Jump to content
Lick_My_Dick

In Masochistin verliebt...

Empfohlener Beitrag

Lick_My_Dick
Geschrieben

Hallo, ich habe mich in eine Masochistin verliebt und weiß nicht recht damit umzugehen. Es geht hier nicht um Praktiken oder so. Vielmehr darum, sie an mich zu binden, sie zu unterwerfen und vor allem was sie unabhängig von Sexualpraktiken erwartet, sprich Alltag usw. Ich weiß, dass es ihr eben nicht nur um Sexualpraktiken geht, sondern eben um Unterwerfung und Demütigung. Wir haben uns auf neutraler Ebene kennen gelernt und ich wusste nichts von ihrer Neigung. Das Problem ist, dass sie sehr erfahren ist und bereits intensive Beziehungen er/gelebt habt. Und irgend wie fühle ich mich mmt. ganz klein, unsicher, bin zu viel am Nachdenken/Grübeln, was mich blockiert und hemmt. Ich selbst bin natürlich kein klassischer Dom sondern habe nur eine dom. Ader, die sich bisher ausschließlich auf die Sexualität bezog. Aber grade das Drumherum bereitet mir Schwierigkeiten, was zur Auswirkung hat, dass sie mir gesagt hat, dass sie zwar auch in mich verliebt ist, dass das aber nicht für eine gemeinsame Zukunft reicht. Zwischenmenschlich sind wir uns sehr nah, absolut offen und ehrlich und führen jetzt quasi eine Freundschaft mit Sex. Aber eben nur so lange, bis sie ihr Pendant gefunden hat. Ich möchte sie aber nicht verlieren und frage mich, ob ich überhaupt noch eine Chance habe oder ob ich sie bereits verloren habe. Help wanted !!!


DocFeelgood1
Geschrieben

wie ich das sehe gehts hier wohl nicht so sehr um ihre maso neigung als eher um ihre devote ader und ihre vorstellung wie ein dom mit ihr umzugehen hat....

die sache hat nur einen haken, dom sein kann man nicht lernen, entweder ist man dominant oder halt nicht.....
damit mein ich jetzt nicht den spieldom beim sex sondern den dominanten partner der auch im alltag seine dominanz lebt.....

sub ist nicht gleich sub und dom ist nicht gleich dom, da müssen sich 2 schon gut vereinen damit es wirklich passt und keine sehnsüchte entstehen die der oder die partner nicht erfüllen kann oder will......


Lick_My_Dick
Geschrieben

Erst mal thanx an doc. Tja, alles net so einfach, denn eigentlich hab ich ne dom. Ader. Man sagt mir nach, ich hätte ein militantes auftreten. Ich war 12 Jahre bei der BW und hab das Führungselement eigentlich in mir. Allerdings hab ich grad beschissene Zeiten hinter mir, welche mich zum negativen verändert haben und sie mich nun mal jetzt so kennen gelernt hat. Ich meine, irgendwie fühle ich mich jetzt wach gerüttelt und werde unabhängig von ihr definitiv daran arbeiten. Ich frage mich dennoch, ob das bei ihr überhaupt noch Wirkung erzielen kann oder ob ich jetzt durch ihr Raster gerutscht bin. Grübel, Grübel...


Geschrieben

die sache hat nur einen haken, dom sein kann man nicht lernen, entweder ist man dominant oder halt nicht....



Das diese olle Kamelle immer noch erzählt wird, ...

Natürlich kann man das lernen, schliesslich kommen die wenigsten als widerlich anstregende sadistische Arschlöcher mit Bondage- und Singletaildiplom auf die Welt.

Wenn man das nicht ein und abschalten kann, sollte man auch eher einen auf Soziopathen spezialisierten Therapeuten als einen SM-Stammtisch besuchen.

Früher gab es in der schwulen Leder-SM-Scene die Geschichte das man erstmal Sub sein musste, bevor man Top sein konnte - das hat zwar auch keinen realen Hintergrund da es primär dazu diente die älteren Herren mit willigen Opfern zu versorgen, aber manchmal denke ich das es den "Natur-Doms" mal richtig gut tun würde ordentlich verdroschen und gevögelt zu werden.

Das macht den Kopf klar und erdet ungemein.

Pan


Geschrieben

Hallo!
Mir geht hier auch "maso", "dominant" etc. zu sehr drunter und drüber. Der Masochistin verlangt möglicherweise nach etwas ganz anderem als der dominante Mann zu geben vermag.

Man sagt mir nach, ich hätte ein militantes auftreten. Ich war 12 Jahre bei der BW und hab das Führungselement eigentlich in mir.



Da gilt das übliche "Sprich mit ihr!", denn Demütigung ist eine Sache, Führung und Unterwerfung eine andere. Die können Hand in Hand gehen, müssen es aber nicht. Ist das ihre "Anforderung" an Dich oder ist es Deine Interpretation davon?

Sehr gut gefällt mir Deine Äußerung

Und irgend wie fühle ich mich mmt. ganz klein, unsicher, bin zu viel am Nachdenken/Grübeln, was mich blockiert und hemmt.

, denn sich Schwäche eingestehen zu können finde ich ganz persönlich eine wunderbare Eigenart, die letztlich Stärke zeigt. Das gestehen sich leider zu viele "Doms" nicht zu. Aber da mag ich auch zu sehr die Einstellung vertreten, dass auch Sado/Dom Schwächen zeigen und haben darf, denn eine gesunde Selbsteinschätzung halte ich gerade bei solchen Spielarten für eine wichtige Voraussetzung.

Deine Freundin kann Dir sicher Beispiele nennen, was ihr im Alltag wichtig wäre. Dann wirst Du sehen, ob es eher in die eine oder andere Richtung geht und wenn Du dann ein wenig an ihren Ideen feilst und sie mit Deinem persönlichen Touch versiehst, dann wirst Du möglicherweise nicht ganz falsch liegen und sie vielleicht sogar positiv überraschen.

Viele Grüße vom weiblichen S-W-Teil


Lick_My_Dick
Geschrieben (bearbeitet)

Thanx @ Hirtengott: Also ich bin mit Sicherheit kein Sadist ! Bondage, Rollenspiele, Dirty Talk, Rough, leichte Schläge mit der Hand ja aber gelebter Masochismus ist eben neu für mich. Und ich würde sie auch nur mit dem Rohrstock schlagen, weil ich sie liebe und eben weiß, dass das ihre Neigung ist und sie es braucht. Keine Panik, ich sehe sie/das jetzt nicht als Versuchsobjekt. Ich setze mich mit der Thematik ernsthaft auseinander und versuche dahinter zu steigen. Und dabei habe ich festgestellt, dass mich der Gedanke schon anmacht und ich auch dementspr. dahingehend fantasiere. Jedoch habe ich keine Lust, mich verdreschen und durchvögeln zu lassen. Mir wäre ein anderer Weg lieber ;-) Schade übrigens, dass bei über 200 Hits, die Beteiligung am Thread so gering ist :-(

Vielen lieben Dank an den weibl. Teil von Solar-Wind :-) Also ich sehe das so: Durch offene Gespräche weiß ich, dass Sie masochistisch gesehen auf Schläge steht. Am liebsten mit dem Rohrstock. Natürlich gibt es viele Varianten bis dahin. Dirty Talk gehört unbedingt dazu. Sie braucht den Kick und hebt dabei die Begriffe Demütigung und Unterwerfung hervor. Das Sexuelle ist aber gar nicht das Problem. Es geht um den Alltag. Natürlich hab ich mit ihr darüber gesprochen. Ihre Antwort ist in etwa, dass ich kein Dom sei, ich sei zu sensibel, verletzlich und hätte zu wenig Selbstbewusstsein. Womit sie auch Recht hat. Aber das ist eben nur eine situative Momentaufnahme. Letztendlich hat sie mich aber so kennen gelernt, sich auf mich eingelassen und laut eigener Aussage auch e bissel in mich verliebt. Dennoch fehlt was. Sie sagt, sie könne mir das zwar erklären, möchte das aber nicht tun. Andeutungen waren aber z.B. dass sie oft Entscheidungen treffen musste, wie z.B. in welche Wohnung ziehen wir, wo machen wir Urlaub usw. Weiterhin hat sie z.B. für ihren letzten Dom ihren Arbeitsplatz aufgegeben und ist 2 Jahre mit ihm im VW Bus durch Frankreich gezogen, was sie sich vorher hätte nie vorstellen können. Das ist natürlich eine Steilvorgabe, die ich schwer topen kann. Ich denke, sie sucht einen gestandenen Mann, einen Führer, weiß aber eben nicht, wie weitreichend das bei ihr im Alltag sein soll. Andererseits bin ich mir sicher, dass ich vieles in mir habe, was ich eben wieder aufwecken muss, sonst würde ich mich gar nicht weiter damit beschäftigen. Wir sind übrigens kein Paar, da sie es ja blockt. Mmt. ist es eben eine Freundschaft mit Sex, Affäre oder wie auch immer. Wobei wir unabhängig von allem die Freundschaft erhalten und ausbauen wollen. Zitate von ihr: Sie wünscht sich, dass ich ihr bester Freund werde und sieht sich mmt. wohl eher als meine große Schwester. Aber trifft man sich regelmäßig mit seinem besten Freund, wobei der Sex im Mittelpunkt steht ? Ich wiederum fühle mich in der jetzigen Situation selbst als Masochist und verfluche jetzt schon den Tag, wo sie mir sagt, dass sie einen neuen Dom hat. Ich möchte das nicht. Ich möchte sie nicht verlieren, weshalb ich auch den Thread eröffnet habe. Jedoch habe ich auf mehr Anteilnahme und Anregungen gehofft.


bearbeitet von Lick_My_Dick
Geschrieben

so erstmal in die Richtung von Doc.Ich kann dir nur zustimmmen,endweder hat man diese veranlagung und auch schon ne Neigung in diese Richtung sonst geht das nicht lange gut.Denn man kann sich halt ne Zeit lang verstellen und in die Rolle schlüpfen wenn´s nur um den den reinen Sex geht,aber hat mann keine neigung dahin und soll sein ganzes Leben danach ausrichten geht man früher oder später Kaputt!!!!!!!!!


DocFeelgood1
Geschrieben



Ihre Antwort ist in etwa, dass ich kein Dom sei, ich sei zu sensibel, verletzlich und hätte zu wenig Selbstbewusstsein. Womit sie auch Recht hat. Aber das ist eben nur eine situative Momentaufnahme. Letztendlich hat sie mich aber so kennen gelernt, sich auf mich eingelassen und laut eigener Aussage auch e bissel in mich verliebt.



ich kenn das nur zu gut dass es einfach fasen im leben gibt in denen man sich einfach klein und unsicher fühlt und das ist natürlich für einen dom nicht gerade förderlich wenn die sub in der hinsicht so anspruchsvoll ist.....
versuch aber jetzt nicht mit aller gewalt dominanz zu zaubern die im moment vielleicht garnicht von dir selbst kommt.....
arbeite lieber an deinem ego,versuch dein ego einfach mal ein wenig aufzupolieren, gibt ja da die verschiedensten möglichkeiten, kauf dir was schönes, tu dir selbst was gutes, sorg einfach in deinem inneren für ein wohlfühlgefühl und dann kommt auch dein altes ich wieder zum vorschein....


Dennoch fehlt was. Sie sagt, sie könne mir das zwar erklären, möchte das aber nicht tun. Andeutungen waren aber z.B. dass sie oft Entscheidungen treffen musste, wie z.B. in welche Wohnung ziehen wir, wo machen wir Urlaub usw. Weiterhin hat sie z.B. für ihren letzten Dom ihren Arbeitsplatz aufgegeben und ist 2 Jahre mit ihm im VW Bus durch Frankreich gezogen, was sie sich vorher hätte nie vorstellen können. Das ist natürlich eine Steilvorgabe, die ich schwer topen kann.




das klingt mir fast nach einer 24/7 vorstellung ihrerseits.
sie will so viel verantwortung abgeben wie möglich, nicht nur beim sex sondern auch im alltag......
24/7 ist ja für viele doms eine traumvorstellung, aber meistens nur so lange bis sie sich mal bewusst gemacht haben welche anforderungen da eigentlich auf jemanden zukommen und welche verantwortung man da übernimmt........

du solltest dieses thema mal bei ihr ansprechen ob das ihre vorstellungen sind?

bist du bzw sie auch in der sz?


Geschrieben

OK, gesprochen wurde, die heftige Vorgabe liegt auf dem Tisch.

Und da sehe ich es ebenso wie Doc. Das geht ziemlich Richtung 24/7 und bedeutet eine irrsinnige Verantwortung. Ob Du es umsetzen kannst oder nicht ist erst mal zweitrangig. Falls ihre Antwort in diese Richtung geht, denk erst mal gründlich drüber nach, ob das in dieser Ausprägung wirklich Deine Welt ist. Willst Du so leben? Ggf. nur weil Du Angst hast sie zu verlieren? Das kapiert sie schneller als Du schauen kannst und Du sinkst in ihrem Ansehen weiter.

Also ich dreh den Spieß jetzt mal um und schau mir das mal von der anderen Seite an. Sie spielt mit Dir, sie provoziert Dich, sie zieht Deine Gefühle in ihr Spiel rein (bisschen verliebt, nett ausgedrückt), weiß genau, dass sie Dich tanzen lassen kann. Und Du tanzt! Aus diesem Blickwinkel betrachtet taucht doch plötzlich mein nettes kleines sadistisches Lächeln auf meinem Gesicht auf (muss man mehr dazu sagen?).

Arbeite an Dir, mach Dir Deine Schwächen und Grenzen bewusst, aber auch Deine Stärken. Wenn Du die kennst, dann stehst Du ihr schon ganz anders gegenüber. Und dann hast Du die Wahl, ja Du. Jag sie zum Teufel (auch das solltest Du in Betracht ziehen) oder weise sie in ihre Grenzen mit ihren Ansprüchen an Dich. Mal sehen, wer dann wen tanzen lässt.

Frau SW


Geschrieben

Schwierig...
Ich denke ohne eine gewisse Vorkenntnis in Dominanz (nein die Bundeswehr zählt da nicht dazu ) ist die Umsetzung für sie in 24/7 sehr schwierig. Vor allem da sie selbst sagt keine Beziehung mit dir haben zu wollen.

Der erste Eindruck zählt (leider) viel in diesem Fall. Und der war für sie nicht überzeugend.

Ich denke sie versucht mometan dich ein wenig zu ... manipulieren. Sie spielt mit deinen Gefühlen für sie und versucht die dominante Seite aus dir "rauszukitzeln".

Mein Tipp wäre, sich Zeit zu lassen. Denke darüber nach ob du das wirklich möchtest. Es ist viel Verantwortung und es ist zeitaufwendig ...

Wölfin


Lick_My_Dick
Geschrieben (bearbeitet)

Ok Leute, vielen lieben Dank für die Anteilnahme und Tips. Ihr seid echt supi :-)
Aber ich bin heut selbst auf die Lösung gekommen. Das Grübeln ist vergangen bzw. ich hab es in bewusstes Denken umgewandelt. Ich weiß auch nicht, was mit mir los war. Bin das 2. Mal im meinem Leben eben so richtig verliebt, mit Schmetterlingen und rosa Wolken.
Ihr habt Recht. Vermutlich spielt sie e bissel mit mir. Und ja, ich muss mich einfach wieder in den verändern, der ich eigentlich bin. Und das Ganze eben nicht wegen ihr oder für sie sondern für mich !
Und ich lasse Taten sprechen. Kopf aus und ab dafür ;-)
Ich weiß zwar nicht, ob das Ganze mit ihr dann positiv ausgeht aber ich denke, das ist der einzig richtige Weg.
Ich meine, ich bin ich und sie ist sie. Entweder reichen ihr die Veränderungen und Taten oder halt nicht.
Ich bin echt bescheuert, lerne ne Frau kennen, die mir offen gesteht, dass sie Maso ist und ich so einiges *böses* mit ihr anstellen kann und ich sehe vor lauter rosa Wolken die Realität nicht mehr und bin nur am Grübeln.
Dabei brauch ich sie nur sexuell dominieren. Entweder man ergänzt sich oder halt nicht. Wie eben bei *Normalos* und ach so vielem im Leben.
Ich denke nicht, dass es um eine klassische 24/7 Beziehung geht. Eher um ein bestimmtes Verhaltensmuster, was sie erwartet. Führung... das Zepter in die Hand nehmen... wissen, was man will usw.
Und ich denke schon, das 12 Jahre BW zählen. Denn man wird ja nicht aus Spaß Vorgesetzter von Untergebenen, die man führen muss. Und schon gar nicht 12 Jahre. Klar ist das was anderes, wie hier. Ich wollte nur aufzeigen, dass ich das Führungselement wirklich in mir habe und weder mir noch euch was vormache.
Außerdem bin ich nur in Sachen Masochismus unerfahren, womit ich ehrlich gesagt einfach überfordert war. Aber auch ich habe meine Erfahrungen gemacht und meine dom. Ader ausgelebt. Aber nur rein sexuell bei devoten Frauen.
Ach ja, thanx, dass ihr auch einem *Dom* Schwäche zugesteht. Ich sehe das nämlich auch als Stärke, das zuzugeben. Hochachtung an Doc, dass auch du gestehst, mal solche Phasen zu haben. Schließlich sind wir alle nur Menschen und keine Roboter. Auch ein Dom sollte alle Gefühle haben und nicht nur den harten Hund rauskehren.
Danke Danke Danke :-)


bearbeitet von Lick_My_Dick
Geschrieben

Bin das 2. Mal im meinem Leben eben so richtig verliebt, mit Schmetterlingen und rosa Wolken.



Hoffentlich ist sie genauso verliebt in dich. Viel Glück und Spaß mit der kleinen!


solingerkerl
Geschrieben

Deine Einstellung die Du jetzt an den Tag legst ist richtig...Sei Du selbst und lass es wirklich drauf ankommen...Ich hatte es vor Jahren und wenn die Gefühle auch von ihrer seite echt sind sollte man annehmen das sie für deine Situation auch das verständnis aufbringen sollte.!!!
Bei mir war es auch auf einer ganz normalen Plattform passiert...Es stelle sich hinterher raus was sie für eine Neigung hatte..Aber da ich sowieso auch diese Richtung ausprobieren wollte, blos eben den passenden Gegenpart nicht hatte kam es mir natürlich sehr entgegen....Die ersten Session waren gewöhnungsedürftig...klar,aber da sie auch eben Glücklich sein wollte/sollte haben wir uns genau abgesprochen...War ganz am Anfang schon komisch die Frau zu peitschen und mit gerte ect zu bearbeiten die man liebt,aber da der wunsch ohnehin da war ging es immer besser.Sie hat es beim ersten mal gesagt wie sie es genau haben wollte und ich habe hinterher alles gesteigert nach meiner Vorstellung.Die härte der Praktiken findest du schnell heraus weil ja jeder Mensch anders ist und es gute und schlechte Tage gibt.Genauso ist nicht der laute ton unbedingt das was wirkt..Die leisen töne und die richtige Behandlung machen es aus...
Ich wünsche Dir viel Erfolg


Geschrieben (bearbeitet)

hre Antwort ist in etwa, dass ich kein Dom sei, ich sei zu sensibel




nur dazu... sensibel zu sein ist definitiv nichts schlechtes bzw. keine schlechte Eigenschaft
Und auch ein Dom darf/sollte sensibel sein

Wenn dir eine gewisse Sensibilität fehlt wirst du während einer Session (oder eines Spiels) kaum bemerken, ob ihre Grenze erreicht ist

Und das wäre ganz ganz schlecht


bearbeitet von sub_catta
Satz eingefügt
DocFeelgood1
Geschrieben

Ok Leute, vielen lieben Dank für die Anteilnahme und Tips. Ihr seid echt supi :-)
Aber ich bin heut selbst auf die Lösung gekommen. Das Grübeln ist vergangen bzw. ich hab es in bewusstes Denken umgewandelt. Ich weiß auch nicht, was mit mir los war. Bin das 2. Mal im meinem Leben eben so richtig verliebt, mit Schmetterlingen und rosa Wolken.
Ihr habt Recht. Vermutlich spielt sie e bissel mit mir. Und ja, ich muss mich einfach wieder in den verändern, der ich eigentlich bin. Und das Ganze eben nicht wegen ihr oder für sie sondern für mich !
Und ich lasse Taten sprechen. Kopf aus und ab dafür ;-)
Ich weiß zwar nicht, ob das Ganze mit ihr dann positiv ausgeht aber ich denke, das ist der einzig richtige Weg.




na das klingt ja vielversprechend, hoffe du berichtest dann auch wie es sich entwickelt hat zwischen euch...


Lick_My_Dick
Geschrieben (bearbeitet)

@ Solar-Wind + happywolf: Ihr habt Recht, sie spielt mit mir und ich tanze. Sie provoziert, sucht Grenzen und führt mich sporadisch auch quasi vor. Nichtsdestotrotz sind wir immer noch am tanzen. Jedoch ist es an der Zeit, dass ich die Führung übernehme. Was mich optimistisch stimmt, ist die Tatsache, dass sie meinte, alle wollten immer gleich zur Sache und keiner wolle Zeit investieren, um sich überhaupt mal kennen zu lernen. Denn es dreht sich ja nicht alles nur um sex. Neigungen. Wobei mir schon bewusst ist, dass diese Neigung was ganz besonderes und auch 24 Std. präsent ist. Aber auch eine Masochistin hat Alltag. Sie muss arbeiten, hat Freunde und Bekannte und ich glaube kaum, dass es sie anmacht, wenn ich z.B. bestimme auf ein Schlagerkonzert zu gehen, wenn sie auf Metal steht. Oder Fleisch zu essen, wenn sie vegan ist usw. Es muss auch unabhängig von der Neigung harmonieren und sich bestenfalls ergänzen.

@Doc: Wir sind übrigens nicht in der SZ. Zumindest ich nicht. Bei ihr glaube ich es auch nicht, denn soviel ich weiß inseriert sie nicht, sondern schaut sich nur die Anzeigen an. Aber was ich von ihr weiß, ist, dass sie keine Lust auf die Szene hat. Sie mag z.B. keine Stammstische und auch nicht die arroganten Doms mit ihrem ganzen Gehabe. Sorry, ihr wisst, welches Klientel ich meine. Sie kennt z.B. Typen, die richtig Kohle haben und sie direkt in ihre Villa einziehen lassen wollen. Sie sagte, sie könnte direkt einen *richtigen Dom* haben aber es müsse ja auch passen. All das gibt ihr aber nix. Sie sucht Ehrlichkeit, Natürlichkeit und wirkliche Liebe. Deshalb ist sie ja wohl auch bei mir gelandet und macht es bei uns ja auch so interessant, da sie eben nicht die Neigung als Ausgangsbasis stellen wollte. Ich bin einfach ein Glückspilz :-) Selbstverständlich berichte ich, wie es denn nun mit uns weiter entwickelt.

@haegar: Das hoffe ich auch. Im Anbetracht dessen, dass sie sich immer noch mit mit abgibt und was ich so sehe, höre und fühle, gehe ich schon davon aus. Sie sagte z.B., dass ich wohl der erste Mensch bin, der sie trotz Wissen über ihre Neigung usw. total vorurteilsfrei betrachtet. Eben sie als Mensch wahrnimmt und nicht als Sub, Sklavin, Sexobjekt o.ä. Jetzt muss ich sie nur noch dominieren.

@solingerkerl: Auch dir Danke für deine Offenheit. Ich denke, wir werden unseren Weg finden.

@sub_catta: Vielen Dank für die Bestätigung, denn auch ich sehe das als Stärke an, sensibel zu sein. Ist nicht sogar die Empathie eine nicht grade unwichtige Grundvoraussetzung des Doms ? Wobei ich denke, jeder Mensch sollte einen gewissen Grad an Empathie besitzen. Auch oder grade im Alltag.

So Leute, ich hatte gestern Abend ein tolles und für mich wichtiges Telefonat mit einer Poppen.de Memberin. An dieser Stelle also nochmal vielen lieben Dank an den weiblichen Part von jemineh !!! Du bist ein Schatz :-) Ich gehe zwar davon aus, dass sich das Ganze bei mir sehr positiv entwickelt, möchte dir an dieser Stelle aber nochmals mitteilen, dass ich unabhängig davon mit dir gerne in Kontakt bleiben werde, denn deine Hilfestellung war bzw. ist nicht alltäglich. Du bist was ganz besonderes !!!

In diesem Sinne: Let´s get ready to rumble :-)


bearbeitet von Lick_My_Dick
Lick_My_Dick
Geschrieben

So Leute, heute ist Tag X oder sollte ich sagen Payday ;-) Der Plan steht, ich bin gelöst, der Kopf ist klar und ich spüre das Selbstbewusstsein, die Kraft und Dominanz in mir. Ich weiß, was ich will und bin heiß darauf, ihr endlich die *Leviten zu lesen* ;-)


Lick_My_Dick
Geschrieben

Tja Leute, manchmal nutzen die besten Pläne nix :-( Sie hat mir direkt angesehen, dass ich anders war und hat es vorab schon vehement geblockt. Sie wolle das nicht mit mir, was wir hätten, sei was anderes. Nachdem sie es mir zum 2. Mal erklärt hat, verstehe ich es auch irgendwie. Sie sucht den wesentlich älteren Mann, der reif, lebenserfahren und dominant in seiner ganzen Art ist. Und NUR so kann es bei ihr dann sexuell gesehen auch in den SM Bereich gehen, da dieser eben nicht vordergründig ist. Momentan sieht es bei uns eher so aus, dass sie die dominante ist und ich der Masochist. Denn es setzt mir doch ganz schön zu. Ich meine, wer ist schon gerne total verliebt und weiß, dass die Freundschaft mit Sex ( denn wir haben schon geilen, versauten Sex, so is dat nich) über kurz oder lang endet, weil sie ihren passenden Dom gefunden hat. Ich kann aber auch einfach keinen vollständigen Cut machen, obwohl ich weiß und merke, dass es nicht gut für mich ist. Life sucks ! Wenigstens bin ich in der Lage, euch den Verlauf offen und ehrlich mitzuteilen :-(


DocFeelgood1
Geschrieben

na, ok, jetzt weisst du wenigstens bescheid....
auch wenns jetzt nicht unbedingt positiv für dich war...

ich würde jetzt einfach mal die schöne und geile zeit geniessen und mir nicht zuviel den kopf zerbrechen.

sollte sie irgend wann ihren passenden dom finden besteht ja immer noch die möglichkeit dass er dich als ihren stecher ja sogar akzeptiert oder sogar in die d/s beziehung integriert....

wer weiss das schon???

geniesse einfach diese geile frau und nagel sie mit deinem sex an die wand....


Lick_My_Dick
Geschrieben

Hey Doc, du bist ja echt ein Netter und ich Danke dir für dein Interesse und deine Anteilnahme :-) Aber das ist absolut nicht mein Ding, akzeptiert oder integriert zu werden. Es geht hier schließlich nicht nur um Sex. Mmt. bin ich ihr mit Herz und Seele *verfallen*. Aber Liebe bedeutet auch, jemanden gehen zu lassen, wenn es nicht passt. Beim letzten Satz stimme ich dir zu, wobei ich mit Sicherheit einige Zeit benötige, um dies auch umsetzen zu können. Wir sind jetzt so verblieben, dass wir uns auch mal Sexfrei treffen werden, schließlich geht auch zwischenmenschlich enorm viel zwischen uns ab.


svenmomo1
Geschrieben

ich weiß ja nicht ob ich richtig liege aber ich vermute mal das ihr deine "veränderung" zu schnell ging und sie es dir jetzt nicht so ganz abnimmt, vieleicht vermutet sie ja das du das nur ihr zu liebe spielst. es bleibt dir nix übrig ganz du selbst zu sein, auch wenn man zeitweise nicht weiß was man selbst ist.


Geschrieben

Sie sucht den wesentlich älteren Mann, der reif, lebenserfahren und dominant in seiner ganzen Art ist.



Hä? Du bist 47.


Lick_My_Dick
Geschrieben

auch wenn man zeitweise nicht weiß was man selbst ist.


@ svenmomo: Danke für diese ehrliche Aussge ! Ansonsten trifft es so nicht ganz zu. Sie weiß halt ganz genau, was für eine Art Typ sie sucht und für sich und ihr Leben braucht. Und ich bin das leider nicht. Happywolf3011 hat da schon recht gehabt... Der erste Eindruck zählt und der war für sie nicht überzeudend.

@ einfachmann941: Tja, ihr letzter Dom war 58 !


×