Jump to content
DasRaubtier

Lautstärke des Partners

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe da mal ne Frage

Wie wichtig ist euch die Lautstärke Eures Partners beim Sex?
Zieht ihr dadurch Rückschlüsse auf eure eigene Leistung?
Und ist es vielleicht persönlichkeitsbedingt, wenn ein Partner nicht laut beim Sex sein will? Oder kann man auch diese Hürde abbauen?


Geschrieben

Auf jeden Fall persönlichkeitsbedingt...bei meiner Affäre konnte ich ne ganze Zeit nich ma sagen, wann er gekommen war, weil er keinen Ton (abgesehen von atmen) von sich gab.

Hat sich aber n bißchen geändert, wenn auch nich viel, is vielleicht auch n bißchen Vertrauenssache..hm, nee, eigentlich is Sex an sich, fallenlassen können usw, ja auch schon Vertrauenssache...

Naja, trotzdem persönlichkeitbedingt...kann nich jede so am Spieß schreien wie ne Porno-Olle


bergwerner
Geschrieben

Eigentlich spielt die keine Rolle. Sofern ich an anderen Reaktionen erkenne, wie es meinem Partner geht.

Mich erwischt gelegentlich das lextrem utstarke gar nicht mehr an sich halten können. Dann ahbe ich es mal wieder zu lange hinausgezögert und kome eigentlich nicht mehr zum Höhepunkt, oder dann doch. Das kann dann schon peinlich werden, weil das Gebrüll bis zu Nachbars dringt. Das mag nicht jede Partnerin, selbst wenn sie stolz ist, so einen Orkan erzeugt zu haben.

W.B.


Geschrieben

Stöhnen ist für mich der "Routenplaner der Liebe". Lautstärke, wenn sie dann einem röhrenden Elch gleicht bewirkt hingegen, dass Gegenteil . Normal ist was feines ... zu leise is nich gut, weil ich da nen Hörverstärker benötige, zu laut nicht, weil ich Ohrstöpsel brauche. Außerdem kann mein Nachbar ja nix dafür das ich Sex habe *scherz*.

Gruß
Sumse


Geschrieben

Hm.

Also wenn sie (meine Partnerin) GAR keinen Ton von sich gibt, dann müsste ich mich schon arg wundern.
Also wenn kein Schnurren, maunzen oder noch nicht mal schneller Atem zu hören wäre....

absteigen und sich verabschieden *lacht.

Nein mal im Ernst.
Es gibt soooo viele unentspannte Menschen, und bei der Sexualtität noch mehr.
Und JEDE frau wird wissen, wie unentspannt die Vaginalmuskulatur sein kann, wenn frau selber nicht entspannt ist.
Und jede Frau wird auch wissen, wie unentspannt unentspannter sex mit unentspannter Muskulatur ist.....

Und alle Männer, die ein Gespür für Frauen haben, wissen das auch...
(wobei mir lieber wäre VORHER in eine unentspannte Muskulatur gar nicht erst eindringen zu können, als im Nachhinein wegen einem Scheidenkrampf nicht mehr herauszukönnen)
...aber das ist eh geschichte, ich habe keinen sex mit menschen, die verkrampft sind....

..sowas hat man ( frau ) sich vielleicht in der Pubertät angetan, spätestens ab dem Zeitpunkt wo mensch erleben konnte wie schön entspannter sex sein kann, sollte man da die Finger von lassen.. ist meine Devise.


So, dann sind da noch die Pornofilm-Vertoner.
Sobald man nur Hand anlegt oder die Vereinigung auch nur ansatzweise vollzogen wird, beginnt ein Konzert aus Maunzen, Jammern, Bitten, Flehen("Tiefer, Fester, Jaaaa, UUuuuhhh bist Du Guuuuut!...Jaaahhh, Mach's mir, UUuuhhhhh, JJjjaaaaahhhhh, HHHmmmmmmm!.")

:Sowas zu hören, wenn gerade die Luzi "abgeht", ist echt schön, aber es sollte nicht gespielt sein und zum, Kontext passen.

Also ich kann sehrwohl unterscheiden, ob Lust nur gespielt ist.
Und auf sowas habe ich definitiv keinen Bock.

Auch hier:

Absatteln und verabschieden.


Jeder kennt das doch (hoffe ich):

Man knabbert ein bißchen am nacken, lässt die lippen seitlich am hals entlang wandern.

SPÄTESTENS am Schlüsselbein angekommen, sollte sich die Atmung des Partners etwas beschleunigt haben.

Wer mag das nicht, mit der Zunge den Hals entlang zu fahren und mit kleinen Kreisen bis zum Ohrläpchen zu gelangen....
auch hier sollte eine Reaktion zu sopüren sein.

Ist das nicht der Fall...

Dann ist der Partner definitiv mit anderen Sachen beschäftigt.

Ich habe es schon erlebt, dass der Nachbar angeklopft hat....
"Ihr" Kommentar war: OOoops, ich bin sooo laut? Dann leg' mir doch ein Kissen auf den Mund....

Im Grunde ganz klar formuliert:

Was natürlich passiert und einfach geschieht ist gut.
Schauspielerei ist (andere mögen darauf stehen, ich mag da nur ECHTE ROLLENSPIELE, aber keine Schustellerei) für mich alles andere als anturning


Geschrieben


Wie wichtig ist euch die Lautstärke Eures Partners beim Sex?



Mir ist viel wichtiger, dass es nicht gekünselt wirkt!



Zieht ihr dadurch Rückschlüsse auf eure eigene Leistung?



Ich finde den Begriff "Leistung" in diesem Zusammenhang immer unpassend! Aber, da ich weiß, was Du meinst, beantworte ich die Frage mit Nein.


Und ist es vielleicht persönlichkeitsbedingt, wenn ein Partner nicht laut beim Sex sein will? Oder kann man auch diese Hürde abbauen?



Muß denn jede laut sein und muß dann diese "Hürde" unbedingt abgebaut werden ?


AeriusZweier
Geschrieben

Die Lautstärke ist mir nicht wichtig. Wenn ich jemanden gut kenne, erkenne ich die Zeichen der Lust auch, wenn er nicht laut wird. Wie meine Vorschreiber schon anmerkten: auch schnelles Atmen ist ein gutes Indiz. Die Gesichtszüge verändern sich, vielleicht schließen sich auch mal die Augen genüsslich ...
Ahja, und ich als Frau hab es ja leicht, noch zusätzliche körperliche Reaktionen zu erkennen .

Wenn er stöhnt ist das natürlich auch eine Art Applaus für mein "Können" und da mir seine Lust wichtig ist, macht es dann natürlich noch mehr Spaß.

Nicht laut sein wollen .. ja, das hat für mich was mit gehen lassen zu tun. Ich bin leider immer noch bisweilen ziemlich kontrolliert und kann manchmal nicht so gut abschalten. Wenn ich Nebengeräusche höre, die darauf deuten, dass noch einer der Jungs im Haus unterwegs ist, werde ich ganz still - egal zu welchem Zeitpunkt des Liebesspiels.

Früher konnte/wollte ich beim Sex und auch beim Höhepunkt nicht laut sein, habe aber gelernt, auch meine Stimme loszulassen. Also ja, die Hürde kann überwunden werden. Aber das war nie eine Forderung meines Partners an mich, da war kein Druck. Es kam einfach mit etwas mehr Selbstbewußtsein und dem Gefühl, ungestört und von anderen ungehört zu sein. Und es hing auch damit zusammen, dass mein Selbstbild: die immer Kontrollierte und Brave, über die Jahre ins Wanken geriet und durch ein realistischeres ersetzt wurde. Ich konnte mir selber mehr Lust zugestehen und es auch zeigen, sprich: Töne von mir geben.

Wenn ein Partner beim Sex nicht laut sein will, ist das doch in Ordnung, solange andere Signale nach aussen gehen. Jeder, wie er/sie es in dem Moment empfindet. Und wie die anderen vor mir schon schreiben: echt soll es sein, dann kommt es gut, ob nun laut oder leise.

Ein Tip: wenn man/frau was ändern und beim Sex gerne laut sein möchte, ist eine Übungsphase mit Selbstbefriedigung ganz gut, weil einen da keiner hört und man da eine evtl. Hemmung leichter ablegen kann. Die ersten Male fühlt man sich vielleicht ein bisschen albern, aber das legt sich .

Die Sie vom Zweier


Geschrieben

Mir ist die Lautstärke meines Partners auf jeden Fall wichtig. ZU laut geht gar nicht, die Nachbarschaft muß auch nicht alles wissen... Zu leise gefällt mir nicht, ich höre schon gerne, ob mein Partner Spaß an der Sache hat.

(w)


Geschrieben

man kann stöhnen üben , :-(
aber ob das dann wirklich da sist was man will ,steht auf einen anderen blatt.

naja ich denke das liegt aber bei jeden etwas anders
jeder akt kann anders sein
deswegen sind z.b. mene töne auch immer anders..
furchtbar finde ich es nur ,wenn ich es unterdrücken muß , nur weil mein partner das nicht mag .
das wäre eine nein danke aktion

wobei es orte gibt da unterdrück ich auch*gg*aber das ist ein anderes thema.


AeriusZweier
Geschrieben

man kann stöhnen üben , :-(
aber ob das dann wirklich da sist was man will ,steht auf einen anderen blatt.



Natürlich will ich es, sonst hätte ich es ja nicht geübt.

Es gibt sicher Menschen, die haben eine unverschüttete, natürliche Sexualität. Das ist bei mir nicht der Fall, vieles wurde durch Erziehung, unschöne Erfahrungen und Ängste überdeckt. Ich habe Tabus und bestimmte sexuelle Verhaltensweisen. Und die hinterfrage ich bisweilen, ob das wirklich alles ist, was in mir steckt, oder ob was einfach brachliegt und mit etwas Übung zum Leben erweckt werden kann.
Ich war beim Sex immer still, hab das aber nicht hingenommen, sondern ausprobiert, ob nicht was anderes für mich auch möglich ist. Es ist. Und es ist ein natürlicher Ausdruck meiner selbst. Wie du, hab auch ich unterschiedliche Töne, die ich einfach rauslassen kann. Oder wegdrücken. Aber ersteres ist schöner und hat einfach die Bandbreite meiner Ausdrucksfähigkeit erweitert.

Sexualität verändert sich, die Empfindsamkeit des Körpers verändert sich, warum soll sich nicht auch sexuelles Verhalten ändern?. Und bei mir läuft die Änderung meist erstmal über den Kopf, dann probiere ich es -soweit möglich- mit mir alleine aus, oder beim Cybersex, der auch ein geschützter Bereich ist (Übungsphase ) und manches bring ich dann in die Partnerschaft ein und schau, ob es da auf Resonanz stößt.
So hat jeder seinen Weg. Manchen wird es geschenkt, andere müssen es sich erarbeiten, und für einige ist es garnicht möglich.

Die Sie vom Zweier


Geschrieben


Sexualität verändert sich, die Empfindsamkeit des Körpers verändert sich, warum soll sich nicht auch sexuelles Verhalten ändern?. Und bei mir läuft die Änderung meist erstmal über den Kopf, dann probiere ich es -soweit möglich- mit mir alleine aus, oder beim Cybersex, der auch ein geschützter Bereich ist (Übungsphase ) und manches bring ich dann in die Partnerschaft ein und schau, ob es da auf Resonanz stößt.
So hat jeder seinen Weg. Manchen wird es geschenkt, andere müssen es sich erarbeiten, und für einige ist es garnicht möglich.

Die Sie vom Zweier



na da stimme ich dir voll bei :-)
ok mit den tönen und einigen dinge hatte ich glück :-)

aber lernen werde ich immer noch.
auch ich muß mir manches noch erarbeiten ,also denke ich das es fast jeden menschen sogeht und solange ich bereit bin etwas neues auszuprobieren oder zu lernen ,weiß ich das ich lebe :-)


Geschrieben

Ich mag ein Stöhnen, Schnurren usw... allerdings in einer annehmbaren Lautstärke.

Männer und Frauen die schreien, als würde man ihnen bei vollem Bewußtsein die Leber entnehmen, erschrecken mich zutiefst. Das macht mich so schnell ungeil, dass ich eher Lust aufs Autoputzen bei Minusgraden nur im Bikini bekleidet, als auf Sex habe.


Free1983
Geschrieben

ich denke auch, gewisse töne sind angenehm und hört man auch gerne allerdings son übertriebenes geschreie wie in pornos find ich abtörnend


Geschrieben

Ein stummer Partner würde mich nicht anmachen.
Ich brauche schon eine gewisse Akustik und möchte hören, dass es meinem Gegenüber gefällt.
Bei mir kann es schon mal lauter werden, aber sicher nicht so, dass es den Nachbarn unangnehm wäre
Brauche Dirty-Talk und ich liebe es ein wenig anzufeuern


Geschrieben

ich kann keinem vorschreiben wie er lust empfinden soll und es zum ausdruck bringt. hauptsache es ist echt.


Geschrieben

erstmal ist es personenbedingt, innerhalb der persönlichen Bandbreite kann man vielleicht nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Leistung aber zumindest auf den Erregungsgrad des Partner schließen.

Unvergessen bei mir:

ein abendliches Treffen, wo dann wirklich 5 min nach 22 Uhr der Nachbar direkt darunter telefonsich fragte ob wir nicht "leiser ficken könnten"


Geschrieben

Es ist doch erschreckend mitzubekommen wieviele Frauen immer noch nicht wissen, dass Schreie den Orgasmus noch verstärken

Und was das Stöhnen während des fickens betrifft, es törnt tierisch an zu hören welche Lust man dem Anderen bereiten kann

Mädels ihr habt noch viel zu lernen


Bussi


Pegasus994
Geschrieben

Komt doch sehr auf die Umgebung an, stell mir gerade vor Raubtier legt mitten im Wiener Cafe los wi nen brünftiger "Panther..."


Geschrieben

Es ist doch erschreckend mitzubekommen wieviele Frauen immer noch nicht wissen, dass Schreie den Orgasmus noch verstärken



sagt wer?

Wenn Frau beim Sex nunmal er leise ist, würde sie es wohl eher von nem guten Orgasmus abhalten, wenn sie sich drauf konzentrieren würde zu schreien.


Geschrieben



Wenn Frau beim Sex nunmal er leise ist, würde sie es wohl eher von nem guten Orgasmus abhalten, wenn sie sich drauf konzentrieren würde zu schreien.




Du sollst dich doch nicht darauf konzentrieren

FALLENLASSEN !!!!!!! Einfach mal ausprobieren !!!


Bussi


willdeinsperma
Geschrieben

Du sollst dich doch nicht darauf konzentrieren

FALLENLASSEN !!!!!!! Einfach mal ausprobieren !!!


Bussi



z.z. schreibt der männliche teil von sinfulAngels.....

der weibliche teil muss sich nicht aufs schreien konzentrieren, dass geht ganz von selbst


Geschrieben (bearbeitet)



der weibliche teil muss sich nicht aufs schreien konzentrieren, dass geht ganz von selbst




.......na dann geht´s ja doch
Mädels wendet euch ab von den leisen Tönen - Freiheit für den Kehlkopf



Bussi


bearbeitet von misskiss
Geschrieben

z.z. schreibt der männliche teil von sinfulAngels.....

der weibliche teil muss sich nicht aufs schreien konzentrieren, dass geht ganz von selbst



und das auch im Wohnheim

aber es gibt nunmal auch Frauen die halt einfach leiser sind und trotzdem gute Orgasmen haben, kenne eine die meist recht leise kommt, aber teilweise dabei sogar abspritzt.

daher nochmal die Frage, ist das jetzt wieder eine reine subjektive Wahrnehmung von dir Miss oder irgendwo erwiesen?

Wenn man von allein scheit dann macht Frau es ja, aber wenn sie das Bedürfnis snicht hat, wird das wohl auch seinen Richtigkeit haben


willdeinsperma
Geschrieben

und das auch im Wohnheim



da war ich ja wohl total leise....


Geschrieben

Laut, leise???...Scheißegal, ehrlich soll es rüberkommen!!!...


×