Jump to content
Renovatio_69

Lebenseinstellung und sexuelle Lust...

Empfohlener Beitrag

Renovatio_69
Geschrieben

Kennt Ihr sie auch, die lieben Mitmenschen, in deren Weltbild und Alltags- und Sonntagskopfkino sexuelle Lust inexistent ist? 
„Nö, Sex brauch ich nicht unbedingt, da ist mir X, Y und Z viel wichtiger, bla, bla bla...“ :confused:
Ich rede hier nicht von einer Phase oder einem vorübergehenden hormonbedingten Tief, sondern von einer solide gepflegten grundsätzlichen Lebenseinstellung: Das ganze Leben, alle sozialen Bezüge, alle mitmenschlichen Interaktionen, alles Engagement ist im Grunde auf Sexlosigkeit ausgerichtet. Sind solche Menschen zudem noch geistig aktiv, treten sie dir mit den elaboriertesten Konzepten über die Unnötigkeit von Sex entgegen.

Sex findet sporadisch zwar oft noch statt, aber meist in routineartig der immer gleichen Form und Abfolge und auch nur, weil einer der Partner regelmässig danach verlangt und man es halt so macht. 
Experimentierfreude, Neugier, Spieldrang, Erweiterung des eigenen sexuellen Erlebnisspektrums werden sogar oft als störend, gefährlich oder unnatürlich abgewertet und ausgeblendet.  :coffee_morning:

Nun gibt es aber auch Menschen, die irgendwann und irgendwie aus diesem Dornröschenschlaf in eine neue Lebenseinstellung hinein erwachen und plötzlich Sex, Körperkontakt, Erotik etc. gar nicht mehr als optional sondern zentral empfinden, und neu auf die Suche gehen, um über die bisherigen Grenzen hinaus zu wachsen. 

Es würde mich interessieren, wer von Euch (Männer, wie Frauen!) wie tief und wie lange geschlafen hat, was Euch wann geweckt hat und was/wie ihr über den zurückliegenden erotischen Nihilismus in Sachen konzeptueller Lustlosigkeit heute denkt.??? 9_9 :coffee_happy:

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Also Deine Frage ist es, ob es puren sexuellen Nihilismus hier gibt und wie jener ausgelebt wird??
  • Gefällt mir 1
Renovatio_69
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb BerlinerMaedchen:

Wenn ich verstehen würde, was du möchtest, würde ich glatt antworten...

Das bildungssprachliche Substantiv Nihilismus bezeichnet eine Weltanschauung, die von der Nichtigkeit und Sinnlosigkeit alles Bestehenden und Seienden ausgeht. Alle positiven Zielsetzungen, Ideale und Werte werden in diesem Sinne abgelehnt, gepaart mit einer völligen Verneinung aller Normen und Werte. :coffee_happy:

  • Gefällt mir 1
BerlinerMaedchen
Geschrieben (bearbeitet)

Auch nicht besser, aber okay...

Ich habe es lange ohne Sex ausgehalten, da ich nicht wusste, wie es ist, hat mir nichts gefehlt. Von daher war Sex in der Zeit für mich nicht wichtig, eigentlich war er mir egal..Und auch heute noch, steht er nicht an erster Stelle...

Und wer keinen Sex haben möchte, wird seine Gründe haben und es ist nicht an mir Sie deshalb zu verurteilen. 

bearbeitet von BerlinerMaedchen
  • Gefällt mir 2
Renovatio_69
Geschrieben
vor 53 Minuten, schrieb Raaapunzel:

Ansonsten habe ich kein Problem mit "Ruhe"-Phasen, auch über Jahre nicht.

Tolle Antwort... So sehe ich es auch... Habe auch nichts gegen Ruhe-Phasen einzuwenden ... :$

Cayenne-Pfeffer
Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb Anti-Elfe:

Also Deine Frage ist es, ob es puren sexuellen Nihilismus hier gibt und wie jener ausgelebt wird??

DAS auf einer solchen Plattform zu fragen.... das ist wie die Aufforderung: bitte ruf mich an, wenn du diese Nachricht NICHT erhälst.....

Sexuelle Nihilisten sind hier wahrscheinlich eher nicht anzutreffen..oder ?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Also wie es gemacht wird ist es falsch wa?! :coffee_morning:

Wenn Themen, die nicht gut formuliert sind, erstellt werden....ist es nicht richtig, und wenn Themen erstellt werden die ausformuliert sind, ist es auch nicht richtig. Ob ein TE täglich diverse Threads einstellt oder nur einmal im Quartal, ist auch nicht relevant.

Beiträge entfernt.

Gruß

Brisanz

Team-poppen.de

  • Gefällt mir 5
Renovatio_69
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Cayenne-Pfeffer:

DAS auf einer solchen Plattform zu fragen.... das ist wie die Aufforderung: bitte ruf mich an, wenn du diese Nachricht NICHT erhälst.....

Sexuelle Nihilisten sind hier wahrscheinlich eher nicht anzutreffen..oder ?

Bitte nochmal den Text lesen und dann antworten :confused:

fremdehaut1971
Geschrieben
Ohne Sex? Niemals 😂
  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Sex ist ein nettes aber unbedeutendes Extra. Selbst wenn ich mich auf einer Website wie hier bewege ist Sex nicht mehr als ein Hobby auf das ich ohne Weiteres auch verzichten kann und trotzdem zufrieden bin.

Ich fände es eher bedenklich wenn mein "Glück" davon abhängen würde ob ich überhaupt Sexpartner finde und mich nicht darauf konzentrieren könnte mit wem ich das überhaupt will. Das würde mich zu stark an ein Suchtverhalten erinnern. Sex ist vielmehr wie alles Andere was gut tut. Es zu haben ist toll, es zu brauchen um glücklich zu sein ist bedenklich. Denn dann stellt sich mir die Frage was schief gelaufen ist, wenn ich sonst nichts habe was mich glücklich macht.

Nur um das nochmal deutlich zu erwähnen. Damit meine ich, dass ich es bedenklich finde wenn man ohne Sex nicht glücklich sein kann. Das Sex eine tolle Sache sein kann ist hiermit nicht infrage gestellt.

Ergänzend möchte ich jedoch hinzufügen: Dass ich es ziemlich bezeichnend finde, dass jeder der Sex nicht als zentralen Punkt in seinem Leben sieht in deinen Augen das wahre Leben verschläft.

bearbeitet von PoacherBY
Ergänzung
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Leben beinhaltet Phasen - Entwicklung - Prioritäten - Ende und Neuanfang... Bei einem Neustart kann sich der Sex natürlich auch immer wieder ändern...
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich kenne solche Menschen nicht....finde es aber völlig ok, wenn jemand eine solche Einstellung hat. Ist ja sein Leben und beeinträchtigt meins nicht....
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Ich kenne solche Menschen. Ist aber deren und nicht mein Leben
  • Gefällt mir 1
Devotin9
Geschrieben
Ich empfinde diesen Beitrag als diskriminierend solchen Menschen gegenüber. Nur weil du nicht in ihrer Körper steckst und somit Ihre Gefühle und Bedürfnisse nicht nachempfinden kannst, sind sie in keiner Art und Form schlechter und haben auch keine niedrigere Lebensqualität...Kann sogar auch andersrum sein. Wir können es nicht wissen. Oft sind es Menschen mit starkem Fokus auf etwas, weshalb alles andere stiller wird. Das hat auch was...aber wie gesagt, du musst erst einmal in ihrer Haut stecken. Also "Schlafen" als Begriff für diesen Lebensstil lehne ich stark ab!
  • Gefällt mir 2
DrBallaballa
Geschrieben

Nichts im Leben ist so wichtig, wie man glaubt, wenn man darüber nachdenkt.

  • Gefällt mir 2
Eisi751
Geschrieben (bearbeitet)

Ziemlich überheblich dein Beitrag...

@OneNo, du sprichst mir aus dem Herzen. 😘 Habe mich beim Lesen des Beitrages etwas geärgert... und du hast mich wieder beruhigt 😉😉😉

bearbeitet von Eisi751
  • Gefällt mir 3
FoldyFlaps
Geschrieben

Ja, hier, das bin ich, den du da beschrieben hast.

ich war jahrelang abstinent, nachdem ich irgendwann zu dem Schluss gekommen bin, dass es sich einfach nicht lohnt, dafür auch nur die Hose runter zu ziehen. Kann damit zusammenhängen dass mein Ex es keine Minute ausgehalten hat, was wiederum daran liegen kann, dass ich beruflich so eingespannt war, dass wir nur alle paar Wochen ins Bett gegangen sind. War wohl ein Teufelskreis, jetzt wo ich drüber nachdenke, womit es angefangen hat weiß ich gar nicht, meine seltene Lust, seine unbefriedigende Performance, das viele Arbeiten...

So hat sich das geändert:
ich bin im Urlaub angegraben worden, da habe ich angefangen zu überlegen dass ich doch wieder sex möchte.

Dann hat es aber noch mal fast ein Jahr gedauert, bis ich in der Richtung was unternommen habe. irgendwie fühlte es sich mittlerweile so abwegig an.

  • Gefällt mir 2
×