Jump to content
Malkucken131

Frage auf Verhaltensregeln für Dom´s

Empfohlener Beitrag

Malkucken131
Geschrieben

Schönen guten Tag.
Ich hätte da mal eine eher algemeine Verständniss frage habe in der Suchfunktion in der Form nichts gefunden.
Daher hir mal die Folgende situation.

(ex)freundin und ich beide anfänger im gebiet BDSM waren in einer regulären glücklichen bindung haben uns allerdings für das Thema interresiert und auch angefangen zu spielen.

Durch zufall hat sie einen Mann kennengelernt der laut eigener aussage wohl ein erfahrener Dom ist.

Sie selbst hat mehrmals erwähnt das sie vergeben ist. Er selbst ist entweder gar nicht auf das Thema eingegangen oder hat nur geantwortet „Jeder brauch mal abwechslung“

Alle Texte sind mir natürlich nicht bekannt ich weis nur auf grund der erzählungen meiner Ex das sie wohl sehr viel interresse hatte und er sie wohl sehr in seinen Bann gezogen hat.
Ich denke unser fehler war das wir doch noch zu wenig über das thema uns ausgetauscht haben innerhalb der Beziehung.
Was ich mich allerdings frage ist.

Wenn ein Mann wie er und laut eigener aussage Dom lebt giebt es dann sagen wir mal ungeschriebe verhaltens Regeln.
Weil sie ihm ja gesagt hat das sie einer Bindung ist und dort auch spielt.Hätte er doch merken müssen das da ein dominanter Mann vorhanden ist.

Ich empfinde die ganze situation irgendwie nicht als Koscha da es aufrgund der Tatsache das es über whatsapp ablief sehr nach einfach eine Frau aufreissen ausieht.

Sein plan sieht wohl nu so aus der er sie als Zofe in eine Gruppe von Männer ranführt.In dessen runden sie dann nie weis wer da ist,wie viele da sind,sie nichts hören und sehen darf.
Ex freundin hin oder her und das es solche Pracktiken sicher auch giebt würd ich nicht verneinen.Denoch trau ich der sache nun nicht da es schon in Richtung Orgien gehen soll und er sich in keinster weise mal erkundigt hat wie es mit ihrem Partner auschaut ob er das überhaupt mitmachen würde.

Seine regeln besagen halt das sowie so nur er sie dann bestrafen darf.Also nen andern Dom würde er eh nicht dulden.

Das einziege was nach langen hin und herschreiben mal kam nach dem sie eh schon hin und weg von ihm war das sie ja machen soll was sie glücklich macht.Sie war ja glücklich auch wenn ich selbst einsehe in dem Bereich der Sexualität haben wir fehler gemacht bzw die Komunikation war nicht ausreichend

Das sie defenetiv zu weit gegangen ist steht ausser frage eigentlich hätte sie alleine schon aus BZ gründen abblocken müssen.Da der reiz am unbekannten aber wohl zu hoch war hatte ich da dann einfach pech.

Dennoch macht man sich halt einwenig sorgen da er sie in der Kurzen zeit in der sie sich kennen ca 2 wochen auch schon dazu gebracht hat mit irgend einen Mann den sie mal auf der straße getroffen hatte zu hause zu spielen.

Sie selbst ist sehr leicht zu Manipulieren daher halt die sorge das dort was passieren könnte was sie gar nicht will oder was zu weit gehen würde.

Ich dachte mir ich frage deshalb mal in einem Forum um einfach eventuelle Tips oder meinungen zu der Situatuion mir durch lesen zu können von Dom´s oder Sub´s die wirklich jahre lange praxis erfahrung mit sich bringen.
Vielen dank im vorraus


FKöln
Geschrieben

Deiner Beschreibung nach ist das kein erfahrener Dom, sondern eine Luftnummer. Wenn ich alleine schon lese, dass sie als unerfahrener Neuling dann mal auf die Schnelle einer Gruppe vorgeführt werden soll, rollen sich mir die Zehennägel hoch.

Es gibt keinen "Leitfaden für Doms". Jeder muss selbst sehen, was er unter Dominanz versteht und welche Regeln er sich auch selbst auferlegt. Das ist auch gut so, denn dadurch bleibt dem dominanten Part auch die Möglichkeit, seine Dominanz selbst zu beweisen und sich seine Rolle nach seinem Dafürhalten zu gestalten.

Für mich zum Beispiel wäre es ein Unding, eine Frau "anzugehen", die bereits anderweitig vergeben ist. Erstens, weil ich mich damit in eine bestehende Beziehung drängen würde, zweitens, weil ihr Dom wahrscheinlich (oder hoffentlich) einen Plan für ihre Entwicklung hat, den ich damit durchkreuzen würde. Würde mir Ähnliches geschehen, hätte der Kamerad ein Problem mit mir zu erwarten.

Du solltest dich nun als dominanter Part durchsetzen. Sie gehört dir (wenn sie sich dir geschenkt hat), also kümmere dich um dein Gut, denn genau das wird sie auch von dir erwarten. Verbiete ihr den Kontakt mit ihm, schreibe ihn an und konfrontiere ihn mit seiner Unfähigkeit. Ich für meinen Teil würde dann noch über eine erzieherische Maßnahme nachdenken, denn immerhin hat sie ja nicht in deinem Sinne gehandelt.


bipaarreif1234
Geschrieben

Da wirds dann wohl nicht mehr viel an Erziehungsmaßnahmen geben, denn er spricht ja selbst von seiner Ex-Freundin und hat sich hier als Single angemeldet. Damit ist dieser Drops wohl bereits gelutscht.

Ich denke, dass der TE eben eher nicht dominant ist, sonst hätte er sich durchgesetzt. Das ist weniger eine Frage von Erfahrungen. Dass er sich trotzdem Sorgen um seine Exfreundin macht, steht dem nicht entgegen.
Sie


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Deiner Beschreibung nach ist das kein erfahrener Dom, sondern eine Luftnummer. Wenn ich alleine schon lese, dass sie als unerfahrener Neuling dann mal auf die Schnelle einer Gruppe vorgeführt werden soll, rollen sich mir die Zehennägel hoch.

Es gibt keinen "Leitfaden für Doms". Jeder muss selbst sehen, was er unter Dominanz versteht und welche Regeln er sich auch selbst auferlegt. Das ist auch gut so, denn dadurch bleibt dem dominanten Part auch die Möglichkeit, seine Dominanz selbst zu beweisen und sich seine Rolle nach seinem Dafürhalten zu gestalten.



Danke! - sehe ich ganz genau so.

TE- so richtig schlau werde ich aus deiner Frage nicht..ist sied deine Sub oder hat sie einen anderen Dom? Und wweiß der, was sie so treibt?


Geschrieben

ein erfahrener dom hat das nun wirklich nicht nötig. jedenfalls nicht wenn seine erfahrung auch was wert ist.
nur ein aspekt: seine erfahrung, wenn er sie denn hätte, würde ihm solche praktiken nach so kurzer zeit schon aus selbstschutz verbieten.

klingt hart, ist aber so. ganz unabhängig von den fehlern die vielleicht gemacht habt, das wär dir früher oder später auch mit viel erfahrung passiert. also sei froh dass sie los bist und kümmer dich nicht weiter drum.
im besten fall wird sie glücklich, das kannst ihr wünschen. beeinflussen konntest und kannst nix - hak es ab und zwar endgültig.


lustundhiebe1
Geschrieben

Toll, welche Antworten mal wieder gegeben werden. Erstmal richtig lesen!

Es handelt sich um die Ex, die zudem wohl selbst wie auch immer geartete Kontakte gesucht hat. Wie hätte den sonst der neue Dom sie finden sollen!? Der TE weis so gut wie nichts über die Kommunikation der Beiden.

Vielleicht hat der TE die Wünsche und Sehnsüchte seiner Sub gar nicht wahrgenommen, da zuwenig Erfahrung. Da springt eine Sub dann schon mal auf jemanden Anderen an.

@FKöln
Du schreibst schon wieder Unsinn. Weshalb sollte sie denn nicht vorgeführt werden? Wenn sie es machen will?! Weist Du denn was dort passiert? Nein. Das wissen wir alle nicht. Erinnere Dich doch bitte mal an die Geschichte der O.
Im nächsten Absatz schreibst Du das Gegenteil!
...denn dadurch bleibt dem dominanten Part auch die Möglichkeit, seine Dominanz selbst zu beweisen und sich seine Rolle nach seinem Dafürhalten zu gestalten.
Genau das tut der von Dir als Luftnummer bezeichnete Dom.

Vielleicht sollte man bei Dir mal eine erzieherische Maßnahme anwenden - Lesen und Verstehen lernen.

Zum TE,
das wird nichts mehr mit Euch Beiden. Wahrscheinlich hat sie mehr von Dir erwartet, mehr als Du geben kannst und willst.
Es gibt hier genauso wenig Regeln wie im "normalen" Leben. Wer Fremdgehen will, macht das. Wer eine Affäre sucht macht das.
Rücksicht? Weist Du was sie ihm bezüglich Eures Verhältnisses erzählt hat? Ich sage mal Nein!

Leider entsteht der Eindruck von sehr großer Verunsicherung und geringer Dominanz von Dir. Ein wenig spielen ala Shades of Grey hat noch nichts mit BDSM zu tun. So stellst Du Dich auch in Deinem Profil dar. Suchst zwar Sklaven, aber hast keinerlei diesbezügliche Vorlieben.

der Bär


Malkucken131
Geschrieben

Also erst mal danke für die antworten.

Kurze Erklärung das Profil selbst von mir ist nicht aktuell da ich hier selten bis gar nicht online bin wenn eine Beziehung vorhanden ist.

Ob das Profil nun noch angepasst wird weis ich noch nicht.
Logisch mag da eine Verunsicherung sein und sicherlich auch eine fehl einschätzung der Bedürfnisse ihrer seits.

Ich weis nicht ob man das als eher normal bezeichnen kann meine Reaktion darauf.
Aber wenn einem halt gesagt wird es sei gut wie es ist und man lässt sich dann doch so schnell abwerben muss ja an unserer Kommunikation was nicht gestimmt haben.

Aber das sind natürlich ganz andere dinge die mit der Frage Stellung ansich nichts zu tun hat.

Ich war nur über die Herangehensweise von dem Dom verwundert da ich einige Textzeilen wie oben beschrieben für mich öffentlich waren.

Ich wusste halt nun nur nicht ob es sogenannte ungeschriebenen Gesetze gibt die einem Dom der meint er sei sehr erfahren in dem Umgang einhalten würde/sollte.
Klingt natürlich naiv mir bewusst aber hätte ja sein können.

Das sie drauf angesprungen und beide es so wollten kann man eh nichts mehr machen.
Dennoch auf Grund der vorhanden Gefühle und privaten Informationen die hier nicht hingehören war mir der einstieg nur ein wenig skeptisch.


Geschrieben

S

Alle Texte sind mir natürlich nicht bekannt ich weis nur auf grund der erzählungen meiner Ex das sie wohl sehr viel interresse hatte und er sie wohl sehr in seinen Bann gezogen hat.
Ich denke unser fehler war das wir doch noch zu wenig über das thema uns ausgetauscht haben innerhalb der Beziehung.



da musst du deine fragen aber alle an deine ex richten - denn.......sie hätte einen cut machen müssen..wenn es ihr nicht gefallen hätte...
und so wie es sicht liesst...nun ja...der andere scheint ihr....für ihr spiel mehr zu bieten...soll vorkommen


lustundhiebe1
Geschrieben

Deine Reaktion ist klar von Unsicherheit und Enttäuschung getragen und so auch in Ordnung und normal.

Aber wie Du selbst erkannt hast, happerte es an der Kommunikation, da war wohl Sender und Empfänger gestört.

Wenn ich es richtig interpretiere habt Ihr ja nicht zusammen gelebt, so dass Du ihr "treiben" gar nicht mitbekommen hast, bis auf die Ausnahmen, die sie Dir gezeigt hat. Ergo kann Niemand sagen, wie lange dies schon geht. Und bedenke, es gehören immer 2 dazu; von alleine wäre der Dom doch nie auf sie gestoßen.

In diesem Fall würde mich mehr der Wahrheitsgehalt von ihren Aussagen skeptisch machen.

der Bär


Malkucken131
Geschrieben

Richtig.
Man hat nicht zusammen gelebt und aufgrund beruflicher Umstände war ein täglich Kontakt außer via chats für einen geringeren zeit rahmen nicht möglich.

Es soll ja angeblich reiner Zufall gewesen sein also der erst kontakt.
Daher ob und wie viel Wahrheit in allen aussagen die getätigt wurden steckt kann ich nicht nach voll ziehen.
Geheimnisse werden wohl immer im Raum bleiben.


Rolfus53dom
Geschrieben

Verhaltensregeln für einen Dom? Der Mensch ist einfach sehr unterschiedlich: was für den einen enorm wichtig ist, lässt den anderen kalt.
Es stellt sich doch immer die Frage: wie möchte ich leben und was kann ich evtl. davon ausleben. Was passt zu mir? Wo liegen meine Strken, vielleicht auch, wo sind meine Schwächen?
Eine Antwort auf deine Frage ist deshalb kaum möglich, allerdings sind für mich Respekt, Achtung, Wertschätzung unerlässlich für ein gutes Miteinander. Allerdings veruche ich dies auch in meinen alltglichen Dingen zu leben, was mir natürlich nicht immer gelingt.
Doch das sind Allgemeinpltze, die für dich auch nicht so hilfreich sein werden. Für mich ist die Devote immer die Dominante, denn letztendlich bestimmt sie, wie weit man geht.
Fürsorge, Vertrauen, Sensivität, alles für mich unabdingbar. Sich selbst sehr gut kennend, Grenzen austesten, ohne sie wahllos zu überschreiten. Den Genuss der Partnerin über den eigenen stellen, da sie sich gehen lassen kann, ich aber die Kontrolle behalten muss.


FKöln
Geschrieben

@FKöln
Du schreibst schon wieder Unsinn. Weshalb sollte sie denn nicht vorgeführt werden? Wenn sie es machen will?! Weist Du denn was dort passiert? Nein. Das wissen wir alle nicht. Erinnere Dich doch bitte mal an die Geschichte der O.
Im nächsten Absatz schreibst Du das Gegenteil!
...denn dadurch bleibt dem dominanten Part auch die Möglichkeit, seine Dominanz selbst zu beweisen und sich seine Rolle nach seinem Dafürhalten zu gestalten.
Genau das tut der von Dir als Luftnummer bezeichnete Dom.

Vielleicht sollte man bei Dir mal eine erzieherische Maßnahme anwenden - Lesen und Verstehen lernen.



Endlich mal ein qualifizierter Beitrag, der sich über die Referenz eines Filmes fundiert. Mal abgesehen davon, dass ich "schon wieder Unsinn" schreibe, was mir ehrlich gesagt ziemlich neu ist.

Auch wenn es dich schocken mag: Die Geschichte der O. ist keine Dokumentation. Es handelt sich um reine Fiktion, vielleicht mit Anleihen an die Realität, aber sicher nicht "aus dem Leben gegriffen".

Schön, wenn Du der Meinung bist, dass bei einer unerfahrenen Sub nichts dagegen spräche, sie in erweitertem Kreise vorzuführen. Sicher wird es auch die ein oder andere geben, die diese Fantasie hegt und vielleicht sogar wirklich darin eine Erfüllung finden würde.

Aaaber: Mit einem verantwortungsbewussten Dom würde dies nicht sofort umgesetzt. Er hat erst einmal andere Prioritäten zu setzen als sie dem sabbernden Kreis seiner Fussballkumpels vorzuführen und vielleicht sogar noch zur Verfügung zu stellen.

Der von dir als gegenteilig interpretierte Textabschnitt bezieht sich auf zweierlei: Auf der einen Seite der "Dom", der eine ihm unbekannte Sub gerne sofort vorführen möchte, weil er in dieser Erfüllung seiner Fantasie eine dominante Handlung sieht, auf der anderen Seite den unerfahrenen TE, der ihr gegenüber dem Lesen nach als Dom auftritt und dem sich durch die Aktion seines designierten Nebenbuhlers nun die Möglichkeit gibt, sich dominant gegen ihn durchsetzen zu können.

Vielleicht rührt deine Meinung einfach aus unterschiedlichem Verständnis her. Die Erwartungen sind nicht bei jedem gleich, was ein Dom mit zunehmender Erfahrung versteht und worauf er sich einstellt.

Sicherlich wirst Du andere Erwartungen (und vielleicht auch Erfahrungen, soweit vorhanden) haben als ich. Es wäre auch langweilig, wenn es anders wäre. Es gibt keinen Regelweg, wie sich Dominanz auszudrücken hat. In deinen Augen bedeutet das, dass man ruhig verantwortungslos sein darf, um der Sub die Wünsche zu erfüllen, in meinen Augen bedeutet es, dass man sich seiner Sub anzunehmen hat und dass man die Verantwortung auch dafür übernimmt, ihr erst einmal ihre SoG-Fantasien nicht zu erfüllen.

"Unsinn" gibt es bei beidem nicht, nur unterschiedliche Sichtweisen, Erfahrungen und Einstellungen.

Insofern, liebe Luftundhiebe, würde ich empfehlen, erst einmal Verstehen und Lesen zu lernen.


Geschrieben

Hach wie fein, eindlich wird mal wieder versucht zu definieren, was der "richtige" Dom und die "richtige" Sub zu tun und zu lassen haben. Und wie immer wird das Resultat sein:

So wie sie es möchten.

@TE: Das Ding ist doch eigentlich völlig losgelöst vom BDSM Thema, oder?

Sie hat nen anderen, was sie nun miteinander machen oder nicht, kann (sollte) dir sowas von egal sein.

Dies hat nichts mit sexuellen Ausrichtungen zu tun, oder irgendwelchen Pseudodefinitionen was jemand darf oder nicht, sondern ist einfach nur ein zwischenmenschliches Ding einer gescheiterten Beziehnung, die im Konflikt zu einer neuen steht.


ispy36
Geschrieben

dundf , so sieht es aus.
fremdgehen gibts immer und überall, in allen beziehungskonstrukten
egal welcher sexuellen ausrichtung oder neigungszugehörigkeit.

@te
nein gibt es nicht
jeder nimmt und gibt, was er/sie zu nehmen und geben bereit ist und für sich vetreten kann.
völlig unabhängig von dommels und subbies


lustundhiebe1
Geschrieben

Endlich mal ein qualifizierter Beitrag, der sich über die Referenz eines Filmes fundiert.

Auch wenn es dich schocken mag: Die Geschichte der O. ist keine Dokumentation. Es handelt sich um reine Fiktion, vielleicht mit Anleihen an die Realität, aber sicher nicht "aus dem Leben gegriffen".

Schön, wenn Du der Meinung bist, dass bei einer unerfahrenen Sub nichts dagegen spräche, sie in erweitertem Kreise vorzuführen.

Aaaber: Mit einem verantwortungsbewussten Dom würde dies nicht sofort umgesetzt. Er hat erst einmal andere Prioritäten zu setzen als sie dem sabbernden Kreis seiner Fussballkumpels vorzuführen und vielleicht sogar noch zur Verfügung zu stellen.



Sicherlich wirst Du andere Erwartungen (und vielleicht auch Erfahrungen, soweit vorhanden) haben als ich.

Insofern, liebe Luftundhiebe, würde ich empfehlen, erst einmal Verstehen und Lesen zu lernen.



Herrlich, dass getroffene Hunde so schön jaulen können.

Ach, Danke, dass Du mir mangelnde Intelligenz und Halbwissen unterstellst (wusste gar nicht, dass ich den Super-Dom schon im Sandkasten getroffen habe).

Woher weist Du denn auf welchem Stand die Sub ist? Kannst Du uns ihre Wünsche und Sehnsüchte mitteilen? Du wirst uns aber sicherlich sagen können wie lange sie bereits den Dom (mit dem Du sicher schon ein paar pers. Worte gewechselt hast, sonst kämst Du ja nicht auf solche Aussagen) schon kennt, der ja ach so unverantwortlich handelt!

Danke für Deine Antworten.

Deine Annahmen und Inhalte sind leider nur fiktiv und an den Haaren herbeigezogen.

Im übrigen macht falscher Zynismus noch lange keinen Dom aus, höchstens die von Dir proklamierte Luftnummer.


FKöln
Geschrieben (bearbeitet)

Herrlich, dass getroffene Hunde so schön jaulen können.



...wie Du gerade beweist...

Ach, Danke, dass Du mir mangelnde Intelligenz und Halbwissen unterstellst (wusste gar nicht, dass ich den Super-Dom schon im Sandkasten getroffen habe).



Ups, habe ich gar nicht. Aber interessant, dass Du das so interpretierst.

Woher weist Du denn auf welchem Stand die Sub ist?



Durch den TE: "(ex)freundin und ich beide anfänger im gebiet BDSM"

Kannst Du uns ihre Wünsche und Sehnsüchte mitteilen?



Nein. Du denn?

Deine Annahmen und Inhalte sind leider nur fiktiv und an den Haaren herbeigezogen.



Damit scheinst Du dich ja auszukennen...

Mal im Ernst: Wenn es darum geht, unterschiedliche Standpunkte zu diskutieren, bin ich gerne dabei. Darum geht es ja in einem Forum. Wenn es darum geht, Luft abzulassen oder andere unsinnig anzugehen, steht immer noch eine PN zur Verfügung, denn damit ist dem TE nicht geholfen.

Mein Standpunkt ist nun mal, dass man sich als Dom falsch verhält, wenn man eine Sub anspricht, die von vornherein klarstellt, dass sie vergeben ist (wie der TE schreibt). Darüber hinaus widerspricht es meinem Verständnis eines verantwortungsbewussten Doms (für den es nun mal keine allgemeingültige Regel oder Definition gibt, weshalb ich schreibe, dass es MEIN Verständnis ist), eine unerfahrene Sub, die man dem TE nach nur per Mail kennt, zur Vorführung zu drängen (mal abgesehen davon, dass die Idee dazu von ihm, nicht von ihr kam).

Gerne können wir darüber diskutieren. Das geht übrigens auch sehr gut, ohne dass man dem Anderen unterstellt, Unsinn zu schreiben. Eine rein sachliche Diskussion darüber würde dem TE sicherlich wesentlich eher helfen. Für alles andere stehe ich gerne per PN zur Verfügung. Wäre sicher lustig.


bearbeitet von FKöln
Geschrieben

...Abstand :-(


Geschrieben

nicht nur vor solchen, von Dom's hält man besser grundsätzlich Abstand, vor bibeltreuen ("o", shades, etc.) sollte man flüchten ;-)


FKöln
Geschrieben

vor bibeltreuen ("o", shades, etc.) sollte man flüchten ;-)



Ganz deiner Meinung.


Malkucken131
Geschrieben

Also noch mal danke für die vielen Antworten teils hilfreich teils auch nicht aber das ist ja auch kein selbsthilfe Forum.

Dennoch wurde mir ein Einblick gewährt der mich über so manches hat nachdenken lassen und mich nennen wir es mal aufgeklärt hat. Das war und ist der Sinn gewesen hinter diesem Beitrag.

Das sich natürlich verschiedene Meinungen bilden über die Situation war mir klar und ist auch gut so um einfach mal eine wenn auch sehr kleine Resonanz und Feedback zu bekommen.

Die Situation zwischen ihr und mit wird sich sicherlich nun nicht mehr bereinigen lassen und mal schauen was und ob die zeit da was bewirkt.

Wenn da noch was kommen sollte würde ich mich sicherlich drüber freuen aber die grundlegenden Sachen die mir wichtig waren sind vorerst geklärt.
Man kann ja hier recht viel stöbern oder auch auf andern Portalen nachlesen etc.

Vielen dank


Geschrieben

Der Typ ist ein erfahrenes Arschloch. Deine Ex ist, wie Du bereits bemerkt hast, leicht zu manipulieren und Du solltest an deiner Orthografie feilen. Jedenfalls sehr gut, dass Du dir darüber Gedanken machst. Sag ihr, die Typen sollen wenigstens Kondome benutzen.


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

TE ich kann dir keine Nachricht schreiben (zu alt? - grins), schreib mich doch mal an, damit ich dir was zum Nachlsen verlinken kann - wenn du willst....


okiitora
Geschrieben

Vergeben heißt vergeben. Gerade im BDSM ist klar: Partnerin oder Sub von jemandem sind definitiv tabu.

Sollte er sich an meine Sub ranmachen würde er ganz schnell mal meine Dominanz spüren.
Der Typ ist kein erfahrener Dom. Er ist schlicht ein Arschloch.


Geschrieben

Vergeben heißt vergeben. Gerade im BDSM ist klar: Partnerin oder Sub von jemandem sind definitiv tabu.



Wieso?

Sind Sm`ler die besseren Menschen?


FKöln
Geschrieben

Wieso?

Sind Sm`ler die besseren Menschen?



Sicher nicht, trotzdem muss ich okiitora aus zweierlei Gründen zustimmen:

- Die Sub unterwirft sich ihrem Dom, sie schenkt sich ihm. Als Fremd-Dom muss ich das achten, und wenn es nur aus dem Grunde ist, um ihr eine Bestrafung ihres Doms zu ersparen. Mitunter sollte man die eigene Geilheit mal hintenanstellen können.

- Der Dom hat mitunter auch einen Plan, wie er sie formen will.

Das ist natürlich nur meine Ansicht. Sicher gibt es auch andere, für die nur der harte Sex zählt oder die einen anderen Sinn im DS sehen, aber für mich ist auch das Drumherum wichtig.

Und mal ganz abgesehen davon: Meist sind es exakt diese Typen, die dann heulen, wenn ihre Partnerin ihnen plötzlich gesteht, dass sie einen anderen hat oder von einem anderen angemacht wurde.


×