Jump to content
TVJenny92

Beziehung mit Crossdresser/TV - Meinungen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich finde so manche Klamotte bei Männern eher bedenklich als Frauenklamotten, aber ist vielleicht nur meine Meinung: Röhrenjeans, Muskelshirt oder Tangas...

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb badbremer:

Wieder jemand der überhaupt keine Ahnung von unserer Problematik hat . Aber große reden schwingen .

Es ging um Meinungen und Erfahrungen. Dies war/ist MEINE MEINUNG, MEINE ERFAHRUNG. 

Also mache nicht so ein Fass auf, weil diese nicht von "Eurer Problematik" sprechen. Denn darum ging es nicht.

Vielen Dank

  • Gefällt mir 3
Befana
Geschrieben

Ich persönlich finde, dass es viele wunderhübsch zurecht gemachte TV gibt, das beinhaltet dann aber auch, dass sie zum Körper passende Klamotten tragen. Wenn ein Mann jetzt, einfach mal Frauenklamotten überstülpt, dann aber mit 3 Tage Bart oder Haaren an der Brust und Beinen rum rennt, dann sieht es einfach nicht schön aus. Z.B. Boy George in den 80er Jahren, er sah, für mich, umwerfend gut aus und ich war total in ihn verschossen. ;) Ich rannte selbst so rum, weil ich seinen Style einfach klasse und schön fand. Es waren jetzt keine typischen Frauenklamotten in dem Sinne, aber er war schon auf Frau zurecht gemacht. Ich war ein riesen Fan von ihm und seiner Musik. Heute bin ich nur noch Fan von seiner Stimme, die nach wie vor wunderschön ist für mich. Aber sein Style heute, mit seinem Bart, paßt einfach nicht mehr zusammen. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Allerdings glaube ich - dass ich da eher auf das klassische Mann-Frau-Dings geprägt bin... Hat vielleicht auch was mit der Generation zu tun... Ich finde es mutig - wenn andere ihre Bedürfnisse leben - teile sie jedoch in diesem Fall nicht...

 

  • Gefällt mir 1
transgirlyEF
Geschrieben

Trotzdem mal vielen Dank an die netten Frauen für die Unterstützung. Schönes Restwochenende euch allen!

Kismet60
Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb TVJenny92:

Hallo zusammen,
ich will hier mal eine kleine Umfrage starten, die an Frauen gerichtet ist.

Stellt euch folgende Situation vor:
Ihr verliebt euch in einen Mann und wollt mit ihm eine Beziehung oder seid schon in einer Beziehung.
Nun vertraut er euch an, dass er ab und zu gerne seine Sexualität als Crossdresser/TV auslebt.*

1) Wie steht ihr dazu, oder (falls ihr das mit einem Partner schon einmal erlebt habt) was habt ihr euch dabei für Gedanken gemacht?
2) Was und warum ändert sich für euch an der Beziehung, wenn ihr von dieser "neuen Seite" an ihm erfahrt?
3) Könntet ihr das das akzeptieren, oder würde das eure Liebe zu Ihm nachhaltig in Frage stellen oder sogar sofort beenden?
4) Würdet ihr die Beziehung beenden, auch wenn ihr noch in ihn "als Mann, der zu 95% immer noch derselbe ist" verliebt seid?
5) Was macht es dabei für einen Unterschied, ob ihr
      a) euch gerade erst kennengelernt habt und am Anfang der Beziehung steht
      b) bereits einen oder ein paar Monate in einer Beziehung seid, und er in dieser Zeit seine Vorliebe nicht ausgelebt hat
      c) bereits mehr als 1 Jahr in einer Beziehung seid, und er in dieser Zeit seine Vorliebe ab und zu heimlich (alleine) ausgelebt hat

Bitte keine Diskussionen oder ähnliches, dies ist nur als Umfrage gedacht, um Gedanken und Meinungen zu sammeln.
Und nein, es geht um keine konkrete Situation, sondern ist eher generell und allgemein gedacht.

* also nicht transsexuell oder bi-/homosexuell, auch nicht im Sinne von Fremdgehen oder zusammen mit anderen CD/TVs, sondern nur zusammen mit der Partnerin - nur eben Er ab und zu als CD/TV. Wer mit dem Unterschied nicht vertraut ist, kann mal die einleitenden Sätze von "Transvestiten - Die Lust am Kleidertausch" vom Stern googeln.

1 Warum ich das nicht gemerkt habe und warum er es so lange vor mir geheim gehalten hat.

2 Ich hoffe doch nichts

3 Was hat Liebe mit einer sexuellen Vorliebe zu tun

4 Nein warum sollte ich

5 Je länger die Beziehung besteht ....bzw. je länger er mir das verschwiegen hat und so schwerer ist der Vertrauensverlust

  • Gefällt mir 3
Knut_Schmund
Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb TVJenny92:

Wer mit dem Unterschied nicht vertraut ist, kann mal die einleitenden Sätze von "Transvestiten - Die Lust am Kleidertausch" vom Stern googeln.

Also, um an einer "Umfrage" teilnehmen zu können, sollten die Befragten doch schon ausreichend darüber "aufgeklärt" sein, um was genau es sich handelt. (für die, die nicht 100%tig damit vertraut sind), dies sollte dann natürlich im Text der "Umfrage" auch geschehen. Wenn ein Thema erstellt wird(auch wenn es keine Diskussion sein soll/ist),  will ich doch nicht erst noch Google befragen müssen. 

  • Gefällt mir 4
SonnigUndHeiter
Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb TVJenny92:

Wer mit dem Unterschied nicht vertraut ist, kann mal die einleitenden Sätze von "Transvestiten - Die Lust am Kleidertausch" vom Stern googeln.

Sehr interessanter Artikel, danke für den Tip 👍

Sweet-Silence
Geschrieben
vor 33 Minuten, schrieb Myraja:

Einen Crossdresser kann ich mir als guten Freund vorstellen. Sollte ich auf einen Mann treffen der diese Neigung hat, würde ich mir wünschen, das er mir gleich reinen Wein einschenkt. Eine gute Freundschaft ist besser, als eine Beziehung/Freundschaft+, in der zwei nur unglücklich werden können.

Selbst wenn er zu denen gehört die sich mit Stil, als Frau kleiden können, möchte ich ihn nicht als Partner. Ein Mann sollte für mich männlich gekleidet sein, mit der weiblichen Seite könnte ich nichts anfangen. In einer Beziehung würde sie mich abstossen, was sich auf seine männliche Seite überträgt. Es blieb nur die Trennung für beide.

Sehr direkt aber auch sehr ordentlich formuliert, ich würde das für mich als meine Meinung zu diesem Thema unterschreiben ;)

  • Gefällt mir 4
diechristin85
Geschrieben

ach.... die meisten suchen eine richtige frau oder wollen nur mal spass. als singel hat man es schwer einen richtigen partner kennen zu lernen. aufgeschlosssener sind männer ab 50. so meine erfahrung.

  • Gefällt mir 3
Sternchen935
Geschrieben

Ich könnte damit absolut nicht umgehen und hoffe sehr das das nicht auf mich zukommt.

  • Gefällt mir 1
mieh001
Geschrieben

Ich wüsste nicht, warum ich mir Gedanken um etwas machen sollte, das mich nicht betrifft.

Ich würde mich allerdings fragen, warum er das nicht gleich zu Anfang ehrlicher weise gesagt hat,das wäre schon mal ein Minuspunkt 

  • Gefällt mir 4
sportiv50
Geschrieben

Offenheit, die Kunst des Umgehens miteinander... Crossis sind auch "nur" Männer, die ein wenig anders "ticken"... liebevoll gesagt... :) Gründe gibt es zur Genüge... aber SIE sind eventuell sogar ein wenig liebenswürdiger als der normalo-"notgeile" Typ meines Geschlechts... auch wenn ich mir jetzt ein "rote Karte" einhandle... bei den MOD's... ;-) weil männlich... sorry... ;)

sportiv50
Geschrieben

und... liebe TE... ich sehe keinen Grund dafür, warum du deine Comments für ein (ehrlich-interssantes) Thema, was allgegenwärtig ist, derart einschränken willst...?!?

TomCat29
Geschrieben (bearbeitet)

Ich lebe seit 5 Jahren in einer ganz tollen Partnerschaft und liebe ihn über alles. Dh ich würde immer wollen das er mir sowas sagt. Wir reden sonst ja auch über alle unsere Vorlieben und die ändern sich im Laufe der Zeit ja auch mal.

Mein Partner ist ein Alphamännchen wie es im Buche steht, daher müssten wir uns darauf einigen eine zeit zu finden wo er sich ausleben kann ohne das ich es sehe.

Die Erfahrung hat mir gezeigt das ich oft nur Zeit für mich brauche solche Informationen sacken zu lassen. Zum Vergleich, er möchte keine Kinder. Das ist auch ein Thema das entscheidend sein kann und das hat er mir sehr spät eröffnet. Nach einer gewissen Zeit habe ich mir die frage gestellt ob ich ihn verlassen würde wenn er keine zeugen könnte. Würde ich nicht, daher akzeptiere ich das und es hat sich an unserer Beziehung nur geändert das ich ihn nochmal eindringlich sagen musste mir sowas eher zu sagen da ich finde das steht mir zu.

 Sollte er vielleicht beim Sex dessous tragen wollen müssten wir wohl klein anfangen. Vielleicht erstmal nur ein strapsgürtel oder so. 

Entweder man findet eine Lösung die beide zufrieden stellt oder es folgt eben die Trennung. Er soll sich ja frei ausleben können und ich sollte nichts ertragen müssen.

Sollte ich einen Mann neu kennen lernen bin ich aufgeschlossen, ich war schon immer neugierig, kann aber für nichts garantieren. Entweder man kommt klar oder eben nicht. 

bearbeitet von TomCat29
.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Also ich lebe zu 95% als Frau und bin auch als "man" sehr feminine... Das lebe ich offen aus und habe bis jetzt die Erfahrung gemacht, das Frauen, die Travestie in der Beziehung tolerieren, oder sogar anziehend finden, leider extrem selten sind... ... but Hope will never die❣️😘

  • Gefällt mir 1
Befana
Geschrieben

Ich finde es einfach schade, wenn die Klamotten nicht so richtig sitzen. Warum werden nicht Klamotten entworfen, die beiderlei Geschlechter tragen können? Denn ich denke mal, dass dann schon eine große Hemmschwelle dadurch abgebaut werden könnte. Ich finde z.B. dass ein Mann in einem Männerrock, heiß aussehen kann. Eben, weil er zum Körper paßt und somit richtig sitzt... ;)

Geschrieben

Ich würde wohl vor Freude platzen, wenn der Mann, in den ich verliebt bin, so eine reizende Seite an sich hätte... aber da bin ich wohl sehr speziell...

  • Gefällt mir 3
SevenSinsXL
Geschrieben

Würde mir mein Partner, nachdem wir uns sozusagen "einig" geworden waren, erzählen, dass er diese Vorliebe hat, wäre es sicher aus. Denn ich habe mich ja unter bestimmten Vorzeichen für ihn entschieden. Mir zu verheimlichen, dass er, wann und wie auch immer, Frauenkleidung trägt, wäre für mich ein grober Vertrauensmissbrauch und kaum durch irgend ein Argument zu neutralisieren oder gar zu entschuldigen.

  • Gefällt mir 2
Befana
Geschrieben

@SevenSinsXL wie würdest Du reagieren, wenn er es Dir gleich zu Anfang, in der Kennenlernphase, erzählen würde? Dann wäre es ja kein Vertrauensbruch mehr. Könntest Du Dir dann überhaupt eine Beziehung vorstellen? Oder wäre es so rein gar nix für Dich?

×