Jump to content
Sumsidum

Was ist für euch Fetisch

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Viele haben einen Fetisch aber nur wenige stehen dazu.Wir schon, denn wir leben unseren auch aus.


SexPal
Geschrieben

Sex mit Gummistiefel


Lichtschimmer
Geschrieben

Ich halte Vorlieben für toll und Fetische für bekloppt - zumindest insofern sie einschränkend sind. Wenn ich etwa Sex in Leder IMMER geiler finde als ohne, dann ist das doof.

Die Welt verändert sich ja galoppierend. Heute muss man ja einen Burn-out haben, ein Borderliner sein, an Laktose-Unterträglichkeit und einer Gluten-Allegie leiden und einen veritablen Fetisch haben - sonst ist man ja ein gesellschaftlich Aussätziger...

Allerdings: Tagsüber im feinen Zwirn vor dem Chef buckeln, abends im Taucheranzug Sex haben oder sich mit Tennissocken streicheln lassen... Da ist das erste schlimmer...


cuddly_witch
Geschrieben

Für mich wird es auch zum fetisch, wenn es krankhaft ist. Beispielsweise Männer, die nur in Frauenunterwäsche und Nylons Sex haben können (allet schon gehabt hier in den Anfragen)

Wenn jetzt wer nur mal gerne Sex in Leder oder Latex haben möchte zwischendurch oder einfach mal, um das Gefühl zu haben oder etwas auszuleben aber auch durchaus "normalen" GV haben kann, dann finde ich das ok.


Geschrieben

vorlieben haben wohl viele
egal ob harmlos oder extrem
ein fetisch jedoch ist medizinisch definiert etwas krankhaftes! ohne diesen man nicht oder nur kaum sexuell erregt werden kann
also keineswegs etwas positives


single_willy40
Geschrieben

Beispielsweise Männer, die nur in Frauenunterwäsche und Nylons Sex haben können (allet schon gehabt hier in den Anfragen)




Diese Anfragen gehören eher in die Abteilung Tastenwichsen.


Geschrieben

Ein Fetisch ist für mich, wenn man ohne einen bestimmten Gegenstand oder eine bestimmte sexuelle Praktik weder eine sexuelle Erregung oder eine Befriedigung erlangen kann.


katana1
Geschrieben

Ein Fetisch ist für mich, wenn man ohne einen bestimmten Gegenstand oder eine bestimmte sexuelle Praktik weder eine sexuelle Erregung oder eine Befriedigung erlangen kann.



Sehe ich nicht so. Meines Erachtens ist ein Fetisch lediglich eine Fantasie, die man gerne ausleben möchte. Das man (oder Frau) jedoch ohne diesen Fetisch die Erregung/Befriedigung nicht erlangen kann, halte ich für übertrieben. Insofern sehe ich einen Fetisch eher als das "Sahnehäubchen".

Natürlich gibt es auch Extremfälle.


Geschrieben

Ein Fetisch ist für mich, wenn man ohne einen bestimmten Gegenstand oder eine bestimmte sexuelle Praktik weder eine sexuelle Erregung oder eine Befriedigung erlangen kann.



Das ist die klinische Definition eines Fetisches.

Im allgemeinen Sprachgebrauch geht es eher (Material)-Vorlieben im sexuellen Kontext also um die Dresscode definierende Lack-Leder-Latex-Fraktion.

Ich verstehe es eher als Frameing denn als Fetisch - die Kleidung wird dazu benutzt einen sexualisierten Kontext vom normalen Alltag abzugrenzen. Wenn man ein bisschen böse sein möchte kann man es mit der Verkleidung im Karneval vergleichen - die es ermöglicht aus seiner Rolle auszubrechen.

Wenn man richtig böse sein will, kann man darauf hinweisen das der Buchstabe F in BDSM nicht vorkommt.

Pan (99% fetischfrei)


Geschrieben

Ein Fetisch ist für mich, wenn man ohne einen bestimmten Gegenstand oder eine bestimmte sexuelle Praktik weder eine sexuelle Erregung oder eine Befriedigung erlangen kann.





Das ist die klinische Definition eines Fetisches.

...
Ich verstehe es eher als Frameing denn als Fetisch - die Kleidung wird dazu benutzt einen sexualisierten Kontext vom normalen Alltag abzugrenzen. Wenn man ein bisschen böse sein möchte kann man es mit der Verkleidung im Karneval vergleichen - die es ermöglicht aus seiner Rolle auszubrechen.


Pan (99% fetischfrei)



Die Frage, wo hört Frameing auf und wo fängt der klinische Befund an, kann nur jeder Betroffene für sich selbst beantworten.


LG xray666


b-thomas
Geschrieben

von frau dominiert werden is mein fetisch---finds einfach nur geil!


Inkognizo
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab' einen Warenfetisch, wie die meisten hier.


Wenn man richtig böse sein will, kann man darauf hinweisen das der Buchstabe F in BDSM nicht vorkommt.


Wieso? Ist doch gut so. Hat ja schließlich nichts miteinander zu tun.

Was ist denn "Frameing"? Oder meinst Du "Framing"? Passt nur irgendwie nicht ...


bearbeitet von Inkognizo
Geschrieben

Wieso? Ist doch gut so. Hat ja schließlich nichts miteinander zu tun.



Kann man so sehen - ignoriert nur die Realitäten.

Was ist denn "Frameing"? Oder meinst Du "Framing"? Passt nur irgendwie nicht ...



Da war ein e zuviel - gemeint war Framing, ich hätte wohl besser das deutsche Wort Deutungsrahmen benutzt, auch wenn das ziemlich aus der Mode ist :-)

Pan


Hamburger-Dom
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab' einen Warenfetisch


Besser als einen Waranfetisch. Der könnte böse enden.

Ich denke, abseits der klinischen Definition hat so ziemlich jeder einen bis etliche Fetische - ich eingeschlossen. Und solange das nicht deutlich mehr als das bereits erwähnte "Sahnehäubchen" ist, ist das auch vollkommen in Ordnung.


bearbeitet von Hamburger-Dom
Inkognizo
Geschrieben (bearbeitet)

Wieso soll es nicht vollkommen in Ordnung sein, wenn ein Fetisch mehr als ein Sahnehäubchen ist?

Wenn der sog. partielle Fetischismus kein Problem ist, kann auch der komplette Fetischismus schonmal ohne Probleme der Gesellschaft zugemutet werden. Hängt doch immer noch von den konkreten und individuellen Problemen ab, die Menschen persönlich damit haben oder die andere tangieren. Ist das alles ohne Nachteile/Schäden für die Beteiligten, sollen sie doch machen. Geht für mich dann also in Ordnung und sollte es für andere auch.

PS: Ich hab' nun weder Psychlogogie, Soziologie noch Kommunikationswissenschaften studiert, aber nach allem, was ich mir gerade über's "Framing" anlas, passt der Begriff für mich irgendwie nicht. Es geht doch nicht darum, wie ein fetischisiertes Objekt bzw. der Umgang damit nach außen transportiert wird, sondern um den jeweils eigenen Umgang damit. Wenn mich Vinyl erregt, dann ist der Deutungsrahmen immer der gleiche. Der ändert sich nicht, wenn ich meinen Umgang mit Vinyl im Privaten anders handhabe als in der Öffentlichkeit. Der gesellschaftliche Rahmen an sich ist ja schon ein anderer, in dem der Fetischismus überhaupt zutage tritt. Da braucht's keine (Rahmen)Deutung mehr ...


bearbeitet von Inkognizo
Hamburger-Dom
Geschrieben

Ein übermächtiger Fetisch dürfte vorrangig den Fetischisten selbst beeinträchtigen.


Inkognizo
Geschrieben

Na dann kann es für Dich ja auch in Ordnung sein.


Hamburger-Dom
Geschrieben

Mir erschließt sich wirklich nicht, warum Du Dich angegriffen fühlst.


Inkognizo
Geschrieben

Jetzt unterstell mir doch bitte keine Angegriffenheit.

Wenn etwas für andere kein Problem darstellt, sollten es sich diese Menschen auch nicht anmaßen, über etwas (hier Fetischismus) zu urteilen. Ob etwas "in Ordnung ist" ist ein gesellschaftlicher Rahmen, in dem schnell Verbote, Tabus oder zumindest Diskriminierungen folgen, wenn Menschen etwas "nicht in Ordnung" finden. (Vermeintlich) Abnormales wird so gebrandmarkt.

Dagegen habe ich halt etwas und versuche das nur möglichst sachlich darzulegen.


Hamburger-Dom
Geschrieben

Wenn jemand von "ich möchte schlank sein" zu Bulimie rutscht, ist das auch nicht in Ordnung. Und damit wird (vorrangig, mir ist klar, daß man auch hier den Kreis aufziehen kann) nur ein Mensch geschädigt.


Inkognizo
Geschrieben

http://www.poppen.de/forum/p-11696545-So-schlimm-Gefaellt-dir?postcount=58
Auf solche Forumsspielchen lasse ich mich nicht ein.

Wenn jemand von "ich möchte schlank sein" zu Bulimie rutscht, ist das auch nicht in Ordnung.


Argumentativ falsch, von einem speziellen Beispiel auf das Allgemeine schließen zu wollen. Irgendein schlimmes Beispiel findest Du immer. Es geht hier auch nicht um gefährliche Schönheitsideale bzw. gesellschaftlichen Druck, sondern Fetischismus. Wenn es da auch Überschneidungen gibt, so ist das schon ein ganz schöner Sprung.

Außerdem schrieb ich bereits:

Ist das alles ohne Nachteile/Schäden für die Beteiligten, sollen sie doch machen. Geht für mich dann also in Ordnung und sollte es für andere auch.



Und zum Angegriffen sein:


Geschrieben (bearbeitet)

meine haare

und warme augen...


bearbeitet von DDana
hardcore1972
Geschrieben

Ungewaschene Smegmamuschis sauberlecken


Geschrieben

Es gibt doch viele Arten von Fetisch.
Ich persönlich bin begeisteter Exhibitionist, also vor anderen Leuten onanieren. Mein Fetisch ist es, Gummipuppen vor Zuschauern zu besteigen und zu ficken. Gern reibe ich meinen Schwanz an langen Lederstiefeln, getragegenen Höschen oder alte Turnschuhe, und besame diese Teile.
Dafür habe ich auch Zuschauer gefunden, die das gern sehen.
Was soll daran krankhaft sein????


×