorbereitet für dich, süsser.“ Unfassbar. Ich setzte meinen Schwanz an Nataschas Rosette an und drückte nur ganz leicht, ohne Widerstand drang ich ein, kein Wunder, war mein Schwanz bei Weitem nicht so dick wie der Plug zuvor.

Es war ein traumhaftes Gefühl dieses Arschloch zu ficken, nicht zu eng und nicht zu weit, so könnte ich stundenlang mit Natascha ficken. Ihre Erregung steigerte sich mehr und mehr, meine konnte ich weil ihr Arschloch so perfekt war recht konstant halten, so konnte ich über meine Fickstöße sehr gut ihre Geilheit kontrollieren. Miriam und Jennifer schauten derweil zu und fingerten und küssten sich gegenseitig. Ein unglaublicher Anblick, meine Frau geilt mit ihrer Schwester herum während ich eine Frau ficke, die ich kaum kenne, und ich ficke sie nicht nur, ich benutze ihren geilen Fickarsch für meine gierige Lust.

Natascha begann aufzustöhnen, schwer schnaufend streichelte sie ihren Kitzler während mein Schwanz in ihrem Arsch tobte und stürzte sie in einen geilen Orgasmus. Ich zog meinen Schwanz heraus, nahm den Plug und drückte ihn ihr wieder in den Darm, wie von alleine sog die Rosette ihn regelrecht auf.

 

herrlich aber schade dass du das piercen der beiden heißen stuten nicht beschrieben hast; schreib bitte weiter so gut; sind nun auf seite 17 angekomemn und werden bald weiterlesen

bearbeitet von petersexy66
petersexy66
Geschrieben

haben heute alle teile gelesen endlich geschaftt leider ist uns das ende viel zu schnell da, aber wir können dich verstehen, werden mal schauen was du noch geschrieben hast also für die story

×