Jump to content
Oberharz001

Warum soll es ein Single sein, wenn ONS, Seitensprung oder Affaire gesucht wird ?

Empfohlener Beitrag

Oberharz001
Geschrieben

Erst mal die Erklärung:

Affaire: Was das ist, bzw. was man darunter versteht, ist ja bekannt (bitte keine Wortglaubereien darüber). Im Volksmund ist das eine heimliche Liebesbeziehung wenn man sich selber in einer Partnerschaft befindet. Zumindest meine ich die "Affaire" in Bezug auf diese Handlung, keine politische.

Hausfreund: Eigentlich auch klar. Ein heimlicher Geliebter (oder auch nicht, wenn beide das wünschen) der in Abwesenheit des Partners für das entsprechende "Glücksgefühl" sorgt. Auch hier bitte keine Wortglaubereien, ich meine den Hausfreund auf sexueller Basis.

ONS: Einmal ficken, weiterschicken, um es krass auszudrücken. Zumindest eine einmalige Sache. Geht man 2x mit der gleichen Person ins Bett, ist es ja kein ONS mehr.

Seitensprung: Gelegentlich sexuelle Treffen hinter dem Rücken des Partners.

---------------------------------------------------

Nun lese ich aber öfter in den Profilen, dass die gesuchte Person, Single sein soll (zumindest bei Frauen, mit Männerprofilen habe ich es nicht so). Da frage ich mich, warum ? Obige "Verbindungen" sind doch ausschliesslich lockere Bindungen und da kann der Familienstand der gesuchten Person doch egal sein, im Gegensatz, zu einer Beziehung, wo das wesentlich mehr eine Rolle spielt (Verantwortung, nur der/die Eine, Alltag usw. was eben eine richtige fester Partnerschaft und/oder Beziehung ausmacht).

Die eigentliche Frage nun: Warum sollen (müssen) obige Personen Single sein ? Was denkt ihr, oder, wer betroffen ist, warum dieser Wunsch bei Dir ?

Ein Grund wäre ja evtl. die Zeit. Aber auch sollte bei obigen 4 Punkten beachtet werden, dass es im gewissen Sinne nichts "Festes" ist, wie eine Beziehung. Es muss nicht zwingend ein Zeitfaktor berücksicht werden. Es soll auch liierte Personen geben, die ihre Zeit tatsächlich frei einteilen können (sogar mit Übernachten). Muss man eben abklären. Erklärt, warum nur Single, hat bisher keine einzige Person in einem Profil. Muss sie zwar auch nicht, aber interessieren tut es mich dennoch. Oder wollen diese Personen, den gesuchten Partner doch für sich alleine, wie in einer festen Beziehung ?

---------------------------------------------------

Um der deutschen Sprache gerecht zu werden, weil oben alles in der männlichen Form beschrieben ist, gilt:

"Männer werden fast immer richtig eingeordnet, Frauen fast nie, denn in unserer Sprache gilt die Regel: 99 Sängerinnen und ein Sänger sind 100 Sänger"

Von diesem, Schwachsinn der "Geschlechtergerechten Sprache" halte ich nichts. Es hat Jahrtausende funktioniert und es ist nicht einzusehen, wo doch, angeblich im Zeitalter der Aufklärung und Vernuft, da eine Änderung nötig ist.

Nur, damit geklärt ist, dass ich beide Geschlechter meine.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
bipaarreif1234
Geschrieben

Oft ist es wirklich der Zeitfaktor. Gebundene Männer haben insbesondere am Wochenende, wenn ich Zeit habe, selber keine. Oder sie haben sog. Tagesfreizeit. Da bin ich aber auch im Job. Abends für'n Stündchen? Ist mir zuwenig. Und nichts ist so abtörnend wie der Blick auf die Uhr.
Dann kommt noch sowas wie: "Schatz, bitte kein Parfüm, denk dran, meine Frau ...".
Nee, brauch ich nicht wirklich.
Sie


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cuddly_witch
Geschrieben

Absolut richtig bipaar! Für mich kommen auch nur Singles in Frage, auch für ne Nummer oder ne Affäre. Warum sollte ich mir so einen Klotz ans Bein binden mit gebundenem Mann? Oh ne! Und auch ich habe gerade Sonntags den ganzen Tag und Abend Zeit, um schöne Dinge zu machen, während der gebundene Mann doch eher zuhause bei Frauchen hockt und die Kinder bespaßt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

a) ich will nicht überlegen müssen, was ich jemanden schreibe. ob hier oder per sms.
b) ich will spontan sein können mit meinem Gegenüber
c) ich möchte (mit einer Affäre) auch mal nett essen gehen ... ohne nachdenken zu müssen, wohin man geht, damit einen niemand sieht, der IHN und seine Frau/Freundin vielleicht kennt
d) finde ich betrügen doof
e) der vor mir genannte Zeitfaktor

mir ist nee Affäre immer am liebsten. Aber trotzdem bitte mit jemand ungebundenen. einfach sich näher kennen und öfter treffen, aber keine gegenseitigen Verpflichtungen. Mit jemand gebundenen ist mir das einfach zu anstrengend.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Bei mir verhält es sich so: wir sind beide gebunden ...sicher ist es nicht immer einfach, was den Zeitfaktor angeht.

Für mich hat die ganze Sache in diesem Fall aber einen entscheidenen Vorteil: in meinem Fall weiss mein Mann Bescheid und meine Affäre kann sich sicher sein, dass es zu keinen überzogenen Besitzansprüchen, im Sinne von "ich will jetzt aber mehr", kommt und ich irgendwann seine Frau anrufe oder plötzlich auf der Matte stehe.

Bisher fahre ich damit ganz gut.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

das problem ist halt in der regel,das schmale zeitfenster,die nichtverfügbarkeit am we oder nur tagesfreizeit.
es gibt sicher auch gebundene,die hier einen recht großen freiraum haben,aber in der mehrzahl sind die zeitlichen möglichkeiten sehr eingeengt.insofern ist es ein single zeitlich flexibler.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ricaner
Geschrieben

Vielleicht auch allgemeines und einfache Punkte.....

1.) Ist für einige vielleicht auch ein finanzieller Aspekt...
Wie will die Person (egal ob Mann/Frau) dem Partner erklären wo das ganze Haushaltsgeld bleibt wenn man immer die Hälfte des Hotelzimmers dazu gibt...

2.) Manche brauchen auch eine gewohnte Umgebung damit sie sich fallen lassen können. Das geht denn leichter in der Wohnung des Hausfreundes als in einem anonymen Hotelzimmer....

3.) Man hat eine bessere Ausrede, wenn man beim betreten/verlassen des Hauses gesehen wird als bei einem Hotel... "Ach ich mußte mir bei einer Freundin/Kumpel etwas ansehen...."

.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Oberharz001
Geschrieben

Und auch ich habe gerade Sonntags den ganzen Tag und Abend Zeit, um schöne Dinge zu machen, während der gebundene Mann doch eher zuhause bei Frauchen hockt und die Kinder bespaßt.


Ja, finde ich gut, die Erklärung, logisch und einleuchtend. Wird vermutlich auch zu 99% der Fall sein.

Die Zeitfaktoren, die so beschrieben wurden, der eine Gebundene hat den Freiraum, der andere den. Muss man natürlich absprechen.

Auch das mit dem "wo hingehen, dass man nicht gesehen wird" leuchtet mir ein. Muss man sich eben eine Affaire suchen, die mindestens im Nachbarort liegt Kenne ich aber, weil ich vor zig Jahren mit einer gebunden Frau, wo ich Single war, eine Affaire hatte. Ewig musste man schauen, dass man dahin geht, wo keiner sie kannte und selbst da musste man noch aufpassen. War ätzend, zumindest diese Situation, die Affaire selber war ansonsten schön.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Delphin18
Geschrieben

Zunächst einmal muss eine Affaire nicht heimlich sein, sie kann auch offiziell oder gar öffentlich sein.

Ein Hausfreund muss kein heimlicher Geliebter sein, sondern kann im wahren Sinn des Wortes ein Freund des Hauses, also dem Partner des Affairenpartners bekannt sein.

Ein Seitensprung muss nicht hinter dem Rücken des Partners stattfinden, sondern kann ihm bekannt und von ihm geduldet sein.


Ob die Affaire oder der Seitensprung heimlich sein soll oder nicht kann durchaus auch einen Einfluss darauf haben, ob ein gebundener oder ungebundener Sexualpartner gesucht wird.

Die Motive sind mir eigentlich völlig egal. Wenn eine Frau - egal wofür - nur ungebundene Männer sucht, nehme ich das zur Kenntnis und respektiere das. Übrigens auch wenn irgendwann ein "Bei Dir würde ich eine Ausnahme machen" kommt. Auch dann fange ich mit ihr sicher nichts an.

Wenn ich eine Affaire suchen würde, käme für mich nur eine Frau in einer festen Partnerschaft vor.
Denn erstens ist für mich eine sexuelle Beziehung ohne einen Ausschließlichkeitsanspruch und
zweitens bin ich bei einer Affairenpartnerin in einer festen Beziehung, die diese Beziehung auch nicht aufgeben will, relativ sicher, dass sie keine weitergehenden Ansprüche im Sinne einer ausschließlichen Beziehung entwickelt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich bevorzuge aus mehreren gründen single-männer

der hauptgrund wäre aber....
1. möchte ich auch wenn es die ehefrau nicht weiss das ihr mann eine affaire hat, nicht die jenige sein die diese ehe zerstören könnte.
anders sähe es aus wenn die ehe eh schon am scheitern ist.
ich hätte einfach ein schlechtes gewissen und mitleid mit der frau


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Oberharz001
Geschrieben (bearbeitet)

[lu] Zitate des Vorposts sind nicht notwendig[/lu]
Ja, das Argument kenne ich, ist aber (sorry) für mich, irgendwie eine Ausrede. Die Beziehung zerstört nicht die Reagierende (also Du als Affaire des liierten Mannes, die diese annimmt), sondern der Agierende, also die Person, die den Fremdgang beginnt. Oft verschweigen es auch die Personen, dass sie liiert sind. Wie willste das kontrollieren, Hausbesuch ?

Zudem gibt es auch einige, die eine offene Ehe haben, das stellt man fest, wenn der Mann (oder die Frau) ihren eigentlichen Partner insoweit mit einbeziehen kann, also dass man sozusagen (um es naiv auszudrücken) von dem vermeintlich Betrogenen das OK erhält.

Im Falle "meiner" Affaire damals, war deren Ehe eh schon kaputt, zumindest diverse Faktoren stimmten nicht mehr, sonst würde ein normaler Mensch, also kein notorischer Fremdgänger, sich wohl kaum in andere Arme (für eine dauerhafte Affaire) begeben. Bei meiner Affaire war es mir doch egal, wie deren Eheleben aussieht. Sie war 3x7 (wers noch kennt, sagte man für Volljährig), war sich der Konsequenzen bewusst und mir hat sie gefallen und die anderen Gemeinsamkeiten, ausserhalb des Bettes, stimmten auch.

Bisher lass ich ja ausschliesslich das "Wider" was eine Affaire, oder evtl. Hausfreund, mit liierten Personen betrifft, auch vieles für mich nachvollziehbar, wo ich (mangels Erfahrung) selber nicht dran gedacht habe, oder nicht mehr dran gedacht habe. Meine Affaire, mit besagter Frau, ist über 15 Jahre her.

Aber die Punkte: ONS, Seitensprung sind noch offen. Also teils einmalige Sachen, oder eben reine Sextreffen (ich suche keines von beiden, um das direkt zu erwähnen ). Da las ich noch keine Argumente, warum da der Sexpartner Single sein soll/muss. Hier sind, meiner Ansicht nach, ja keine Gemeinsamkeiten ausserhalb des Bettes gefragt, da es nur rein um Sex geht und den kann man dann auch überall haben. Stundenhotel z. B. oder im Sommer, Wald, See etc. und das zu einem Zeitpunkt, wo es sich beide entsprechend einteilen können. Man ist ja nicht den ganzen Tag, oder Nacht weg, wenn man nicht gerade einen ONS am Arsch der Welt sucht und findet (Anfahrtszeit meine ich damit).


bearbeitet von MOD-Lupeg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

(...) Nun lese ich aber öfter in den Profilen, dass die gesuchte Person, Single sein soll (...) da kann der Familienstand der gesuchten Person doch egal sein (...)


Hervorhebungen durch mich.

Da liegt der Knackpunkt: der Begriff "Single" ist so unscharf, dass jeder etwas Anderes darunter versteht. Du z.B. den Familienstand. Andere meinen damit eher das (ebenfalls meist völlig unscharf beschriebene) Fehlen emotionaler Bindungen oder das "Alleine-Wohnen" oder gar die steuerliche Eingruppierung. Ich hatte zu diesem Begriff mal einen Faden gestartet und das Ergebnis war, das es kein Ergebnis gibt.

Konkret zu Deiner Frage: wollte man den Familienstand benennen, wären doch wohl 'ledig', 'verwitwet' oder 'geschieden' besser/eindeutiger als 'single'. Aber darum geht es offensichtlich gar nicht, wenn 'single' gewünscht wird.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ja natürlich werde ich das merken wenn mich einer belügt, klar ich werde ihn besuchen denn nur im hotel treff ich mich eh nicht und auch nicht ständig nur bei mir.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
caroblack58
Geschrieben

ich mag auch keine familiären verzwickungen...

darum single.männer. Wir haben als Hausfreund einen Mann mit Ehefrau. Es ist schwierig, schwierig zu planen, zu leben.
Immer ist man auf der Hut. Wenn es rauskommt, dann ist zwar extase pur, aber wohl auch alles geklärt,,,, aber, will ich diesn Mann als Mann? eher nicht. Also hat er ein akutes Problem.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Delphin18
Geschrieben

Im Falle "meiner" Affaire damals, war deren Ehe eh schon kaputt, zumindest diverse Faktoren stimmten nicht mehr, sonst würde ein normaler Mensch, also kein notorischer Fremdgänger, sich wohl kaum in andere Arme (für eine dauerhafte Affaire) begeben. Bei meiner Affaire war es mir doch egal, wie deren Eheleben aussieht.

Dann ist also Deine Ehe auch kaputt?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

[lu] Solche Aussagen zukünftig bitte belegen[/lu]

Ich möchte keinen Mann dabei unterstützen, seine PArtnerin zu betrügen, das ist der Hauptgrund für mich, dass nur Single´s infrage kommen!


bearbeitet von MOD-Lupeg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ein weiterer grund wäre für mich diese heimlichtuerei, ich woll mich mit ihm nicht nur verstecken müssen. auch wenn andere nicht wissen dass man ne affaire hat, finde ich es trotzdem schöner wenn man das haus ganz normal betreten kann und nicht nur bei nacht über den garten reinhuschen.

verheiratete männer ahben auch dann meistens zeit wenn ich keine hab und umgekehrt.
ein single kann am abend was allein unternehemn wenn er das möchte und man kann sich immer noch danach treffen, auch spontan.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Ich möchte auch keinen gebundenen Mann ( Nicht Single)

Weil

1. Ich keine 2. Wahl sein will

2. Man nicht eben mal spontan sein kann

3. Ich keiner Frau den Mann wegnehmen möchte

4. Nicht immer nur terminlich dazwischen geschoben werden möchte,

5. Ich keine Heimlichkeiten mag

6. Ich einen Mann möchte, der zu mir steht

7. Nicht immer in der Warteposition sein möchte


bearbeitet von SeuteDeern001

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Süße,
ich schicke voraus, dass ich nach der Definition mancher Frauen kein Single bin, sondern ein pöser, pöser Ungeschiedener und getrennt Lebender mit zwei halbwüchsigen Anhängseln (Achtung: schönes Aufreger-Wort für eine Empathie-Breitseite). Deine Liste arbeite ich mal der Reihe nach ab:

(...) 1. Ich keine 2. Wahl sein will (...)


Akzeptiert. Mach Dir aber bitte bewusst, dass Du für Menschen mit Nachwuchs immer die 2. Wahl sein wirst und auch sein solltest. Und wo es Nachwuchs gibt, da ist in aller Regel auch eine ex-Partnerin. Muss man mit der vollständig gebrochen haben? Ich fände das ziemlich schlecht...
[lu] Zitate ausschließlich mit Nicknennung des zitierten[/lu]
Lass mich Dein Statement ("Ich möchte auch keinen gebundenen Mann ( Nicht Single)") mal umdrehen: ich möchte keine Partnerin, die mit mehr als 40 nicht damit fertig wird, dass ich (mit mehr als 50) Bindungen habe, von denen einige eine sehr hohe Priorität haben.


bearbeitet von MOD-Lupeg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

[lu] Zitate des Vorposts sind nicht notwendig[/lu]

Das ist keine "Selbstlosigkeit", sondern für mich, eine Selbstverständlichkeit....schade, scheint nicht mehr weit verbreitet zu sein....vorausgesetzt man(n) möchte in monogamen Beziehungen leben...

Kennste diesen Spruch: "Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu" ?!

Man kann sein Glück(Beziehung/Affäre) nicht auf dem Unglück, eines anderen aufbauen!


bearbeitet von MOD-Lupeg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

[lu] Zitate des Vorposts sind nicht notwendig[/lu]
Das süße Mädchen schrieb, sie möchte "keiner Frau den Mann wegnehmen". Ich halte das für einen sehr edlen Vorsatz, den ich aber in der Realität noch nicht erlebt habe. Da lief es eher andersherum:

Zwei – sicherlich nicht repräsentative – Damen wollten eine einseitig toootal monogame Beziehung mit mir. Dazu sollte ich meine Altlasten-Kontakte weitgehend abbrechen. Ach ja, alle beide waren übrigens verheiratet .


bearbeitet von MOD-Lupeg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Marie-Anne
Geschrieben

So hat halt jeder seine persönlichen Erfahrungen..ich habe noch keiner Frau den Mann "weggenommen"...gebundene Männer waren und sind für mich tabu..ist mir aber völlig egal, ob du das glaubst oder nicht...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Tristania_
Geschrieben


Obige "Verbindungen" sind doch ausschliesslich lockere Bindungen und da kann der Familienstand der gesuchten Person doch egal sein, im Gegensatz, zu einer Beziehung, wo das wesentlich mehr eine Rolle spielt (Verantwortung, nur der/die Eine, Alltag usw. was eben eine richtige fester Partnerschaft und/oder Beziehung ausmacht).


Ich helfe KEINEM Mann freiwillig, seine Frau/Verlobte/Freundin zu betrügen (... nachweislich in Trennung/Scheidung Lebende ausgeschlossen, da eine Beendigung der Partnerschaft gegeben ist.).

Diese Erklärung dürfte ausreichen, warum ich Single-Männer bevorzugte.

Und bevor mich jetzt jmd. fragt, warum ich im Profil zwar als Nicht-Single registriert bin, aber eine Affaire suche - tu ich nicht ... "nichts" steht nicht zur Auswahl.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

[lu] Reaktion auf gelöschte Postings[/lu]

@tristania....sehe ich genauso....


bearbeitet von MOD-Lupeg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Schuetze1985
Geschrieben

Also ich war schon mal in der Situation, dass meine Partnerin damals so eine Affaire hatte. Ist kein schönes Gefühl muss ich sagen. Daher möchte ich auch nicht unbedingt jemand anderem behilflich sein dabei... Und das es durch den Zeitfaktor unpraktisch ist kommt natürlich noch dazu.

Vielleicht suchen besagte Leute ja auch einfach nicht eine Affaire nach deiner Definition. Ich denke oft soll auch mit dem Begriff Affaire gesagt werden, dass keine feste Beziehung gesucht wird, aber eben mehr als nur "stumpfes geficke".

Aber ist ja eigentlich egal wie man es nennt oder? Man wird das ja dann sicher absprechen können mit der jeweiligen Person...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×