Jump to content
Rabie1960

Torschluss Panik oder einfach nur Sexuelles Lustempfinden im Alter.

Empfohlener Beitrag

binMann123
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Rabie1960:

Mit zunehmenden Alter tendiert der Mann dazu sich Sexuel zu Erforschen und neugierig zu werden auf all das welches er noch nicht erlebt hat.

Das fängt aber in der Jugend schon an.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 31 Minuten, schrieb Rabie1960:

Wer hat also eine Idee oder einen Tipp für das Männliche Geschlecht um aus diesen Teufelskreis zu entkommen.

ich hab mit meinen partnern immer offen darüber geredet als wäre es das selbstverständlichste auf der welt. wenn ich danach gehe wie meine partner reagiert haben, kann ich es nur jedem empfehlen es auch so zu machen.

  • Gefällt mir 2
DirtyLoverXL
Geschrieben (bearbeitet)

Warum erst mit zunehmendem Alter? Ist es nicht gerade in jungen Jahren üblich, sich auszuprobieren und zu experimentieren? Was aber deine Frage(n) angeht - aus eigener Erfahrung möchte ich dir sagen, dass du drei Möglichkeiten hast, von denen aber nur eine die Chance beinhaltet, wirklich glücklich zu werden: 

Erstens kannst du natürlich versuchen, deine Wünsche und Sehnsüchte zu unterdrücken/verheimlichen. Das ist eine sehr gute Methode, um eine Beziehung durch unterschwellige Frustation zu belasten und zu gewährleisten, dass niemand glücklich ist/wird.

 

Zweitens kannst du eine Affäre beginnen - oder zumindest den Versuch dazu unternehmen. Solltest du damit wirklich Erfolg haben, wirst du womöglich eine Reihe wunderschöner und befriedigender Erfahrungen machen. Leider kannst du sie nicht wirklich genießen und mit niemandem teilen, weil dich die ganze Heimlichtuerei gewaltig unter Druck setzt.

Drittens kannst du das offene Gespräch mit deinem Partner/deiner Partnerin suchen und die Karten auf den Tisch legen. Vielleicht ändert es nichts, vielleicht erlebst du eine überraschende Wendung in deiner Beziehung und vielleicht führt es auch zum Ende der Beziehung, was beiden Partnern die Möglichkeit eröffnet, ihr (neues) Glück zu finden.

 

Ich habe alle drei Möglichkeiten ausprobiert und nur die dritte hat funktioniert.

bearbeitet von DirtyLoverXL
Absätze erneut eingefügt
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich musste mir erst gestern anhören das spontan nicht geht. Mann müsse sich vorbereiten... Also Tipps werde ich dir nicht geben können.

Geschrieben

TE, das hättest du auch in zwei Sätzen schreiben können.

"Ich will es ständig und ganz speziell ,meine Frau macht da nicht mit ....soll ich fremdgehen?"

Du nennst es also Teufelskreis nur weil deine Frau sich sexuell nicht mit dir weiterentwickelt?

Ist es nur das was deine Frau ,deine Beziehung ausmacht?

Wenn es dir denn soooo wahnsinnig wichtig ist und es ein " Teufelskreis " ist dann brich aus, sprich mit deiner Frau darüber , vielleicht weiß sie es ja garnicht ,wie du " leidest ". 

Und ob du Fremdgehen kannst musst du selbst mit deinem Gewissen vereinbaren.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Mit der Partnerin reden - sich eventuell auf eine offene Beziehung einigen... Bleibt die Lösung aus - sich zwischen Beziehung mit wenig Sex oder gegebenenfalls schnellem Sex mit eventuell fadem Beigeschmack entscheiden... Der sich erst finden lassen muß... Frauen scheinen da ja doch sehr viel wählerischer zu sein... Aber vielleicht findest du ja auch eine neue Partnerin - mit der das alles super kappt...? Auf jeden Fall zu dir stehen ;-)

SevenSinsXL
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Rabie1960:

Wer hat also eine Idee oder einen Tipp für das Männliche Geschlecht um aus diesen Teufelskreis zu entkommen.

Du meinst also, alle Männer auf der ganzen Welt haben dein Problem?  Glaub ich nicht.

Und die Entscheidung, fremdzugehen, kann dir eh niemand abnehmen.

Altersabhängig ist das auch nicht. Was solls also?

 

  • Gefällt mir 5
blueant
Geschrieben

Ich empfehle "dem" männlichen Geschlecht Meditation. Über Ramram vergesst "ihr" Männer figgen, poppen und Titties.

Meditation ist die neue Sex Praktik durch Meditation in die höchsten Orgasmen Universen!

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb Rabie1960:

Mit zunehmenden Alter tendiert der Mann dazu sich Sexuel zu Erforschen und neugierig zu werden auf all das welches er noch nicht erlebt hat. Er beginnt zu Experementieren und zu versuchen welche Bereiche ihm Befriedigung bringen. Er wird diesbezüglich Erfahrungen machen und Hilfsmittel kaufen um seine Ziele zu erreichen aber irgend wann kommt der Punkt wo er sich eingestehen muss es alleine nicht mehr zu wollen und auf die Pirsch geht, einen Gleichgesinnten sucht, um mit Ihm oder Ihr den Rest der Sehnsucht und Befriedigung zu erfahren. Bis zu diesen Punkt ist es noch in Ordnung wenn man einen Partner hat welcher zwar Sexuel,wie soll ich es ausdrücken, aktiv ist aber eben nur dann wenn der Monatliche Zyklus es bestimmt. Diese Momente sind zwar von Erotik ,Sehnsucht und sexuellen Verlangen geprägt aber halt leider viel zu selten. Hier ist auch der Punkt an welchen man die Entscheidung treffen muss soll Mann seinen Trieb nach Sexueller Befriedigung nachgehen und unter Umständen seine Partnerin hintergehen oder soll Mann seine Bedürfnisse unterdrücken und hoffen dass sie irgend einmal nicht mehr so stark ausgeprägt sind. Letzteres halte ich,weil sicher schwieriger umzusetzen, auch nicht für Zielführend denn etwas zu unterdrücken ist sicher auch nicht förderlich für eine gute Beziehung. Daher bleibt nur noch selber Hand anzulegen um sich Erleichtrung zu verschaffen. Aber wie schon Anfangs erwähnt ist diese Art von Sex auf die Dauer auch nicht das A und O. Wer hat also eine Idee oder einen Tipp für das Männliche Geschlecht um aus diesen Teufelskreis zu entkommen.

Also, was auch immer du dir da so ausdenkst, es gilt ganz sicher nicht für "den Mann" an sich.
Halt mich da raus.

 

Ich für meinen Teil bin jetzt um die 40 und erlebe in den letzten 10 Jahren, daß Sex einfach immer unbedeutender wird.
Ich habe vieles ausprobiert, meine Hörner sind gut glattpoliert, es macht mir noch immer Spaß.

Aber gutes Essen oder die Fähigkeit mit einer Partnerin reden oder ein Hobby teilen zu könne ist inzwischen einfach wichtiger.
Ich schlaf lieber mal aus oder kümmer mich ein WoE um meinen Garten anstatt der Einladung meiner Fern-Affäre zum Love-in zu folgen, giebt mir gelegentlich einfach mehr.

Ich schüttel genervt den Kopf über Gleichaltrige, die ihre Ehen sprengen wegen bissl vögeln, oder sich im Job Chanchen versauen wegen einem paar Titten. 
Das ist doch kindisch!

 

Ich vermute mal : Du fragst ist weder für "das männliche Geschlecht" noch irgendein nebulöser "Teufelskreis".

DIR gehts darum daß DU glaubst sexuell zu kurz zu kommen in deiner Beziehung. Geht Vielen so. Das ist kein Teufelskreis sondern eine völlig alltägliche Inkongruenz an Bedürfnissen, wie sie in Jeder Beziehung und jedem Lebensalter stattfinden.

Und im Grunde fragst ob fremdgehen ok wäre.

Jetzt mal  im Ernst, du erwachsener Mann:
DAS muss du mit dir selber ausmachen. Ich finds reichlich unreif um ehrlich zu sein.
Aber wenn dir Poppen halt so wichtig ist...
musst du am ende selber entscheiden ob du deine Partnerin - die du ja offenbar mal geliebt hast - verletzten oder verlassen willst.

bearbeitet von FingerTanz
  • Gefällt mir 3
Entdecker77777
Geschrieben

Wie hier schon ein paar male erwähnt wurde, finde auch ich, dass das Beste ein offenes Gespräch mit Deiner Partnerin ist. Das ist natürlich leichter gesagt, als tatsächlich umgesetzt. Aber auf lange Sicht wird es die beste Variante sein, dass sich Deine Situation entspannt entwickeln kann. Lieber hab ich vor solch einem Gespräch ein paar Tage Angst, als dass ich für Jahre das Gefühl habe, etwas versäumt zu haben. Und ich selbst staune immer wieder, was es mittlerweile für diverse Beziehungsformen gibt, bei denen vielleicht auch etwas für Euch dabei ist. Viel Glück und Erfolg für Dich.

Straubing94315
Geschrieben

Tja. Wechseljahre der Frauen. Da leiden auch die Männer. Gaaaanz normal, wenn dann der Sexrythmus auf unter 12 PRO JAHR fällt. Und nur dann, wenn die Frau Lust hat. Dann wird aber die Frau "zum Viech". Und der Mann? Hat seine Bedürfnisse. Schaut heimlich Hardcore-Porns im Internet. Träumt davon, wie es doch sein könnte oder vor 20 Jahren mal war. Abhilfe? Gibts fast nicht. Für die Girls ab 18 bist Du ein Gruftty. Die mit 30 haben Kinder....Keine Zeit. Und die ab 45 ? Ja, die haste selber. Und? Vielleicht hast Du als Mann einen Bauch? Unerotisch für die meisten Frauen. Was bleibt? Handjob oder Puff. Wer mit Ü50 als Mann eine Frau unter 30 ins Bett bekommt, hat entweder Geld wie Dieter Bohlen, keinen Bauch oder..... .... ist extrem charmant, cool und hat Ideen! Und Safer Sex sollte kein Fremdwort sein. Dann hast Du Chanchen! lg BEN

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

in einer funktionieren beziehung gehört  reden dazu.thema ansprechen,wenn es trotzdem nicht zum konsens kommt, gibt es für mich persönlich nur zwei möglichkeiten.entweder man einigt sich auf eine offene beziehung mit abgesprochenen regeln oder man muss sich am ende doch trennen.wenn ein partner keinen trieb,der andere noch reges interesse hat,kann es auf dauer nicht funktionieren.lieber ende mit schrecken,als schrecken ohne ende.

Nitrobär
Geschrieben

Tja es gibt die Fraktion die hofft das mit zunehmendem Alter auch Lebenserfahrung und soziale Intelligenz wachsen ,

dafür an sich arbeiten und 

es gibt Die , die ab dem 12 Lebensjahr nur noch wachsen . 

Ich hoffe mir bleibt der Anblick eines 70 Jährigen der sich im Supermarkt am Kassenquengelregal auf dem Bodenwälzt erspart . 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich denke das wichtigste ist doch gerade in einer Partnerschaft das man miteinander Reden kann, offen sein kann dem anderen gegenüber. 

Somit kann man schauen was der andere denkt und wie man damit umgehen könnte.

Das wichtigste offen und ehrlich sein, es weiter beiseite zu schieben bringt einem doch oft nur noch mehr Probleme.

Nicht nur für sich selbst, auch für den jeweiligen Partner, vielleicht ändert sich das verhalten, der Partner fragt was ist los, der andere nichts, es wird gezofft usw usw

Und um sowas zu vermeiden, reden ;)

Geschrieben

Ich kapier irgendwie nicht recht was deine Frage ist... Meine Frau ist 51, ich 54 und wir stecken fast täglich zusammen /ineinander.

  • Gefällt mir 2
rolleken6
Geschrieben

Abgesehen davon, dass ich von Verallgemeinerungen nichts halte, es gibt nicht "die Männer" und auch nicht "die Frauen", habe ich nur einen Rat, der hier schon wiederholt genannt wurde.

Ein offenes Gespräch mit der Partnerin ist in jedem Fall sinnvoll. Egal, wie es ausgeht, danach kann man entscheiden, wie es weitergeht. Eigentlich ganz einfach.

Joker139
Geschrieben

@govinda763das ist doch sehr schön, aber erforscht du dich auch sexuell und wirst du neugierig auf Dinge die du noch nicht erlebt hast? Experimentierst du und kaufst Spielzeug?

Geschrieben

Joker: wir Experimentieren eher zusammen. Ja Spielzeug haben wir auch. Ich habe eher in den Anfängen unserer Ehe selbst Hand angelegt.

Joker139
Geschrieben

Dann verstehst du seine Misere tatsächlich nicht.

  • Gefällt mir 1
×