Jump to content
spielaufmir

Atemkontrolle

Empfohlener Beitrag

spielaufmir
Geschrieben

Atemkontrolle ist nicht gerade die verbreiteste sexuelle Vorliebe aber wenn das Vertrauen stimmt unschlagbar! Wie seht ihr das?

 

Geschrieben

Facesitting ist als Atemkontrolle ist doch was wunderbares ... wenn die wenige Luft, die noch zum Atmen bleibt, das (hoffentlich) betörende intime Aroma der Lady ist ...


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

wie seht ihr das?



Frag am Besten David Carradine. )))))

Nee, im Ernst. Das ist eine ernste Sache und wer das vorhat, der sollte sich eingehend damit beschäftigen, welche Gefahren damit einhergehen.

Hinzu kommt, dass Lust nicht unbedingt der beste Ratgeber ist.


  • Gefällt mir 2
mondkusss
Geschrieben

auf solche spielchen kann ich prima verzichten


vampirchen
Geschrieben

Meine Atemkontrolle bestimme immer ich. ...und sonst niemand.

Das hat nichts mit Vertrauen oder Misstrauen zu tun sondern mit einem Beduerfniss das nur ich einschaetzen kann und will.


  • Gefällt mir 1
LadyFrascati
Geschrieben

nicht gerade die verbreiteste Praktik aber wenn das Vertrauen stimmt unschlagbar! wie seht ihr das?



Dazu gehört wesentlich mehr als nur das Vertrauen !!!

Sorry, aber dass "dominant und erfahren" welches in Deinem Profiltext steht, möchte ich bei solch einer Frage doch etwas bezweifeln....


spielaufmir
Geschrieben

Dazu gehört wesentlich mehr als nur das Vertrauen !!!

Sorry, aber dass "dominant und erfahren" welches in Deinem Profiltext steht, möchte ich bei solch einer Frage doch etwas bezweifeln....




also ich finde es etwas anmassend von dir zu meinen du kannst mich auf irgendeine Art und Weise einschätze, nur weil du eine lapidar gestellte Frage nach deinem Gusto interpretierst. Danke!
sollte ich jetzt auch irgendwelche x-beliebigen, negative, schlüsse über dich ziehen?

Vertrauen kann man nur einem Menschen der Ahnung von einer sache hat, die bekommt man nur durch Wissen, Lesen und sich Austauschen...


Bicolour
Geschrieben

Das ist irgendwie nur so ein Halbsatz und es wird nicht erkennbar, worauf Du hinauswillst.
Ein bisschen Facesitting? Ein wenig Mund und Nase zuhalten? Einsatz von Kissen, Masken oder Plastiktüten? Würgen? Hängen? Waterboarding? Wie weit solls denn gehen?
Atemreduktion gehört zu den gefährlichen BDSM-Praktiken und entsprechende Kenntnisse der zugrunde liegenden anatomischen und physiologischen Gegebenheiten sind unerlässlich.
Diese Kenntnisse soll Top erstmal vorweisen, ehe Bottom daran denkt, Vertrauen zu haben.


LadyFrascati
Geschrieben

@spielaufmir

Welche Schlüsse Du über mich ziehst ist mir relativ Latte....


@Bicolour

Genauso sehe ich das auch.....wobei ich jetzt ein wenig Facesitting eher außen vor lassen würde.....


vampirchen
Geschrieben

Wann ICH Luft hole bestimme ausschliesslich ICH.


  • Gefällt mir 1
Bicolour
Geschrieben

...wobei ich jetzt ein wenig Facesitting eher außen vor lassen würde.....



Facesitting als auch Mund und Nase zuhalten kann man durchaus spielerisch betrachten, aber auch strong ausführen.
Wenn Subbie gut fixiert ist und der Popo, der das sitting (etwas länger) ausführt, hinreichend groß ist, kriegt man Subbie schon gut zum zappeln.

@Vampirchen
Hier will Dir doch keiner ans Leder!?


  • Gefällt mir 1
vampirchen
Geschrieben

Nein.

Ich darf trotzdem schreiben was ich meine?
Gute Nacht.


mondkusss
Geschrieben

...... der Ahnung von einer sache hat, die bekommt man nur durch Wissen, Lesen und sich Austauschen...


"ich kenn mich voll aus mit dem was ich mache...ich hab davon gelesen".....

na danke, verzichte auf solche "auskenner"


OWLHeinz
Geschrieben

Es hat schon so seinen Reiz.
Ehr mehr bei meiner devoten Gespielin als direkt bei mir.
Obwohl diese Situation schon verdammt weit geht.
Vertrauen auf Seiten des erlebenden Parts wie Erfahrungen des ausübenden sind Grundvoraussetzung....einfach herantasten und sich "langsam steigern !

Auf keinen Fall etwas zu dünnes verwenden, Finger wech vom Kehlkopf und die Reaktionen des anderen sehr gut im Auge behalten !!!


Sophia075
Geschrieben

liebe LaKarissa

ich glaube in den sieben jahren die ich jetzt hier angemeldet bin ist schon so gut wie jedes thema diskutiert worden


Geschrieben

Moin..
ich weiß nicht was es soll, Atemspiele so zu Verteufeln!

Erstens, beim Facesitting geht es doch in erster Linie darum, dass der PAssive Part die Wärme und evtl. auch die Nässe des Aktiven zu spüren und diesen evtl auch mit lecken zu Stimmulieren. Das bei dieser Praktik hin und wieder einmal etwas Schwer ist mit dem Atmen sehe ich als Reine Begleiterscheinung an.
Selbiges kann man als Skalve auch haben wenn man einen M bläst.

Etwas schwirieger gestalltet es sich schon, wenn Dom mit Kommenados das Heben und Senken des Brustkorges anordnet und es auch überwacht und strafen bei Abweichungen ansetzt.

Gruß


LadyFrascati
Geschrieben

Ich verteufle es ganz und gar nicht.

Mir stehen nur die Haare zu Berge bei dem Gedanken dass da ein "DOM" durch die Gegend läuft, der sich sein "Wissen" über Atemkontrolle angelesen hat, und dieses nun real umsetzt. Womöglich noch mit jemanden der dahingehend überhaupt keine Erfahrungen hat und dem dann suggeriert wird, wenn das Vertrauen stimmt, dann kann man das ja ruhig mal ausprobieren,

Allerdings mache ich dennoch einen gravierenden Unterschied zwischen z. Bsp. Facesitting und / oder Mund und Nase zuhalten und der Atemkontrolle durch Würgen.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Moin Lady...

ich verstehe deine bedenken voll und ganz... nur dann müßte man sämtliche online Möglichkeiten, in den man sich über SM und deren Praktiken "schlau" lesen kann, geschlossen werden...

Man ist NIE vor DUMM-DUMM Dom´s gewapptnet gleich Mann oder Frau...
Viele lesen sich viel an, kopieren wild Fachmaterial auf ihre HP und versuchen damit dan neulingen zu ködern...

Gruß
Chris


Geschrieben

Scheinbar beliebter als gedacht. Hab es auch in Ansätzen (Gasmaske und würgen) erleben dürfen. Gerade kurz vor und beim können ein Erlebnis :-)


Geschrieben

Eine Praktik, die absolut zu meinen Favoriten, was BDSM-Spielarten angeht, gehört.
Einige Varianten habe ich schon erlebt: gleichzeitiges Zuhalten von Mund und Nase, gewürgt-werden, Plastiktüte über den Kopf oder auch das Zudrücken der Halsschlagader.

Mir bzw den Herren, mit denen ich das praktiziert habe, war durchaus bewusst, welche Risiken Atemspiele beinhalten... dass es nichts ist, was man einfach mal eben so ausprobiert.
Es ist wichtig, dass absolutes Vertrauen gegeben ist; außerdem sollte man sich im Voraus genauestens informiert haben und ggf. handeln können, wenn die Situation außer Kontrolle gerät

Was mich daran kickt kann ich gar nicht genau beschreiben. Vllt, dass ich die Kontrolle komplett abgebe... ein Herr sagte mir mal, ihn würde es kicken dass er in diesem Moment die absolute Kontrolle über mich hat

Ein perfektes Zusammenspiel also

Lg


K_Blomquist
Geschrieben

... Würde ich nie machen, viel zu gefährlich.


Feinesleben
Geschrieben

Spiele in diesem Bereich sollten nur durchgeführt werden von Personen, die entsprechend auch Atemhilfe leisten können...d.h. sie sollten in der Lage sein, eine Person bei Atemstillstand entsprechend zu beatmen. Zudem muss immer bedacht werden, daß es im Rahmen eines Spiels zu einer Asystolie kommen kann, also sollten auch Reanimationsmaßnahmen beherrscht werden. Desweiteren führe ich nie Atemspiele durch, ohne daß ich nicht auch eine Anzeige über die Sauerstoffsättigung und den Puls habe...unabdingbar sind also auch ein kleiner Sauerstoffsensor, den es für unter 100 Euro bereits zu kaufen gibt


K_Blomquist
Geschrieben

Besser wäre noch die Anwesenheit einer dritten Person, die sich nicht im Reich der Sinne befindet.


nuDeLstier
Geschrieben

Ein Halsband lass ich mir gerne anlegen wenn´s der Herrin gefällt.
Aber auf Rauschzustände durch Sauerstoffmangel verzichte ich lieber. Da trinke ich lieber einen


×