Jump to content

Rollenspiele

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe immer schon ein starkes Faible für Rollenspiele so richtig mit Kostümierung oder Fetisch kleidung und am allerliebsten mit mehrseitigem DinA4 Drehbuch ich liebe Herausforderungen ! Der Mainstream langweilt mich tödlich

Gibt es noch weitere Rollenspiel Fans ?

Welche Rollenspiele habt ihr schon realisiert ?

Welche würdet ihr gerne realisieren ?


The_Mad_Hatter
Geschrieben

Ich finde das Thema schon seit längerem sehr interessant, habe es aber noch nie so wirklich in die Tat umgesetzt...

Wie läuft denn sowas genau ab?


Geschrieben (bearbeitet)

allerliebsten mit mehrseitigem DinA4 Drehbuch



ist das nicht furchtbar aufwendig und anstrengend, sich an ein Drehbuch halten zu müssen? Die "Rahmenbedingungen" können ja gegeben sein, aber so komplett nach vorgefertigtem Programm...
das wäre für mich nichts

Ansonsten finde ich Rollenspiele sehr reizvoll, aber nicht unbedingt Mechaniker - sexuell frustrierte Hausfrau oder so

Dann kanns schon etwas härter zugehen - einen Rape fänd ich z.B. sehr geil. Nur leider kann da die Umsetzung etwas schwierig werden... außerdem würde ich diese Art Rollenspiel nur mit meinem Partner machen dem ich vertraue bzw. wenn er anwesend ist und aufpasst dass es nicht aus dem Ruder läuft


bearbeitet von sub_catta
Wort entfernt
HenningWilms
Geschrieben

Ja, wichtiger als ein Drehbuch ist das Drummherum.

Ein Drehbuch macht es für die Beteiligten ehr langweilig und wenn man nicht gerade einen Porno drehen will, hat keiner was davon.

Man sucht sich eine verlockende Fantasie aus, sucht den passenden Ort aus und los geht es. Komplizierter wird es bei Paaren, die sich schon lange kennen. Da muß man bei der Fantasie ganz weit weg anfangen.

Bei einer lockeren Fickbeziehung ist es einfach. Der eine besorgt ein Büro, zieht den Anzug an und wartet auf die Bewerberin. Das funktioniert in einer Beziehung aus meiner Erfahrung ehr nicht so einfach. Da ist eine dritte Person oder besser ein Paar hilfreich. Bei anderen Szenarien muß man nur weiter ausholen.

Ein gutes Beispiel ist immer wieder der Klassiker "Ehefrau spielt Nutte". Steht die Frau im Nuttenoutfit im Flur und wird nur ins Schlafzimmer gebeten, bringt es nicht und draußen an der Tür klingeln geht nicht, weil man die Nachbarn ja nicht neugierig machen will. Was also tun?

Die gute Umsetzung muß ja nicht einmal teuer sein. Man fährt einfach ein paar Orte weiter und die Frau setzt sich in die Kneipe und trinkt sich in Stimmung. Der Mann kommt dazu und alles endet in einer geilen Nummer im Auto, im Grünen oder gar auf der Toilette des Ladens. Je nach dem wie weit man vor Geilheit kommt.

Klar, bei Orten wie Schwimmbädern oder Saunen wird es nicht ganz so einfach und nicht jeder möchte seine Abenteuer in einem entsprechenden Club ausleben. Vielleicht kennt man ja Leute mit entsprechender Örtlichkeit und kann da was aushandeln. Oder man bietet hier im Forum das eigene Ferienhaus oder Spielzimmer an und läßt sich in ebensolcher Nutzung bezahlen. Dafür gibt es ja suchen und finden.

Für vieles reicht es aus, sich einfach mal bei einem Spaziergang nicht nur die Landschaft anzusehen, sondern alles aus dem Bickwinkel Sex zu sehen. Einfach mal den Rest der Menschheit ausblenden und den Ort gedanklich ausprobieren. Mit der entsprechenden Jahres- Tages- und Uhrzeit ist die Fantasie plötzlich greifbar.

Grillhütten, Wetterschutzgebäude, leere Hallen und Scheunen. Was tagsüber zu "gefährlich" ist, kann nach Einbruch der Dunkelheit einfach nur geil sein. Wenn man von einem Warmen Sommeregen erwischt wird, dann kann man auch gleich tagsüber in der Grillhütte vögeln, bis es vorbei ist. Weitere Spaziergänger kommen mit Sicherheit nicht mehr.


Geschrieben

Ich fahre auf Western ab und zwar bei Frauen die Dessous von 1870. Aber auch Cowboy und Indianerin ist ein Rollenspiel, dass für mich reitbar (es war reizbar gemeint, aber die freudsche Fehlleistung wollte ich nun wirklich korrigieren).

Problematik dabei ist, dass wir in einen Westernverein sind, wir sogar 100%ig authentisch sind inkl. Waffen aus der Zeit, aber im Verein es niemanden mit dem gleichen „Fetisch“ gibt - schon gar nicht Indianer.

Ein Ausleben ist daher selbst im Rollenspiel nur sehr begrenzt möglich.

Eine klare Fantasie wäre ein „Rapeplay“ zwischen dem Cowboy und der Indianerin.


Geschrieben

Also wir lieben Rollenspiele wobei es Ihm oft leichter fällt sich in eine Rolle rein zu versetzen als mir.

Manchmal hätten wir allerdings gerne noch weitere Mitspieler, wobei diese aber schwierig zu finden sind, weil wenige dazu stehen und wenn dann es für diese schwer ist sich auf die Rollen dann einzulassen.

Sie


Geschrieben

Mich reizen Spiele mit detailierten Regeln, aber ohne Drehbuch und mit offener Rollenverteilung. Am besten draußen mit Leuten, die ich noch nie gesehen habe.


Geschrieben

ich liebe aussergewöhnliche rollenspiele wo ich natürlich wie ne frau gekleidet sein muss, entsprechend behandelt werde besonders gern nachts wenn ich entsprechende Kleidung zum schlafen tragen muss und irgendwann in der nacht kommt überraschender Besuch einfach der absolute wahnsinn


Geschrieben

Ich habe immer schon ein starkes Faible für Rollenspiele so richtig mit Kostümierung oder Fetisch kleidung und am allerliebsten mit mehrseitigem DinA4 Drehbuch ich liebe Herausforderungen ! Der Mainstream langweilt mich tödlich



Jahaaaaaaa - der Mainstream iss langweilig und Rollenspiele können saugeil sein.


Ich persönlich hab's allerdings lieber ohne Drehbuch (höchstens ein paar Eckpunkte vorab festlegen). Ich mag's vielmehr, dass ich mich mental ganz in die Rolle versetze und es dann auch so richtig fließen und laufen lasse. Das empfinde ich dann intensiver und auch authentischer.

Welche Rollenspiele habt ihr schon realisiert ?



Mein Eurozeichen ist letztenendes das Resultat aus so einem Rollenspiel. Wir haben aber auch schon viele andere Varianten gespielt. Meistens kommt das ganz spontan.



Rollenspiele und Brainfuck liegen ja dicht beieinander. So hat mich meine Süße zum Beispiel einmal (natürlich nur symbolisch) kastriert, damit sie guten Gewissens fremdvögeln kann - frei nach dem Motto: Ich brauch jetzt einen richtigen Kerl. Du kannst ja nicht mehr.



LG Isa
.


Geschrieben

Ein festest Drehbuch nimmt doch die ganzen Überraschungen aus der Sache. Besser ist es das Ausgangsszenario genau festzulegen und den Rest sich einfach entwickeln zu lassen.

Natürlich können vorher Regeln abgesprochen werden oder entsprechend ein Sicherheitswort benannt werden.

Was am Wichtigsten ist, dass sich beide in dem Szenario wohl fühlen, sonst bringt das alles rein gar nichts.


Geschrieben

Wir machen gerne Rollenspiele, besonders wenn wir mal die Seiten tauschen, dann machen wir meist ein Spiel, auch so manches Fotoshooting läuft nach einer Rolle an, daraus ergeben sich dann schöne Fotogeschichten. Rollenspiele machen immer Spass.
Bei Videodrehs, besonders gern.
Bei BDSM drehs, er devot, machen wir auch gerne Wunschvideos, es ist geil, wenn er das zu ertragen hat, was sich andere Wünschen.


Wellesley
Geschrieben

Meines Erachtens ist ein festes Drehbuch der Tod eines jeden Rollenspiels.
NAch meiner Erfahrung (Ich betreibe Rollenspiele auch auf nicht-sexueller Basis) liegt gerade der Reiz des Rollenspiels im Unerwarteten. Es ist die ständige Wendung in der Handlung, auf die jeder Teilnehmer reagieren muss. Klar: Wichtig ist, daß die Rahmenhandlung und Eckpunkte abgesteckt werden. Aber viel wichtiger ist, daß man sich in seiner Rolle zurechtfindet. Sich quasi in ihr bewegen kann, wie "ein Fisch im Wasser". Das kann nicht jeder... Und es macht auch nicht jedem Spaß. Spielt man aber mit Menschen, die's können ist es einfach nur göttlich! Vor allen Dingen bei sexuellen Rollenspielen.


NsKvSklavinHund
Geschrieben

wenn wir Zeit haben spielen wir einfach Nachbar ertapptmich in Damenkleidung, als ich versehentlich die Tör öffne

auch als Vermieter und Mieter spielbar


Trezkin
Geschrieben

DSA, Einhorn, Schwarzer Drache... Das sind die Rollenspiele die ich spiele


Filou4you33
Geschrieben

Ich habe auch lust auf rollenspiele, mich und andere frei in vereinbarten rollen erleben und die alltagsbegrenztheit abschalten.
Möchte mich als tv einem paar hingeben, z.b. auch in konkurenz zu erfahren wer besser bl*** kann...
Das kann mir kein drehbuch beschreiben, sondern ich möchte es spielerisch mit anderen erleben und mich hingeben.
Wichtiger als ein "perfektes" drehbuch sind mir absprachen harter grenzen, quasi als eckpunkte eines drehbuchs, um das gemeinsame passing der fantasie nicht zu (zer-)stören oder unnötig grenzen zu provoziern.


Geschrieben

Ich bin sehr interessiert an Rollenspielen, auch an Rollenspielen nicht sexueller Natur!

Hier geht es aber klar um Rollenspiele die, die sexuelle Aktivität aufpeppen sollen.
Ich habe eine blühende Fantasie und dem entsprechen würde ich sehr gerne eine Partnerin finden die meine Fantasien mit mir ausleben möchte und auch kann.

Allein die Verkleidung/Kostümierung ist ein Fetisch für sich und ich liebe es.

Ein Rollenspiel Drehbuch sollte eher die Intention der Teilnehmer vermitteln, so das die anderen Teilnehmer wissen, was der andere wünscht.

Rollenspiel und Kostümierungen sind sehr geil!


SandraTV69
Geschrieben

Als TV schlüpfe ich ja eh schon gerne in eine andere Rolle und genieße es dann mich wie eine Frau zu geben und zu fühlen.
Meine Laune und Stimmung entscheidet dann auch mit, welches Outfit ich wähle. Ein Bekannter mag es sehr, wenn ich dann seine Sekretärin bin. Ein schwarzer Rock mit passender Bluse, die Ränder der Halterlosen blitzen dann beim bücken und auch beim sitzen ab und an unter dem Rock hervor. Die Haare streng zurück gekämmt und die Brille auf der Nase. Die dann immer mal wieder auf die Nasenspitze geschoben und verführerisch drüber geschaut. Er sitzt am Schreibtisch und ruft mich immer wieder zu sich. Mal soll ich ihm einen Kaffee bringen und mal liegt zufällig ein Blatt Papier auf dem Boden. Egal was ich mache, ich kann seinen Blick spüren. Deshalb bücke ich mich dann auch so, dass er immer wieder mal einen schönen Blick auf meinen Po hat und hoffe dabei dass der Rock etwas höher rutscht.
Als Vorspiel kann ich so was nur empfehlen.


Geschrieben (bearbeitet)

Also für mich ist eine Session mit einem Dom immer ein Rollenspiel.
Er spielt den strengen Herren oder harten Sadisten ich den deoten Diener oder willigen Sklaven. Wir leben da Rollen aus die wir im realen Leben ja nicht wirklich sind.
Bei den meisten Rollenspielen die von mir verlangt werden hab ich so meine Probleme weil sie fast immer das Thema Onkel/Neffe, Lehrer/Schüler oder Babysitter verführt Schützling,zum Thema haben.
Was mir unbehagen bereitet das diese Spiele eine latente pädiophelie erahnen lassen.
Außerdem sollte man zwischen Liverollenspielen und Rollenspielen im Chat unterscheiden. Leider gibt es viel zu viele die nicht in der Lage sind ihre Phantasien wirklich auszuleben sondern suchen nur welche die ihr Kopfkino anheizen.


bearbeitet von UnknownComander
Geschrieben

ein rollenspiel sollte eigentlich nicht geplant sein.
wie zum beispiel mit einem drehbuch, welches meist fuer filmaufnahmen verfasst wird. und da klare absprachen getroffen werden ,welche bestimmte darsteller dann machen. meist entsteht ein rollenspiel ,aus dem kopfkino.welches dann man in die realitaet umsetzen moechte.dabei spielt auch die fantasie eine grosse rolle, und man sollte einen gewissen einfalssreichtum haben.
ich kann aus eigener erfahrung sagen, die ungeplanten und spontanen rollenspiele, sind meist die schoensten.und man sollte auch die passendenden mitspieler dazu haben.was man auch noch dabei beachten sollte ,das man sich dabei fallen laesst, so zu sagen, die rolle nicht spielt, sondern richtig auslebt.
so hatte ich schon manche schoene erotische rollenspiele erlebt, und diese mit freude sehr genossen.


×