Jump to content
Eriksche

bondage- welches seil

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hey! ich will mich bezüglich bondagevarianten und Möglichkeiten bilden.
Welches Seil nehmt ihr dazu? (Kein völlig überteuertes aus dem Sexshop)

Kletterseil passend? Eher wenig Seildehnung, oder?
Welche Stärke?
Danke in advance!


TheMantle
Geschrieben

Dächte, dass Baumwollseile Standard sind. Dicke je nach Vorliebe.


Geschrieben

ich bin kletterer, das Ding ist aber 60 Meter lang und ich bin ein wenig ungeschickt... und für die meisten Brüste ist es wohl zu dick...


weißelilie16
Geschrieben

Besuche einen Bondageworkshop, dort kannst du dann außer der Technik (welche maßgebend ist, damit auch nix passiert) auch Seile erwerben. ich würde mich nie von einem Mann fesseln lassen, welcher einfach mal so draufzu fesselt.


Geschrieben

(...)Kletterseil passend? (...)


Dächte, dass Baumwollseile (...)


Besuche einen Bondageworkshop (...)


Genau.


Geschrieben

hab zZ kein Weibchen dafür

Was ist gegen Kletterseile einzuwenden?

und zum thema würdest du nie machen lassen:
Ich denke das geht auch, wenn man es nicht übertreibt..

und da weiss ich schon recht genau was ich kann und was nicht..
Es sieht nur meist scheisse aus und ich muß ewig überlegen wie ich das da irgendwie wickel


weißelilie16
Geschrieben

...ich muß ewig überlegen wie ich das da irgendwie wickel


Irgendwie wickeln geht eben nun mal gar nicht. Du fährst ja auch nicht ohne Führerschein igendwie Auto. Man kann da wirklich sehr viel verkehrt machen und das ist dann eben kein Spaß mehr. Vielleicht gibt es auch Lehrgänge speziell für Singles?


Geschrieben

ich werde mal sowas suchen... aber im verklemmten Frankenland sehe ich da schwarz


weißelilie16
Geschrieben

ich werde mal sowas suchen... aber im verklemmten Frankenland sehe ich da schwarz


Verbinde es dann doch mit einem Kurzurlaub...wir waren damals in Berlin und haben uns dann gleich ein verlängertes WE gemacht.


HerrDoktorPain
Geschrieben

ja, Baumwollseile sind weich und halten trotzdem was aus
einziger nachteil, sie können etwas rutschig sein,
das heisst, Knoten können sich lösen, wenn man sie nicht vernünftig knüpft
aber nur, wenn man sich sehr ungeschickt anstellt

Baumwollseile bekommt man relativ preiswert uin Geschäften für Magier- und Zaubererbedarf.
die verwenden die für Seiltricks....
wie gesagt, deswegen etwas rutschig

sonst geht man in einen Laden für Segler
in Hamburg gibt es die Tauwerk Fabrik
die ist super

Tauwerk für Segler ist heute aus Kunstfaser
die kann man nehmen, dann bitte geflochten und nicht geschlagen
Kunstfaser ist kratziger als Baumwolle
die Knoten halten dann natürlich besser
Kunstfaser kann man nehmen, vor allem am anfang zum ausprobieren
ich mag Baumvolle lieber...

Bernhard


anvil64
Geschrieben

Schau mal im Netz nach Shibari.
Die richtigen Seile sind aus Hanf oder Jute. Deine Kletterseile
eignen sich gar nicht für eine Bondage, da sie dynamisch sind.
Für die Bondage brauchst du statische Seile, da sie sich nicht dehnen und auch nicht zusammenziehen können wenn du sie richtig bindest. Diese Seile mußt du vorher noch behandeln, kochen, oder waschen und flammen. Dadurch werden sie auf der Oberfläche sehr glatt. Wenn du nach der Bondage das Seil löst und 20m über die gleiche Stelle ziehst wird deine Partnerin nicht mehr mit dir reden wenn du Kunststoff oder Baumwolle benutzt. Das gibt Brandblasen.Außerdem solltest du wissen wo und wo du nicht binden darfst. Es gibt viele Stellen da laufen Lymphbahnen oder sind Lymphknoten.
Suche dir am besten jemand der traditionelle Japanische Bondage (Shibari) macht.


okiitora
Geschrieben

Ich kann anvil64 zustimmen.

Um Den Partner mal eben ans Bett zu fesseln oder für ein sanftes Anfängerbondage tut es Baumwolle oder auch mal ne Krawatte. Dann darf man aber die Knoten nicht zu festziehen. Die kriegst Du nie wieder auf.

Fürs richtige Shibari oder anspruchsvollere Fesselungen ist Hanf oder Jute DIE Wahl. Das, was man liest, mit auskochen und abflammen, ist nur wichtig und richtig wenn Du die Seile selbst machst. Das ist für einen Anfänger aber nicht wirklich ideal. Es stinkt und macht irre viel Arbeit.

Auf keinen Fall darfst du nie nie nie nie Kunststoffseile nehmen. Das wird heiß auf der Haut. Abgesehen, dass sich Plastik irgendwie mies anfühlt. OK, je nach Fetisch kann man das anders sehen.
Auch denkbar ungeeignet sind die im Graustufen-Buch genannten Kabelbinder ;-)

Am Besten schaust Du Dich mal in Deiner Gegend um, ob es irgendwo einen Fesseltreff gibt, gehst mal hin und sprichst mit den Leuten. Oft kann man da auch schon fertig präparierten Seile in den richtigen Längen und der Dicke kaufen, die Dir zusagt.
Da kann man sich auch gleich zeigen lassen wie es richtig geht.


Geschrieben

Verbinde es dann doch mit einem Kurzurlaub...wir waren damals in Berlin und haben uns dann gleich ein verlängertes WE gemacht.




Klingt gut. Kannst Du bitte etwas mehr schreiben?
Adresse oder Site ? ;-) Gerne auch per PN


Sankt_Chris
Geschrieben

Moin moin,

als ich die Eröffnungsfrage und die daraufhin gegebenen Antworten gelesen habe, muss ich ehrlich gestehen, dass ich froh war dass keiner der selbst ernannten Experten geschrieben hat, " So habe ich dass schon immer gemacht"

weiselilie16 hatte zwar mit "Besucht mal ein Bondagekurs" den richtigen Riecher für die Problematik, nur ist meine Erfahrung, dass die meisten uUserser die in einem Froum posten, eigentlich Geld für "teuere" Kurse ersparen wollen.

@anvil64 endlich mal einer der Ahnung hat!

Also ich habe in Hamburg vor Jahren auch mal so ein "Bondagekurs" besucht und fessel als Aktiver daher sehr gerne, geniesse es aber auch wenn mich jemand fesselt.. insofern habe ich erfahrung aus beinden Lagern.

Wie Anvil64 schon schrieb, Hanf oder Jute sind die traditionellen Seile.

Ich selbst habe Hanfseile, die ich roh gekauft habe, dann wurden die in der Waschmaschnie 2 mal im Kaochwaschgang bei 95 Grad gewaschen (weniger Faule kochend iese Seile 2 Stunden auf einem großen Topf auf dem Herd) dann werden die Seile unter Spannung getrocknet. Nächster Schritt ist, dass die ganzen kleinen Spelzen (Getreidekornschale des Hanfes) verschwinden, da diese die Haut bös verletzen können. Hierzu wird das Seil über einen kleinen bunsenbrenner abgeflammt. Dauert so seine Zeit! Ersatzweise geht es auch mit einem Feuerzeug und sehr, sehr viel Zeit. Danach werden die Seile gewachst, geht u.a. mit Melkfett.

Das klassische japanische Shibari-Seil hat eine länge von 7 Metern. Allerdings, hat der Partner etwas mehr Fülle, würde ich immer zu etwas längeren Seilen raten, so 8 - 9 Meter. Zu lang darf das Seil auch nicht sein, da die Handhabung des seils sonst recht umständlich ist.

Als Alternative im Punkto Seil gehen auch Baumwollseile ohne Seele! so nennt man seile, die innen hohl sind.

Für alle Seile gilt, mann sollte die zwischen abgespreitzten Daumen und dem Zeigefinger schnell einmal durchgleiten lassen. Ist danach diese Körperartie sehr heiß, dann Fingerweg von dieser art des Seiles.


Wichtig ist auch, dass man auf die Bruchlast des Seils achtet. Bei Seilen wird grundsätzlich der Wert angegeben, welcher bei starr hängenden Lasten zu tage tritt. Für seine Sub sollte man diesen Wert mit dem 7 - 8 fachen des Körpergewicht von Sub berechnen.

Auch mein Ratschlag an Jene die mehr wollen, als Ihre Partnerin nur ans das Bett zu fesseln:

Sucht euch einen Bondagekurs, holt Euch Referenzen des Akteurs ein...
Ich selbst habe schon mal ein Mädel getroffen, welches leider mit 25 Jahren Berufsunfähigkeit anmelden muste, da der selbsternannte Bondagemeister leider dies Sehne des Hand durch das Bondage nachhaltig geschädigt wurde.

Gruß

sankt_chris


Geschrieben

Super interessant!
(Bis auf die Sehne des Mädels)

Danke Männers.

Jetzt bin ich schlauer und werde das mal aktiv angehen!

Grüße an alle!


Geschrieben

Hi! Mich würden ganz direkt einzelne Empfehlungen interessieren... bitte per PM schicken, welche Seile Ihr (ggf. auch von welchem Anbieter/Shop) empfehlen könnt. Vielen Dank im Voraus!

Geschrieben

...und falls noch ein Kurzurlaubstripp nach Hamburg in Frage kommen sollte, könnte ich noch den "Tüdeltreff" (jeden zweiten Dienstag) empfehlen. Dort gibt es regelmäßig Anfänger Einführungen und man kann auch Seile zur "Tauglichkeitsbegutachtung" mitbringen

×