Jump to content

Cuckold/Wifesharing Paare

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Zusammen,

was macht für Cuckold oder Wifesharing Paare diesen ganz besonderen Reitz aus?
Der Ehemann der gern zusieht und die Lady die sich dabei gern zusehen lässt.

VG


Geschrieben

"Wifesharing" ist ein komisches Wort. Ich z.B, share gar nichts, wenn wir mal was mit Männern machen. Dann ist der Betreffende ein Sextoy, wie ein Vibrator. Da geht es darum der Frau mal etwas ausser der Reihe zu gönnen, so wie ich es mag wenn zwei (weibliche Zungen) bei mir zugange sind.

Wenn ich eine devote Gespielin zur Verfügung stelle, dann weil das unser Kopfkino ist und nicht weil was "geteilt" wird. Sie macht das dann um MICH zufrieden zu stellen, der Betreffende spielt da keine Rolle, kann sich aber an einem ansprechenden Weib verlustieren.


Wenn der Typ da auf die Idee kommen würde, Eigeninitiative zu entwickeln der über den vorher besprochene Ablauf hinaus geht: Raus mit Ihm. Aus Ihr und aus dem Zimmer ;-)




EDIT: Ich schreibe das nur, weil man bei Gesuchen dieser Art (Dreier mit Rollenspiel) von irgendwelchen Pappnasen in die Rolle "Wifesharer" gesteckt wird. Das muss man differenzieren,
wenn Du "echte" Wifesharer meinst, die es lieben sich entwürdigen zu lassen, dann betrachte mein Posting als gegenstandslos.


mondkusss
Geschrieben

das thema gibts hier nun auch schon zuhauf...

es wäre schon schön, wenn du mal die forensuche bemühen würdest
und dich dann an bestehenden diskussionen beteiligen würdest,
statt für jeder deiner "dr. sommer-fragen" die hier schon dutzendmal gestellt wurde
einen neuen thread zu eröffnen


sveni1971
Geschrieben

das thema gibts hier nun auch schon zuhauf...



dem kann ich mich nur anschließen, es gibt sogar aktuelle themen dazu, einfach mal lesen!


Geschrieben

Klar ist das Thema schon öfters beleuchtet worden. Aber ganz einfach ausgedrückt, ist es dieses Fremde.
Meine Bekannte mit der ich ab und an Clubs besuche hat seit ca. 1 Monat einen neuen Freund. Sie ist 29 Jahre, ca. 1,65groß bei ca 60kg, brünett. Er 32, ca. 1,80 bei 80kg und dunkelblond.
Am Wochenende kam ich zu Besuch und wir tranken ein wenig Alkohol, plauderten auch über frivole Themen, so dass wir irgendwann auf das Thema MMF kamen.
Die beiden saßen auf der Couch und sie streichelte ihm schon die ganze Zeit seinen Schenkel und glitt dabei immer wieder in Richtung Hosenschlitz.
Irgendwann sagte ich: Na, Du bist doch schon wieder so geil nun hol ihn schon raus und zeig mir wie Du seinen Schwanz blasen kannst.
Darauf küßte sie kurz ihren neuen Liebhaber, lächelte ihn an und öffnete seinen Hosenschlitz.
Dann sagte sie: Na los komm mit auf die Couch und streichel mich.
Ihr neuer Freund war kur darauf etwas verdutzt, wurde jedoch dadurch eher geiler, als dass er etwas dagegen haben könnte.
So gesellte ich mich dazu, lies die Beiden aber vorwiegend unter sich. Es ist zwar nicht meine richtige Partnerin, aber wir kennen uns bereits eine Weile und hatten auch schon viel Spass miteinander, so dass man es vielleicht mit Wifesharing vergleichen kann.
Bei mir war es die Neugier zu erleben, wie ihr neuer Liebhaber es wohl anstellt sie zu verwöhnen. Deshalb ging es mir garnicht so sehr darum, dass sie mich befriedigt, sondern: Wie wird sie befriedigt. Vielleicht ist das der Grund des Mannes beim Sharing und für die Frau das Beobachten des eigentlich Bekannten, wie er es aufnimmt, wenn sie es mit einem Anderen treibt.
Es ist irgendwie ein Kick, der dann Beide noch geiler werden läßt. War das einigermaßen verständlich? ;-)


Stefan-19651
Geschrieben

Es ist geil zu sehen wie sich die Partnerin einem anderem hingibt. Aber es gehört auch Vertrauen dazu.


×