Jump to content
RealFantasien

FickStutenMarkt und die realen Erfahrungen damit…

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Also wir haben unsere erste Erfahrung damit gemacht. Wir hatten uns am Dienstag zum 4. FSM in Sinsheim angemeldet und es waren 5 Stuten und ca. 20 Männer dort. Die Stuten warteten in einem sep. Raum bis alle Hengste anwesend waren, danach würden die Stuten von ihren Stallmeistern vorgeführt und den Hengsten angepriesen. Nachdem alle Stuten vorgestellt würden durften die Hengste sich dann für ihre Stute entscheiden und sie in einen Raum führen und decken. Da fast alle Männer einen HIV Schnelltest durchgeführt haben und sich drei von fünf Stuten AO Decken Liesen war das ein wirklich geiler und feuchter Abend. Also wir fanden den Abend wirklich Geil und sind beim nächsten FIckstutenmarkt wieder dabei.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

@Edga
Und wo war der Markt !

An der Tür hat der veranstalter 2500 euro bei den herren kasiert +einen Ilegalen HIV schnelltest der rezeptpflichtig ist ,also noch ein verstoß gegen das Medikamentengesetz stand Oktober 2013 !

Dann sind die Stuten unter den Puffgeldsparern aufgeteilt worden und wurden AO Gefickt !

Mindestens drei der Damen waren Komerzielle die der Veranstalter bezahlt oder beteiligt hat !

Und was ihr hier macht ist Werbung für eine Komerzielle veranstaltung !!

Denn diese veranstaltung ist ein Hundsgewöhnlicher AO-Herrenüberschuß ,nicht mal ein Gangbang !

Stutenmarkt

Von so einer veranstaltung erwarte ich eine andere inszenierung !

Das Startet mit einer Meldegebühr die sowohl die Bieter als auch die anbieter zu zahlen haben und die absolut die selbe höhe haben ,einen betrag mit dem räumlichkeiten speisen und getränke bezahlt sind!

dann ist auftrib die stuten werden vorgestellt und vorgeführt ,jeder bieter bietet auf die nutzung ,in dem Fall AO oder Saver sex ,es wird der 1. 2. 3. platz des erst stiches versteigert ,
eine stute die kein gebot erhalten hat wird am ende wieder vorgeführt bei dem das mindestgebot herunter genommen wird !
Bleibt am ende eine stute ohne gebot gibt es einen Ramschrunde in der auch Herrengruppen ein sammelgebot machen dürfen ,der Anbieter hat dabei das recht seine Stute zum Höchstgebot auszulösen wenn er sie zu diesen bedingungen nicht vermarkten will!

Dann wird das ersteigerte wird an der Kasse bezahlt und der Veranstalter behält die versteigerungsprofision ein ,die Halter der stuten erhalten dann den verbleibenden Erlös!

Wer seine erworbenes recht nicht nutzen kann weil er z.B. die erstbesteigung von mehreren stuten ersteigert hat und dies gleichzeitig nicht leisten kann oder ihn die Potenz im stich läst,hat die möglichkeit diese bockkarte an jemand anderes zu geben ,wird sie nach drei ausrufen nicht eingelöst verfällt sie ersatzlos !

Das ist ein Stutenmarkt mit Hengstüberschuß ,Könnt dem Veranstalter einen schönen Gruß ausrichten : "Etwas mehr Fantasy und Inszenierung ,und ausreichend kurasche sie auch durchzuziehen !" würde ich ihm wünschen ,er weis schon vom wem wenn er meinen nick hört !

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

@boeserbub74 ... ein für die Menschheit wegweisender Beitrag....schon mit angewandter Rechtschreibreform von 2027 geschrieben....

....man kann an allem rummeckern...man könnte es aber auch lassen...wenn Du andere Vorstellungen hast, kannst Du ja entsprechende Veranstaltungen besuche, die Deinen Vorstellung entsprechen....oder selbst eine organisieren....

aschberger
Geschrieben

Jemand noch Lust auf reale Berichte vom FSM Berlin oder hat sich das Thema erledigt?


Geschrieben

Ja,Ja, deutsche Sprache gleich schwere Sprache. Beim Schreiben wirklich die Rechtschreibung des Jahrganges 2027 angewandt hat. Hauptsache dabei ist anscheinend der anstehende Stutenmarkt, der Mensch als solches ist nicht gefragt und wird zum Tier degradiert.

Und gerade der Mensch sollte beim BDSM im Vordergrund stehen, meine ureigene Meinung dazu.

Ich wünsche allen Beteiligten eine gute Zeit.

Gruß,

Fritz


Geschrieben

Ach ja..der Mensch. Und dieser hat Phantasien und möchte dieses Kopfkino gelegentlich Realität werden lassen. Das finde ich nur mehr als menschlich.
Aber zurück zum Thema. Da ich als Mann mehrmals bei einem Gay-FSM in Hamburg war kann ich gerne meine Erfahrungen wiedergeben.

Es ist so das die Stuten die Hengste niemals zu gesicht bekommen. Die Stuten sind völlig nackt bis auf Schuhe. Nachdem die Hengste nach den Stuten eingetroffen sind werden die Stuten von den Deckhelfern in die Bar geführt. Dann beginnen die Hengste die Stuten zu begutachten, und bei Gefallen gleich an Ort und Stelle zu decken, oder führen sie zu diversen Plätzen wie Sling, Bock usw. Das Ganze ist natürlich Kopfkino pur.

der Organisator des FSM betreibt mehrere Veranstaltungen in D und NL. So gibt es mehrmals im Jahr Märkte in Hamburg, Berlin, Köln, Leipzig, Mannheim, und Amsterdam.

da ich als Stute zu den Veranstaltungen ging war ich bei 3 Besuchen einmal sehr enttäuscht, und einmal naja ging so. warum? Es ist halt wie fast immer, es gibt kaum aktive Männer die sich trauen coram publico ihren "Mann zu stehen" . Da scheinen gewisse Versagens Ängste ebenso eine Rolle zu spielen wie die Angst wegen der Penisgröße belächelt zu werden. Die gleiche Erfahrung habe ich übrigens bei sog. GB im Heterobereich gemacht. Viele schauen, wenige trauen sich. Und wenn dann würden sie lieber ohne Zuschauer. Gibt ja auch Männer die können nicht pinkeln wenn ein anderer Mann ihnen zusieht.

Fazit. Wenn ausreichend hemmungslose Hengste vor Ort sind ist es eine geile Veranstaltung. Kommt zwar ursprünglich aus der Gayszene, inzwischen versuchen sich aber auch einige Swingerclubs darin. Aber auch da ist das Problem wirklich aktive Hengste zu finden die es den Damen vor Zuschauern ordentlich besorgen.

Und den Moralapostel die solches Treiben als unwürdig und menschenverachtend empfinden sei gesagt. Erstens geht jeder/jede freiwillig dort hin, und zweitens jede Stute hat jederzeit die Möglichkeit die Veranstaltung zu verlassen.
Ach ja, es ist grundsätzlich eine Safer Sex Party. Dennoch kommen auch Barebacker auf ihre Kosten. Stuten die bare lieben bekommen eine rote Maske auf, alle anderen eine weiße. So sind die Vorlieben gut zu erkennen.


Geschrieben

Leider gibt es im Ruhrgebiet keinen GAY-Fickstutenmarkt, ich habe mir meine Stutenpartys selber organisieren müssen.
Wenn jemand weiß, wo eine Gay-Stute gesucht wird, ich bin im Ruhrgebiet für alles offen


Kerl-74
Geschrieben (bearbeitet)
Am ‎21‎.‎07‎.‎2014 at 00:07, schrieb boeserbub74:

Meiner erfahrung nach sind die veranstaltungen ein schaulaufen der eitelkeiten !

War auf veranstaltungen auf denen auch auktionen stadtgefunden haben ,aber die die diese auktionen durchgeführt haben sollten sich erst mal einen Pferdemarkt mit auktion anschauen und zwar vom auftrieb und schau bis zur eigentlichen auktion !

Die Stuten die zum markt kommen sollten auch nicht vomm altbesitzer oder bekannten ersteigert werden , das gilt auf realen auktionen als unstadthaft und im rollenspiel ist es auch ein Reizkiller !

Der der eine lizenz zum mitsteigern hat und den zuschlag erhält bekommt auch was er ersteigert hat ,auser der altbesitzer löst die auktion aus zum zuschlagsgebot wenn der hammer gefallen ist !

 

Und es sollte auch vorher der Zeitraum fix sein und bindend!

oder eben ein wirkliches ver und ersteigern!

nicht nur mal schnell zum ficken, sondern für Minimum nen Tag, bei längeren sollte dann über ao oder save kein Zweifel mehr sein denn dann gehört die Stute den neuen Besitzer.

 

Ich lese auch oft gedeckt werden, wenn es darum geht dann heißt das für mich total Verhütungsfrei, denn dann soll die Stute ja gedeckt werden!

bearbeitet von Kerl-74
Geschrieben

Schade das man selten was zu diesem Thema findet. Ich würde mich gerne zu solch einer Veranstaltung als Stute melden, aber hier in Niedersachsen ost gibt es so was nicht. Ich habe auch noch keinen privaten Veranstalter gefunden, der so etwas organiesiert.
Ich verstehe nur nicht, warum die Stuten nackt sein müssen, Ist doch viel schöner, wenn sie in Dessous stecken.

Geschrieben

Hallo,

 

nachdem ich mich ein paar Tage lang durch das Thema gelesen habe, habe ich gestern aus Neugier mal an einem hetero FSM teilgenommen, hier bei poppen inseriert ja ein Club das er so ein Event veranstaltet.

Bin um ca 20 Uhr angekommen, es waren auch schon 2 Stuten da, bis ca 21:30 waren dann ca 10 Stuten und ca 20/25 Hengste anwesend.

Jede Stute bekam ein Formular das ausgefüllt wurde mit Vorlieben etc. Dann kurze Vorführung der Stuten, die Stuten wurden alle in einen separaten Raum geführt und die Hengste durften sich dann die Stuten aussuchen, wobei die Stuten auch nein sagen durften. Einige STuten hatten Augenbinden, andere nicht. Soweit fand ich es ganz gut.

Leider wurden dann nach der ersten "Besteigung" die meisten Stuten allein gelassen statt wieder angeleint zu werden um für den nächsten zu bereit zu sein.

Aus meiner Sicht wurde dadurch dann ein "normaler" Swingerclubabend" draus. Das fand ich ein wenig Schade. Aber die Erfahrung war sehr interessant. In diesem Club wurde ein FSM auch erst das 2 mal durchgeführt, ist sicher noch ausbaufähig.

 

Ich hoffe, dem/der einen oder anderen etwas aufschluss geben zu können.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Sehr interessantes Thema...wo sind die besten Veranstaltungen dafür?

  • Gefällt mir 2
Bondbi
Geschrieben

Ich frage mich, was so eine Fickveranstaltung mit BDSM zu tun hat?

Geschrieben

Zwar etwas provokante, aber ehrliche und natürlich auch nicht böse gemeinte Gegenfrage:

Definiere doch bitte BDSM?

BDSM ist doch unzweifelhaft, wie jeder Aspekt der Menschlichkeit, etwas überaus Individuelles und daher doch schon unfassbar breit gefächert.
Und spontan fallen mir da viele Aspekte ein, die den Grundgedanken des hier Thematisierten mit dem großen Lust-Spielfeld unter Bezeichnung BDSM verknüpfen

96angel
Geschrieben

Grundsätzlich kann ja jeder machen was er denkt/will, in dem Fall schreckt mich schon das verbale ab, Auge in Auge unter den Beteiligten ok, so öffentlich find ich klingt es nach Viehmarkt und Verachtend.

Ist nicht wertend, nur meine Meinung.

Bondbi
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb SensualiteKinky:

BDSM ist doch unzweifelhaft, wie jeder Aspekt der Menschlichkeit, etwas überaus Individuelles und daher doch schon unfassbar breit gefächert.
Und spontan fallen mir da viele Aspekte ein, die den Grundgedanken des hier Thematisierten mit dem großen Lust-Spielfeld unter Bezeichnung BDSM verknüpfen

Und zu welchen Begriff ordnest Du nun Prostition ein. Da werden Frauen oder auch Männer versteigert, damit ein Mann mit denen Sex haben kann. Das ist prostition und nichts anderes.  Zwang zum Sex mit unbekannten Personen und noch gegen Bezahlung,  da spricht alles gegen die Grundbegriffe des BDSM. Aber heute glaubt man ja, das Frauen schlagen und zum sex zu zwingen BDSM sei.

Geschrieben
vor 22 Stunden, schrieb Bondbi:

Und zu welchen Begriff ordnest Du nun Prostition ein. Da werden Frauen oder auch Männer versteigert, damit ein Mann mit denen Sex haben kann. Das ist prostition und nichts anderes.  Zwang zum Sex mit unbekannten Personen und noch gegen Bezahlung,

Wenn es SO wäre, hast Du natürlich Recht.
Aber genau das ist doch meiner Meinung für die Meisten, die sich damit beschäftigen, ganz anders.
Diejenigen, die sich diesem Macht-Spiel hingeben, wollen doch „gezwungen“ werden.
Dass dieser „Zwang“ stringent nach der Philosophie des SSC geschieht muss dabei, wie bei jedem Macht-Spiel, selbstverständlich sein.
Und Schwarze Schafe gibt es immer und überall. Diese zu erkennen und zu zügeln ist die Aufgabe der Organisation.
Dahingehend ist es wirklich Quatsch – Sorry – dieses Thema mit Prostitution in Verbindung zu bringen.  

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

ich hab mir den Stutenmarkt diverser Veranstalter in diversen Swingerclubs schon angeschaut ....  schließlich bin ich neugierig und hingehen und beobachten schadet nie 

das Ergebnis reicht von sehr interessant bis hin zu sehr langweilig und steht und fällt natürlich immer mit den Teilnehmern 

pauschal kann man gar nichts dazu sagen

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Am 18.8.2014 at 20:22, schrieb Severin-und-Sub:

Wir wollen das jetzt mal live erleben und haben uns einfach zu einem Fickstutenmarkt angemeldet. Bin gespannt, wie es wird. biggrin.gif
Betty smile.gif

genau das haben wir auch vor...zu welchem geht ihr?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 22 Stunden, schrieb Rubensweib_NRW:

ich hab mir den Stutenmarkt diverser Veranstalter in diversen Swingerclubs schon angeschaut ....  schließlich bin ich neugierig und hingehen und beobachten schadet nie 

das Ergebnis reicht von sehr interessant bis hin zu sehr langweilig und steht und fällt natürlich immer mit den Teilnehmern 

pauschal kann man gar nichts dazu sagen

genau, Sympathie entscheidet alles!

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

Ich war mal als Zuschauerin, in netter Begleitung, dabei. War eine überaus anregende Erfahrung. Habe schon vieles real er und ausgelebt, aber noch nicht als "Stute" zur jederzeitigen Verfügung der anwesenden Personen. Würde mich reizen ;)

bearbeitet von MarioninBerlin
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich würde gerne meine Fickstute auf solch einem Markt anbieten und zur Verfügung stellen 

  • Gefällt mir 1
MOD-Meier-zwo
Geschrieben
Am 2.4.2016 at 13:07, schrieb Violl:

Wir hatten vor einigen Jahren einen Fickstutenmarkt besucht.

Sorry, aber mir dreht sich echt ein wenig der Magen um, wenn ich solche Begriffe lese. Bei aller Toleranz, ich bekomm da komisches Kopfkino und kann da wenig Wertschätzung Menschen und hier konkret Frauen gegenüber erkennen. Ich sehe es sogar schon als respektlos und diskriminierend. Nur mal mein Senf dazu.

  • Gefällt mir 2
Bondbi
Geschrieben

Da geb ich Dir Recht, die Wertschätzung Frauen gegenüber ist im sexuellen Bereich bei den meisten Herren eh bei Null. 

Und dann sich Wundern, dass sie Single sind. Von daher ist und bleibt, genau wie dieses Thema, eh alles nur Kopfkino

PaarHeMi
Geschrieben

Ich glaube Ihr habt da alle ein etwas falsches Bild im Kopf. In Berlin gibt es hin und wieder von einem Veranstalter eine solche Party, die anwesenden Herren kann ich aus eigener Erfahrung sagen sind alle anständig und respektvoll den Frauen gegenüber. Wer sich nicht an die regeln hält die klar und deutlich vor beginn nochmal vorgetragen werden fliegt ohne weitere Vorwarnung raus.

Alles im allem können wir und auch ich als Frau nur sagen, dass wir gerne wieder eine solche Veranstaltung besuchen werden. Zumindest bei diesem Veranstalter wo wir bis jetzt waren.

×