Jump to content
Secretfantasy

Die Faszination der weiblichen Unterwerfung

Empfohlener Beitrag

Secretfantasy
Geschrieben

Hallo liebe Community,

ich möchte diesen Themenbeitrag insbesondere an devote Frauen richten, die es genießen in die süß schmerzvolle Welt der Unterwerfung entführt zu werden und einmal gezielt fragen, was euch daran fasziniert euch einem Mann hinzugeben, wehrlos auszuliefern, eventuell zu dienen?

Mit freundlichen Grüßen,

Alex

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Was es mir gibt,? Vor allem Bodenhaftung.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich mag die Macht über mich, mich fallen zulassen und mich völlig hingeben zu können. Dadurch hab ich durch meinen Dom natürlich ein viel größeres Spektrum an sexuellen Gefühlen und Orgasmen. Ich vertraue ihm und lasse alles zu und hab gelernt, das ich so viel mehr fühlen und genießen kann. Ich wünschte wirklich das jede Frau das erleben kann, aber das geht leider nur wenn man diese Neigung in sich trägt. Ich bin devot mit einer masochistischen Ader und er ist dominant mit sadistischen Ader, das passt bei uns. Ich finde das man auch als "normal sexuell" lebender Mensch das eine oder andere mal spielen kann, aber die Tiefe einer D/s Beziehung werdet ihr leider nicht nachvollziehen können. Aber ich denke man kann nix vermissen was man nicht hat und ihr habt auf Eure Art Spaß ;)

  • Gefällt mir 2
misszickig
Geschrieben

was es mir gab? (Leider seit einigen Jahren vorbei ...) den besten Sex meines Lebens, mit totalem Vergessen des-um-mich-rum .... incl div blauer Flecken auf die ich stolz war ....

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich verstehe nur nicht, warum das immer schmerzhaft sein muss... auch in Deiner Fragestellung spielt der Schmerz eine Rolle. Man kann das auch anders handhaben. Ein(e) sub muss nicht immer Schmerz dabei haben wollen. Es gibt durchaus auch Varianten, die wirklich nur auf die Auslieferung und Lust, sowie dem Dienen maßgeschneidert sind. Das ist im Übrigen auch eher meine Variante, weil ich meiner/m sub nicht Schmerzen zufügen muss, um erregt zu werden.

  • Gefällt mir 4
SevenSinsXL
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Secretfantasy:

was euch daran fasziniert euch einem Mann hinzugeben, wehrlos auszuliefern, eventuell zu dienen?

Mich fasziniert die Macht, die er dann über mich hat, obwohl ich normalerweise eine sehr selbstbewußte Frau bin, der man so schnell nix vormachen kann. Aber der "Richtige" kann mich schon durch blosses Heben einer Augenbraue beherrschen. Kann man schlecht beschreiben...

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 49 Minuten, schrieb SevenSinsXL:

Mich fasziniert die Macht, die er dann über mich hat, obwohl ich normalerweise eine sehr selbstbewußte Frau bin, der man so schnell nix vormachen kann. Aber der "Richtige" kann mich schon durch blosses Heben einer Augenbraue beherrschen. Kann man schlecht beschreiben...

ja, das kenne ich von meiner sub nur zu gut ;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Es ist ein tolles erfüllendes Gefühl sich bei einem dominanten Mann fallen zu lassen. Sich ganz und gar in seine Hände begeben und den heilen Sex und süßen Schmerz zu genießen. Mal gehorsam sein,grins. So im Alltag muss man schon immer taff und stark sein. Da ist es schön sich beim Sex zu unterwerfen und sich dominieren lassen....

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Sorry , geiler Sex😉

Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Secretfantasy:

ich möchte diesen Themenbeitrag insbesondere an devote Frauen richten, die es genießen in die süß schmerzvolle Welt der Unterwerfung entführt zu werden und einmal gezielt fragen, was euch daran fasziniert euch einem Mann hinzugeben, wehrlos auszuliefern, eventuell zu dienen?

 

Ich hoffe du verzeihst das ich meinen Senf als Dominanter Mann dazu gebe - fühl dich frei es zu ignorieren :)


Die faszination kann sehr unterscheidlich sein und vieles muss nicht mal automatisch mit schmerzen zu tun haben.

Einige gehen darin auf und sind dadurch Bodenständiger und auch wesentlich Dominanter in der Realen welt.
Einige können sich besser darauf konzentrieren ganz sie selbst zu sein.
Einige fühlen das urzeitlich animalische - die Bindung zwischen Mann & Frau und das man sich dem ganz hingeben kann.
Einige mögen das gefühl jemanden zu haben dem Sie absolutes vertrauen entgegen bringen
Einige finden es reizvoll über den Tag kleine aufgaben zu bekommen und so ihr leben zu bereichern mit interessanten erfahrungen.
Einige verstehen das du nur etwas unbekanntes lernen kannst wenn es dir eine andere Person zeigt.
Einige empfinden die Hormone die nach jedem Schlag durch die Blutbahn gehen wie als ob sie Fliegen können.
Einige wollen merken das sie unterlegen sind und das es jemanden gibt der stärker ist als sie.
Einige haben einfach nur spaß daran den partner glücklich zu machen.

Alle werden dir aber sagen das es ziemlich einzigartige Gefühle sind und mit die besten erfahrungen ihres Lebens. 

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Also mich als dominante Frau fasziniert daran gar nichts. Ich kenne aber eine Menge devote Frauen im Freundeskreis und die erzählen mir halt ihre Geschichten. aber ich weiß nicht, ich würde mich einfach keinem Mann (wie du es so schön formulierst )unterwerfen weil ich wahrscheinlich über das Thema Unterwerfung sehr weit ausschweifender denke als du.

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb chubbychica:

weil ich wahrscheinlich über das Thema Unterwerfung sehr weit ausschweifender denke als du.

 

Erzähl mal was du damit meinst - was ist denn der unterschied zwischen dem was du darunter verstehst und wir hier?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das würde zu weit führen. Viel zu weit. Wenn du in Geschichte aufgepasst hast, sollte dir klarsein was ich meine

Geschrieben
Am ‎15‎.‎12‎.‎2017 at 12:17, schrieb Salvat82:

Ich hoffe du verzeihst das ich meinen Senf als Dominanter Mann dazu gebe - fühl dich frei es zu ignorieren :)


Die faszination kann sehr unterscheidlich sein und vieles muss nicht mal automatisch mit schmerzen zu tun haben.

Einige gehen darin auf und sind dadurch Bodenständiger und auch wesentlich Dominanter in der Realen welt.
Einige können sich besser darauf konzentrieren ganz sie selbst zu sein.
Einige fühlen das urzeitlich animalische - die Bindung zwischen Mann & Frau und das man sich dem ganz hingeben kann.
Einige mögen das gefühl jemanden zu haben dem Sie absolutes vertrauen entgegen bringen
Einige finden es reizvoll über den Tag kleine aufgaben zu bekommen und so ihr leben zu bereichern mit interessanten erfahrungen.
Einige verstehen das du nur etwas unbekanntes lernen kannst wenn es dir eine andere Person zeigt.
Einige empfinden die Hormone die nach jedem Schlag durch die Blutbahn gehen wie als ob sie Fliegen können.
Einige wollen merken das sie unterlegen sind und das es jemanden gibt der stärker ist als sie.
Einige haben einfach nur spaß daran den partner glücklich zu machen.

Alle werden dir aber sagen das es ziemlich einzigartige Gefühle sind und mit die besten erfahrungen ihres Lebens. 

Ich beanspruche für mich die 3. Variante.

Geschrieben (bearbeitet)

weil ich wissen will, was da so alles für fantasien in seinem kopf sind, auf die ich meine aufbauen kann und aus denen wir dann unser gemeinsames ding machen. deshalb unterwerfe ich mich seinem spiel in dem er führt und ich folge.

bearbeitet von glaubensfrage
Geschrieben

Mich fasziniert die Ehrlichkeit. Das Vertrauen. Und die Innigkeit.

Im Alltag bin ich Alphatier und Entscheider. Jenseits des Alltages bin ich das eben nicht.

Hades638
Geschrieben
Am 15.12.2017 at 18:34, schrieb chubbychica:

Das würde zu weit führen. Viel zu weit. Wenn du in Geschichte aufgepasst hast, sollte dir klarsein was ich meine

Diese Antwort hast du schon einmal gegeben bei einem anderen Thema wenn ich mich recht erinnere. Geschichtlich bin ich nicht so ganz unbelesen aber dazu ist das Thema Geschichte zu breit, und weit, das ich diese Aussage nachvollziehen kann und auf den Punkt zu dem Thema bringen kann.

 

Donatien-Alphonse-François fällt mir in erster Linie ein. 

 

 

 

  • Gefällt mir 1
JaneRizzoli
Geschrieben
Am 15.12.2017 at 07:23, schrieb Samira-cat:

Was es den einzelnen Damen bringt, ist vermutlich sehr individuell. Ich pesönlich genieße es, einfach nur mal den Kopf ausschalten zu können, mich führen zu lassen und nur zu folgen. Die Schmerzen lösen bei mir eine Lust aus, die ich ohne zwar auch habe, aber nicht sooo heftig. Wobei ich an dieser Stelle noch mal klar wiederholen möchte: Nur weil man 50 SoG gelesen/gehört/gesehen hat, macht einen das noch lange nicht zu einem "guten" Dom. Und nur weil einer herumbrüllt und/oder Subbie als "Stück Scheiße" oder als "ein Nichts" betitelt, ist man in meinen Augen noch lange kein "guter" Dom.

das hast du schön geschrieben. Mein Dom würde mich nie anbrüllen. Im Gegenteil, manchmal ist es viel eindrucksvoller, wenn er Sachen noch ruhiger sagt als sonst und dabei (unbewusst) seine Stimme verändert. Ich gebe mich ihm, weil er meine Hingabe verdient. Ich liebe es vor ihm zu knien und ihm meine Demut und Unterwerfung zu zeigen. Aus Schmerz ziehe ich eine große Lust, er hat eine wundervolle Art mich in die Geilheit "reinzuquälen". Es gibt Tage, an denen meine Maso-Seite überwiegt und andere, an denen mehr das Devotsein hervorkommt.

  • Gefällt mir 1
×