Jump to content
Xingping

Wie habt ihr eigentlich eurer Neigung/Vorliebe endeckt?

Empfohlener Beitrag

Xingping
Geschrieben

Woher kommt es eigentlich, dass jemand es bevorzugt Dominant oder Devot zu sein? Wie hat es Euer leben veraendert, und wie gestalltet sich unter diesem Umstaenden eine Partnerschaft- und suche?

Ich kenne sowas selbst nicht aus meinem Umfeld, wo ich aufgewachsen bin. Hier ist es selbst schwierig, ueberhaupt mal den einen oder anderen Homosexuellen zu begegnen, oder gar lesbische Frauen. Das kenne ich eher nur aus dem Fernsehen oder Erzaehlungen. Zumindest, habe ich nie viel davon mitbekommen?


K_Blomquist
Geschrieben

Erstmal: Die Mehrheit der Bevölkerung ist weder dominant noch devot sondern bevorzugt sexuelle Kontakte auf Augenhöhe. ich hatte mal eine Hobbydomina als Gute Bekannte, die meinte, ich wäre " normal- pervers".
ansonsten habe ich vieles einfach ausprobiert, entweder aus Neugierde oder um Wünsche meines Sexualpartners zu erfüllen. trotzdem bin ich der Überzeugung, dass mahn nicht jede Sexphantasie real umsetzen muss. bei einem Besuch eines BDSM Clubs hat mich einiges abgeschreckt.


Roleplay247
Geschrieben

Also ich war mir schon ziemlich früh bewusst, auf was ich so stehe. Meine Partnerin habe ich aber nicht danach gesucht. Trotzdem passt das bei uns prima zusammen :-). Dass wir bei vielen Dingen auf einer Wellenlänge liegen, haben wir beim Dirty Talk während des Sex und bei Rollenspielen, die wir hauptsächlich in Second Life zusammen machen, festgestellt. Viele Dinge werden zwar Fantasien bleiben, mit denen wir uns dann anheizen, so manches haben wir aber auch schon real dann mal probiert. ich denke ohne diese vorherigen Aktionen im Rollenspiel wäre sie sich ihren Neigungen nicht in dem Maße bewusst, oder hätte es sich teilweise nicht eingestanden :-)


Geschrieben

Ich wei garnicht ob ich das hierso Posten darf, aber bei mir gab wohl eine Erfahrung mit 13 Jahren den Ausschlag.
Meine Mutter war alleinerziehend und Berufstätig so bat sie einen befeundeten Nachbar sich um mich zu kmmern.
Dieser Mann war damals Anfang30 aber wegen eines Motorradunfalls Berufsubfähig und hatte die Zeit .
Ich verbrachte meine Nachmittage meit in seiner Wohnung,er half mir mit den Hausaufgaben , wir hatten so etwas wie ein Kumpelhaftes Verhältnis.
Er nutzte das Verhältnis allerdings immer mehr eben in eine andere Richtung,es fing an daser mir erlaubte mit ihm Pornos zu schauen ,dann drängteer mich dahin das er die "Bestrafungen" für meine Missetaten bernimmt um meine Mutter nicht zu belasten,welche dann von anfänglichen Züchtigungen imer mehr Sexuell wurden .
Irgendwann soweit das ich in seinerWohnung nur noch unbekleidet sein durfte das ich gefesselt einen Teil des Tages in einer Zimmerecke verbringen musste.
Ich liesdas aber auch alles zu und ich wei nicht ob ich damalsschon einen devoten Eindruck gemacht habe aber nach einiger Zeit lies ich mich drauf ein ,es gefiel mirunterbewusst sogar denn ich provozierte nun auch einiges ,was wohl auch meinem Nachbarn nicht verborgen blieb denn sEndetewirklich darin das er mich seinenSklaven nannte ich ihn Oral befriedigte und er analverkehr mit mir hatte.
Dasganze dauerte etwa 9 Monate dann war dieser Mann von einen aufden anderen Tag aus der Nachbarschaft verschwunden und ich höhrte nie wieder von ihm.
Er hattewohl selber Angst vor den Konsequenzen bekommen oder ich war nichtder einzige mit dem erso etwas tat.
Den objektiv gesehen war ich das Opfer eines harten Mibrauchs geworden, dessen ich mir aber nie wirklich bewusst wurde ich vermissteesdann sogar.
Dann ging aber das Leben weiter , Schulabschluß , Lehre, Bundeswehr , Beruf, Beziehungen so das alles ganz weit nach hinten gedrängt wurde.Fast30Jahre führte ich ein normales Leben , hatte saubere normale Hetero Beziehungen.
Dann und ganz sicher auch durch das Internet , die tausendfache leicht Verfügbarkeit vom einschlägigen Filmen, Webseiten wie unsere hier begann ich ber meine Sexualität neu Nachzudenken und entdeckte verdrängte Leidenschaften neu und mit der Reifedes Alters aber auch mit dem Mut diese Zuzulassen und Auszuleben.
Jetzt kann man Streiten ob die Erfahrungen mit 13 Jahren meine versteckten Leidenschaften sozusagen ansTageslicht gebracht haben oder daserst diese Erfahrungen zu meinen Leidenschaften geführt haben.
Ich habe nie mit jemanden darber Gesprochen geschweigedenn psychlogische Hilfe bekommen , ich hatteauch nie das Gefühl das es mich belastet, ich glaube einfach das es so wiees jetzt ist gut ist.


SubmissDoll
Geschrieben

Es hat bei mir damals angefangen als ich das erste mal eine sexuelle Beziehung zu einem Mann hatte.
Er war sehr erfahren und ich nicht wirklich. Er hat mir viel gesagt was ich tun soll und das hat mir damals schon gefallen.
Die meisten Männer die ich danach hatte waren nicht wirklich dominant und ich merkte dass mir das schon fehlte.
Als ich meinen jetzigen Sexpartner kennengelernt hatte war er schon beim ersten kennenlernen auffällig dominant und das stellte sich am Ende auch im Schlafzimmer heraus.
Mir gefiel es das er mich einfach packte, tat wonach ihm gerade war und mir sagte was ich tun sollte.
Irgendwann sprach ich mit ihm darüber, was für Fantasien ich habe und wie wir die doch ausleben können.
Er war sofort angetan und seit dem haben wir vieles ausprobiert und Sachen kennengelernt die uns beiden sehr gefallen.
Warum das bei mir so ist, weiß ich nicht. Da können jetzt die Hobbypsychologen kommen und über meine unerfüllte Kindheit spekulieren
Ich weiß nur das ich im normalen Alltag nicht wirklich devot bin und das in meinem Beruf auch fehl am Platz wäre.


sveni1971
Geschrieben

versuch macht kluch ;-)

alles womit ich mich heute als "neigung" identifiziere habe ich halt mal probiert. es gibt dinge die gefallen einem und man will sie öfter und es gibt dinge bei denen man hinterher sagt, das muss nicht wieder sein.

ich könnte ganze romane schreiben wie es zu meiner bi-neigung kam und warum es mich erregt wenn meine frau mit jemand anderen intim ist. ausgangspunkt waren aber immer, dass wir über alles reden und unsere gesunde neugier uns probieren lassen hat.

wie heißt es: wo ein wille ist, ist auch ein gebüsch ;-)

so genug der wortmalerei.


biversuche-ks
Geschrieben

Vorlieben ?
bei mir gab es vieles was ich für mich später auch mit meiner frau zusammen mal "getetet" haben
Einiges ist hängen geblieben einiges da können wir sagen haben es gemacht aber ist nicht unser
so dann mal los
Anal Sex bei ihm :
dazu bin ich gekommen weil meine frau sich hat gerne in die hintertür ficken lassen aber wie fühlt sich das an was ist daran geil ?
zack hatte ich den ersten finger in mir ... jetzt alle Dildos bis zum Fist .. es macht mich einfach geil ohne bis jetzt einen echten in mir gehabt zu haben
Natursekt:
haben wir oft und überall mitbekommen und nun stehen wir beide drauf ... Ohne aufnahme
Damen Wäsche :
die trage ich gerne und das war auch mehr aus jux das ich mal sowas getragen hab und nun ist es fast normal


×