Jump to content

Amelotatismus / Sex mit Behinderung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Gibt es das hier ? Wie steht ihr allgemein dazu ? Sind hier überhaupt Behinderte angemeldet ? Wie sind eure Erfahrungen ?


Amohoro
Geschrieben

Ich habe KEINE Erfarung damit, aber warum sollte es das hier nicht geben?


Nurayia
Geschrieben

Gibt es das hier ?

Sicher

Wie steht ihr allgemein dazu ?

Auch Behinderte sind Menschen mit menschlichen Bedürfnissen

Sind hier überhaupt Behinderte angemeldet ?

Ja

Wie sind eure Erfahrungen ?


Das sind Leute wie andere auch.

Du wiederholst dich. Was suchst du eigentlich, und warum ist das hier im Fetischforum gepostet?


Geschrieben

ja, das ist ein weiter begriff, stimmt...
in meinem fall querschnittlähmung. aber die variante mit erektionsfähigkeit. und fingern, zunge etc...

die meisten amelos haben ja einen amputationsfetisch...gibt aber auch welche, die auf rollstuhl und qs stehen.

und natürlich auch "normale" leute, denen das einfach nix ausmacht.

nur ist das ganze in weiten teilen der bevölkerung imer noch ein tabuthema. zum großen teil einfach aus unwissenheit und angelernten verhaltensmustern/ vorstellungen...

und es hat mich einfach interessiert, wie es auf so einem portal ist. immerhin kann man ja im profil behinderung mit häkchen angeben. ist zwar (s.o.)nicht besonders aussagekräftig, aber immerhin...

p.s. im fetischforum gepostet wegen amelotatismus - gilt m.w. als fetisch...hatte auch erst überlegt, es in den allgemeinen teil zu schreiben.


Nurayia
Geschrieben

Es gab/gibt im Forum einige Threads, die sich mit Sex unter/mit Menschen mit Behinderungen befassen. Kann dir leider ad hoc keinen Link geben, aber stöber doch mal ein bisschen per Suchfunktion. Das kommt "immer mal wieder" zur Sprache, so ca alle 4-6 Monate (nach meiner bisherigen Erfahrung von fast 2 Jahren )


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich habe mit dem Thema große Probleme! Nicht, dass ich Sex mit wie auch immer behinderten Menschen anormal finden würde. Aber ich finde es sehr seltsam, wenn man das als Fetisch hat! Wäre ich im Rollstuhl, würde es mich total entsetzen, wenn jemand auf mich abfährt, weil ihn meine Behinderung aufgeilt.

Die meisten Menschen möchten doch in ihrer Gesamtpersönlichkeit wahrgenommen werden - und nicht auf bestimmte Attribute reduziert.


Geschrieben

Te, dein Titel beinhaltet zwei Themen.

Worum geht?

Sex den auch Behinderte haben? Oder um den Fetisch sich an der Behinderung des Anderen sexuell zu erregen?

Halkyonia


Geschrieben

Gibt es das hier ? ... Sind hier überhaupt Behinderte angemeldet ?



Ja natürlich sind hier auch Behinderte angemeldet.
Ich persönlich hatte bereits drei behinderte Gäste (2 davon QS-gelähmt) bzw habe sie besucht.


Wie steht ihr allgemein dazu ?



Das sind Menschen mit ganz normalen Bedürfnissen, die sich allerdings sehr schwer tun entsprechende Partner zu finden, mit denen sie ihre Bedürfnisse befriedigen können. Es mag wohl einige (wenige?) Leute geben, die einen Fetisch für Behinderungen haben, aber ich frage mich, ob es einen Behinderten wirklich glücklich macht wenn er weiß, dass er zur Befriedigung eines Fetisch dient und nicht als Persönlichkeit angenommen wird.


Wie sind eure Erfahrungen ?



Nach meinem ersten Hausbesuch bei einem QS-gelähmten Gast war ich nervlich völlig am Ende. Ich weiß, dass diese Leute kein Mitleid wollen, aber dieses Schicksal so hautnah vor Augen geführt hat mich extrem mitgenommen und psychisch runtergezogen. Mit dem zweiten Besuch desselben Gastes wurde das aber wesentlich besser. Dann gibt sich das auch mit den Berührungsängsten und man lernt sehr schnell den richtigen Umgang mit Behinderten - schon allemal wenn diese Leute dabei etwas behilflich sind.

Mittlerweile habe ich drei solcher Gäste und die freuen sich jedesmal riesig wenn ich komme. Aus den Gesprächen mit ihnen weiß ich, dass sie sich sehr schwer tun adäquate Sexpartner zu finden. Das mag eine Vielzahl von Gründen haben - vom Wegsehen über Berührungsängste bis hin zur Abneigung. Fest steht für mich aber, dass es sich oft um sehr einfühlsame und sensible Leute handelt, die genauso wie alle Nicht-Behinderten sexuelle Bedürfnisse haben und diese natürlich auch ausleben möchten.

.


Geschrieben

hi, und danke erstmal für deine erfahrungsberichte.

Es mag wohl einige (wenige?) Leute geben, die einen Fetisch für Behinderungen haben, aber ich frage mich, ob es einen Behinderten wirklich glücklich macht wenn er weiß, dass er zur Befriedigung eines Fetisch dient und nicht als Persönlichkeit angenommen wird.



ja, das ist in den behindertenforen immer ein heisses eisen. viele hassen amelos wie die pest. ich persönlich sehe das etwas differentierter.
ich meine - manche männer stehen auf grosse oder kleine brüste. manche frauen hier wollen nur männer mit großen schwänzen. fühlen sich diese männer oder frauen dann diskriminiert bzw. als objekt behandelt ? eher nicht. aber wo ist der unterschied ? vielleicht im selbstbild vieler behinderter. sie übernehmen die gesellschaftliche sichtweise von behinderung als stigma. und wenn jemand das erotisch findet, muss er ja krank und menschenverachtend sein.

die beiden einzigen frauen, die ich bisher persönlich kennengelernt habe, die eine solche neigung haben, waren beide sehr sympathische und interessante personen.

natürlich mag es egoisten geben - die gibts aber (s.o) eben überall.
im prinzip dient diese ganze seite hier der befriedigung egoistischer bedürfnisse.
aber wenn alle beteiligten etwas davon haben - warum nicht ?

ich finde es jedenfalls gut, dass du kunden mit behinderung akzeptierst. ich selbst würde diese option eher nicht nutzen, aus dem einfachen grund, dass es für mich nur funktioniert, wenn ich weiss, dass die partnerin es wirklich will und geil findet.

wenn die fähigkeit, einen "klassischen" orgasmus zu haben, verloren ist, spielt sich der sex halt anders ab. zumindest für mich.

aus welchem grund die frau das jetzt geil findet, ist eigentlich egal. gegenseitige sympathie und respekt ist natürlich voraussetzung.


Frankensissi
Geschrieben

Hallo, also ich kann nur von mir berichten und ich habe keinen fetisch für Behinderte. Ich habe mich hier in einen Mann mit QS verliebt. Für mich war das auch kein Problem, der Mensch bleibt ja der selbe, er denkt und fühlt wie jeder andere auch.
Der Sex ist zwar anders, aber auch sehr reizvoll und befriedigend. Für mich der beste Sex den ich je hatte. Auch das soll es geben :-) Wünsche dir viel Glück damit du auch die richtige findest.


Geschrieben

hi und danke für das statement. ja, das sagen so einige freundinnen von qs´lern... muss wohl was dran sein.


Frankensissi
Geschrieben

Bitte bitte, vielleicht hilft es ja das manche Frauen ihre Scheu ablegen und sich bei dir melden. :-)


Geschrieben

Also ich weiß nicht aber wenn ich sage dass ich Behindert bin, wird dass Gespräch abgebrochen und beendet. Eigentlich sehr Traurig, weil man sich dann minderwertig fühlt. Zum Thema Amelotatismus bin ich etwas Offener, klar es gefällt jemanden dass ich Behindert bin und vielleicht Turnt ihn deswegen auch an. Aber mal ehrlich ich tut es doch auch auf einer Art und weise selber. Ihr habt halt ne Vorstellung wie der Sexpartner sein darf. Groß, schlank, Muskulös, Braungebrannt und mit einem Großen Pferdeschwanz.

Also das is auch ne Form von Fetisch! aber mal was ganz anderes. Denkt ihr das Ihr Normal seit? Ich sag immer, für mich gibts es nicht Behindert/nicht Behhindert! Alle sind gleich Behindert oder keiner ist Behindert. Das Selektieren in den Köpfen der Menschen, hat denn Menschen in denn letzten Jahrzehnten nicht weit gebracht.

Also Ich Bin Behindert und es ist Gut so ! (y)


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Also mich entsetzt das gerade, weil ich möchte als Ganzes akzeptiert werden, nicht auf meine Behinderung reduziert werden.

Um wirklich nachvollziehen zu können, wie sich ein Behinderter fühlt, müßtest du auch behindert sein.

Mitleid ist der falsche Weg!

Der Eine ist körperlich behindert, die anderen sind im Kopf behindert, wo ist da der Unterschied?


bearbeitet von SeuteDeern001
Virginia_JC4L
Geschrieben

SeuteDeern Also mich entsetzt das gerade, weil ich möchte als Ganzes akzeptiert werden, nicht auf meine Behinderung reduziert werden.

Sehe ich ganz genauso ..... ich möchte auch nicht auf Brüste oder sonst was reduziert werden,das fände ich genauso beschi....


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

SeuteDeern

Sehe ich ganz genauso ..... ich möchte auch nicht auf Brüste oder sonst was reduziert werden,das fände ich genauso beschi....




das tun viele auch, aber das ist ja nicht wegen meines Handicaps, sondern man wird doch allgemein als Frau immer aufs körperl. reduziert ( Ok, trifft vielleicht auch umgekehrt auf manche Männer zu) würde ich aber nicht nur an der Behinderung festmachen.

ok, ist aber genauso beschissene Einstellung von Manchen!


bearbeitet von SeuteDeern001
Geschrieben

Also ich als Querschnittsgelähmter sehe das etwas pragmatischer / differenzierter. Es ist wie mit fast allem: die Dosis macht das Gift! Solange es ein Fetisch / eine Vorliebe ist und nicht sämtlichen Platz einnimmt, kann es einem zum Vorteil gereichen.


Geschrieben

Da ich aus dem Bereich komme-hab selber zwar keine direkte Erfahrung damit;aber ich weiss das es durchaus sex unter Menschen mit Behinderung gibt als auch Menschen untereinander mit und ohne Handicap.

Hat jemand von Euch"Ziemlich Beste Freunde" geschaut??


×