Jump to content
Punk_BLN

Lecktuch - Verhütung bei Cunnilingus

Empfohlener Beitrag

Punk_BLN
Geschrieben

Mich interessiert wie viele Frauen und Männer bei Cunnilingus ein sogenanntes "Lecktuch" benutzen bzw. verhüten. Und wenn nicht, warum nicht ??

Ich habe erlebt, dass viele Frauen sehr auf Kondome bei vaginalen Verkehr bedacht sind, die Verhütung aber beim Oralsex - besonders den weiblichen - vernachlässigen.

Ist das ein weibliches Dominanzverhalten? Oder sind bestimmte Formen der Verhütung nur Mode?

Ich selbst habe übrigens noch nie bei Cunnilingus verhütet, noch haben die Frauen bei Cunnilingus verhütet.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Knutschegern
Geschrieben

Ich habe so ein Lecktuch tatsächlich mal ausprobiert - einfach nur ekelhaft.
Es schmeckt nicht und es knistert irgendwie...da bleibt die Lust absolut auf der Strecke.
Blasen mit Kondom ist auch so widerlich - ich mag nicht auf einem Gummi lutschen (und die mit Geschmack sind fast noch ekelhafter) *brrrrrr

Ich möchte meinen Sexpartner oder meine Sexpartnerin riechen und schmecken, sonst macht es einfach keinen Spaß.


Das hier schreibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung dazu...

Oralverkehr ist deutlich risikoärmer als Anal- und Vaginalverkehr: Die Mundschleimhaut ist widerstandsfähiger gegen HIV als andere Schleimhäute, außerdem „spült“ der Speichel Erreger von der Schleimhaut ab und wirkt verdünnend. Ein HIV-Risiko besteht, wenn beim „Blasen“, „Lecken“ oder „Lutschen“ Sperma oder Menstruationsblut in den Mund der Partnerin oder des Partners gelangt, doch ist es auch hier wesentlich geringer als beim ungeschützten Vaginal- oder Analverkehr. Bei Aufnahme von Scheidenflüssigkeit ohne Blut ist das Risiko noch einmal geringer, da die Viruskonzentration für eine Ansteckung in der Regel nicht ausreicht. Auch bei Aufnahme des „Lusttropfens“ ist das HIV-Risiko äußerst gering.




Wenn man so panische Angst hat, dass man sich beim Oralverkehr ansteckt, sollte man wohl besser nur im Ganzkörperkondom poppen und auch aufs Küssen und Fingern verzichten.
Ich würde mir eher den Sex ganz abgewöhnen, als so ein Lecktuch zu benutzen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Voyeur69
Geschrieben

Ich glaube, dem, was "Knutschegern" geschrieben hat, gibt es nicht mehr hinzu zu fügen
Ist auch meine Einstellung und


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Auch ich möchte mich für den guten und sachlichen Beitrag von Knutschegern bedanken. Endlich mal ein positiver und guter Beitrag zum Thema mit oder ohne.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mich interessiert wie viele Frauen und Männer bei Cunnilingus ein sogenanntes "Lecktuch" benutzen bzw. verhüten. Und wenn nicht, warum nicht ??
...
Ich selbst habe übrigens noch nie bei Cunnilingus verhütet, noch haben die Frauen bei Cunnilingus verhütet.


Sry, aber das Wort Verhütung ist hier wohl ziemlich falsch. Verhütung zielt darauf hin, ein Schwangerwerden zu verhindern.
Mit der Zunge wirst du wohl keine Frau der Welt schwängern können, außer du hast dir vorher selbst einen bis zur Ejakulation geblasen.

Wenn du eine "Ansteckung" durch sexuelle Praktiken komplett vermeiden willst, gibt es nur einen Weg: Bleib zuhause und mach es selbst.
Lecktücher verhindert nur ein relativ geringes Risiko einer oralen Ansteckung. Ich würde lieber aufs Lecken ganz verzichten, als ein Lecktuch zu benutzen. Solange jemand keine Verletzungen im Mundraum hat, ist das Risiko sehr gering.
Selbst im käuflichen Gewerbe ist es nicht üblich, das Lecktücher zum Einsatz kommen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich lecke auch keine Plastiktüte vom Kaufland ab!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Ich habe erlebt, dass viele Frauen sehr auf Kondome bei vaginalen Verkehr bedacht sind, die Verhütung aber beim Oralsex - besonders den weiblichen - vernachlässigen.




Grund: Vom Oralsex wird man nicht schwanger.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

rrrrr...... das ist bestimmt extrem geil mit einem lecktuch


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Zum einen sicher weil - wie ja schon gesagt wurde - der Oralsex weniger Risiken birgt (Schwangerschaft, Infekte).

Zum anderen habe ich das mal mit einer Ex auspropiert und sie war zutiefst schockiert wie langweilig und reduziert das empfinden dadurch wird - und hat sich nie wieder abfällig darüber geäußert, daß ich Kondome nicht so toll finde.

In dem Moment wo sie meine Zunge, Lippen, Speichel, Haut usw nur noch massiv gedämpft durch so ein Lecktuch gespürt hat hat sie das sofort verstanden *g*

LG
FT


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich bin ja deutlich oralfixiert, aber bevor ich ein Lecktuch verwende, verzichte ich tatsächlich lieber ganz drauf.
Ich hatte es vor x-Jahren mal durch eine Strumpfhose probiert und es war einfach unangenehm und absolut abtörnend für mich und ich glaube mich zu erinnern, dass auch meine damalige Partnerin keinen Spaß an der Sache hatte.
Beim Lecktuch fehlt ja noch deutlicher jedweder Geschmacks- und Geruchssinn und das ganze Drumherum.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Punk_BLN
Geschrieben

Nein, mit "Verhütung" hatte ich die Verhütung vor einem Anstecken mit sexuell übertragbaren Krankheiten gemeint. Meine Frage bezog sich nicht auf Schwangerschaftsverhütung. =)

Ich sehe das ähnlich wie "Knutschegern" und viele andere hier. Und ich habe auch noch nicht erlebt, dass eine Frau - auch ONS - dasür verhüten wollte. Im Gegensatz dazu hatte ich es schon, dass eine Frau nur mit Gummi blasen wollte.

Was mich erschreckt, ist, dass es anscheinend. vielen Menschen nur um die potenzielle geringe Viruslast geht, wobei jede potenzielle Viruslast potentiell eine Ansteckung z.B. von HI verursachen kann. Aber auch andere Sachen, wie z.B Feigwarzen oder Pilze gibt es ja.

Aus dieser Sichtweise werden aber auch die AO-Diskussionen "angreifbar".


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
BabetteOliver
Geschrieben

Was mich erschreckt, ist, dass es anscheinend. vielen Menschen nur um die potenzielle geringe Viruslast geht, wobei jede potenzielle Viruslast potentiell eine Ansteckung z.B. von HI verursachen kann.


Es geht um eine Risikoabschätzung. Bei jeglichem Kontakt mit Menschen (und auch sonst dauernd) kann man sich mit Viren, Bakterien oder Pilzen anstecken.

Demnach ist wirklich sicherer Sex nur der Sex mit sich selber.

Will man aber Sex mit anderen Menschen praktizieren, dann geht man das Risiko einer Ansteckung ein.
Daher gilt es, das Risiko einzschätzen und abzuwägen, wie hoch die Gefahr einer Ansteckung - aber auch die Gefährdung durch eine Ansteckung (HIV hat einen deutlich höheren Einfluß auf die Lebensqualität als ein Scheidenpilz) - tatsächlich ist und dann mit dem Genuß, den man dabei erfährt, abzuwägen.

Das ist überhaupt nicht erschreckend sondern sehr vernünftig und lebenserhaltend.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich würde mir eher den Sex ganz abgewöhnen, als so ein Lecktuch zu benutzen.



Wie recht Du hast. Ein Restrisiko wird immer bleiben. Sofern man nicht mit jedem ins Bett steigt und seine Partner mit bedacht wählt, kann man das Risiko sehr stark reduzieren. Ich kann auch von Kokosnüssen erschlagen werden, trotzdem mache ich noch Urlaub in Ländern wo es Palmen gibt


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Lichtschimmer
Geschrieben

Na ja, wenn ich auf die Keimbelastung (etwa Darmbakterien durch Schleifspuren und was weiß ich noch) abstelle, könnte das mittlere Gesundheitsrisiko beim Sex mit weniger, aber dafür ausgewählten Partnern ohne Schutz weitaus geringer sein, als beim gummibewehrten Poppen mit Kreti und Pleti im Swingerclub.

Wenn ich in eine Massenschlägerei stolpere, ist mein Risiko, trotz T-Shirt mit Peace-Aufdruck eins auf die Schnauze zu kriegen, größer, als wenn ich mit einem Totenkopf auf dem Wams ein pazifistisches Happening besuche.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
MissTesa
Geschrieben

Ich glaube ich habe bei keinem Forenbeitrag mehr gelacht als bei diesem. Welche Vergleiche herangezogen wurden und vor allem welche konstruktiven Beträge die wirklich Sinn machen gepostet wurden. Ich finde es total klasse, was Männer zu diesem Thema zu sagen haben und es nicht einseitig betrachten.

Hatte einmal das Erlebnis, wo er sehr gerne oral verwöhnt werden wollte, aber als das Gespräch auf das orale Verwöhnen und Vergnügen der Frau kam, er vollkommen entsetzt war welche Keime und Risiken da auf ihn zukommen.

Generelle Ablehnung, ich habe ihm dann freundlich aber bestimmt mitgeteilt, wo der Maurer das Loch für die Tür gelassen hat. Ich habe diesen Egoisten nie mehr gesehen. Wenn man es nicht gerne und mit Leidenschaft macht, soll man es lassen und das gilt für beide Seiten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Punk_BLN
Geschrieben

Ich glaube, dem, was "Knutschegern" geschrieben hat, gibt es nicht mehr hinzu zu fügen
Ist auch meine Einstellung und



Den Volltext der Studie könnte man noch hinzufügen. Oder ist die Aussage der Behörde nur eine Mutmaßung?? Aber die Frage beantwortet eindeutig der Volltext der Studie.

---

Ansonsten ist dann doch die Frage, wie man das Risiko abschätzen will, da ein Partner regelmässig woanders Sex haben kann.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
horstfsh
Geschrieben

Soweit ich weiß, ist noch kein Fall einer HIV Infektion bei Cunnilingus wirklich nachgewiesen worden, wohl aber HPV Infektionen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×