Jump to content
lehrer153

fett

Empfohlener Beitrag

lehrer153

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

ich hab mal ein paar bier an einem imbiss in scharbeutz getrunken.
als ich von nem typ mit berliner akzent angesprochen wurde.
es ging ums wetter............oder so im gespräch. als wir bei politik und sport ankamen, waren es schon 2 bier mehr, und der imbiss wurde geschlossen.
nach ner zigarette auf der strasse gingen wir zu ihm, um einen wachwerder kaffee zu trinken.
er ging zur toilette und kam zügig zurück. in einem schwarzen jogginganzug.
wir schnackten weiter,aber es war irgendwie anders. er war sehr unruhig und langte sich mehrmals in die büx. rene,so sein nahme war circa 10j. jünger als ich und auch verheiratet.
seine frau wollte in ein paar tagen auch nach scharbeutz nachkommen.
er druckste,war unruhig und zerfahren.
er fragte mich ob ich schon mal gepumpt hatte. ne sagte ich,aber ich weiss was das ist.
schwupps griff er in seine hose,und beförderte einen knallroten fleischklumpen aus der hose. ohne mich auch nur anzuschauen, wixte er das teil. wow war der fett. dabei sass er in einem alten grünen samtsessel. er schaute immer nur auf seinen länger werdenden schwanz. ich schob meinen sessel neben seinen und setzte mich. mein hertz schlug tierrisch. ich legte meine hand auf seinen sesel,auf seinen oberschenkel. sofort stand er auf und zog sich mit der rechten hand die hose runter. dabei fiel mir der dicke sack auf,auch hart gepumpt,sehr sehr gross.
er wedelte mit der fleischwurst und band sich danach den schwanz und eier unten am schaft ab. mit einem doppelknoten .
danach sass er sich bretbeing wieder hin. kein wort wurde gesprochen. ich langete an die fetten eier, er blieb ruhig,zog nicht weg. ich zog mene hose und schuhe aus. ich grff nach seinem schwanz,was zur folge hatte,das er nicht mehr an sich rummachte. fettes teil,eine richtig fette vorhaut,die immer wieder über dieichel zurück rutschte.
erbgann meinen schwanz zu begrapschen. als er hart war, stellte, hockte ich mich vor seinem sessel. kein wort und er blickte zur zimmerdecke. ich nahm meinen schwanz und führte ihn unter seine fette vorhaut.
das gefiel ihm, die fleischwurst wurde länger und fester. er gruntzte.
ich fickte nun seine vorhaut so tief, das mein halber schwanz darin versank. nach circa 3 minuten spritzte ich lange in ihm ab. rene hiet mich dabei,ohne blickkontakt,am arsch fest.
heilige sosse,alles war nass. anseinem schaft lief es weiss runter auf den sessel, rene schaute sich das an und kam.
ich melkte ihn komplett leer. aber er spritzte nicht, vielmehr lief der saft wie wasser aus seiner nille. er war sehr laut dabei, und schrie andauernd oh oh oh.
ein bild für die götter, teppichboden von ihm besamt, und der sessel von mir.
eine halbe küchenrolle später verschwand ich und sah nur noch wie rene zur decke hoch schaute und dabei seine völlig nasse fleischwurst wixte und wedelte.
ich sah ihn nie wieder


ecki45
Geschrieben

schöne geile geschichte

×