Jump to content
Bobber45

Frauen und devote Neigungen

Empfohlener Beitrag

Bobber45
Geschrieben

Hätte mal eine Frage an die Frauen bei Poppen.de.

Die zur Auswahl stehenden Attribute im persönlichen Profil lassen aufgrund der Formulierung nur eine sehr stereotype Angabe von Vorlieben oder Abneigungen zu.

Wie genau definiert Frau devote Neigungen, und welche Anforderungen und Erwartungen stellt sie hierzu an ihren Partner.

Bobber
______________________________________________________
Schreiben und Lesen ist nachweislich schädlich für die Dummheit !


Bobber45
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo liebe Popperinnen,

war durchaus eine ernst gemeinte Anfrage an die Frauen und Paare in der Poppengemeinde, die in ihrem Profil unter Vorlieben Devot oder SM angegeben haben.

Würde mich daher über ernst gemeinte Kommentare von Euch freuen.

LG Bobber
______________________________________________________
Schreiben und Lesen ist nachweislich schädlich für die Dummheit !


bearbeitet von Bobber45
Geschrieben

Was erwartest du denn , du möchtest doch nur antworten von Frauen haben und schliesst somit die Paare ( die meistens zu einem Teil aus ner Frau bestehen) sowie die Herren aus!


Lg


Bobber45
Geschrieben

[QUOTE=Hot_Eispaar]Was erwartest du denn , du möchtest doch nur antworten von Frauen haben und schliesst somit die Paare ( die meistens zu einem Teil aus ner Frau bestehen) sowie die Herren aus!

Danke für den Hinweis.

LG Bobber
________________________________________________
Lesen und Schreiben schadet nachweislich der Dummheit !


HeideHase
Geschrieben

Kann man/frau pauschal sagen was man unter devot versteht? Es gibt viele Dinge dich ich für mich als unklar anseh.. ganz einfach weils Auslegungssachen sind.. sagen wir bizzarr.. jeder definierts anders.. SM.. jeder definierts anders die Grenzen da.. dom/dev ebenso..
was ich unter dominant und devot verstehe, heisst ja nicht für jeden dominant oder devot..


Geschrieben

Um es den Damen vorweg zu nehmen:

Jede interpretiert in *devot* etwas anderes hinein. Das heißt, Devotismus ist genauso individuell wie die Dame selbst. Lediglich die Tendenz ist damit gemeint, wenn sie es in ihrem Profil vermerkt.


HeideHase
Geschrieben

Wobei ich glaube es geht nicht nur Frauen so das sie Devotion als eigene Interpretation haben auch Männer die dominant oder devot sind, definiern devot bzw dominant unterschiedlich


Maarti
Geschrieben

Hallöle.sorry das ich mich als Mann hier einschleiche...aber das Thema ist wohl übergreifend!
In meinen Augen ist jede Selbstbeschreibung bzw Beschreibung der Neigungen ..Vorlieben Abneigungen immer subjektiv(wie auch anders) und ne Auslegungsfrage des einzelnen aber das wurde ja schon erwähnt!
Also genau wie Maßangaben usw.....als geschriebenes relativ egal..weil real alles anders!
Wobei lt.meiner Erfahrung es eigentlich nur 3 Formen gibt,wenn man mal die Kombi dev/maso ausnimmt:
dev-die Dame möchte bespielt werden..also den aktiven Teil überlässt Sie dem Partner um sich voll Ihrer Lust hinzugeben!(in meinen Augen eher dom da sie Ihn dazu bringt)
dev-Sie lässt sich gerne führen..überlässt den Ablauf dem Partner-also eher die Form des Rollenspiels--sehr nett weil beide was davon haben!!!
dev-jeder kennt die Marquise von O,also eher 24/7,damit ist dann aber nicht nur der Sex gemeint..schwer zuleben und es Bedarf des richtigen Partners!
Als Abschluss ne Anmerkung...sind nun alle Damen die in paarprofilen als Gangbang*stute*angeboten werden nun devot oder machen Sie es aus *liebe*zum Partner,oder aber haben Sie den Partner so im Griff das nur Ihre Lust zählt??!!
Maarti dat männliche vom Ampaarbln


Geschrieben

Früher - vor Poppen.de - wäre ich nie auf die Idee gekommen, mich als dominant zu bezeichnen.

Dieses Forum und einige Kontakte hier haben mir gezeigt, dass meine Definition von dominant nicht allgemein gültig ist. Verhaltensweisen, die für andere schon lange dominant sind, habe ich bei mir als normal (und damit nicht dominant) gesehen. Andererseits betrachte ich einiges schon als SM, was für andere Menschen nur dominant ist.


ladyallista
Geschrieben

Meine Lieblingsantwort in diesem Forum:

Es hat keinen Sinn, irgendetwas zu pauschalisieren.

Ich denke, es gibt soviele Definitionen von "devot", wie es Damen gibt, die sich als "devot" bezeichnen ...

Jeder hat ein anderes Empfinden, ein anderes Bild im Kopf und andere Grenzen.

Für die eine ist devot, wenn beim Sex in der Missionarsstellung die Handgelenke festgehalten werden - für die andere ist devot, wenn sie an Seilen Richtung Decke gezerrt, mit Augenbinde und Knebel versehen und dann von allen Seiten herzhaft durchgef*** wird... (und mehr, das ich hier nicht mehr als Bsp. bringe, weil ich mich sonst wegen FSK18 löschen müßte... )

Und der Regler dazwischen ist stufenlos verstellbar.

Am besten, Du fragst die Frau, bei der es Dich interessiert, was sie PERSÖNLICH damit meint.


lonesome50
Geschrieben

Meiner Ansicht nach wird da heutzutage viel zu viel hinein interpretiert.
Devot sein für Frauen bedeuted schlichtweg auf Aufforderung des Mannes für mindestens eine halbe Stunde die Klappe halten zu müssen. Das stellt die höchste Form dar, eine Frau unterzuordnen, weshalb dieses Ansinnen auch nur von Meistern der höchsten Ränge jemals in die Realität umgesetzt werden konnte.


×