Jump to content

wieviele sexpartner sind "normal"?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Frag mich grade, wieviele sexpartner für normale frauen wohl so der durchschnitt sind.. klar, abhängig vom alter, aber halt ab wann ihr meint, das wären unnormal viele/wenige


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
spermadonis
Geschrieben (bearbeitet)

Unnormal wenige wären sicherlich 1 - 2
Unnormal viele gewiss ab 100 und mehr....

Normal viele - das ist für jede Frau ganz unterschiedlich angesetzt, nehme ich mal an....
Ich schätze aber mal so 5 bis 20 - das nennt sich Auslese und darf "normale frau" deshalb so.....

Wenn es drum geht, wird u.U. möglichst jeder "Fehltritt" gerne auch mal dabei weggerechnet.... so dass es gegen Schluss eng werden kann und mitunter kaum noch einer übrig bleibt - außer eben dem zu erfüllenden "Pflichtanteil" um noch als erfahren zu gelten....


bearbeitet von spermadonis

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

There is no such thing as normal.
Von der Grunderkenntnis bin ich ziemlich überzeugt.


Menschen können von Folter über Kindsmord bis hin zu Selbstverstümmelung, Ehrenmorden, Menschenopfern ziemlich viel für normal halten.
Ist alles nur gesellschaftliche Übereinkunft.

Wenn du fragst was die empirische Sexualforschung an Deutschen dazu sagt, dann kann man eine neuere repräsentative Umfrage der GfK heranziehen.

Demnach haben Männer im Leben 7,4, Frauen nur 4,8 Sexualpartner.
Aber das sind Durchschnittswerte, will heißen, normal ist auch nur einer oder zwei, genauso normal sind 15 oder 20.

Warum fragst du denn?

LG
FR


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wieviele Sexual Parnter man hat ist doch unwichtig es liegt in der Natur des Menschen manch einer hat mehr und andere nur einen
das sollte man für sich entscheiden


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
weißelilie16
Geschrieben

Hängt doch wirklich sehr stark vom Alter ab.....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich hatte ca. 20 (inklusive diverser "fehltritte"), das find ich für mich persönlich bei einer sehr langjährigen beziehung, in der ich viele jahre treu war, "normal".

über andere urteile ich nicht, das steht mir nicht zu. jeder, wie er glaubt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Betty_Boop731
Geschrieben

im laufe des Lebens? kann ich noch nicht sagen da ich ja noch lebe
aber bis jetzt meine zehn Finger reichen nicht


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilentHill_
Geschrieben

Wieviel Männer eine hat, hängt von ihr ab.
Ich kenne eine, die hat schon mit 18 60 Männer gehabt. Und sie führt Buch
darüber. Kann sich ja sonst niemand merken...

Also sagt das Alter nicht unbedingt was darüber aus...

Ich finde jetzt nicht, dass eine Frau hunderte Männer braucht, denn in so
einer Ausbeute sind genügend dabei, auf die eine Frau verzichten kann.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
FKöln
Geschrieben

Die Anzahl ist doch vollkommen egal, wichtig sind die Beweggründe dahinter.

Wenn es nur darum geht, Spaß zu haben oder Neues auszuprobieren, dann sollte jeder neue Partner willkommen sein. Wenn man aber anderes zu überdecken versucht, dann sollte man darüber nachdenken, ob nicht jeder neue einer zuviel ist.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Als erstes müssten man die Frage klären, was normal ist und was nicht!

Dann stellt sich ohnehin die weitere Frage, wen das überhaupt etwas angeht, wie viele Sexpartner eine Frau hatte und noch haben wird?

Ich sehe zwischen Frau und Mann keinen nachvollziehbaren Grund, weshalb eine Frau sich im Hinblick auf die Quantität ihrer Sexpartner gegenüber dem anderen Geschlecht beschränken sollte.

Normal ist das, was jede Frau für sich selbst bestimmt! Basta!!!

Und wenn eine Frau ihre Lust mit viele Sexpartnern auslebt, dann ist es ihre ganz persönliche und private Angelegenheit, die schlicht und ergreifend niemandem etwas angeht!

Und sollte dieses Klischee weiterhin dahingehend bedient werden, dass Frauen ab dem 15. Sexpartner innerhalb eines Jahrzehntes sich den unrühmlichen Titel "Schlampe" anheften lassen müssen, dann sind wir Männer ab sofort auch "Schlampen" und kein Stück besser, was wir eh nicht sind!

Daher mein Vorschlag an die Damen: Lebt eure Sexualität so aus, wie es für EUCH richtig ist und gut anfühlt! Dem Rest der Welt geht das schlicht nichts an und merkt EUCH bitte, dass nur ziemlich dumme Menschen die Frauen nach der Anzahl ihrer Sexpartner bewerten!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
douglas42
Geschrieben

wahrscheinlich sollte man zwischen normal und durchschnittlich unterscheiden.
ich glaub mal gelesen zu haben, dass so zehn der durchschnitt sind.
ne norm gibt es aber wohl nicht - es sei denn man ist katholik


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

[QUOTE=FKöln;14096794

Wenn man aber anderes zu überdecken versucht, dann sollte man darüber nachdenken, ob nicht jeder neue einer zuviel ist.[/QUOTE]

Wie überaus treffend formuliert und herrlich in seiner Zweideutigkeit....

Also ich zähle noch , bin ja auch noch jung...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

*** edit by admin ***

...na geht doch

mir drängt sich bei der Gelegenheit der Verdacht auf, dass nicht unbedingt die Menge der Männer entscheidend ist, sonder WIE die Menge der Männer drauf ist....


bearbeitet von CaraVirt
Textteile wg. Bezug auf inzw. gelöschte Inhalte entfernt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
frabin
Geschrieben

Versteh ich nicht : Die meisten Männer hier wollen mit einer Frau Sex, hatte die Frau dann mehr als 10 Männer wird Sie beschimpft. > Passt nicht


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Die meisten Männer hier wollen mit einer Frau Sex, hatte die Frau dann mehr als 10 Männer wird Sie beschimpft. &gt Passt nicht



Schon sehr lustig und zeigt auch, dass viele unserer Kollegen nicht rechnen können.

Was aber besonders amüsant ist, sind die Jungs die sich in aller Öffentlichkeit damit brüsten, wie viele Frauen sie schon flach legen konnten, lach.

Das sind dann auch Diejenigen, die sich dann über die Frauen sehr negativ äussern und sie als sonst was bezeichnen, sobald sie mehr als mit 10 Männern Sex hatten.

Was für eine Doppelmoral, die doch am Ende nur eines deutlich zeigt, nämlich das diejenigen Helden strunz dumm sind!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
grobis
Geschrieben

[UWenn du fragst was die empirische Sexualforschung an Deutschen dazu sagt, dann kann man eine neuere repräsentative Umfrage der GfK heranziehen.

Demnach haben Männer im Leben 7,4, Frauen nur 4,8 Sexualpartner.
Aber das sind Durchschnittswerte, will heißen, normal ist auch nur einer oder zwei, genauso normal sind 15 oder 20.


Bei so einer Studie frage ich mich immer wie das funktioniert
Damit das passt müssten ja wesentlich mehr Frauen wie Männer in Deutschland leben, oder.
Da spielt wohl immer noch die veralteten Moral Vorstellungen eine Rolle. Demnach ein Mann mit recht vielen Frauen Poppen darf und dabei maximal als toller Liebhaber oder Frauenheld abgestempelt wird. Eine Frau mit einer ähnlichen Anzahl von Männern aber als Schlampe oder ähnliches bezeichnet wird.
Daher vermute ich das Frauen bei solchen Umfragen schon mal gerne jemand " Vergessen" und Männer die eine oder andere dazu zählen mit der sie zwar gerne Sex gehabt hätten, aber nie hatten.
Wer kennt nicht die Typen die prahlen mit wem sie nicht alles in der Kiste wahren, nur wissen die entsprechenden Frauen da zum teil nicht von.

Aber die frage was Normal ist hängt sowieso nur davon ab wie man Normal definiert.
Für jemand Streng Gläubigen wäre mehr wie einer ja eventuell schon unnormal und einer zu viel.
Für jemand anderen mehr wie 3 im Jahr für andere 10 für wider andere was ganz anderes.
Es ist auch egal was Normal sein soll, wichtig ist wie man selber dazu steht und ob das für einem selber normal und in Ordnung ist. Wenn man sich ernsthaft fragt ob das Normal ist hat man ja Zweifel an dem momentanen zustand. Dann sollte man sich darüber eventuell mal Gedanken machen und wenn man alleine mit den zweifeln nicht klar kommt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
in10thief
Geschrieben

Drei. Das sollte immer die Antwort auf diese Frage sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Damit das passt müssten ja wesentlich mehr Frauen wie Männer in Deutschland leben, oder.




Danke!!! Endlich mal jemand mit mathematischen Fähigkeiten, lach.

Also ich halt nicht viel von solchen Umfragen, die angeblich repräsentativ sind und man nach tausend befragten Personen mal eben hochrechnet und meint, damit ist es bewiesen.

Gerade wenn es um solche Fragen geht, wird eh gelogen das sich die Balken biegen. Schon deshalb kann man davon ausgehen, dass solche Statistiken mit Vorsicht zu geniessen sind.

Es gibt in meinen Augen kein echtes "Normal", weil sich dieses "Normal" in sich selbst fortlaufend verändert.

Dieses "Das ist doch nicht normal...." trifft auch sehr wenige Fakten zu und sollte auch keine Anwendung auf die Quantität der Sexpartner von Frauen finden!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es gibt auch eine Studie, wo erst normal gefragt wurde und dann mit "Lügendetektor" nach der Anzahl der Geschlechtspartner. Männer haben dabei oft erst eine hohe Anzahl genannt, die später nach unten ging, was bei Frauen grad andersrum war, d.h. Frauen nennen eher geringe Zahlen und Männer extra höhere, die nicht der Realität entsprechen. Somit würde es auch passen mit den 4,8 und 7,4. Im Kopf muss man daraus dann 5-6 machen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
bacchusX
Geschrieben

Demnach haben Männer im Leben 7,4, Frauen nur 4,8 Sexualpartner.



Das halte ich auch für Unsinn. Nicht nur, dass die Bandbreite dessen, was "normal" (also keineswegs ungewöhnlich) ist, wesentlich nach beiden Seiten ausschlägt, auch gilt es ja, die Lebensumstände zu bedenken.

An erster Stelle etwa, ob man eine lange und feste Partnerschaft hat. Habe ich beispielsweise zwischen 25 und 35 eine solche, liegen meine Sexpartner in dem Zeitraum bei etwa 1. Klappt's einfach nicht (oder will ich gar nicht), dann sind 2 bis 3 verschiedene Partner pro Jahr nicht ungewöhnlich - und dann kommen wir in den 10 Jahren allein bereits auf über 20. Andererseits kann ich in dem Zeitraum auch nur 2 haben. Oder (wenn auch meiner Erfahrung nach deutlich seltener) gar keine. Oder ich habe alle paar Wochen wen Neues (was zumindest manche Leute einen kürzeren Zeitraum lang schonmal durchaus hinkriegen), dann geht die Summe natürlich schnell durch die Decke: Dann hat man 20 im Jahr.

Was insofern "normal" ist, kann man sich dann selbst ausrechnen. Oder auch nicht, weil es zu viele Faktoren und Möglichkeiten gibt.

Ansonsten hat LasciviousCH meiner Meinung nach völlig recht:

Lebt eure Sexualität so aus, wie es für EUCH richtig ist und gut anfühlt! Dem Rest der Welt geht das schlicht nichts an und merkt EUCH bitte, dass nur ziemlich dumme Menschen die Frauen nach der Anzahl ihrer Sexpartner bewerten!



Gilt natürlich ebenfalls für Männer.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
bacchusX
Geschrieben

Naja, die Frage ist, ob man mit "normal" eine Wertung verbinden muss. Dauernd 100er-Gangbangs sind nicht normal, im dem Sinne, dass das sehr außergewöhnlich ist, da es nur sehr wenige Menschen machen.

Ob man diese Außergewöhnlichkeit nun schlecht (oder gut) bewertet, ist ja wieder was anderes. Ich finde zwar, jenseits von "ist nicht mein Fall" sollte man sich bedeckt halten, aber mit der Meinung ist das ja immer so eine Sache.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilentHill_
Geschrieben

Wenn ein Paar jetzt swingt, dann ist es für die normal, jedes WE, oder wie oft auch immer, andere Sexpartner zu haben.

Wenn jemand nymphoman ist, hat derjenige auch viel mehr Sexpartner.

Wer in einer Beziehung lebt, hat halt weniger Partner.

So gibt es kein "normal", weil die Lebensstile vollkommen unterschiedlich sind.

Was für mich nicht normal ist, ist, wenn man gar keinen Sexpartner im Leben hat.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

So gibt es kein "normal", weil die Lebensstile vollkommen unterschiedlich sind.



Stimmt!

"Normal" ist auch so eine Redensart, bei der ich immer auch etwas Schüttelfrost bekomme, weil wie Du es geschrieben hast, es kein "Normal" gibt. Das sehe ich auch so, denn dieses "Normal" ist relativ und auch immer subjektiv. Gerade innerhalb einer grossen Gesellschaft bedeutet das "Normal" meiner Meinung nach nur eine ungefähre Richtgrösse einer Norm, die sich auf Grund einer gängigen Praxis ergeben hat, aber nicht wirklich massgebend ist.

Was für mich z. B. als "normal" empfunden wird, muss für andere nicht zwingend als solches angesehen werden. Dennoch wird es von weitaus mehr Menschen in unserer Gesellschaft praktiziert als es eine einzelne Person glauben mag. Und genau das macht dieses "Normal" so problematisch!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
sveni1971
Geschrieben

was ist hier schon normal?

ich war der erste bei meiner frau, zwischendurch mal ein paar 3er mit freunden, insgesamt kommt sie also nicht mal auf 5 sexpartner.

ist sie deshalb unnormal? nein.

es kommt nicht aufs alter sondern die lebensumstände an.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lennox0901
Geschrieben

Hay ihr da draußen !!! Es geht nicht um Masse sondern um klasse! ? Bin immer treu in einer Beziehung und habe daher mit sechs Frauen Sex gehabt trotz 43 !!!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×