Jump to content
leihla999

Männer verbal erniedrigen...

Empfohlener Beitrag

leihla999
Geschrieben

Hallo,

mich würde mal interessieren, mit welchen Bezeichnungen und Worten, man Männer verbal, obszön demütigen und erniedrigen kann.

Danke schon mal =)


DerWeisseRitter
Geschrieben

Hmmm ... Du Frauenversteher? Kumpel? Netter Kerl? Toller Freund? *g*

OK, Scherz beiseite, mir würden schon ein paar einfallen ... aber da sowas u. U. irgendwann als Bumerang zurück kommt, lass ich das lieber.

Mach doch mal einen entsprechenden Chat auf, da wird Dir bestimmt gern geholfen.


heini552
Geschrieben

du traust dir was


Geschrieben

Ein alternativer Weg zum erreichen des Ziels "Demütigung" ist eine Diskrepanz zwischen Worten und Taten.

Jemanden "schlecht" behandeln und gleichzeitig mit "böse" Worte konfrontieren, kann vom Gegenüber meist leicht integriert werden.

Die Sache sieht anders aus wenn man sehr nett zu jemanden ist und ihn aber gleichzeitig verbal abwertet - das braucht auch keine bösen Worte - es reicht völlig aus jemanden unangemessen zu behandeln.

Als banales Beispiel zur Vorstellung des Prozesses und nicht zum nachmachen: steck den guten Mann in ein Supermann-Kostüm, sprech ihn als Supermann an, sag ihm wie toll es war das er gestern die Welt gerettet hat und fütter ihn gleichzeitig als könne er nicht alleine essen.

Wenn du dabei noch in schöner Regelmässigkeit völlig sinnfrei aber stets mit einem "weil" begründet zwischen Lob und Tadel wechselst - haste ihn in spätestens 30 Minuten so weichgekocht das er ohne fremde Hilfe seinen Namen nicht mehr schreiben kann.

Dabei geht es nicht um das Setting selbst sondern nur um die Diskrepanz zwischen Worten und Taten und der Unvorhersehbarkeit deiner Handlungen. Das funktioniert auch umgekehrt, sehr negative Sprache in Kombination mit sehr positiven verstärkenden Handlungen.

Den Arschtritt für die perverse notgeile Drecksau die sich nur weil er von einem anderen Stern kommt noch lange nicht alles rausnehmen kann, auch wenn andere ihn immer noch für DEN Supermann halten kannst du noch nachlegen wenn er bereits heulend am Boden liegt.

Pan (Nur begrenzt Anfängerkompatibel)


Engelschen_72
Geschrieben

... mit welchen Bezeichnungen und Worten, man Männer verbal, obszön demütigen und erniedrigen kann.


"Mach dich ab in die Küche und mach deine Arbeit"
"Mach dich ab in die Küche du alte Drecksau"


Geschrieben



mich würde mal interessieren, mit welchen Bezeichnungen und Worten, man Männer verbal, obszön demütigen und erniedrigen kann.



Lass ihn ein Profil bei Poppen aufmachen, und Threads zu folgenden Themen eröffnen:

- Frauen antworten nie

- Frauen sind zu fett/dünn

- Frauen, die bei Poppen angemeldet sind, müssen sich auch treffen wollen, egal mit
wem

- Rauchen beim ficken ist toll


- und dann noch einen kleinen Fremdgehthread.



Zwei Wochen warten, die Antworten ausdrucken, und ihm dann, während er an einen Stuhl gefesselt ist, vorlesen.





(Für die Folgen, anschließende ärztliche Behandlungen, etc., solltest du aber schon mal vorsorgen)


K_Blomquist
Geschrieben

Nur verbal? ich habe im TV mal nen Bericht über sogenannte Gelddominas und ihre Sklaven gesehen. letztere empfanden eine sexuelle Befriedigung, wenn sie ihrer Domina hohe Geldsummen überwiesen, ohne jegliche körperliche Gegenleistung...

ansonsten sollte sich die Threadstarterin gefällig selbst ihre Beleidigungen einfallen lassen. selbst der submissivste Sklave hat doch nen Anspruch auf kreative und vor allem auf ihn individuell zugeschnittene Beleidigungen. Beispiel: Einem 65 kg Mann kann Domina ja nicht " du fette Sau" an den Kopf werfen ohne Lachkrämpfe beim Sklaven hervorzurufen...


leihla999
Geschrieben

Nur verbal? ich habe im TV mal nen Bericht über sogenannte Gelddominas und ihre Sklaven gesehen.

ansonsten sollte sich die Threadstarterin gefällig selbst ihre Beleidigungen einfallen lassen.




ja das ganze läuft nur schriftlich, deshalb verbal und nein, es hat nichts mit geld zu tun.
habe die frage hier gestellt um ein paar NEUE ideen zu bekommen und nicht weil ich einfallslos bin.


K_Blomquist
Geschrieben

wie gesagt, ich finde, dass ne Beleidigung individuell auf den Sklaven abgestimmt sein muss, weil jeder nen anderen wunden Punkt besitzt.

aber um dich nicht gänzlich zu enttäuschen empfehle ich das Werk "Neurosen zum Valentinstag" von Françoisen Cactus. dort gibt es herrliche Beleidigungen. prima auch die Bücher von Max Goldt, einer meiner Lieblingsautoren.


Geschrieben

Ganz klar, in dem du ihre Männlichkeit und alles was damit zu tun hat angreifst.
Du hast einen Kleinen, er ist häßlich, du bist nix im Bett, du siehst unmännlich aus (da kannst du ja spezifische Merkmale benennen), du kannst keine Frau befriedigen, ganz allgemein Schimpfwörter die auf sexuelle unlänglichkeit hinweisen (Schlappschwanz, Nichtskönner....).
Immer schön die Männlichkeit und die sexuelle Potenz angreifen.


Bull_Freiburg
Geschrieben

Na, da bist Du bei mir an der Richtigen Adresse... ;-)
Da wuerde es dann ziemlich etwas zurueck geben.... :-)

Aber- aus mekner Sicht die Frage was du überhaupt beabsichtigst.... willst du ihn demütigend behandeln, oder ihn im selbstbewusstsein treffen- falls ja, wie stark?
Dominanz ist nicht einfach losbruellen, sondern auch eine Verantwortung dem Anderen gegenüber. ...
gruss


Kissnfire
Geschrieben

:-D :-D

Jaja, und das sind dann die, die auf Kosten des ohnehin maroden Gesundheitswesens bei Psychiatern und Psychologen die Sofas durchliegen...

:-D :-D

Nein, mal im Ernst:
Es gibt sicher manchen einen Kick, *richtig schlecht behandelt zu werden. Aber ich rate zur Vorsicht, wenn es tatsächlich an die Psyche geht - das ist ein Abgrund.


Geschrieben

Wenn eine Frau versuchen würde mich zu dominieren, egal ob körperlich oder verbal, würde ich anfangen zu lachen! ^^


Geschrieben (bearbeitet)

Wenn eine Frau versuchen würde mich zu dominieren, egal ob körperlich oder verbal, würde ich anfangen zu lachen! ^^



Sorry ich muss dich enttäuschen, das ist dir in deinem Leben schon mehrfach passiert - die Domina in diesem Fall ist deine Mutter, die Herrin des Hauses - was im Wortsinn die Übersetzung von Domina ist.

Der Großteil der Kindererziehung funktioniert über Dominanz und Dominanzgesten, selbst im optimal Fall haben die Eltern das letzte Wort.

Das dabei meist benutzte Schuld- und Schamgefühl verliert man nicht spontan wenn man Erwachsen wird - diesen bestehenden Trigger können auch andere nutzen und der wird auch genutzt von der Werbung angefangen bis zur SM-Domina - aber ich hab Verständnis wenn das für dich unvorstellbar ist.


...- das ist ein Abgrund.



Was ist denn kein Abgrund? Welche Lebensituation gibt es in der man nicht gewollt oder ungewollt auf die Abgründe anderer Leute treffen kann. Ich kenne keine.

Aber ich bin ja auch schon ein paar Jahre mit meinen Abgründen in Balance.

Pan


bearbeitet von Hirtengott
Geschrieben

Sorry ich muss dich enttäuschen, das ist dir in deinem Leben schon mehrfach passiert - die Domina in diesem Fall ist deine Mutter, die Herrin des Hauses - was im Wortsinn die Übersetzung von Domina ist.





Du enttäuscht mich keinesfalls, Du erzählst einfach nur Quatsch. Herzlichen Glückwunsch aber erst einmal, dass Du der lateinischen Sprache mächtig bist (oder wahlweise auch das Lexikon benutzen kannst), aber diese Übersetzung hat in keinster Weise etwas mit dem zu tun, was wir heute unter dem Begriff "Domina" verstehen. Eine Domina heute ist eine Frau, die für Kohle einen anderen Menschen demütigt, verbal, körperlich oder was ihr da noch so einfallen mag.
Und das in einen Vergleich zu bringen mit der eigenen Mutter ist ja wohl mehr als weit hergeholt. Aber netter Versuch.^^


Geschrieben (bearbeitet)

... Und das in einen Vergleich zu bringen mit der eigenen Mutter ist ja wohl mehr als weit hergeholt. Aber netter Versuch.^^



Ja Hase, soll ich dich jetzt noch mit dem gleichen Muster wütend machen, mit dem du als Kind deine Eltern auf die Palme gekriegt hast, oder glaubst du mir auch so das es universelle Verhaltensmuster gibt, die man nicht einfach abschalten kann?

Pan


bearbeitet von Hirtengott
K_Blomquist
Geschrieben

@Hirtengott

Nach deiner Therorie müssten sich alle italienischen Männer ihren "Dominas" gegenüber devot Verhalten und auch im Erwachsenenalter nach deren Pfeife tanzen. durch Sportsfreund Berlusconi sind sogar italienische Akademiker in den 30ern noch im "Hotel Mamma" wohnhaft und Hier ist eher zu beobachten, dass sie noch wie Kinder verwöhnt werden.


Geschrieben (bearbeitet)

@Hirtengott

Nach deiner Therorie müssten sich alle italienischen Männer ihren "Dominas" gegenüber devot Verhalten...



Ist nicht meine Theorie - wenn es meine wäre, hätte ich einen Lehrstuhl in Stanford und keinen Handwerkerjob in Oberhausen. Einen Widerspruch zwischen deinen und meinen Aussagen kann ich nicht erkennen.

Es geht darum das die Muster von "Schuld- und Scham", welche unter anderem im Prozess der Erziehung benutzt werden, auch bei Erwachsenen zugänglich sind und das eine Aussage "Wenn eine Frau mich dominiert [im Bezug auf den Thread auch demütigt], dann muss ich lachen" quatsch ist - die Mutter ist in diesem Fall nur das klassische Beispiel für eine dominante weibliche Person, denn die Muster sind übertragbar.

Interkulturell betrachtet ist die Rolle der "Mutter" in Italien eher noch dominanter als in Deutschland. Frag doch mal den italienischen Nachbarn vor wem der innerfamiliär mehr Schiss hat, vor Mama oder vor Papa. (Der türkische Nachbar tut es auch - ist nämlich ein Kennzeichen von Macho-Kulturen)

Was den Herrn B. angeht so hab ich keine Ahnung was er und seine Wähler kompensieren müssen, aber so wie es aussieht geht es weit über eine dominante Mutterfigur hinaus.

Pan


bearbeitet von Hirtengott
K_Blomquist
Geschrieben

Ich bin eben der Meinung dass auch die " Klassische italienische Matrone", die das Heim und ihre männlichen Insassen beherrscht so langsam ausstirbt. auch viele Italienerinnen sind berufstätig. und wie schon erwähnt, der italienische Jungakademiker muss sich oft mit 500 Euro im Monat durchschlagen... Und lebt noch mit über 30 notgedrungen zu Hause.


ferkerl
Geschrieben

Hallo,
mich würde mal interessieren, mit welchen Bezeichnungen und Worten, man Männer verbal, obszön demütigen und erniedrigen kann.


Wenn du das RL deiner Männer ins Gegenteil verdrehst, wirst du genug Worte finden zur Kennzeichnung. Dazu gehört selbstverständlich ein hohes Mass an Empathie. Das muss (und kann) einfach drin sein.


Leckbond
Geschrieben

Recht hast Du, Pan!


OWLHeinz
Geschrieben

Bei mir wird ein Cucky immer als 2-Loch-Fickstück bezeichnet und dirty Talk bzw. Es direkt ohne umschweife richtig anzusprechen ist normal in einer Session.


ferkerl
Geschrieben

Bei mir wird ein Cucky immer als 2-Loch-Fickstück bezeichnet und dirty Talk bzw. Es direkt ohne umschweife richtig anzusprechen ist normal in einer Session.


Um Cucks gehts doch gar nicht, da hast du die Erstposterin voll missverstanden im Geschlecht und somit der Ideologie; deiner Idiotie ist nix hinzuzufügen.


Geschrieben

Lies im Forum mit!


Geschrieben

ich hab einen ziemlich kleinen...mich macht es geil wenn frauen mich daeswegen auslachen und demütigen


×