Jump to content
LouisCypher

Fight Club

Empfohlener Beitrag

LouisCypher
Geschrieben

Kann damit jemand was anfangen? (Ausser mir?)
Nun hab ich was gefunden und mal grob übersetzt:

"Der "Fight Club" ist eine Spielvariante im BDSM. Daher gelten übergeordnet alls Regeln des SSC.

Die Regeln des Fight Club (angelehnt an den gleichnamigen Film):

"Niemand spricht über den Fight Club." (Diskretion ist wie überall geboten und erwartet.)

Herausforderung:
Es gibt drei Level in den Herausforderungen im Fight Club:
Level 3: Ringen. Vergleichbar mit dem Mixed wrestling oder den Catfights. Halte und andere Griffe sind erlaubt, wie im Ringen. Keine Schläge.
Level 2: Boxen (oder halbkontakt). Schläge im Kopfbereich sind zu vermeiden/verboten.
Level 1: MMA. Regeln wie im Vollkontaktsport Mixed Martial Arts. Vollkontakt.
Es gilt der niedrigste Level den der Herausforderer oder der Herausgeforderte akzeptieren. 1+1=1, 1+2=2, 2+2=2, 3+2=3. Sind mehrere beteiligt gilt gleichlautend der niedrigste vorhandene Level.
Es gibt grundsätzlich keine Unterscheidung nach Männern und Frauen. Eine Herausforderung wird ausgesprochen - und entweder akzeptiert oder nicht.

Der Ausgang des Fights bestimmt die anschliessende Rollenverteileung nach Ds für den vorher festegelegten Zeitraum und Umfang innerhalb der vorhandenen Tabus.

Vorhandene Ds-Relationen können eingebaut werden. So kann ein D sein s sowohl als Vertreter in die Heruasforderung schicken, als auch selbst Herausforderungen an sein s annehmen. Gleiches gilt für die Verpflichtungen aus dem Fight.

Schutzkleidung wird empfohlen wie den adaptierten Sportarten angemessen."


Severin-und-Sub
Geschrieben

Was daran ist jetzt BDSM?

Betty, leicht irritiert


Geschrieben

Es gibt "oben" und "unten" (= Verlierer und Sieger). Der/die Stärkere übt Macht auf den/die Schwächere(n) aus, was unter Umständen auch mit Schmerzen verbunden ist ...


falume
Geschrieben

Es gibt "oben" und "unten" (= Verlierer und Sieger)...



Das würde ja bedeuden, dass jede kampfsportliche Variente mit Verlierer/Sieger, BDSM währe???

&lt-- Jetzt noch mehr verwirrt


Geschrieben (bearbeitet)

Also, wenn ich das richtig sehe, geht es nicht wirklich um sportlichen Ehrgeiz, das Siegen oder Verlieren, sondern um das Überwinden von Widerstand, der Reiz ihn zu überwinden, sich zu wehren, das Wechselspiel zwischen aktiv (stark) und passiv (schwach).

Wenn sich beide Partner einig sind, was ja wohl die Grundvoraussetzung ist, kann die Kombination aus Kraft, Körperkontakt und auch Schmerzen wohl durchaus reizvoll sein.

Ob das dann aber so weit gehen sollte, dass es wie MMA "ausartet" wage ich dann doch sehr zu bestreiten.

Schon außerhalb des klassischen BDSM ist das aber durchaus eine nicht so seltene Spielart.

*** edit by admin - hier keine solchen Fremdlinks, siehe Forenregeln ***

Ich muss zugeben, dass ich das Thema auch sehr reizvoll finde, auch wenn ich nicht so weit gehen würde, das wirklich als Variante des Kampfsports zu betreiben, mehr als eine Variante der wechselseitigen Dominanz, bzw. des Switchens.


bearbeitet von CaraVirt
Fremdlink entfernt
PonySlaveStatio
Geschrieben

Da kommt mein Hirn irgentwie nicht mit?????


Geschrieben

@ falume: Hoffentlich liegt Deine Verwirrung nicht an den "närrischen Tagen" ... ;-)
Denke mal, dass der prof. Kampfsport vorwiegend nix mit BDSM zu tun hat, eher mit Kohle. Da wird es dann wohl schon eher geiler sein, zu gewinnen ... Ausserdem fürchte ich, dass im prof. Kampfsport Griffe und Aktionen oder auch Outfits, die in eime "Fight" im BDSM-Kontext sehr reizvoll sein können, nicht so gerne gesehen werden ... ;-)
Und wenn eine Kämpferin/ein Kämpfer in irgendeiner Weise BDSM-Neigungen hat (was ja sicher nicht ausgeschlossen ist), kann es doch eine reizvolle Nebenerscheinung sein, jemanden zu "verkloppen" oder sich ne Weile "verkloppen" zu lassen, aber anschliessend nach Möglichkeit zu gewinnen. Das ganze findet dann aber wohl jenseits von SSC statt, da es ja darum geht, Gegnerin oder Gegner zu besiegen bis hin zum K.O., was auch Verletzungen nicht ausschliesst (denke, dies ist wohl eher nicht das primäre Ziel einer wie auch immer gestalteten Session).

@ Thorag015: Sehe das ganze ähnlich wie Du. Finde aber durchaus die Kombination aus Griffen und Schlägen reizvoll. Das heisst ja nicht, dass es in brutale MMA-Aktionen ausartet, eher ein schmerzhaftes Quälen ohne Brutalitäten ...
Der entfernte Link würde mich interessieren ...


DirtyLoverXL
Geschrieben

Ist das jetzt wirklich so schwer zu verstehen? Die Mitglieder dieses "Fight Clubs" tragen miteinander ganz reale Kämpfe aus, allerdings rein freiwillig und unter vorher genau geklärten Bedingungen. Soweit nichts ungewöhnliches. Interessant wird es, wenn man zu der "Siegprämie" kommt. Man kann nämlich durch den Gewinn eines Fights "Rechte" über den Besiegten erlangen.

"Ds" steht hier für Dominant und submissive und zeigt an, dass der Gewinner entweder den Unterlegenen selbst oder aber dessen submissive über einen vorher vereinbarten Zeitraum und zu vorher festgelegten Regeln dominieren/benutzen darf.

Klar soweit?


falume
Geschrieben

Soweit klar: Wer Dom., bzw. Sub. ist wird durch einem Kampf entschieden.

Nur den Begriff "Fight Club" kann ich nicht direkt in Verbindung mit BDSM in verbindung bringen. Zumindest habe wir das noch nie in Vernindung mit BDSM gehört.
Aber wir bewegen uns auch nicht so direkt in der klassischen BDSM-Szene.

Vielleicht hätte man das dann als "BDSM-Fight Club" bezeichnen sollen, dann wäre es verständlicher gewesen.
Sonst könnte man den Gewinner auch durch ein "Mensch ärgere dich nicht" Spiel, oder Poker bestimmen und sagen das sei eine BDSM-Spielvariante.

Wobei

"Niemand spricht über den Fight Club." (Diskretion ist wie überall geboten und erwartet.)


schon sehr komisch klingt. Vielleicht ist das der Grund warum man darüber nichts hört.

Aber wäre sowieso nicht unser Ding


DirtyLoverXL
Geschrieben

Na ja, da haben sich halt ein paar BDSMler, die auf Kampfsport stehen, zusammengeschlossen und sich ein System ausgedacht, mit der sie ihre sexuelle Lust und ihr Faible für eher aggressiven Körperkontakt verbinden können. Warum sollten sie das auch an die große Glocke hängen?


falume
Geschrieben

Da hast du wohl recht.


Banggangster001
Geschrieben (bearbeitet)

Die Idee stammt vohl von einigen weiblichen Fan/innen des gleichnamigen Films respektive der beiden männlichen Darsteller Brad Pitt und Edward Norton ..... sehr verständlich aus weiblicher Sicht......
Aber die Gewinnervariante fällt ja dann dabei wohl weg....

Mal ganz im Ernst: etwas wirr, aber interessant mal eine Hard-Core Dom-Möse als Sub, oder einen Sad-Domesticus als Slave als Überraschungsergebnis.


bearbeitet von Banggangster001
DirtyLoverXL
Geschrieben

aber interessant mal eine Hard-Core Dom-Möse als Sub, oder einen Sad-Domesticus als Slave als Überraschungsergebnis.


Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass es so läuft. Da auch Stellvertreter kämpfen dürfen, müssen, denke ich mal, dass es immer ein/e Sub ist, der/die als Prämie eingesetzt wird, egal, wer am Ende kämpft.


Banggangster001
Geschrieben

..........auch Stellvertreter kämpfen dürfen, müssen, denke ich mal, dass es immer ein/e Sub ist, der/die als Prämie eingesetzt wird, egal, wer am Ende kämpft.




Dann wird das Ganze ja noch langweiliger...


Geschrieben

So groß mein Faible fürs Kräftemessen, gerne auch mit erotischem Hintergrund, ist, aber das ist mir dann doch deutlich zu heftig.


Geschrieben

Ganz abgesehen mal davon würde ich ABSICHTLICH verlieren wollen ;-))


Geschrieben

Das mit den Stellvertreterkämpfen finde ich auch uninteressant ... jede(r) sollte sein/ihr "Opfer" schon selber "erlegen" ... und das nach vorher festgelegten Regeln, die gerne von den klass. Kampfsportregeln abweichen können ... ohne Brutalitäten und Verletzungen, was natürlich nicht heissen soll, dass die Niederlage nicht demütigend und mit einem "gewissen körperlichen Unwohlsein" verbunden sein kann ...


oron
Geschrieben

Sorry, aber ich halte das für eine ziemliche Kopfgeburt. Nach Vollkontakt noch Sex/SM? Selbst mit Schutzausrüstung halte ich das doch für fragwürdig. "Level 3" ok, aber der Rest ist doch unrealistisch und meines Erachtens für untrainierte Personen gefährlich.

Btw: 25 Jahre SV und KK, ich habe alle 3 Level schon durchgemacht im normalen Training.


DirtyLoverXL
Geschrieben

Nach Vollkontakt noch Sex/SM? Selbst mit Schutzausrüstung halte ich das doch für fragwürdig.




Lies noch mal:

.

Der Ausgang des Fights bestimmt die anschliessende Rollenverteileung nach Ds für den vorher festegelegten Zeitraum und Umfang innerhalb der vorhandenen Tabus..



Da ist keine Rede von, dass sofort nach dem Fight gevögelt wird.


K_Blomquist
Geschrieben

Meine Esangebetete stand auf Nacktraufen. Da sie darüber hinaus seit einigen Jahren Win Tsun betreibt, müßte sich der TS warm anziehen. Ob er nach ihrer Spezialbehandlung noch einen Hoch bekommen würde ist fraglich, da bewußtlos. LOL.


primer
Geschrieben

...
Die Regeln des Fight Club (angelehnt an den gleichnamigen Film):

"Niemand spricht über den Fight Club." (Diskretion ist wie überall geboten und erwartet.)
...



und mit deinem Posting wolltest du also indiskret sein? Denk dran: Niemand spricht über den Fight Club.

Das hier ist also ein Schweigethread.


LouisCypher
Geschrieben (bearbeitet)

und mit deinem Posting wolltest du also indiskret sein? Denk dran: Niemand spricht über den Fight Club.

Das hier ist also ein Schweigethread.


Du weisst wie das gemeint ist.


Sorry, aber ich halte das für eine ziemliche Kopfgeburt.

Btw: 25 Jahre SV und KK, ich habe alle 3 Level schon durchgemacht im normalen Training.



Damit magst Du schon recht haben - aber der Gedanke/die Idee lässt mich seit Jahrzehnten nicht los.
Und meine Rauferfahrungen mit PartnerInnen waren bisher sehr erregend. Ich weiss nicht, wie weit man das treiben kann, aber würde gern weiter "forschen"...


bearbeitet von LouisCypher
Geschrieben

Irgendwie hab ich immer noch das seltsame Gefühl, dass hier einige Poster an einen brutalen Kampf bis aufs Blut denken ... für mich ist dieser "Kampf der Geschlechter" ein geiles Raufen (evtl. auch mit Schlägen, Punches) mit Aktionen auch in tieferen Körperregionen, an dessen Ende ich gerne der Besiegte bin ...


LouisCypher
Geschrieben

Ein absehbares Ende wäre nichts für mich. Genau das ist es ja, was mich bei gewöhnliches Session so langweilt. Ich brauche keine Opfer, sondern Herausforderungen. Wenn ich merke, dass mein Gegenüber absichtlich schwächelt, ziehe ich mich an und gehe.


Geschrieben

gequierlte scheise !

eingangspost "man redet nicht drüber" wer es doch tut ist schon raus !


Dann Lefels mit nur griffen ,dann leichtkontakt zu definieren !

Zeugt von schierer Unkenntnis ,ein kampf in dem nur griffe erlaubt sind ist nicht weniger hart wie ein Leichtkontakt kampf ,ein geschickter ringer ist ein verdammt zäher Gegner !

FreeFight ,hat nullinger hat Nullinger mit BDSM zu tun , die Kämpfer sind Mental auf einen Level für den kampf der Spielarten keinen raum läst !
Das Ego spielt nicht es ist !!

Sowas wird niemand verstehen der nicht schon im ring KO gegangen ist und das absolute nichts erlebt hat !


×