Jump to content

Ich als Sklavin

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

habe es eigentlich nicht sehr einfach. Mein Dom lebt mit seiner eigenen Familie und ich bin sozusagen die Zweitfrau, mit der er seine Neigung leben kann. Da ich ihn liebe bleibe ich ihm treu. Das im übrigen verlangt er auch von mir. Das einzige das ich frei leben kann, wenn ich mit meiner Familie zusammen bin. Ich bin nicht verheiratet und ich bin oder sollte ja frei sein. Will Sachen erleben, die mit SM zu tun haben. Aber mein Dom will eben dass ich mich ganz und gar für ihn frei halte. Da ich ihn aber nun eher alle 14 Tage mal sehe bin ich oft frustriert. Weil er mir fehlt, weil ich bestraft werden will, weil ich aber auch oft Sex brauche. Ja ich bin in einer Zwickmühle.
Auch möchte ich von ihm mehr bestraft werden. Aber er ist eben eher der softe Dom. Seufz. Na bin mal gespannt, wie eure Meinungen dazu sind.


Bonsai16
Geschrieben

Das klingt für mich eher nach Frust als nach Lust...
Willst du dir wirklich auf Dauer antun? Da gehst du ja vor die Hunde...
Dann suche dir lieber einen Dom, der nur zu dir gehört und bei dem du nicht nur die 2. Geige spielst.

LG Chris


Dianaja
Geschrieben

Geh mal zum Psychater/Psychoterapeuten ich denke der kann dir ehr helfen


Geschrieben

Warum zur Therapie? Ich liebe ihn ja. Un ja ich habe schon oft daran gedacht mir einen anderen Dom zu suchen. Aber mal erhlich. Hier sind ja auch viele, die spinnen oder? Wären gerne und sind es nicht.


Geschrieben (bearbeitet)

erster gedanke: oh mein gott, nicht schon wieder. ;-)
zweiter gedanke: die arme
dritter gedanke: """die dumme""" 'tschuldigung, man beachte die """ ;-), ist nicht bös gemeint.

du liebst ihn? wirklich? na gut, lassen das mal so stehen. hat eigentlich auch gar nix mit bdsm zu tun. ganz alltägliches beziehungsproblem das nicht-bdsm'ler auch haben.

die lösung all deiner beziehungs-, sex- und bdsmprobleme:
du musst das ganze komplett zerpflücken in seine einzelteile zerlegen und die für dich (ehrlich!!!) bewerten/beurteilen.
ist er der mann für deine zukunft.
ist er der dom für alle tage?
ist er dein dom, weil ihn liebst oder liebst ihn weil er dein dom ist.
wo ziehst du die linie zwischen frau/sklavin/sexpartner und mann/dom/sexpartner und wo zieht er sie?
was willst, was brauchst, was hättest gern (kannst aber drauf verzichten) um als frau/mensch (kommt immer zuerst ganz gleich wieviel sklavin oder wie "sexsüchtig" du bist) was als sklavin, was als sexpartner um dauerhaft(!) glücklich zu sein. was braucht, will,... er?

hast die fragen geklärt, liegt die lösung quasi auf der hand.
alter dom/mann kommt dir entgegen, großzügig, nicht nur bis zum kleinsten gemeinsamen nenner, oder es gibt einen zweiten, oder einen neuen, oder auch eine oder mehrere.

eigentlich ganz einfach, oder ;-)

gehts dir um den mann, wach auf. mach nägel mit köpfen und überleg ob es euch wert ist eine familie zu zerstören.

gehts dir um dom/bdsm - es ist dein sexual-, gefühls- dein leben, für das bzw. das glück in deinem leben bist selbst verantwortlich musst dich selbst drum kümmern, dran arbeiten und die kröten auf dem weg zur glücklichen sklavin eben auch schlucken.


bearbeitet von mondlicht6
bonndom
Geschrieben

jag ihn zum Teufel und suche Dir einen anderen


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Von BDSM mal abgesehen: dein "Dom" ist ein ganz schöner egomane... hat selber eine Familie und dadurch wenig Zeit, verlangt von Dir aber Treue....das meist übliche Schicksal einer "Zweitfrau".
Du musst dir selbst die Frage beantworten, wie lange du das mitmachen willst.....drück dir die Daumen, dass du eine für dich akzeptable Lösung findest...


FKöln
Geschrieben

Wie das in BDSM-Beziehungen nun mal normal ist, hat er dir vorgegeben, nur einen Herrn zu haben.

Aber bedeutet das auch, dass Du nur einen Mann haben darfst? Oder würde er sich darauf einlassen, dass Du Vanilla auch mit anderen hast, dich aber weiterhin nur ihm unterwirfst?


Bonsai16
Geschrieben

Unterwerfung hin oder her....
Es funktioniert doch besser wenn beide in einer gemeinsamen Partnerschaft sind...
Zweitfrau ist doch schon schwer, aber so frustet es doch noch mehr...


Seelenwanderin
Geschrieben

BDSM hin- oder her, Du bist in erster Linie Mensch mit Wünschen und Bedürfnissen.

Stelle Dir die Frage was Du willst, was Du brauchst und ob er Dir das geben kann. Und nicht nur, wenn ihr geklaute Stunden habt.

Du schreibst Du liebst ihn. Was liebst Du an ihm? Wie er Dich erniedrigt? Wie er Dich schlägt? Seine Stimme? Seine Art?...beliebig erweiterbar!

Liebst Du es auch, dass er Dich körperlich und seelisch berüht und dann wieder zu seiner Familie geht? Das ihr euch alle 14 Tage seht obwohl Du mehr Zeit mit ihm verbringen möchtest? Das Du gerne mehr Sex hättest und nicht bekommst?

Ändere Du etwas damit eine Veränderung stattfindet. Denn er wird es nicht tun! Er hat seine Komfortzone und wird daran nichts ändern.

Solltest Du seine Regeln nicht weiter befolgen und "Ansprüche" stellen, wird es Dich sehr schnell austauschen. Denn er wird weder a) seine Familie aufgeben, b) mehr Zeit Dir widmen und c) Dir Zugeständnisse eingestehen.

Devotion bedeutet nicht, dass Du Deine Eigenständigkeit aufgeben sollst und keine eigene Meinung mehr haben.

Siehst Du Dich allerdings wirklich als Sklavin im Sinne von seiner Sklavin, stelle Dir doch selbst Fragen ob Du Dich im Sinne BDSM wie eine Sklavin verhälst.

Jetzt bitte nicht aufheulen was ist eine richtige Sklavin und was nicht. Hier geht es darum, dass sich eine Frau nicht gut fühlt und einfach nur andere Meinungen und Sichtweisen lesen möchte.

Gruss die Seele


Geschrieben

@Fköln
ja ich denke es geht ihm nur darum, mich nie an einen anderen dom zu verlieren ...und ja er würde es wirklich nicht hinnehmen, wenn ich mal einen anderen habe

allen anderen muss ich sagen, dass ihr recht habt
er ist egoistisch, aber ist es krank, weil gerade das ist, was ich mag?
dass er eine familie hat, ist mir klar und ich würde nie verlangen, diese zu verlassen..da hängt so viel mehr ab
ich selbst bin unzufrieden und er weiß es..er gibt mir immer die möglichkeit das zu beenden
aber ich bin, die ihm weiter dienen will
und ich glaube nicht, dass er auch so schnell eine neue sklavin finden würde
oh mann..lach...ich glaube tatsächlich, das gehört hier gar nicht in diesen bereich
Aber kann es sein vielleicht so einen neuen dom zu finden?


bdsm-plz30890
Geschrieben

Alle 14 Tage ist ja auch nicht genug um seine Gelüste zu stillen.

Ich habe auch eine feste "Sklavin".
Sie ist gebunden und ich bin gebunden.
Wir haben aber das Glück da wir uns wochentags so oft sehen können, wie es die Gelüste verlangen.


Seelenwanderin
Geschrieben

Ich kenne keinen Top der neben sich noch einen anderen Top duldet. Macht in meinen Augen auch Sinn. Denn wie willst Du Dich als Sklavin mit Körper und Seele auf 2 Tops einlassen, wenn beide so unterschiedlich sind?! Selbst wenn sie nicht unterschiedlich wären, es wäre nicht das was Du auf Dauer bewältigen könntest.

Mir stellt sich eher die Frage, ob Du vielleicht mehr Sex haben möchtest. Wenn nicht mit ihm, dann mit einem anderen Mann und die Highlights mit ihm erleben. Was auch völlig OK ist. Denn nur alle 14 Tage wäre auch mir zu wenig.

Ob Du auf diesem Weg einen anderen Top kennen lernen kannst? Mhmmmm, hier stellen sich mir einige Fragen, die ich nicht verstehe...

a) wenn Du ihn liebst, warum willst Du einen anderen Herrn?
b) was genau willst Du?
c) Mehr Sex?
d) Mehr Zuneigung?
e) beliebig erweiterbar ....

Werde Dir doch erst einmal über Dich und Deine Wünsche und Bedürfnisse klar. Denn ich für mich lese, dass Du unzufrieden mit der ganzen Situation bist.

Mal davon abgesehen war mir klar, dass er sagt, dass Du jederzeit gehen kannst .... es beenden kannst. Die einen würden sagen, dass er konsequent ist, die anderen würden es Egoismus nennen. Unter´m Strich bleibst Du m.E. auf der Strecke.

Du scheinst sehr leidensfähig zu sein. Ich sage in solchen Situationen immer "Du hast noch nicht genug gelitten, denn sonst wärst Du schon längst gegangen".


SmPaarNrw38
Geschrieben

erster Gedanke.....wieviele Leute werden da gerade betrogen
zweiter Gedanke....richtig, die Arme
dritter Gedanke....wie schön könnte das Leben sein

Nach schmerzvollen Erlebnissen in unserer Biographie mit unseren Expartnern, haben wir uns darauf verständigt, das jeder von uns auch über den Tellerrand schauen und spielen darf. Nur sobald etwas real wird, informieren wir den anderen! Das funktioniert sehr gut und keiner von uns hat das Gefühl hintergangen oder betrogen zu werden, nicht mal der/die Dritte im Bunde.

Wir wollen dir jetzt keine egoistischen Denkweisen vermitteln, da es scheinbar nicht deine Einstellung ist, aber ist es denn wirklich das was du suchst?

Er ist nicht oft genug verfügbar, er ist nicht hart oder konsequent genug. Ist da nicht ein riesiges Vaccum bei dir, das nach (Er)füllung schreit?

Gib DIR die Chance auf ein Leben mit all dem was du brauchst.Respekt und Achtung vor deiner Person!!

Geh auf Partys, leg dein Halsband an, mit der Leine und du wirst sehen irgendwer wird dich nehmen, führen, bestrafen, befriedigen und dir auf Augenhöhe begegnen.

Frohe Weihnachten


Geschrieben

@seelenwanderin
das schlimme ist, ich weiß dass ihr hier alle so recht habt
ich glaube ich weiß schon was ich möchte und würde das so richtig leben wollen
aber ich bin eben nicht die frau die gut aussieht, die so viel fett an sich hat
oh mann jetzt rede ich schon über so etwas hier
wer will mich denn?
ich bin auf einer seite schon mit meinem dom zufrieden...
aber ja es ist mir viel zu wenig!
ich will auch mal sex ausser der reihe
will im dunkeln mal sex haben
eine ganze nacht lang
ja jetzt bin ich die, die so egoistisch ist
und was wichtig ist....ich traue ihm...und ob ich jemandem anderen so vertzrauen kann?


Geschrieben

@seelenwanderin
...
wer will mich denn?



keiner, warum soll dich jemand wollen, wenn dich schon selber nicht willst
(die frage an sich belegt das ja schon) vielleicht war der tipp mit der therapie gar nicht so falsch.

klar stehen nicht alle auf mollig/dick, aber es gibt genug denens gefällt.
vertrauen, setzt selbstvertrauen voraus ;-) klar kannst auch anderen vertrauen, wirst auch hin und wieder mal enttäuscht - ganz wie im richtigen leben :-)

schluss jetzt mit dem weihnachtsblues, änder was! auf zur nächsten sm-party, zum nächsten stammtisch etc.

und hinterfrag dich vorher mal selbst ob, sex und v.a bdsm nicht nur/auch mittel zum zweck sind, mit denen anderes kaschiert/kompensiert wird.


FKöln
Geschrieben

Ich kann es nur aus Sicht eines Doms sagen: Ein anderer Top geht gar nicht, das wurde ja schon erwähnt. Ich achte aber darauf, dass meine Bottoms nicht zu kurz kommen. Sollte es wirklich nicht machbar sein, dass wir uns häufig genug sehen, ermutige ich sie, sich eine Vanilla-Beziehung (nötigenfalls auch nur dafür) aufzubauen.

Alles andere wäre egoistisch. Und wenn ein Top eines nicht sein darf, dann das...


Seelenwanderin
Geschrieben

Wenn Du zu viele Pfunde auf den Rippen hast und Dich nicht wohl fühlst, dann ändere es.

Wie soll Dich jemand toll und attraktiv finden, wenn Du Dich nicht selbst liebst?!

Wie mondlicht schon schrieb, es gibt auch Männer die mollige/dicke Frauen mögen. OK, die wachsen zwar nicht auf Bäumen und Frau braucht ein wenig Geduld, doch sie gibt es .

Auch ich habe zu viele Pfunde, die ich mit mir rum schleppe. Und ich weiss auch wie schwer es mitunter ist, abzunehmen. Doch bevor ich bei einem Mann bleiben würde, damit ich ein wenig Sex verbunden mit BDSM habe, würde ich gehen .... bin ich auch schon!

Und ich hatte mich von meinem heutigen Ex-Mann getrennt obwohl ich ihn damals noch liebte......zumindest was davon noch übrig war.

Doch ich achte auf mich und meine Bedürfnisse. Mir ist wichtig, dass ich mir jeden Morgen in den Spiegel sehen kann. Ich habe meine Vorstellungen und weiche davon nicht ab. Das macht mitunter einsam, doch bleibe ich nicht bei einem Mann nur weil ich denken könnte, dass ich zu dick oder unattraktiv bin.

Für Deinen "Sexhunger" hat die Industrie wunderbares Spielzeug für die Frau entworfen. Ersetzt zwar keinen Mann, hilft aber .

Pack es an, selbst ist die Frau


Geschrieben

@ TE wenn du dich selber lieben lernst und dir gefällst, auch mit ein paar kg mehr, wirst du dir am ende schwer tun dich zu entscheiden, denn dann hast du massig auswahl. vielleicht sogar so viel dass es dir schon lästig wird. mach dich nicht selber schlechter als wie du bist, auf so etwas stehen die wenigsten männer.


os79
Geschrieben (bearbeitet)

Dein Dom will eben alles.....seine Familie und Dich als Sklavin... Leider kann er sich weder für die eine, noch für die andere Sache entscheiden.
Ich würde meine Konsequenzen ziehen... für micht liest sich das so als bist du nur sein "Bedarfs"-Spielzeug...ich tippe mal, dass seine Frau nichts von seiner Neigung weiß und Du nur eine Affaire bist. Und richtg egoistisch von ihm ist, dass er ne Affaire (dich) hat und selber Treue von Dir erwartet...
Ich würde mit meiner Sub 24/7 zusammenleben wollen...such Dir richtigen Dom...
Sorry für die harten Worte...


bearbeitet von devoter_OS
Geschrieben

Leute was soll denn das ""geschwafel"".....es gibt Konstellationen, da gibt es keine Auswahl, IHR DOM wird schon wissen warum er bei seiner Familie bleibt und sich "seine" Sklavin nebenher hält....vielleicht ist es auch ein Teil des Spieles.....who knows....
Letzendlich wenn es nur von einer Seite ""LIEBE" ist....und von der anderen nur "" Lustbefriedigung" ist,werden sich irgendwann sowieso die Wege trennen oder zusammenführen.....

meine Meinung = 1 Meinung


Seelenwanderin
Geschrieben

m.E. geht es nicht darum, ob er seine Frau verlassen soll oder nicht, sondern darum, dass die TE ihre Bedürfnisse mehr befriedigt wissen möchte. Für mich erkenntlich, dass ihr nur alle 14 Tage zu wenig sind.

Hinzu kommt, dass sie mit ihrer Figur und ihrem Äusseren allgemein nicht zufrieden ist. Was zu Folge hat, dass sie sich für einen anderen Mann nicht attraktiv genug fühlt.

Daher wäre es für die TE wünschenswert, dass sie etwas für sich ändert, damit ihre Zufriedenheit wächst. Ergo war es für mich keine Thematisierung der vorhandenen Ehe des Top´s.


FKöln
Geschrieben

Auch wenn ich eigentlich gegen Küchentischpsychologie bin...

Ich denke, es sind unterschiedliche Dinge, über die hier gesprochen wird:

Auf der einen Seite steht ihr Verhältnis zu ihrem Dom. Sie fühlt sich anscheinend so wohl in dieser Beziehung, dass sie mehr möchte, was er ihr nicht geben kann. Wahrscheinlich dürfte das bereits vorab klar gewesen sein.

Auf der anderen Seite steht ihre Figur. Sie fragt sich, wer außer ihrem Dom sie denn attraktiv finden sollte. Dadurch fühlt sie sich noch mehr an ihn gebunden.

Nun kann man BDSM-Beziehungen nicht unbedingt mit Vanilla vergleichen, zumindest die Beziehungen nicht, die wirklich in die Tiefe gehen. Die Figurthematik ist nur ein Nebenprodukt, in erster Linie steht ihr im Weg, dass sie sich bei ihrem Top fallen lassen kann und dass sie diesen Zustand nun mal nicht direkt beim nächsten "umme Ecke" finden kann. Dann bedingt BDSM, dass sie sich unterwirft, dass sie ihm gehören will. Dadurch wird es ihr zusätzlich erschwert, einfach einen Schlußstrich ziehen zu können.

Was mich interessieren würde: @TE: Hast Du mal mit deinem Dom darüber gesprochen? Weiß er, was in dir vorgeht, welche Probleme Du hast?

Klar, ein Dom muss einfühlsam sein, muss sich in seine Sub hineindenken, aber letztlich ist er nicht allwissend, er kann nicht auf eine Erleuchtung hoffen, die ihm sagt, dass Du häufigere Treffen wünschst und dass Du stärker bestraft werden willst (na ja, eigentlich sollte er das wissen können, aber Du schreibst ja nichts über seine Erfahrung, und gerade für Anfänger ist das nicht unbedingt leicht).

Wer als Dom nur sein Programm durchsetzt und seiner Sub dabei keinen Freiraum gibt, eigene Gedanken und Wünsche einzubringen, sollte seine Eignung prüfen. Er muss auf dich eingehen und muss anstreben, mit dir gemeinsam eine Lösung zu finden.

Wie ich weiter oben geschrieben habe, ist mir die Situation nicht unbedingt unbekannt. Die beste Lösung war für uns, dass sie Sexdates hatte, dass sie sich aber ausschließlich mir unterworfen hat. Das hat auch lange Zeit sehr gut funktioniert und war für mich kein Problem, denn in diesen Fällen muss man Spiel und Realität zu trennen wissen.

Alternativ könnte er dich freigeben, mit dir aber weiter Sessions abhalten, die dann nur ein wenig anders verlaufen würden, da Du dich ihm nicht mehr in der bisherigen Form unterwirfst.

Also: Sprich doch einfach mit ihm. Entscheide dann, ob er sich richtig verhält. Wenn er Besitzansprüche zeigt, ist er kein Dom, sondern einfach nur ein Macho. Die findest Du an jeder Ecke, und jeder zweite, der sich hier "Dom" schimpft, funktioniert genauso. Wenn er aber eine Lösung findet, die dir hilft, dann hat er es auch verdient, dass Du ihm dein Vertrauen schenkst.


Geschrieben

nun versuche ich zum vierten mal hier etwas zu schreiben
ich wurde etliche male gestört und ich hoffe nun, dass ich den faden nicht verloren habe
ja, ich hab mich an meinen dom von ganz alleine fest gebunden
vielleicht ist er ein macho und ich denke das muss doch ein dom sein oder nicht?
denn nur mit dieser gewissen "arroganz" macht er mich willig..grins
ich habe so vieles von euch hier gelesen, das mich nachdenken lässt
eigentlich muss ich hier gestehen, dass ich eine schlechte sklavin bin
ich soll jeden tag in meiner wohnung das halsband tragen, aber selten mache ich es
ich soll im rock laufen und da ich es hasse so zu laufen, halte ich mich so gut wie nie daran
aber kann er das ändern?
er kann nicht kontrollieren, wie auch wenn es nur alle 14 tage ist
was bedeutet TE ?
oh eigentlich bewege ich mich hier und hab wohl doch nicht viel ahnung von bdsm
nur eben das schmerz, mich anmacht


Schlüppadieb
Geschrieben

was bedeutet TE ?



Thread- bzw. Themenerstellerung.

Wenn ich lese, was Du gerne möchtest und was er von Dir erwartet, habe ich den Eindruck, da geht es um zwei verschiedene Dinge.

Sorry, aber so ein Fernbeziehungs-DOM, der einen auf heiles Familienleben macht und alle zwei Wochen einen Möchtegern-DOM macht, ist in meinen Augen ein DummDom.

Du solltest Dich fragen, ob Du eine ( konsequente ) Sklavin sein möchtest, oder ob es Dir nur um die Pflege Deines Masochismuses geht.


×