Jump to content
Beckster01

Was haltet ihr von Atemspiele ?

Empfohlener Beitrag

Beckster01
Geschrieben

Eine damalige Freundin und ich haben vor ca. 9 Jahren das Atemspiel ausprobiert und wurde dann ein Bestandteil vom Sexleben ihrer devoten Neigung und von meiner dominanten.
Beim Sex habe ich sie meistens mit beiden Händen (ich schreib jetzt mal sanft) gewürgt und ihr dabei den Rücken gedehnt, bei diesem Akt ging das Lustbarometer exponentiell bei ihr zu den Sternen und hat somit jedes mal einen Mega-geilen Orgasmus bekommen.
Treibende Kraft war aber sie, ich konnte mich an ihrer Hingabe zur totalen Unterwürfigkeit tierisch daran aufgeilen um ihr es beim nächsten mal noch härter zu geben. Ich kann mich gut an die Situation erinnern als wir eine kleine Verschnaufpause einlegten und uns über die
nächste Runde Gedanken machten. In dem Moment hat sie mich gebeten ihr beim Blasen
meine komplette Sch****länge mit Hoden in den Rachen zu drücken. Gesagt getan, mein Sch**** und Hoden war in ihrem Mund
Rachen. Sie wollte das selbe noch Mal und hat sich dann dabei selber die Nase zu gehalten. Beim dritten Mal während ich ihr den Deep
Throat drückte hat sie sich dabei noch mal ihre Nase zu gehalten und ich würgte sie mit beiden Händen.
Damals waren Atemspiele / BDSM / SM im Freundeskreis ein krasses Tabu. Für uns war das super erregend, weil uns es einzigartig
gemacht hat gegenüber den nichtwissenden Freunden.
Wir schraubten die Schmerzgrenze von Orgie zu Orgie immer weiter nach oben, ohne zu realisieren welche Gefahren sich daraus ergeben
können.
Durch eine Diskussion mit Usern die Atemspiele richtig heftig zelebrieren, ist mir wieder bewusst geworden das es damals auch böse
enden können. Ich habe von Fällen gehört da lag der Partner bzw. die Partnerin plötzlich regungslos am Boden und macht kein Zucker

mehr und manche standen nie mehr auf.

Wie steht ihr dazu , welche Praktiken sind euch bekannt?


Geschrieben

Ich liebe es

Entweder so, dass mir die Hand auf den Mund gedrückt wird (Hom) und ich somit nicht atmen kann, oder auch, dass ich einfach gewürgt werde
Letzteres ist etwas riskanter, und da sollte man schon aufpassen und wissen, was man tut. Also auch Mimik lesen können

Einmal durfte ich die Erfahrung machen, dass mir Frischhaltefolie um den Kopf gewickelt wurde. Das war ziemlich heftig... und muss ich nicht unbedingt ein zweites Mal erleben

Alles in allem bauen mein Partner und ich es gern ein weil es die Dominanz so unglaublich gut zeigt. Aber, es ist nun mal nicht ungefährlich und man sollte sich schon vorher darüber informiert haben

Lg
catta


SG307
Geschrieben

Also ich hab oersönlich auch schon sehr geile Erfahrungen gemacht, sei es jetzt durch leichtes würgen, Mund und Nase zu halten oder auch mit meinem Schwanz... Einmal habe ich meiner jetzt Exfreundin Nase und Mund zu gehalten und ihr nur Luft zugeführt indem ich ihren Mund geöffnet habe und ihre frische Luft ganz sanft rein geblasen habe, das war schon extrem geil!!!

Die Sache mit der Frischhaltefolie könnte ich mir nicht vorstellen, da ist mir das Risiko dich zu groß!


Geschrieben

Das Atemspiel ist absolut gigantisch.
Ich stehe auf das Würgen, bzw. abdrücken der Carotiden.
Wird der Kehlkopf eingedrückt, hat derjenige noch einige Sekunden Luft.


Beckster01
Geschrieben

Danke schon mal an euch für diese Themen : )

@catta
uuii… Frischhaltefolie da kommen mir ganz grausige Erinnerungen hoch, am Beckenrand von einem Pool war ich mit einer Frau beschäftigt. Nach dem Sex wollte ich die Folie wieder sauber auf die Rolle wickeln. Bin dann auf den Fließen ausgerutscht und mit Gesicht und Folie in den Pool geflogen.
Das waren nur Sekunden, aber Sekunden in denen man machtlos ist.
Seit dem nehme ich für mein Pausenbrot nur noch Alufolie


@ astor
grins.. so ähnlich kenn ich das auch, wir haben dafür Cocktailstrohhalme genommen


@ felinee
daaaa muss man wissen was man macht, aber wie bei allem in dieser Scene ist, wir lieben den Nervenkitzel und der ist : arty14:


Geschrieben (bearbeitet)

für mich ist das absolut unvorstellbar und kommt gar nicht in Frage. Ich hätte Angst, dass mich jetzt gleich einer umbringt.... also da ist wirklich weder ein Reiz noch ein Kick für mich vorstellbar.


bearbeitet von Anna_Pa
Geschrieben

Bei devoten Partnerinen halte ich gerne auch mal mund und Nase zu oder würge leicht. Aber natürlich wird davor erstmal ein Code-Wort ausgemacht, wobei dann sofort schluss ist.

Frischhaltefolie etc. wäre anfangs eher nichts für mich. Dafür müsste schon eine lange Beziehung bestehen, um Mimik und Gestik richtig deuten zu können. Wobei ich da dennoch noch zweifel hätte...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ist das Thema hier nicht in der falschen Rubrik und müsste eher unter BDSM gepostet werden?

Ich fürchte, die meisten "Vanillas" können mit dem Thema herzlich wenig anfangen. Für mich ist alleine die Vorstellung, keine Luft zu bekommen, der pure Horror!


assata
Geschrieben

Auch für mich sind Atemspiele völlig unvorstellbar, schon der Gedanke daran ist für mich alles andere als luststeigernd.

Bei devoten Partnerinen halte ich gerne auch mal mund und Nase zu oder würge leicht. Aber natürlich wird davor erstmal ein Code-Wort ausgemacht, wobei dann sofort schluss ist.
...



Ein Codewort zu vereinbaren finde ich bei einem Spielchen dieser Art wirklich sehr, sehr hilfreich - es spricht sich auch so leicht wenn man gewürgt wird oder Mund und Nase zugehalten werden!


Geschrieben

@Byumor:
Bei Frischhaltefolie ist es schwierig, ein Codewort auszusprechen bzw. es zu verstehen (fuer den Top). Auch Mimik lesen ist fast unmoeglich.
Fuer den devoten Part muss da riesiges Vertrauen in den dominanten Part gegeben sein...
Es ist und bleibt einfach ein heikles Thema

Es hat mich damals (in der Situation, im Nachhinein sehe ich es anders und wuerde es auch nicht mehr zulassen) unheimlich gekickt... wobei ich dazu sagen muss, er hat ein paar kleine Loecher in die Folie gemacht... weil komplett ohne waere ihm wohl auch zu heftig gewesen

Ich sehe es uebrigens wie Sinnliche:
Meiner Meinung nach gehoert dieses Thema in die Rubrik "BDSM"


Cunnix
Geschrieben

Auch wenn es 'nur' ein Spiel ist, für mich sieht es nach Gewalt aus und Gewalt hasse ich, erst recht beim Sex!


Geschrieben

für mich hat das mit einem Spiel nichts mehr zu tun Das würde mich ja sowas von ungeil machen...


Segramon
Geschrieben


Ein Codewort zu vereinbaren finde ich bei einem Spielchen dieser Art wirklich sehr, sehr hilfreich - es spricht sich auch so leicht wenn man gewürgt wird oder Mund und Nase zugehalten werden!



Das ist jetzt wie bei Knebelungsspielen:
Anstelle des Codewortes bekommt der/die Sub ein Glöckchen (oder auch eine Chigong-Kugel) in die Hand: fallen lassen gleich Codewort.


Geschrieben

Das ist ein riskantes Spiel. Der passive Part MUSS seine Grenzen erst an sich selbst und nicht alleine testen, damit er weiß, wie es sich anfühlt wenn es ernst wird. Sonst nutzen alle Schutzwörter und Klingeln nichts.

Es ist immer eine sehr schnelle Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten.


Geschrieben

Auch wenn es 'nur' ein Spiel ist, für mich sieht es nach Gewalt aus und Gewalt hasse ich, erst recht beim Sex!



ich gehe davon aus, dass BDSM nicht zu deinen Vorlieben gehört
Wenn es einvernehmlich passiert, ist es für mich nicht mit Gewalt gleichzusetzen... aber darum geht es hier glaube ich nicht


Das würde mich ja sowas von ungeil machen...



wie langweilig wäre es, wenn alle die selben Vorlieben hätten


Geschrieben

wie langweilig wäre es, wenn alle die selben Vorlieben hätten



Grundsätzlich gebe ich dir da auch recht. Für mich macht es aber einen Unterschied ob jetzt einer drauf steht, sich vollpissen zu lassen, dass ihm die Nippel lang gezogen werden oder er 2 Fäuste im Arsch haben möchte oder was auch immer... aber bei solchen Spielen wird mit einer lebensnotwendigen Grundfunktion "gespielt".


Geschrieben

aber bei solchen Spielen wird mit einer lebensnotwendigen Grundfunktion "gespielt".



das weiß ich. Daher schrieb ich auch, man sollte es nicht einfach mal so ausprobieren wollen, sondern sich im Vorfeld darüber informiert haben


The_Mad_Hatter
Geschrieben

Ich mag solche Spiele auch sehr gerne, als Aktiver. Wer mit D/S nichts oder nur wenig anfangen kann, wird das nicht verstehen. Was da zwischen den beiden Partnern vor sich geht ist um so vieles intensiver als andere Praktiken, gerade weil man mit einer lebenswichtigen "Grundfunktion" spielt. Ich kann das nur sehr mangelhaft in Worte fassen, so dass das ein Stino vielleicht nachvollziehen kann.

ABER: Das ist wirklich nichts, dass man einfach so mal ausprobiert. Der passive Part muss seine Grenzen dabei genau kennen. Der Aktive muss noch viel mehr beachten. Er muss wissen welche Technik er wo genau, wie lange einsetzen kann. Er muss genauestens auf die Reaktionen seiner Partnerin achten. Und er muss sich sicher sein, dass er souverän genug ist im Notfall das Richtige zu tun. Dazu gehört es auch, dass man sich in dem Moment nicht gerade selber gehen lässt.

Ich persönlich behaupte von mir, dass ich das kann. Ich habe mich lange eingelesen und über die Risiken sowie "Vor- und Nachteile" verschiedener Techniken informiert. Ich habe in meinem Leben schon etliche erste Hilfe Kurse absolviert und auch selbst gegeben, dass ich weiß, was in einem Notfall bei Atemstillstand zu tun ist.

So einen Notfall habe ich aber noch nie erlebt, wenn man nichts falsch macht, dann ist auch diese Neigung nicht risikoreicher als andere BDSM Praktiken.


Geschrieben (bearbeitet)

Für MICH PERSÖNLICH gehört diese "Spielart" zu den gefährlichsten Praktiken in der BDSM-Szene.
Von allem dann, wenn sich die "Parteien" nicht wirklich im Klaren sind
(es gibt immer mehr "Pseudo_SM-ler", die das unbedingt erleben wollen, weil es sich GEIL ANHÖRT oder ANFÜHLT),
dass das Gehirn IMMER EINE AUSREICHENDE SAUERSTOFFZUFUR BRAUCHT,
um richtig funktionieren zu können
Hierzu MUSS der AKTIVER PART eine PERFEKTE Beobachtungsgabe haben.
Den PASSIVEN PART GENAUSTENS KENNEN.
Von Allen den Gesundheitszustand.
Kann nämlich passieren, dass FÜNF Sekunden "zu wenig Sauerstoff" zum Hirntod führen können.

Hoffe für Alle, die das "geil und aufregend" finden, dass sie das nie sein werden. HIRNTOD werden,
wärend sie ein "geiles Rauschspiel" spielen
Und nicht von den Angehörigen gepflegt werden müssen, weil sie nach "fehlerhaftem Spiel" Jahre im Koma liegen
und eventuell nie wieder das Bewußtsein erlangen
Ironieschild an
Oder die "Begeisterten" einen Organspenderausweis haben ?
Dann wird sich Jemand über eine Organspende ganz bestimmt sehr freuen
Ironieschild aus

Edit : Nachtrag

Bei HIRNTOD hilft keine Herzmassage mehr.
Bzw nur bedingt. Und das nur dafür, damit der KÖRPER - sprich Blutkreislauf - noch "funktioniert".
Was dem Gehirn, leider, nicht mehr hilft


bearbeitet von LaKarissa
Geschrieben

Das Hirn kann am längsten über anaerobe Glykolyse mit ATP versorgt werden. Bevor da ein Hirntot eintritt, Halleluja.
Das absolut gefährliche, ist das Eindrücken des Kehlkopfes, da es in der Tat tödlich ist und zwar ziemlich sofort.

Ich habe noch Niemanden erlebt, der es schafft Mund und Nase vollständig zu verschließen. Außerdem geht es hier nicht um ein Anwerben, sondern um einen Austausch.

Die wenigsten Menschen können wirklich etwas mit Atemreduktion anfangen, daher ist es unheimlich schwer einen wirklichen Spielpartner zu finden. Wenn alles passt, ist es gigantisch gut.


Geschrieben

Was ich von halte? Nichts. Hab ich viel zu viel Muffensausen für. Der Grat, auf dem man wohl wandert, ist ein sehr schmaler. Ob der wirklich immer erkannt wird? Ob man das wirklich lernen kann? Überhaupt den Punkt richtig erkennen kann? Ich persönlich denke, dass es Glückssache wohl ist.
Abhalten kann man niemanden davon. Man drückt die Anhänger höchstens in eine versteckte Ecke und gibt damit Neugierigen zu viel Experimentierfeld.


The_Mad_Hatter
Geschrieben


Edit : Nachtrag

Bei HIRNTOD hilft keine Herzmassage mehr.
Bzw nur bedingt. Und das nur dafür, damit der KÖRPER - sprich Blutkreislauf - noch "funktioniert".
Was dem Gehirn, leider, nicht mehr hilft




Ich beziehe das mal auf mich, da ich ja auch was zum Thema Notfall geschrieben habe.

Ich schrieb ja auch : Wenn man nichts falsch macht. Dazu gehört auch, dass man weiß, wie man die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn eben nicht unterbricht. Schon gar nicht bis zu Bewusstlosigkeit. Ich will absichtlich nicht ins Detail gehen, weil, wie schon gesagt, sich jeder selber ein Bild davon machen sollte und man das sicher nicht in einem Forenposting umfassend tun kann.
Nur soviel: Es gibt risikoreiche und risikoärmere Techniken. Jeder, der sich für Atemspiele interessiert, sollte sich in der Anatomie und Physiologie des Menschen auskennen.

Es wäre schön, wenn man nur dann etwas dazu schreibt, wenn man etwas sinnvolles beizutragen hat. Vor einer mit Risiken behafteten Praktik zu waren ist sicher nicht verkehrt. Gerade hier ist Leichtsinn oder Naivität potentiell tödlich.
Aber nach 5 Sekunden mit weniger Sauerstoff ist man nicht sofort Hirntod. Das ist Unsinn. Es tritt nach ca 10 Sekunden Bewusstlosigkeit ein und hält der Sauerstoffmangel an, kommt es nach ca. 2 Minuten zu Schädigungen am Hirngewebe, der Hirntod tritt ohne Herz Lungen Wiederbelebung nach 8-10 Minuten ein.

Das soll keine Werbung für Atemreduktionsspiele sein, sondern, wenn man schon so neugierig ist, ein Aufruf dazu, sich wirklich mit der Materie zu beschäftigen.


Geschrieben

Sau mäsig gefärliches spiel !

Es ist nicht war das mann mit der hand nicht mund und nase vollständig zuhalten kann ,das ist eine frage der eingesetzten energie,der größe der hand und des willens desen der beteiligten ,allerdings ist danei auch schnell ein kiefer ausgerenkt oder mehr !

beim würgen gilt das gleiche ein falscher griff und der kehlkopf ist eigedrückt was professionelle sofortmasnamen braucht um nicht aus dem spiel tödlichen ernst zu machen !

Plastiktüten ebenso ,kinder zwischen lust und ohnmacht ist ein schmaler grad und bei ohnmacht pasieren je nach lage dinge wie gaumen erschlaffung und zunge verlegeung in den atemweg!

Um das gefühl des sauerstoffmangels und des Co² überschuss zu erzeugen reicht auch körperliche verausgabung bis ans limet, da kommt der adrinalin flash von alleine und euer körper regelt den rest selbst meist besser al eine vertrauensperson die keine ahnung aber zu viel kraft hat !


Geschrieben

Ich beziehe das mal auf mich, da ich ja auch was zum Thema Notfall geschrieben habe.

Ich schrieb ja auch : Wenn man nichts falsch macht. Dazu gehört auch, dass man weiß, wie man die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn eben nicht unterbricht. Schon gar nicht bis zu Bewusstlosigkeit.
Nur soviel: Es gibt risikoreiche und risikoärmere Techniken. Jeder, der sich für Atemspiele interessiert, sollte sich in der Anatomie und Physiologie des Menschen auskennen.

Es wäre schön, wenn man nur dann etwas dazu schreibt, wenn man etwas sinnvolles beizutragen hat. Vor einer mit Risiken behafteten Praktik zu waren ist sicher nicht verkehrt. Gerade hier ist Leichtsinn oder Naivität potentiell tödlich.
Aber nach 5 Sekunden mit weniger Sauerstoff ist man nicht sofort Hirntod. Das ist Unsinn. Es tritt nach ca 10 Sekunden Bewusstlosigkeit ein und hält der Sauerstoffmangel an, kommt es nach ca. 2 Minuten zu Schädigungen am Hirngewebe, der Hirntod tritt ohne Herz Lungen Wiederbelebung nach 8-10 Minuten ein.



Hallo Max

Kann nicht alles kopieren.
Also nur kurz.
Ich sagte nicht, dass der Tod nach 5 Sekunden eintritt.
Sondern : ES KANN PASSIEREN, DASS FÜNF SEKUNDEN ZU VIEL ohne Sauerstoffzufuhr zum Hirntod führen KÖNNEN

Habe einen Satz gekennzeichnet.
Und das sollte, wie Du das auch schreibst, JEDER MENSCH UNBEDINGT WISSEN.
Noch bevor die "Spiele" beginnen

Aber es gibt trotzdem ganz bestimmt äußerst wenige "Atemreduktion_Begeisterte", die sich in der Physiologie des Menschen so gut auskennen, dass sie mit Sicherheit sagen können :

SECHS bis ACHT Minuten OHNE Sauerstoff führen nicht unbedingt zum Tod

ALSO trotzdem CAVE :
ZWEI MINUTEN OHNE SAUERSTOFF "reichen eventuell vollkommen aus", um ins Koma zu fallen.
Oder sehe ich das falsch ?

Abgesehen davon :
1. Die Physiologie jedes einzelenen Menschen ANDERS IST.
2. Die eingestellte Stopuhr kann auch falsch laufen.


Bleibt für mich persönlich weiterhin eine sehr gefährliche Spielart.
Und wird garantiert nie meine "Baustelle" werden

Aber Allen, die das lieben :
viel Spass dabei


Geschrieben

kinder .nicht 5 sekunden entscheiden über das risiko ,mann hat schon menschen nach 45 minuten die die lungen voller wasser hatten wieder reanimieren können und komplett rehabilitieren !

der nicht reanimierbare hirntod kann erst ne stunde nach atemstillstand eintreten !

Die frage ist muß man das profozieren mit strangulation,würgen oder ersticken mit menschen die nicht wissen was sie tun und wer weis das schon und kann sich qualifizieren!!

wenn ihr grenzerfahrungen machen wollt mit körperlicher verausgabung macht das mit maximaler aktivität bis ans limet ,selbst dabei ist ein person mit notvall medizinischem wissen und nicht meinungen je nach fitness nicht fehl am platz!

ihr redet über grenzerfahrungen an absoluten grenzen nicht an fiktiven !


×