Jump to content

Querschnittlähmung+Sex?????

Empfohlener Beitrag

Geschrieben


aber egal. ich glaube das das sexleben von fast jedem giler ist als meins.



Oh jeee!!! Na da müssen wa aber ma was dran ändern...LOL


Juicyfruit69
Geschrieben (bearbeitet)

nun weine nicht rum ist ja kein jammerfred...
was du meinst ist das tourette-syndrom,
hörst du letztendlich jeden tag unter kumpels...

geh einfachmal anders an manch andere sachen ran,
sicherlich gibt es hier und dort was zu lachen!
und warum?
unserer selbstsicherheit wegen!
auf einmal ist sie weg, oder?
stell dir mal vor, jemand aus deiner familie -
oder jemand der dir nahe steht ist auf einmal so!

so ,und jetzt ist normaler umgang angesagt...
geht doch, oder?


sammy,
dein stuhl schleift oder hatt nen platten
hast seit 5min. post!


bearbeitet von Juicyfruit69
Geschrieben

Wieso schleift mein Stuhl??? Häh??? LOL
Nen platten hab ich nicht, muss aber mal wieder Luft drauf,
hast ja Recht... LOL

Texxxas und Juicy nu hört aber mal uff hier...
Ick gloobs ja nich...hier wird net gezankt...


Juicyfruit69
Geschrieben

so jetzt komm mal wieder aus deinem tal der tränen raus!
sicher gibt es immer leute die nicht so gut damit umgehen/oder können.
dann fang doch mal bei denen an!
was ich meine, *spiel den robin hood*!

beispiel: in unserer berliner u-bahn lege ich hand an um ne rolli-rampe anzulegen,
sehen andere auch. nächstens sind sie drann...
step by step - comprende...?

mach doch einfach für dich, und dadurch für andere...


Geschrieben

In Berlin war ich mal vor 3 Jahren. Da ist immer noch keine Rampe?????
Oh man!!! Grade für Berlin ist doch sowas peinlich...

Naja Bremen ist auch nicht immer rolligerecht...
Teilweise da bei der Post inner City die dicken Kopfsteinpflastersteine...
Bin erst gestern wieder fast aus dem Rolli gejumped. Da war einfach so
'n Schlagloch...und meine kleinen Lenkräder meines geilen Sportrollis sind
erst mal hängen geblieben...und die Schwerkraft hatte gesiegt...


Juicyfruit69
Geschrieben

kein wunder mit der schwerkraft bei dir!
da treten dann andere außergewöhnliche physikalische gesetze in kraft,
liegt wohl echt an dir

aber sammy, die stadt behinderten gerecht zu machen,
ist halt auch ein prozess für sich...


Geschrieben (bearbeitet)

ich biete niemanden meine hilfe an. und warum: weil ich sie daurch als hilfsbedürftig sehen würde. wenn mich jemand um hilfe bittet. sehr gerne aber ich dränge mich nicht auf.



Aber wenn du zB einen Rollstuhlfahrer siehst wie er schweremütig die Kopfsteinpflaster
zu überwinden versucht, würdest du ihm nicht deine Hilfe anbieten, auch wenn er ja
eh nein sagen würde?!

Ich habe das oft. Aber dann kann es noch so schwer sein. Ich lasse mich nicht schieben,
dann sehe ich ja NOCH hilfebedürftiger aus! Ich will ja gar nicht so aussehen.

Heute beim Kaufhof zB...wollte mir eine junge Dame die Tür aufhalten (das sind ja diese Zufall-Türen, die gleich wieder zufallen wenn de se aufmachst) und ich sagte: "Nein das geht schon so, danke" und sie hat es trotzdem gemacht. Deswegen mach ich sie ja nicht doof an, ich fand es sehr nett von ihr. War mir ja eine Hilfe.

@ Juicy ja ja DIE Schwerkraft!!
Du wirst niemals eine ganze Stadt komplett behindertengerecht machen können!
Und sollte das doch gehen, dann bist du ein Weltwunder...


bearbeitet von sammy30
Geschrieben

Ja das ist ja auch richtig. Aber das ist ein Thema,
das können wir noch unter der Erde weiter diskutieren.
Soll man helfen ja oder nein, soll ich fragen ja oder nein?
Ich habe das immer wieder. Es nervt, wenn meine Freunde
zu mir sagen, "Oh ich kann nicht einfach so daneben stehen und
zugucken, ich will immer eingreifen!" dann sag ich "Wenn ich Hilfe
brauche usw...." aber sie tuns ja immer wieder...

Ich steige zB ins Auto ein...da passiert es mir immer wieder,
wenn ich den Rolli ins Auto packe, dass mir die Leute helfen wollen,
wobei es völliger Humbuck ist, denn ich fahre ja auch alleine Auto!
Also muss ich das auch alleine können.

Habe auch schon einen Rollifahrer kennen gelernt, der sagte zu mir:
"Nö wieso? Da lass ich mir doch helfen? Wozu sind se denn da, die
Fußgänger? Das würde mir doch nie einer abschlagen! Die sind doch
sogar noch froh darüber."


Juicyfruit69
Geschrieben

der ton macht die musik!
da geht es doch nicht nur um *anders wirkende*!
wer steht denn heute noch auf wenn die alte dame kommt?

o.k. off topic

nun gut, der te fragte nach q-lähmg und sex!
kann ich nichts zu sagen, weil ich diesen noch nicht hatte!
jetzt liegt`s an dir sammy...


Geschrieben (bearbeitet)

Na hallooooo Juicy....sag mal, war das etwa
ein Wink mit dem Zaunpfahl??? Oder sogar schon ein
Wink mit nem ganzen Zaun? LOL

Ich muss da mal was revedieren:
Meine Freundin, die ich seit der Grundschule kenne,
die tut das NICHT mehr! Die kennt das schon. Die frage ich
auch nie. Die sieht automatisch wenn ich Hilfe brauche...
Sie ist ja auch meine Beste! Leider gaaaaaanz weit weg....

Juicy ja ich wollte Themen zu Querschnittlähmung und Sex ja.
Aber über sowas könne wa doch auch diskutieren, oder nich?

ok


bearbeitet von sammy30
Juicyfruit69
Geschrieben

@Texxxas

nun geh mir mal nicht auf den sack hier das ich in tränen ausbreche


brauchst du auch hilfe, ich würde sie selbst dir leisten...


Geschrieben

@ Texxxas

Oh jee... Also wie das bei anderen Frauen ist weiß ich nicht.
Bei mir ist es so, dass ich da gar nichts wirklich spüre.
Nur manchmal. Naja was du daraus schließen kannst,
ist doch jetzt nicht mehr schwer oder?


Juicyfruit69
Geschrieben

In Berlin war ich mal vor 3 Jahren. Da ist immer noch keine Rampe?????
Oh man!!! Grade für Berlin ist doch sowas peinlich...



sam, wo warst du denn in berlin?


Geschrieben

@ Juicy

Oh jee überall...mal hier und mal da...
Hotel Citadines am Olivearplatz oder wie das heißt.
Wir haben den Reichstag besucht. Das war geil.
Ich bin da in der Gondel da oben runter gefahren.
Ich hatte bestimmt 50 km/h druff...und als ich unten war,
wäre ich fast in den Waffelwagen reingerast. Dann hatte ich
vom vielen Bremsen ne Brandblase...da war auch ein Fußgänger
so nett und hat mir sofort ohne mit der Wimper zu zucken ein Pflaster
gegeben. Ich stand nur da und hab das Dilemma betrachtet...


Juicyfruit69
Geschrieben

na schön, wer es braucht...!
frag mich und ich helfe dir schon mal bei der artikulierung...


Geschrieben (bearbeitet)

Hier wird leider öfters von "normal" gesprochen. was soll das sein .. "normal"?
ich hatte eine jahrelange freundin, die rollifahrerin war ... na und?

Ist jemand nicht "normal" nur weil sie nicht gehen kann? ich kann als fussi ja auch keinen marathon laufen (obwohl es körperlich möglich wäre .. naja, mit einigen pausen)

um on topic zu bleiben:
QS und erfüllter sex schließen sich überhaupt nicht aus! gewisse dinge in punkto beweglichkeit sind lediglich anpassungsbedüfrtig .. das wars aber auch schon! als wenn jedes fussi-paar das komplette kamasutra durchexerzieren würde

die probleme finden meist in den köpfen derjenigen statt, die keine erfahrungen damit gesammelt haben .. oder sich irgendwelchen falschen vorstellungen hingeben! frau ist frau, egal ob im rolli oder nicht ... die barrieren in den köpfen sind meist das einzige hindernis ... nicht die realität!

eine verständnisvolle partnerschaft reicht aus, um evtl. klippen zu umschiffen .... aber das sollte in jeder partnerschaft ohnehin selbstverständlich sein!


bearbeitet von Andylol
Engelschen_72
Geschrieben

Wenn ich dieses Wort " normal " im Bezug auf Behinderte lese , dann wird`s mir übel .
Ist jemand der laufen kann , der sich ohne Einschränkung bewegen kann , der " klar " spricht , auch gleich normal ? Ich glaube nicht .

Ich bin schon seit jeher jemand , der hilfsbereit ist , sei`s älteren Menschen gegenüber , Behinderten oder einfach Menschen , wo ich das Gefühl habe , sie könnten in dem Moment Hilfe gebrauchen .
Eine einfache Frage " Kann ich ihnen helfen " ... und ich bin noch nie auf Ablehnung gestossen .
Und ich gehe mit Behinderten nicht anders um , wie mit anderen Menschen .

Aber man kann sich trotzdem normal mit mir unterhalten. Denn taub bin ich nicht und ein Hörgerät trage ich auch nicht.

Aber allein von diesem Telefonat ausgehend, hat diese Frau beschlossen mich nicht weiter kennenlernen zu wollen.


Ich hab dich ja in Berlin kennenlernen dürfen und wir haben uns ganz " normal " unterhalten . Wo ist das Problem ?
Ich bin der Meinung , daß es auch kein Problem ist , wenn dein Gegenüber mal nachfragt , weil es etwas nicht verstanden hat , oder ?
Tja ... es gibt halt auch oberflächliche Menschen , die alles was nicht in ihre " Norm " passt gleich als abartig und unnormal ansehen .


Geschrieben (bearbeitet)


Ich hab dich ja in Berlin kennenlernen dürfen und wir haben uns ganz " normal " unterhalten . Wo ist das Problem ?



Ich denke mal Geli, oft besteht das Problem auf beiden Seiten. Auf der einen Seite haben wir den Gesunden, der die Barriere im eigenen Kopf nicht überwunden hat (du gehörst da zweifelsfrei nicht zu) und auf der anderen Seite den Schwerbehinderten, der auch (noch) eine Barriere im Kopf hat, weil er seine Behinderung noch nicht angenommen hat.

Passen zwischen einem Behinderten und einem Nichtbehinderten kann es nach meiner Erfahrung nur dann, wenn der Behinderte seine Behinderung angenommen und der Nichtbehinderte keine Barriere im Kopf hat.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, Sex als Behinderter zu genießen, kann man nur dann, wenn man seine Behinderung angenommen hat.

Und eine Behinderung anzunehmen, erfordert einen sehr starken Willen und sehr viel "Arbeit". Das fällt einem nicht in den Schoß.

Chapeau @ Sammy30

LG xray666


bearbeitet von xray666
Geschrieben

@sammy30
Ich finde es mutig und ehrenhaft, dass eine betroffene Person sich hier dazu äußert und wir alle, die wir diesen Umstand auch nicht annähernd nachempfinden können, daraufhin ein klareres Bild bekommen können. Das verdient allergrößten Respekt. Ich möchte auf einzelne Details nicht weiter eingehen, aber ich habe diese Diskussion sehr genau verfolgt.

toohot,
der diese körperliche Einschränkung jetzt besser verstehen kann. Insodern ein großes Dankeschön für deine ehrliche Offenheit. Es hat viel gebracht, wir alle haben dazugelernt!

LG


Geschrieben (bearbeitet)

Also wenn es nach meiner Einstellung geht, habe ich durchaus keine Probleme auf Menschen zuzugehen und mit ihnen zu sprechen.

Ich nehme meinen Sprachfehler nicht bewusst wahr und denke auch nicht immer dran. Im Hinterstübchen weiss ich es natürlich.

Aber es ist durchaus richtig, seine Beeinträchtigung nicht zu leugnen, sondern offen mit ihr umzugehen.

Ich wiederhole es aber trotzdem gern nochmal.

Aus Erfahrung weiss ich dass eine Frau mit einer Behinderung bessere Chancen hat, als ein Mann mit der selben Behinderung.

Gerade wenn man als Frau eine solche Attraktivität mitbringt wie Sammy.

Frau denkt zuviel an WENN, HÄTTE und ABER

Gleichwohl ist anzumerken, dass Beeinträchtigungen im Allgemeinen dem Kennenlernen nicht grad förderlich beim Kennenlernen sind.


Mr Smart Smile


bearbeitet von MrSmartSmile
Geschrieben

Zeigt dieser thread nicht wunderbar, wo es an dieser Gesellschaft krankt?
Wenn ich TE wäre, dann würde ich ausflippen bei dieser ganzen übertriebenen Lobhudelei, bloß weil ich nen guten thread aufmache.

Klar ist es klasse, dass @sammy30 so offensiv mit ihrer Situation umgeht und ich finde auch die Diskussionsmöglichkeit prima, die sie uns mit diesem thread hier anbietet. Aber dieses überzogene Geschmeichel und Gelobe dafür erscheint mir doch genau dieses aufgesetzte Pseudoverständnis zu sein, dass sie real manchmal zur Weissglut bringen könnte.

Sorry, aber zum Thema Sex fällt mir da im Moment nix ein, außer, dass meine Olle auch so klasse Möpse hat.


Geschrieben

Zeigt dieser thread nicht wunderbar, wo es an dieser Gesellschaft krankt?
..... übertriebenen Lobhudelei,
Aber dieses überzogene Geschmeichel und Gelobe dafür erscheint mir doch genau dieses aufgesetzte Pseudoverständnis zu sein, dass sie real manchmal zur Weissglut bringen könnte.



Ich finde es überhaupt nicht übertrieben und sehe auch keine "Lobhudelei". Man sollte über Behinderungen genauso diskutieren können wie über alle anderen Themen auch. Ich finde es sehr offen von Sammy, und auch von anderen, die gepostet haben, uns Einblicke ins tägliche Leben zu geben. Das erleichtert auch den Umgang miteinander.

Ich selbst bin ein großer Fan von integrativen Kindergärten und Schulen. Da lernen schon die kleinen Kinder einen respektvollen und selbstverständlichen Umgang miteinander. Falsche Rücksichnahme ist auch eine Form der Herabsetzung! Ich biete meine Hilfe auch nur an, wenn sie benötigt wird! Und zwar egal wem!


Geschrieben

...Aber dieses überzogene Geschmeichel und Gelobe dafür erscheint mir doch genau dieses aufgesetzte Pseudoverständnis zu sein, dass sie real manchmal zur Weissglut bringen könnte...



Sorry Paan, ich hoffe, du weißt, dass ich deine Beiträge sehr schätze, aber das hier geht mir doch etwas zu weit.

Was ich sehr zurückhaltend bisher zum Thema gesagt habe, entspringt meinem eigenen Erfahrungsschatz als Schwerbehinderter mit der Diagnose EMD.

Hier geht es nicht um Lobhudelei. Hier geht es darum, und zwar für jeden Schwerbehinderten selbst, eine Lebensform zu finden, die es ihm ermöglicht, in Anerkennung und Respekt von anderen zu leben, und zwar ungeachtet der Behinderung. Das die Behinderung selbst, besondere, bisweilen auch charismatische Leistungen erfordert um noch geachtet zu werden, steht außer Frage.

Und wenn diese denn notwendig waren, dann waren sie auch erforderlich.

LG xray666


Geschrieben

@xray666
Ich habe damit auch nicht jeden Poster hier ansprechen wollen und Dich schon ganz besonders nicht. Deine postings beinhalten doch gar keine Lobhudelei, das meinte ich damit nicht.

Klar, ist @sammy charismatisch. Viele Leute hier sind charismatisch.
Ich spreche auch nirgendwo diesem thread oder ihr irgendwie Anerkennung ab, ganz im Gegenteil.
Es sind nur so manche eifrige Reaktionen, die mir da einfach zu schön ins Bild passen.


Geschrieben

Das die Behinderung selbst, besondere, bisweilen auch charismatische Leistungen erfordert um noch geachtet zu werden, steht außer Frage.



Mit Lobhudeleien hat das wahrlich nichts zu tun, sondern lediglich mit offenem Umgang mit Behinderungen. Ich habe auch beruflich mit behinderten Menschen jeglicher Coleur zu tun und weiss, dass einfaches Zuhören oftmals der gängigste Weg ist, um in unserer auf immer schneller geprägten Zeit ein Verständigungsklima zu schaffen.

Unabhängig, ob nun körper- oder sprachbehindert. Nebenbei, wer als Norddeutscher schon mal einen ur-schwäbelnden Gesprächspartner am Apparat hatte, empfindet eine Sprachstörung durchaus als recht angenehm

Behindert ist, wer behindert wird! ... würde oftmals schon reichen, wenn Mitmenschen das verstehen würden!

@paan
Es gibt halt auch Menschen, die keine Bretter vor den Köpfen haben...


×