Jump to content

wie findet Mann und Frau zu einander

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Guten Tag

Ich habe schon extreme lange ein Problem, welches mich beim Sex immer wieder beschäftigt.

Da ich ein Mann bin, und so erzogen wurde, stehe ich eigentlich darauf, wenn ich geil bin, Sex zu haben. Heisst wenn der Schwanz steht muss eine Frau her.
Jetzt gibt es viele Frauen, die so was recht abstoßend finden. Weshalb ich früher viel angeeckt bin, und abgelehnt wurde.

Also habe ich gelernt, und suche heute vielmehr zuerst den Kontakt zu einer Frau und lasse die Sache dann Entwickeln.

Jetzt würde ich so eigentlich ganz gut zu Sex kommen, nur ist jetzt mein Problem, dass ich mich danach total unwohl fühle.
Wenn sich Sex so entwickelt, und es einfach so passiert, wie Frau so schön sagt, dann fühle ich mich benutzt. Ich fühle mich danach immer total Schlecht, könnte kotzen, und falle in ein Tiefes Loch, wie wenn man mich benutzt hätte.

Worauf ich dann den Frauen sage, dass ich keinen Sex mehr möchte.
Die fühlen sich dann immer Schuldig, und denken sie hätten was falsch gemacht. Haben sie aber nicht, es ist einfach ihre Art. Eine Frau hat gerne, wenn der Sex aus einer Zweisamkeit entsteht, und der Mann nicht schon total Notgeil ankommt, und Frau dann einfach benutzt.

Ich kann also das Bedürfnis der Frau gut verstehen, und akzeptiere es auch, nur ist es nicht kompatibel, mit dem was ich brauche und will. Ich möchte Wenn ich geil bin, einfach sofort Sex haben.

Jetzt wie findet man da eine Lösung.
Im Moment ist es einfach so, dass ich, wenn ich Bock habe, Sex habe mit Frauen die dafür Geld nehmen, da ich mich danach nicht schlecht fühle, nicht in dieses Loch falle, und Sex welches sich ergibt, einfach abblocke, und mich verweigere.

Wäre für mich kein Problem, bloß dann kommt das Problem mit den Frauen, wo sich der Sex ergibt, weil man einfach guten Kontakt hat.
Die fühlen sich dann immer extrem schlecht, und können nicht verstehen, dass ein Mann nein zu Sex sagt. Die verstehen nicht, dass ich mich danach leer und grausam schlecht fühle, und ich in ein Tiefes Loch falle.

Die Frage wäre also, wie kann man den Frauen begreiflich machen, dass man zwar die Sexualität der Frau akzeptiert, und auch achtet, aber sie nicht teilen kann? Weil es einfach nicht zu mir passt?
Ohne dass Frau sich danach schlecht fühlt und an sich selber zweifelt?

Ich hab da keine Lösung gefunden.
Früher war es einfacher, da konnten die Männer Frauen einfach nehmen, wenn sie geil waren. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei!
Bloß will ich mich als Mann nicht schlecht fühlen, genauso wenig wie sich eine Frau beim Sex schlecht fühlen sollte.

Manchmal werde ich extrem wütend, wenn ich Nein sage, und Frau dass dann nicht versteht. Ich habe mir auch die Mühe gemacht, meine Sexualität so zu verändern, dass Frau sich dabei nicht schlecht fühlt, wenn ich meine Sexualität auslebe, wieso kann Frau dann nicht auch einfach akzeptieren, dass mein Weg jetzt einfach in der Selbstbefriedigung und im Käuflichen Sex liegt?
Warum verlangt dann die Frau, dass man dann doch Sex haben muss, auch wenn es total gegen die eigenen Sexualität geht?
Eigentlich verhält sich dann diese Frau mir gegenüber genauso, wie die Männer, die Frauen Sexualität einfach aufdrängen.
Oder liege ich da falsch?

Oder findet ihr es richtig, dass ich mich danach Scheiße fühle, Hauptsache die Frau hat ihre gewünschte Sexualität?
Kann es auch nicht wirklich sein.

Ist mir kürzlich wieder passiert, zum Schluss sagte diese Frau nur noch, ich weiß nicht was ich dazu sagen soll, sie war sprachlos.
Fühlte sich zurückgewiesen und verletzt.
Ja so habe ich mich früher als Mann auch oft Gefühlt, und musste lernen, dass eine Frau es nicht mag, wenn ich Notgeil auf sie zugehe.
Warum muss dann Frau nicht lernen zu Akzeptieren, dass ich diesen Sex der sich entwickelt nicht mag, und ich lieber ohne Sex bin, als mich danach so total Scheiße zu fühlen?
Wird hier mit zweierlei Maß gemessen?


bearbeitet von Blackdesire1930

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

damit es beiden gefällt, müsstest du nur eine frau haben der es gefällt wenn du sofort willst.

das wäre möglich mit einer frau die dich dann einfach immer lässt oder mit einer, bei der du immer musst. beides kann zu finden sein.
wissen müsstest du nur, welches von beiden dir besser gefallen würde.


bearbeitet von magnifica_70

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es muß wohl einen Grund geben, warum du so empfindest.
Wenn dein Leidensdruck so groß ist, dann vertraue dich mal einem Therapeuten an. Manchmal kommt man nicht von alleine drauf, warum manche Dinge nicht so funktionieren, wie man gerne möchte. Mit professioneller Hilfe, ist dies eher zu ergründen und man kann dann an dem Leidensdruck arbeiten, der durch ungute Gefühle ensteht.
Die Frauen, werden sich nicht für dich ändern, denn es ist ganz alleine dein Problem.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Es muß wohl einen Grund geben, warum du so empfindest.
Wenn dein Leidensdruck so groß ist, dann vertraue dich mal einem Therapeuten an. Manchmal kommt man nicht von alleine drauf, warum manche Dinge nicht so funktionieren, wie man gerne möchte. Mit professioneller Hilfe, ist dies eher zu ergründen und man kann dann an dem Leidensdruck arbeiten, der durch ungute Gefühle ensteht.
Die Frauen, werden sich nicht für dich ändern, denn es ist ganz alleine dein Problem.



Möchte ich auch nicht, sollen sie auch um Himmels willen nicht tun.
Die Frauen sind schon in Ordnung so wie sie sind.

Nur ich bin es eben auch! Und ich möchte einfach, dass Frau dass so akzeptiert, ohne zu denken, der will mich nicht, weil ich nicht attraktiv bin, sondern einfach akzeptieren, der hat ne andere Sexualität Punkt!
Finde so was kann man erwarten!
Von ändern habe ich nie gesprochen!

Auch möchte ich nicht eine Frau finden die so tickt, für mich ist es okey, dass ich einfach mit mir selbst Sex habe und mit Frauen die dafür Geld nehmen.
Ich möchte einfach dennoch Kontakt zu Frauen, aber ohne dass ich Sex haben muss. Weil es für mich einfach nicht passt. Und ich möchte dass Frau das so akzeptiert, und nicht in der nächsten Situation es wieder versucht, oder denkt, ach der taut schon noch auf, der braucht bloß Zeit.

Ich denke nämlich, dass es mehr so Männer gibt wie mich!
Und dass da noch weitere kommen werden, die sich so entschieden, hoffe ich zumindest. Denn für uns Männer ist es in meinen Augen die einzig richtige Lösung!


bearbeitet von Blackdesire1930

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn du glaubst dich nicht ändern zu können, gibt es nicht viel Möglichkeiten.
Such dir eine sehr devote Sub, die sich von dir benutzen läßt und dies genießt und deine Neigung braucht, oder eine rein platonische Freundschaft / Beziehung wo Sex keine Rolle spielt und dies nur außerhalb ausgelebt wird.
Stelle mir das aber sehr schwer vor, so jemanden zu finden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Betty_Boop731
Geschrieben

gehe zu einem Doc der dir helfen kann....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich glaube nicht, dass es viele "so Männer" gibt.

Was ich nicht verstehe, warum baust Du zu "Deinen" Frauen nicht einfach ein rein platonisches Verhältnis auf und jede/r kann mit jede/n Sex haben, nur halt nicht miteinander?

Ich bin mein Leben lang mit weitaus mehr Frauen befreundet (gewesen) als mit Männern.
Eigentlich immer hat es sich in der Kennenlernphase herauskristallisiert, ob es eine Sexgeschichte wird, oder wir uns in anderen Bereichen etwas zu geben haben und Sex zwischen uns einfach nicht passt(e) und somit auch keine Rolle spielt.

Ganz ehrlich, was genau ist Dein Problem?
Dein Text liest sich teilweise so, als ob sich jede Frau mit der Du in Kontakt kommst, sich auf Dich stürzen und mit ihrem Muttermund verschlingen will und diesen Teil der Geschichte nehme ich Dir nicht ab.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mieh001
Geschrieben

Wenn das in Ordnung für dich ist, dann ist es doch kein Problem.
Ich gehe davon aus, das Frauen die sich hier anmelden, schon Sex wollen. Es gibt sicher welche, die benutzt werden möchten, die kämen ja für dich in Frage. Aber die anderen, denen es nicht "nur" um Sex geht eben nicht.
Allerdings müsstest du das mit den betreffenden Frauen kommunizieren.
Die Idee des Engels wäre ja vielleicht auch eine Möglichkeit für dich.
Jede/r darf doch wie er/sie gerne will.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sag halt "Nein, keine Lust" oder spiele Migräne vor. Vielleicht bieten Sie Dir Mitleidsnummern an und du willst lieber echt verführt werden. :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Drachen_Blume
Geschrieben



sondern einfach akzeptieren, der hat ne andere Sexualität Punkt!
Finde so was kann man erwarten!

Ich möchte einfach dennoch Kontakt zu Frauen, aber ohne dass ich Sex haben muss. Weil es für mich einfach nicht passt.

Ich denke nämlich, dass es mehr so Männer gibt wie mich!
Und dass da noch weitere kommen werden, die sich so entschieden, hoffe ich zumindest. Denn für uns Männer ist es in meinen Augen die einzig richtige Lösung!



ich kann die Frage durchaus nachvollziehen,
oder besser ich versteh die Geschichte,
was mir allerdings unklar ist..................

willst Du gar keine Beziehung mit Sex
sondern nur platonische Frauenfreundschaften
dann kannst Du das vorher klären
viele Frauen sind durchaus in der Lage dieses Option auszublenden, wenn sie für den Mann keine Option ist,
ist bei Freundschaften mit Homosexuellen ja nicht anders.

Und dann kann man durchaus erwarten, das Deine Vorstellungen akzeptiert werden, würde ich auch erwarten.
Aber klar formulieren ist wichtig.

ich versteh auch nicht ganz,
was Du als richtige Lösung ansiehst,
Sexverweigerung ??


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Mopeder
Geschrieben

...Ich gehe davon aus, das Frauen die sich hier anmelden, schon Sex wollen. ....



Wie kommst du zu dieser gewagten Annahme?
Dem widersprechen doch diverse Threads hier im Forum


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

wenn du nur noch mit dir selbst oder einer prostituierten sex willst dann könntest du dir ja eine suchen die das so akzeptiert und einfach mit anderen männern sex hat


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


...Dem widersprechen doch diverse Threads hier im Forum


Also ich hab aus den Threads immer rausgelesen, dass die schon Sex wollen, die Frauen.
Die Frage war immer nur, mit WEM sie diesen wollen ...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Mopeder
Geschrieben

Also ich hab aus den Threads immer rausgelesen, dass die schon Sex wollen, die Frauen...



Klar, den Sex wollen sie genauso, wie intelligente Männer mit Character und Humor


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mieh001
Geschrieben

Ihr seid off topic


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Mopeder
Geschrieben

Ihr seid off topic



Da hast du recht, dann mal schnell die Eingangsfrage beantworten

Gar nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mieh001
Geschrieben

sehe ich auch so


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

willst Du gar keine Beziehung mit Sex
sondern nur platonische Frauenfreundschaften
dann kannst Du das vorher klären
viele Frauen sind durchaus in der Lage dieses Option auszublenden, wenn sie für den Mann keine Option ist,
ist bei Freundschaften mit Homosexuellen ja nicht anders.



Genau eine rein platonische Beziehung wäre ideal.
Wann muss ich dass denn kommunizieren? Schon am Anfang?
Oder erst wenn das Thema aufkommt?

Die Option eine zu finden, die sich benutzen lässt, kommt für mich nicht in Frage, da ich eigentlich gut finde, dass sich die Frauen da emanzipiert haben! Ich denke auch, dass die nächste Generation von Mann da nicht mehr Probleme damit haben wird, da sie anders aufwachsen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mieh001
Geschrieben

Was hat das mit emanzipieren zu tun, wenn eine Frau daran Gefallen findet benutzt zu werden, kann sie dennoch emanzipiert sein.
In diesem Fall handelt es sich um eine sexuelle Ausrichtung und nicht um eine Lebenseinstellung


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Für mich schon. Für mich ist so was nicht zu trennen.

Darum sind für mich Männer auch nicht emanzipiert, wenn sie sexuell Frauen völlig hörig sind, und alles tun um Sex zu bekommen.
Da fängt für mich die Emanzipation an, ist man eigener Herr über die eigene Triebe und gestaltet man das Ausleben seiner Triebe so, dass man möglichst niemand anderen dafür braucht.

Emanzipation bedeutet nämlich unabhängig, wo bin ich unabhängig wenn ich für einen Menschlichen Trieb jemand anderes brauche?
Das ist ja ähnlich wie wenn ich behaupten würde, ich bin unabhänig aber nicht selber mein Essen zubereiten kann.
Dann bin ich eben NICHT selbstständig. Sondern immer von einer anderen Person abhängig.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Emanzipation bedeutet wörtlich die Gewährung von Selbstständigkeit, die genaue Wortbedeutung ist bei Wikipedia nachzulesen.
Und für Menschen die nicht selbst kochen können gibt es ja zum Glück Fertiggerichte, um bei deinen hinkenden Vergleichen zu bleiben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
gruenerWombat
Geschrieben

Ich habe den Eindruck, du verwechselst Autonomie (oder gar Autarkie) und Emanzipation. Zu letzteren gehört auch selbstbestimmter sozialer Kontakt zu anderen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Emanzipation

Emanzipation stammt von dem lateinischen emancipatio, was „Entlassung aus der väterlichen Gewalt“ oder auch die „Freilassung eines Sklaven“ bedeutet.



von gewähren steht da nichts!
Emanzipation bedeutet selbständig sein.
Denn wenn man einen Slaven Freilässt, dann ist dieser Frei!
Die Freiheit beduetet aber auch, dass er selber verantwortlich ist für sein Lebensunterhalt! Freiheit hat immer auch was mit Selbstverantwortung zu tun!

Jetzt bist du sicher nicht selbständig wenn du immer jemand brauchst, um deinen Trieb zu befriedigen.

Und dein Vergleich mit Fertiggerichten kann man etwa so vergleichen, wie wenn ein Mann sagen würde, ich bin selbständig, wenn ich Sex brauche gehe ich ins Puff.

Bist de schon wieder nicht wirklich Selbständig, da du von Geld und immer noch einer zweiten Person abhängig bist.

Aber ich finde es schön, wenn Männer hier sich schon dann emanzipiert finden, wenn die Frau sie gewähren lässt.
Dann wäre ja ein Kind auch schon mit 5 Jahren selbständig, da die Mutter da auch schon eingiges gewähren lässt.

Da sieht man mal wie einige Männer sich selber sehen
Die denken tatsächlich sie sind Emanzipiert, wenn sie von den Frauen gewisse Freiheiten zugesprochen bekommen.

Nein Emanzipiert bist du dann, wenn du für deine Befriedigung keine Frau benötigst, sondern nur darauf zurückgreifen kannst, wenn du Lust danach hast.

So wie jemand der alleine Autofahren kann, aber sich dann trotzdem manchmal von jemandem Fahren lässt.
Das ist ein Unterschied, wie wenn die Mutter mit einem Kind auf einem Parklatz fährt, und ihn dort fahren lässt. Es also gewähren lässt, dass er heute mal fährt. So jemand ist kein selbständiger Autofahrer!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Und dein Vergleich mit Fertiggerichten kann man etwa so vergleichen, wie wenn ein Mann sagen würde, ich bin selbständig, wenn ich Sex brauche gehe ich ins Puff.



Nach der Definition bist du ja genauso unfrei wie all die Männer die du kritisierst. Oder wie soll man das verstehen was da anderer Stelle über käufliche Liebe geschrieben wurde?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Nein Emanzipiert bist du dann, wenn du für deine Befriedigung keine Frau benötigst, sondern nur darauf zurückgreifen kannst, wenn du Lust danach hast.


Wenn Du für Deine Befriedigung keinen Partner benötigst, bist Du ein Wichser, oder netter ausgedrückt, ein Onanist.
Oder Du hockst im Knast.

Was hat das mit Emanzipation zu tun?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×