Jump to content
Speedy81

Meine 2. Frau

Empfohlener Beitrag

atemluft78

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Weiter so!


Peterlein01
Geschrieben

ja unbedingt weiter schreiben


269leo
Geschrieben

Na dann mal zu - zu dritt


Angelmoon80
Geschrieben

Wie gehts weiter? Sehr erregend


Geschrieben

Fortsetzung

Pia und Mia gingen erst mal nach oben. Ich stand auf und ging erstmal in die Küche und holte mir ein Glas Rotwein. Auf dem Weg zurück ins Wohnzimmer lief mir im Flur Nina über den weg.
Sie strahlte mich an und begrüßte mich und fragte mich ob ich heute wieder Pia vögeln wollte. Ich entgegnete ihr dass es heute vielleicht nicht nur Pia ist die ich vögeln würde. Sie sagte nur dass bestimmt deshalb Tante Mia über Nacht bleiben würde. Sie nahm sich ihre Jacke und machte sich zurecht das Haus zu verlassen. Sie wünschte mir einen schönen Abend und sagte ich solle die beiden Damen schön ran nehmen.

Ich ging ins Wohnzimmer und rückte mir den Sessel zurecht. Am Ende stand er so dass ich gute Sicht auf das Sofa aber auch auf die Tür zum Flur hatte. Ich nahm einige Kissen und legte sie rechts neben den Sessel auf den Boden. Den Couchtisch räumte ich frei, vielleicht würde ich den heute noch brauchen. Dann setztr ich mich in den Sessel, probierte den Wein und überlegte wie ich die nächsten Stunden angehen sollte.

Dann hörte ich schon das klacken von einem Paar High Heels auf der Treppe und kurz darauf kam Pia ins Wohnzimmer. Sie hatte das erste mal Dessous angezogen. Ganz in schwarz. Ein knapper String darüber einen Strapsgürtel die die Strümpfe hielten und dann eine Büstenhebe. Ihre Brustwarzen schauten so gerade noch hervor. Ihre Haare trug sie offen.

Im ersten Moment war ich sprachlos und hatte große Mühe dieses nicht zu zeigen. Pia trug vor sich einen Korb der wohl unser Spielzeug enthielt, da auch die Gerte daraus hervorstand. Ich konnte mir schon denken dass zwischen den beiden Damen oben ein kleiner Konkurenzkampf entbrannt ist, wer heute wohl am geilsten bei mir ankommt. Ich ließ Pia den Korb links neben meinen Sessel stellen und sagte ihr sie solle auf den Kissen rechts neben mir platz nehmen. Als Pia sich gesetzt hatte kraulte ich ihren Nacken.

Ich fragte sie wie sie sich diesen Abend nun vorstellte. Ich kannte ihre Fantasie sich mal mit einer Frau zu vergnügen. Aber ich hatte immer noch etwas dagegen wie sie es umsetzte. Nicht sie sollte entscheiden was wann geschieht. Ich wollte nicht die Kontrolle verlieren.
Sie sagte dass es sich anbieten würde. Mia wäre eine alte Bekannte und hätte Pia ihre Zuneigung gestanden, darauf hatte sie Mia von mir erzählt und dass Sie solche Entscheidungen nicht allein treffen wollte. Mia interessierte sich dann für uns beide und wollte uns unbedingt kennen lernen. Pia's Ausführungen konnte ich entnehmen das eine gegenseitige Zuneigung da war aber noch keine intime Zweisamkeit statt gefunden hatte.

Unser Gespräch wurde nun durch das weitere klacken von High Heels auf der Treppe unterbrochen. Dann betrat Mia das Zimmer. Sie trug eine Strapskorsage die ihre Oberweite betonte den Slip hatte Sie sich ganz gespart. Ihre Muschi war blank rasiert und ihre Dessous und die Strümpfe hatte eine leicht provokante rote Farbe. Sie stellte sich mit ihrem Namen vor und drehte sich dabei sodassich sie vollständig begutachten konnte. Sie sagte mir dass sie bisher Switcherin war aber sie lieber devot wäre. Ich fragte sie nach ihren Erfahrungen. Darauf gestand sie mir Spiele mit Wachs, Gewichten, Fesseln und Dehnungen schon mal gemacht zu haben. Dann sagte Sie mir dass sie aber noch viele Interessen hätte aber mir auch als willige 3 Loch Stute zur verfügung stände.
Bei dieser letzten Beschreibung sah ich Pia an und sah den Neid im Ihren Augen, da ich Sie ja noch nicht Anal nehmen konnte.

Meine Erste Anweisung an Mia wurde ohne Wiederspruch ausgeführt. Sie zog sich schön langsam die Korsage aus und uch konnte ihren Körper in natura ansehen. Sie hat eine Fraulich Figur, keine Speckrollen aber alles ein wenig kräftiger gebaut. Ihre Titten sind riesig und hängen auch schon ein wenig. Aber diese Frau strahlte schon ein gewisses Selbstbewustsein aus. Sie war zufrieden mit sich und ihrem Körper und das macht so unglaublich sexy.

Ich griff in den Korb mit dem Spielzeug und entnahm daraus das Halsband und legte es Pia um den Hals.
Dann fragte ich Mia was sie nun am liebsten machen wolle.


Geschrieben

Fortsetzung
Ich hatte schon damit gerechnet das diese Frage bei Mia Verwirrung auslösen würde. Sie sagte mir sie stehe mir voll und ganz zur Verfügung. Ich reagierte nicht darauf und fragte Mia nochmal auf was sie nun Lust hätte, was Sie machen würde wenn ich nicht da wäre.
Diese Frage war ihr scheinbar unangenehm das sie versuchte einer Antwort auszuweichen. Sie begann ihre Brüste zu kneten um mich so vielleicht auf andere Gedanken zu bringen. Ich blieb aber hart und fragte sie, ob es stimmt was mir meine Dame sagte, dass sie ihr gern sexuell näher kommen würde. Dieses bestätigte sie mit einem dezenten Nicken ihres Kopfes.
Ich hatte gerade erst angefangen und schon war Sie total verunsichert was noch so geschehen würde.
Sie sagte mir dass sie es sich schon immer mal vorgestellt hatte mal Sex mit einer Frau zu haben, es aber bisher an der richtigen Frau oder am Mut gefehlt hatte. Aber mit Pia wäre sie sich sicher die Richtige gefunden zu haben.
Ich fragte Mia darauf was sie denn mit Pia anstellen wollte. Sie sprach nun von ihrer Fantasie, dass eine Frau am besten wüsste wie sie eine Frau zu verwöhnen hat und würde Pia gern verwöhnen und genau so gern verwöhnen werden. Als ich Pia fragte bestätigte sie mir dass ebenso.

Dann sprach ich zu den beiden dass Pia nun Mia verwöhnen und liebkosen sollte aber es Mia verboten sei Pia zu verwöhnen. Mia sollte Pia auch ruhig sagen wie sie es wolle.
Pia fand dieses Spiel scheinbar nicht so prickelnd und schaute mich ein wenig verärgert an. Aber ich sagte ihr dass es bei unseren ersten Treffen auch vorrangig um Sie gegangen war und wir Mia doch erstmal kennen lernen müsten.

Pia stand auf und ging auf Mia zu.


Geschrieben

wie gehts weiter?
lass uns nicht so zappeln


Geschrieben

Fortsetzung
Pia stand vor Mia und betrachtete sich den nackten Körper. Dann stellte sie sich hinter Mia und begann ihren Nacken zu küssen. Ihre Hände erkundeten dabei den Körper. Sie strich über den Rücken und streichelte über den Po, dann wanderten sie zu den Hüften und fuhren über den Bauch. Dann griffen sie auch schon nach Mia's üppigen Brüsten. Sie hob diese an als ob sie das Gewicht schätzen wollte. Dabei unterbrach sie das Küssen und schaute mir über Mias Schulter hinweg in die Augen. Ihre Lust war geweckt und ich wusste das mir Pia eine geile Show zeigen wollte.

Auch an Mia ging diese Liebkosung nicht spurlos vorbei. Sie schloss die Augen und legte den Kopf zurück. Ich konnte ihr ansehen dass ihr gefiehl was mit ihr geschah und sie genoss es in vollen Zügen. Als Pia dann das Küssen unterbrach nahmen sich sie beiden an der Hand und setzten sich aufs Sofa. Sie gaben sich sehr schnell gierige Zungenküsse bis Pia begann sich küssend an Mias Körper herab zu bewegen. Mias Brüste wurden gesstreichelt massiert geknetet geküsst und auch leicht gebissen.

Mia begann schon leicht zu stöhnen, welches lauter wurde als Pias Hand begann Mias Scham zu berühren und zu massieren. Pia bewegte sich mehr nach unten und umspielte zunächst Mias Bauchnabel um dann, für mich ein wenig zu schnell, Mias Pussy zu lecken. Da es auch für Pia das erste mal war ging sie zu Beginn sehr sanft vor. Vielleicht lag es aber auch daran dass Frauen am besten wissen was Frauen wollen.

Mia wurde immer erregter als sie die Zunge an ihrer Pflaume spürte. Sie war nun schon so sehr erregt dass sie mit einer Hand in Pias Haare griff und diese auf ihre Pussy drückte. Dabei sagte sie Pia auch noch sie solle auch saugen und richtig lecken und nicht nur züngeln. Die Töne die Mia von sich gab wurden lauter und schriller.

Pia begann nun auch mit einem Finger in Mias Pussy einzudringen und diesen mit kreisenden Bewegungen vor und zurück zu ziehen.

Wir alle merkten dass das für Mia genug war und sie sich in einen langen lauten Orgasmus fallen ließ. Aber Pia ließ sich davon nicht beeindrucken und setzte ihr Verwöhnprogramm fort.

Ich begann mich nun auszuziehen aber davon bekamen meine beiden Stuten nichts mit Sie waren nun voll und ganz mit sich beschäftigt.
Aber ich wollte nun auch meinen Spass.


Geschrieben

bitte schreib weiter. macht immer wieder an.......


269leo
Geschrieben

Na dann lass uns schnell an deinem Spaß teilhaben .


Geschrieben

Fortsetzung
Ich war nackt und mein Schwanz stand schon richtig prall und steif von dem geilen Schauspiel. Ich ging zum Sofa, stellte mich darauf und hielt meinen Schwanz direkt vor Mias Gesicht. Sie verstand sofort und gierig fing sie an zu blasen. Aber da sie sich selbst als erfahrene Dreilochstute beschrieben hatte wollte ich sie nun schon ein wenig fordern und packte Mias Kopf und drückte sie auf meinen Schwanz. Ich begann nun sie und ihre Maulfotze zu ficken und sagte es ihr auch so, was sie nur noch wilder und erregter machte. Leider waren ihre Haare so kurz, dass ich nicht richtig reingreifen konnte und ihren Kopf zwischen beiden Händen halten musste um zu vermeiden dass sie sich aus dieser Position herauswinden zu können. Ich sagte ihr wie ich es mag und forderte sie auf es besser zu machen. Gleichzeitig wollte Pia unter mir das Lecken der Pussy einstellen aber sie wurde von Mia festgehalten und wieder zu ihrer Muschi gelenkt.
Dann setzte ich mich aufs Sofa und wollte mich eigentlich von Mia reiten lassen aber schnell spürte ich 2 Zungen an meinem Schwanz. Meine beiden Stuten lutschten mir den Schwanz immer schön im Wechsel. Zwischendurch gaben sie sich gierige Zungenküsse.
Dann forderte ich Mia auf mich zu reiten und diese setzte sich mit dem Rücken zu mir auf mein bestes Stück. Pia forderte ich dabei auf Mias Pussy zu lecken. Ich fasste Mia nun an die Hüfte und bestimmte das Tempo unseres Ficks. Zwischdurch stoppte ich immer mal damit Pia auch mal wieder meinen Schwanz blasen konnte und auch Miad Fotzensaft schmecken konnte. Dabei Fingerte ich dann Mias Pussy damit auch sie nicht zu kurz kam.
Mir kam es vor als ob wir so sehr lange fickten, bis ich merkte dass es mir kam. Ich spritzte schön alles in und auf Mias Muschi und ließ uns dann von Pia sauber lecken.
Ohne dass ich beide dazu aufgefordert hätte teilten sich meine Stuten mein Sperma, indem sie sich wild küssten. Dann begannen sie beide wieder damit meinen Schwanz zu lutschen. Das wat so geil dass mein Pimmel steif blieb und nun wollte ich auch mehr.

Ich befahl Pia sich aufs Sofa zu legen und sagte Mia dass sie nun auch mal eine Pussy schlecken sollte. Nun war es Pia die schon sehr erregt Mias Kopf zu ihrer Pussy zog. Doch Mia setzte sich dabei schon in Pose und streckte mir ihren geilen Arsch entgegen. Dies verstand ich als Einladung und setzte meinen Schwanz an ihrem Po an. Vom wilden Sex zuvor glenzte hier auch schon der Muschisaft und schmierte somit ein wenig. Langsam aber unnachgiebig schob ich meinen Schwanz in Miad Arsch und fing dann an sie hart und tieg zu ficken.

Ich merkte das es ihr zwar auch Schmerzen bereitete, aber ihre Geilheit überwog das sie mir ihren Arsch jedesmal entgegen drückte als ich in sie eindrang. Ihr Arsch war schön eng und und dad anspannen ihres Schliessmuskels tat ein übriges und ich kam nochmals sehr heftig. Ich schoss ihr noch eine Ladung Sperma in den Darm.
Ich war sehr gut verwöhnt worden und stand nun auf um erstmal duschen zu gehen. Meinen beiden Stuten wünschte ich noch viel Spass miteinander und sagte ihnen sie sollten noch nachkommen.
Ich war schon auf der Treppe auf den Weg nach oben als ich hörte wie auch Pia einen heftigen und lauten Orgasmus hatte.


Geschrieben

Sehr geil geschrieben. Ich freue mich auf die Fortsetzung.


Geschrieben

Fortsetzung
Ich ging also nach oben um mich erstmal ausgiebig zu waschen und hätte nichts dagegen gehabt dieses auch allein in Ruhe zu tun. Nur hatten meine beiden Stuten da was ganz anderes im Sinn.
Ich stand unter der Dusche und diese beiden Luder hatten es sich vor mir auf dem Badteppich gemütlich gemacht.
Die Kiste mit dem Spielzeug hatten Sie auch mitgebracht, nur diese war nun ein wenig volle als zuvor und wie ich später erfuhr durch Toys von Mia ergänzt worden. Nun begannen beide Damen wieder mit sich zu spielen und posierten dabei so, dass ich ja nichts verpasste. Nur nahmen sie nun schon gleich das Spielzeug und bauten dieses in die Show ein. Mia nahm einen schönen sehr langen Glasdildo mit dem sie Pia verwöhnte und Pia ihrerseits nahm einen schönen dicken Gummipimmel den sie auch schnell Mia reinschob. Dabei leckten sie sich in der 69er Position.

Ich wollte mich zunächst unbeeindruckt zeigen, konnte dieses aber nicht lage durchhalten, da mein Schwanz sich schon wieder selbständig machte und langsam zur vollen Größe anschwoll.

Daher dachte ich mir, mal sehen was die neue Stute noch so alles aushält. Ich beendete meine Dusche und nahm den Knebel den ich auch gleich Mia anlegte. Pia bemerkte erst gar nicht dass ich schon mit dem Duschen aufgehört hatte. Erst als diese meinen Schwanz in ihrem Gesicht hatte schaute sie zunächst erschrocke, wusste aber sofort was von ihr verlangt wurde und verschaffte so meinem Schwanz die endgültige Standfestigkeit. Ich kümmerte mich nun erstmal intensiver um Mia.

Diese war nun durch den Knebel erstmal daran gehindert Pia zu lecken was sie aber nicht hinderte es Pia mit dem Dildo zu besorgen.
Ich fing an Mias Pussy von hinten zu lecken und auch zu fingern. Dabei schon ich ihr gleich 2 Finger eher unsanft in die Muschi. Aber der Art ihres Stöhnen nach schien es ihr zu gefallen. Also fing ich an ihr noch einen Finger reinzuschieben und nach einigen Versuchen hatte ich alle 4 Finger in ihr und begann sie damit hart und schnell zu ficken. Ich glaube dass sie dabei schon dad erste mal kam aber durch den Knebel wurden ihre Laute schon sehr verzehrt. Zumindest hatte sie zeitweilig diese angespannten Muskeln und dieses Typische zittern, sodass es sie schon recht geil machen musste.

Mit der anderen Hand begann ich nun auch noch ihre Rosette zu bearbeiten. Das es dort nicht mehr so fluschte spuckte ich ihr auf den Arsch und vermischte dieses mit ihrem Fotzensaft. Dann drückte ich ihr auch schon den ersten Finger in den Arsch. Dabei sackte Mias Oberkörper zusammen. Ich hoffte für sie aus Erregung und Geilheit. Aber ich hätte sie ja eh nicht verstehen können. Dann verfuhrt ich mit ihrer Rosette wie mit ihrer Pussy und sehr schnell fickte ich sie auch hier mit 4 Fingern. Dabei finkten sie nun meine Finger gleichzeit und mal abwechselnt in beide Löcher, mal legte ich eine Pause an der Pussy ein, mal eine an ihrem Arsch.

Derweil kümmerte sich Pia um meinen Schwanz und lutsche daran voller hingabe. Ich spielte weiter mit Mias Löchern und konnte ihre Lust dirigieren. Ich konnte Mias erregung steuern und so spielte ich mit ihren Löchern wie andere ein Instument spielen.

Dann wollte ich nochmal ficken. Ich befahl Pia sich neben Mia zu knien und damit hatte ich beide Prachpopos neben einander. Ich begann nun zunächst Pia ein wenig zu vögeln und wechselte dann zu Mia. So ging das einige mal. Dabei fingerte ich immer schön Mias Arsch. Bei diesem schönen Wechselfick kam meine Pia wieder sehr heftig und laut.

Nachdem sie ihren Orgasmus hatte sagte ich ihr sie solle sich wieder unter Mia legen und die lecken. Dazu gab ich ihr den sehr dicken Gummipimmel den sie Mia auch gleich in die Pussy einführte. Ich dagegen drangt danach mit meinem schwanz in ihren Arsch ein und wie besorgten es meiner neuen Stute in einer Art Sandwich. Dass forderte auch Mia und ich merkte zwar das es einerseits nicht angenehm für sie war so ausgefüllt zu sein, aber ihre Geilheit war stärker. Pia und ich erhöhten die Geschwindigkeit mit der wir sie fickten und Mia ließ sich fallen unf gehen und bekam einen Orgasmus den wir auch trotz Knebel deutlich mitbekamen. Nur war es dann zuviel für sie. Die drängte mich und Pia sehr massiv aufzuhören sie weiter zu ficken. Sie nahm sich selbst den Knebel ab und war total verschwitzt im Gesicht.

Ihre Erregung konnte mal ihr noch ansehen und ohne ein Wort drehte Sie sich um und lutsche mir den Pimmel. Sie saugte und nahm ihn schön tief in den Mund. Sie wollte es beenden und das hatte sie sich auch verdient. Ich konnte es eh nicht mehr halte und schoss ihr mein Sperma in den Rachen. Sie schluckte alles und leckte mein bestes Stück danach noch sauber.

Pia war davon ganz fasziniert und beobachtete Mias treiben nur sprachlos. Dann kuschelten wir uns nich ein wenig ins Bett bevor ich ging und meiner Frau erklären musste warum ich so fertig war.


Geschrieben

Fortsetzung
Als ich zu Hause ankam fragte meine Frau erst gar nicht wo ich so lange war. Ich dachte noch dass sie annahm dass ich so lange auf der Arbeit war. Ich machte mir noch ein Paar Schnittchen und setzte mich zu Ihr aufs Sofa.
Sie fragte mich wo ich denn den heutigen Abend verbracht hatte. Da sie mich am späten Nachmittag im Büro angerufen hatte und meine Kollegen ihr sagten dass ich schon nach Hause sei.

Nun warum Lügen. Also sagte ich ihr dass ich bei meiner Freundin war und diese besuch von einer Frau hatte die wir dann näher kennen gelernt haben. Und bevor meine Frau nachhakte sagte ich ihr dass ich mit beiden gleichzeitig wilden Sex hatte. Nun sei ich so fertig dass ich nur noch ins Bett wolle.

Doro schaute ein wenig baff und sagte mir dass sie heute für solche Schärze nicht zu haben sei und ich ruhig zugeben könnte dass ich in det Kneipe war. Aber sie fragte mich was ich denn mit den beiden Damen so alles angestellt hätte.

Ich sagte ihr dass ich mit diesen Damen einfach nur geilen dreckigen harten Sex hatte und mir diese beiden Stuten jeden Wunsch von den Lippen ablesen und ich sie als fast tabulos beschreiben würde.

Ich merkte dass Doro begann zu zweifeln, sie kuschelte sich an mich und ich merkte ihre innere Unruhe. Meine offenheit schien sie zu erregen, aber sie suchte immer noch nach einem Zeichen odet Hinweis, dass ich Sie auf den Arm nehmen wollte.

Sie begann mich zu streicheln und flüsterte mir ins Ohr dass es sie geil machen würde wenn ich solche Geschichten erzählen würde. Ich abet schob sie weg und sagte ihr dass ich für heute bedient wäre und meinem Schwanz mal ne Pause gönnen müsste. Es war ein neues, interessantes Gefühl, nun mal auf der anderen Seite zu stehen und den Sex zu verweigern. Ich sah in Doros Blick diese Lust und ich hätte bestimmt einiges mit ihr anstellen dürfen. Aber die Macht zu haben ihre Lust nicht zu befriedigen war auch ein geiles Gefühl.

Schon fast beleidigt fragte mich Doro wer denn meine Freundin sei.

Ich beschrieb sie ihr und sagte dass sie in der nähe wohnte und sie und ich uns einfach gefunden hätten. Doro konnte sich sofort vorstellen welche Nachbarin ich meinte und sagte mir dass sie mir dass nicht glauben könnte da sie allein vom Aussehen einige Liegen über mir spielen würde. Sie traute mir also nicht zu dass ich solch eine Frau kennen lernen könnte. Ich sagte ihr dass unsere Nachbarin Pia heist und dass wir das nächste mal ja zusammen bei ihr vorbei schauen könnten.
Dann sagte ich ihr noch dass ich am Samstag mit ihr und ihrem Besuch shoppen gehen wollte.

Doro glaubte mir wieder kein Wort aber die ersten Zweifel waren gesäht und ich vermutete richtig dass meine Doro mich ab nun mehr ausspionieren würde.
Ich ging dann zu Bett und ließ Doro allein im Wohnzimmer zurück.


Geschrieben

Schreibe bitte schnell weiter.
Jetzt wird es für mich richtig Interessant!!!


269leo
Geschrieben

Spannend, wie Doro nun wohl weiter reagiert, wenn sie spioniert und erfährt, was da so tatsächlich abgeht.


Geschrieben

Fortsetzung
Am nächsten morgen schrieb ich Pia eine Nachricht, dass ich gern am Samstag mit ihr und Mia ein wenig shoppen wollte. Auf ihre Frage was wir denn noch alles benötigten schickte ich ihr nur einen smily, sie sollte sich ihren teil denken.

Meine Frau Doro war dagegen nun immer unsicher. Diese Situation kannte sie so gar nicht. Ich war sonst derjenige der sie ständig zum Sex drängte und von mirkam die letzte Zeit gar kein Versuch. Das verunsicherte sie sehr und dazu kam, das ich auf sie wieein "frisch geficktes Eichhörnchen gewirkt haben muss. Ich war ausgeglichen und mit der Situation zufrieden.

Doro fragte mich immer mal wieder was ich denn mit meinen imaginären Freindinnen so anstellen würde.
Hier wollte ich ihr aber nicht zuviel Stoff für ihre Fanrasie geben und begnügte mich damit ihr zu sagen das der Sex mit Pia und nun auch Mia einfach nur geil ist und ich dieses schlecht beschreiben kann. Aber ich bot ihr auch an sie demnächst mal mitzunehmen. Dann könnte sie die beiden kennen lernen und uns zuschauen oder einfach mitmachen. Doch Doro war dann meist eingeschnappt, da ich nicht mehr ins Detail gehen wollte.

Zumindest schien dieses aber Doros Erregung und Geilheit anzufachen. Am Abend als ich unter der Dusche stand kam Doro dazu. Das hatte sie bestimmt schon 3 Jahre nicht mehr getan. Der Grund war klar. Sie wollte Sex und ich wollte ihr dies weiter verweigern. Sie wixte meinen und das zu unterbinden war für mich nicht gerade leicht. Vorallem weil das Teufelchen auf meiner Schulter mir ins Ohr flüsterte, dass ich Doro doch nun nehmen könnte wie es passt und sie zu meiner nächsten Stute abrichten konnte. Aber auf der anderen Schulter saß kein Engel sondern ein nich fieserer Teufel und auf diesen hörte ich letzt endlich.
Ich ließ Doro abblitzen. Sie hatte dad auch schon zu oft gemacht und ich wusstw nicht sofort wie ich diesen Druck abbauen sollte. Schaute ich mir dann einen Porno an und Doro erwischte mich dabei wie ich es mir selber machte war sie sonst auch nochbeleidigt. In diese Situation wollte ich sie auch bringen.
Doro verließ stampfend die Dusche und verließ ohne sich abzutrocknen das Bad.
Ich duschte nun noch extra lang und ging dann natürlich nur um Doro zu provozieren nackt zu Bett. Doro lag schon im Bett und ich kuschelte mich von hinten an und streichelte ihren Körper. Kniff in den Po, streichelte über Hüfte und Bauch und massierte ihre Brüste. Dann zwirbelte ich ihre Brustwarzen ein wenig und begann ihren Nacken zu küssen und sanft in ihr Ohr zu beißen. Doro hatte das ähnlich schon oft mit mir gemacht, mich richtig angeheizt und dann gesagt dass sie nur schmusen wolle und keinen Sex.
Doro schien nun zu denken dass ich mich nun nicht mehr zurück halten könnte. Sie drehte sich um küsste mich sehr leidenschaftlich und sagte ob ich sie nun doch poppen wollte.
Ich sagte dass ich einfach nur ihre nähe suche und ich mit ihr kuscheln wollte, ich wollte ihr einfach nah sein aber auf Sex hätte ich heute keine Lust. Dabei streichelte ich sie weiter und dass allein hätte schon als Vorspiel durchgehen können.
Doro war nun sehr direkt und sagte dass sie mit dieser Situation nicht umgehen könnte und ob sie mir nicht erstmal einen blasen könnte und ich dann gewiss auf andere Gedanken kommen würde. Diesesabzulehnen war fürmich nicht einfach und Doro wusste genau wie sie mich verführen konnte. Aber heute wollte ich hart bleiben unf drehte mich von ihr weg auf die Seite.
Ich schlief schnell ein wurde aber schon wenig später von einem Geräusch geweckt. Doro lag neben mir und befriedigte sich selbst. Ich drehte mich um un hielt ihr erstmal eine Standpauke, dass immer wenn ich mir Pornos ansehe um Druck abzubauen es nicht richtig ist, sie aber nun direkt neben mir so richtig loslegte. Ich hätte dann noch wenigstens soviel Anstand in einen anderen Raum zu gehen.

Dieses verfehlte die Wirkung nicht. Doro schaltete das Licht an nahm ihre Decke und ging unter Tränen auf die Couch ins Wohnzimmer. Ich glaube dass sie es sichauch nicht mehr besorgt hatte.

Der nächste Tag sollte dann schon das erste Shopping Erlebnis mit Pia und Mia werden.


Geschrieben

püh....ist das heiß.
Ich bin gespannt was Doro weiter macht.
Schrein bitte schnell weiter.
LG Martin


Geschrieben

lass doro nicht so lange zappeln!!
nimm sie mit zu pia und mia zum shoppen und mach sie zu deiner 3. stute


269leo
Geschrieben

Ursprünglich dachte ich mal, Doro wird verlassen und Pia rückt als neue Partnerin, als 2. Frau und somit jetzige Frau, an ihre Stelle.
Das denke ich aber schon eine Weile nicht mehr.
Sehr verlockend, 3 Frauen gleichzeitig...


Geschrieben

Fortsetzung
Der Samstag begann wie jeder andere auch. Nach dem Frühstück schnappte ich mir das Rad und sagte Doro dass ich nun meine Freundin besuchen würde.
Aber Doro war heute anders als sonst. Sie war heute schon angezogen und trug nicht wie sonst noch ihren Schlafanzug. Dabei war sie sehr unruhig, als ob auch sie noch was vor hätte.
Ich holte also mein Fahrrad aus dem Keller und wunderte mich schon dass Doros Rad nicht da war. Dieses stand schon vor der Tür. Nun man kann ja 1 und 1 zusammen zählen das Doro mir folgen wollte um herauszufinden ob an meinen Geschichten was dran ist.

Aber so einfach wollte ich ihr es noch nicht machen. Ich wollte erst die Beziehung zu Pia ausbauen und für Doro hatte ich auch schon eine Fantasie, wie sie die Wahrheit erfahren sollte.

Ich schlug also etstmal den Weg zur Arbeit ein und merkte schnell dass Doro mir folgte. Aber sie hatte wohl keine Lust mir bis zur Arbeit zu folgen und kehrte um. Für sie musste schon wieder ein bis'chen mehr feststehen, dass an meiner Affaire nichts dran ist.

Nun war es für mich Zeit zu meinen 2 Stuten zu fahren. Ich war gedanklich schon dabei was heute alles geschehen könnte.
Pia wird wohl wieder sehr zurück haltend sein und bedacht sein sich gut zu führen. Aber Mia war wilder, frecher. Sie wollte spass. Ja sie war mir gegenüber devot aber sie würde Regeln bewusst brechen um zu sehen ob sie auch strickt bestraft werden würde. Aber Mia brauchte auch mehr Freiheiten. Sie war auch nicht wie Pia, die ihre devote Ader in einer Beziehung mit mir ausleben wollte. Für Mia war das mehr ein Spiel dass sie mit uns ausleben wollte. Dabei konnte man ihr zutrauen dass sie bestimmte Situationen auch provozieren wollte.

Es schien ein geiler Tag zu werden.
Ich erreichte Pias Haus und klingelte.


Geschrieben

ja wie gehst denn jetzt weiter?
bin doch neugierig


Geschrieben

bin auch neugierig. bitte weiter


oralbilover
Geschrieben

sind doch alle neugierig!!!


Geschrieben

Fortsetzung
Die Tür wurde von Pia geöffnet, sie trug nur einen dünnen Morgenmantel. Ich ging mit ihr in die Küche und traf dort auf Mia die ähnlich gekleidet war.
Sie fragten mich was wir denn heute einkaufen wollten. Ich erwiederte darauf dass ich ja mit 2 Damen einkaufen gehe und daher zunächst Schuhe kaufen wollte. Ich würde gern meine beiden Stuten mit schönen hohen High Heels sehen. Das reichte schon um bei beiden diese gewisse Vorfreude zu wecken. Dass ich noch mit beiden Dessous kaufen wollte mussten sie ja noch nicht wissen.
Ich befahl beiden sich was entsprechendes Anzuziehen und sie gingen nach oben. Ich hörte nur noch wie sie sich zurecht machten.

Ich ging nach oben und holte mir aus unserer Spielzeugkiste noch einige Dinge die mir heute weiterhelfen würden.

Ich ging wieder runter in die Küche und traf dort Nina die sich gerade eine Portion Müsli schmecken ließ. Nachdem wir uns begrüßt hatten sprach sie mich an ob es mir gefallen würde nicht nur Pia sondern auch Mia zu vögeln. Sie hatte uns das letzte mal wohl beobachtet. Sie sagte noch das es wohl sehr geil anzusehen war was wir 3 da miteinander angestellt hatten. Ich konnte das nur bestätigen und sagte ihr dass Mia ihren ganz eigenen Reiz hat und sie ja auch nur zu Besuch sei und wie ich erfahren hatte am Sonntag wieder abreisen würde.
Nina fragte noch was wir heute vorhätten. Nachdem ich es ihr gesagt hatte wollte sie auch mit, aber ich sagte ihr dass es vieleicht ein nicht ganz Jugendfreier Einkauf wird. Sie bedauerte died warf mir aber dieses Lächeln entgegen, mit dem sie mir sagte dass sie sich gut Vorstellen könnte was ich mit den 2 Frauen vorhatte. Sie wünschte uns viel spaß, aber ich musste ihr auch versprechen, dass ich mit ihr auch mal shoppen gehen würde.

Dann kamen Pia und Mia herunter. Pia hatte sich ein schönes Kleid angezogen. Grau mit einem normalen Ausschnitt, halt elegant und figurbetont. Iht Haar hatte sie hochgesteckt.
Mia hatte einen schwarzen Rock an der mir ein wenig zu kurz und provokant war. Dazu trug sie eine Bluse und diese war so weit aufgeknöpft dass ihre Oberweite gut zur Geltung kam.
Ich sagte Mia sie solle heute fahren und wir stiegen in ihr Auto. Sie fuhr einen großen Kombi. Pia und ich stiegen hinten ein.

Auf der Fahrt schmiegte sich Pia bei mir an. Mia stellte den Rückspiegel so ein dass sie uns beobachten konnte. Aber ich hatte noch nicht vor jetzt schon was mit Pia anzustellen. Das wollte ich mir für später aufheben.


×