Jump to content

GB ohne Schutz, ohne HIV - Test?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hallo erwin genau so meinte ich es auch
leider gibt es hier aber soooo tolerante menschen die zwar nach aussen hin so aufgeklärt tun und wie intelligent sie doch sind aber sich mit der materie noch nicht ein stück beschäftigt haben und nur nachplappern was ihnen von anderen als glaubhaft erzählt oder bei RTL im mittagsprogramm gezeigt wird


Geschrieben

der schwager eines arbeitskollegen kannte mal einen von dem der kumpel war mit einem zusammen

merkste was?


du bist derartig ignorant, das du dieses grausliche wortspiel nicht erkennst.
freunde haben es "erlebt", bedeutet das diese freunde von mir qualvoll daran gestorben sind.
man man man


Delphin18
Geschrieben

aber sich mit der materie noch nicht ein stück beschäftigt haben und nur nachplappern was ihnen von anderen als glaubhaft erzählt oder bei RTL im mittagsprogramm gezeigt wird


Es gibt auch Leute, die jeden hirnrissigen Schwachsinn, den sie sich im Internet zusammengegoogelt haben, als wissenschaftlich fundierte Tatsache weiter verbreiten, obwohl sie als Nicht-Fachleute von der Materie selbst keine Ahnung haben, die aus dem Zusammenhang gerissenen Aussagen nicht verstehen und selbst die Fehlinterpretationen von anderen nachplappern, statt zu versuchen, sich mit seriösen Quellen ein eigenes Bild zu verschaffen und wenigstens ein Mindstmaß an Logik walten zu lassen.


Geschrieben

Ich habe als Pflegekraft auch Aidskranke bis zum Schluß betreut - ich wünsche niemandem, so verrecken zu müssen.

Ein GB ohne Schutz käme nie (!!!) in Frage.


Und was die Theorien über das nicht vorhandene Virus angeht : in den USA sind auch jede Menge Leute überzeugt, dass es die Evolution so nicht gegeben hat, sondern dass Gott die Erde vor ca. 30.000 Jahren erschaffen hat - was von diversen "Wissenschaftlern" dann unterzeichnet wird


Geschrieben

leider gibt es hier aber soooo tolerante menschen die zwar nach aussen hin so aufgeklärt tun und wie intelligent sie doch sind aber sich mit der materie noch nicht ein stück beschäftigt haben


vielleicht solltest du mal bei der aidshilfe vorstellig werden und die kranken menschen auf dem rest ihres weges begleiten. dann kannst du auch entscheiden ob du was bei rtl glaubst oder die fragmente aus dem netz zusammengestoppeltem halbwissen.


Geschrieben (bearbeitet)

also ich frag mich grade wer hier die bornierten menschen sind die alles was ihnen vorgekaut wird auch so hin nehmen
ohne sich damit zu beschäftigen und mal zu hinterfragen kann das denn alles richtig sein was ich hier jeden tag in den medien präsentiert bekomme
naklar ist ja auch viel bequemer so

nicht über jemanden meckern der sich mal kritisch zu einer angelegenheit äussert sondern selbst mal gehirn einschalten
dann wären wir in puncto PISA wahrscheinlich auch nicht nur popliges mittelmass

aber wird schon seinen grund haben warum mittags unterschichten TV läuft
glaubt ruhig weiter blind was euch RTL und BILD als die reine wahrheit verkauft genau sowas führt nämlich dazu dass jetzt darüber getritten wird ob es diesen virus gibt oder nicht (sehr intelligente menschen haben das nämlich auch mitbekommen woran die menschen alles glauben ohne es gross zu hinterfragen)


werde mich jetzt auch aus der unterhaltung ausklinken weil nun mal jeder hier seinen standpunkt als den einzig richtigen verkaufen will
zu solch einer sinnlosdiskussion hab ich einfach keine lust


bearbeitet von SexyPaar1976
Geschrieben

Moin @SexyPaar1976

ich mir mal eine dämliche Frage erlaube (von mir jibt`s nüscht wat intellijent is, dat is nu ma so):

die alles was ihnen vorgekaut wird auch so hin nehmen
ohne sich damit zu beschäftigen und mal zu hinterfragen kann das denn alles richtig sein was ich hier jeden tag in den medien präsentiert bekomme

Woher bzw. aus welchen Medien nimmt seiner, einer seine Wahrheiten?

Auf der einen Seite die Medien kritisieren, auf der anderen Seite auch Medien benutzen, um seine Standpunkte zu vertreten...

Womit ich nicht ausschließen möchte, dass diverse Medienkonzerne Meinung BILDen, das ist korrekt - ich ziele auf das Hinterfragen ab

Hab ich zum Beispiel neulich erst jelesen, unser guter GröFatz sein nich am 8. Mai 1945 verbrannt, sondern würde über uns im All in einem Ufo herum schweben und auf den großen, braunen, dampfenden Haufen warten...

Soviel zu Medien, Informationen und dem hinterfragen der selben

In einem Punkt gebe ich vielleicht noch recht, das Thema bindet und erzeugt ungemein viel Kapital, proportional im Verhältnis zur Panik, die durch Meinung (nicht Wissen!) erzeugt und verbreitet wird.

Glaubt man der allgemeinen Meinung, müßten eigentlich mindestens 90% der (Welt) Bevölkerung infiziert sein - sind sie aber nicht, die offiziellen Statistiken unterschiedlichster Institute belegen das eindeutig.

Dito sei die Frage erlaubt - erinnere mich als schulpflichtiger Zwerg ganz anderen "Zwangsuntersuchungen" und "Zwangsimpfungen" untwerworfen worden zu sein - weshalb man bei der scheinbar extremen Ansteckungsgefahr nicht eine halbjährliche Pflichtuntersuchung der Bevölkerung auferlegt, um die Ausrottung der Spezies Mensch Herr zu werden?

Mein persönliches Fazit:

Ja, ich bin mir sicher, dass es diesen Virus gibt, dieser sich verbreiten kann und Stand Heute in letzter Konsequenz zum Tode führt.

Ich bin mir allerdings weiterhin sicher, dass im allgemeinen eine große Unkenntnis herrscht, man eher auf "Verklärung" statt "Aufklärung" setzt - Stichwort Kohle machen - sozusagen "gekonnte Panikmache auf hohem Niveau", bei der man es gerade noch geschafft hat die Kurve zu kriegen, dass man gewisse Bevölkerungsgruppen nicht als Risikogruppen ausgrenzt oder eleminiert.

Das Kondom bei Verkehr und Analverkehr zu benutzen ist sicherlich nicht verkehrt, allerdings jeder nur möglichen und unmöglichen Wahrscheinlichkeit ein Infektionsrisiko von 100% anzudichten, halte ich für etwas sehr übertrieben - wer sich 100% schützen will und meint jeden verteufeln zu müßen, der es nicht tut, der sollte auch so konsequent sein und zu genau und nicht weniger als 100% auf Sex zu verzichten.

Nur kein Sex ist absolut sicherer und "sauberer" Sex.

Mal meine bescheidene Meinung zu diesem Streitthema...

Grüzi Mike


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt auch Leute, die jeden hirnrissigen Schwachsinn, ...


Kritisieren ist leicht.
Wenn man nur z.B. bei dem emotionsloseren Thema der Entdeckung / Deduktion des HIV bleibt, sehe ich Schwierigkeiten dieses mit nur Allgemeinwissen angemessen zu erfassen.
Zwei Anwärter (vorher) auf dem Nobelpreis streiten sich um die Entdeckung mit Gerichtsverfahren. Ein späterer 3. behauptet (Prämisse an die korrekte Übersetzung dt. Seiten) die von ihm entwickelte Methode (nobelpreisprämiert) sei zur Entdeckung ungeeignet.
Da es sich um Neuland handelt(e), sind keine/kaum anerkannten Quellen (insbesondere in dt. Sprache - Fachsprache ist Englisch) zur Abwägung vorhanden. Eine 4. dt. Kapazität bestreitet(e) auch die Isolierung.

@Delphin18: siehst du einen Weg, z.B. diesen Punkt frühstücksfernsehgerecht zu erläutern, das Einjeder nicht überfordert wird, ohne die Fachlichkeit zu vernachlässigen und dabei polit. / wirtschaftl. Nebenschauplätze angemessen zu berücksichtigen ?


bearbeitet von 0815Erwin
Delphin18
Geschrieben

@Erwin
ich habe mich in mehreren Threads schon sehr ausführlich zu diesem Thema geäußert und in allgemein verständlich für jeden, der es verstehen wollte über den Wirus, Infektionsmechanismen, Wirkung, Nachweis Methoden so genannte Anti-Aids-Medikamente, über die Gescheichte der Entdeckung des Virus, den Wissenschaftlerstreit zu dieser Zeit, kommerzielle Interesssen usw. informiert.

Wer Interesse hat, kann das in den alten Threads nachllesen. Ich habe nur keine Lust, die immer gleiche Diskussion zu führen gegen die immer gleichen Argumente, die kritiklos aus einschlägigen Internetforen abgepinselt werden, zumal das gar nicht Thema dieses Threads ist..


Geschrieben

Moin @SexyPaar1976

(von mir jibt`s nüscht wat intellijent is, dat is nu ma so):

Grüzi Mike



und deshalb hab isch disch auch ganz doll lieb!

Petra


Geschrieben (bearbeitet)

Alles hat mehrere Seiten:

Das Problem ist, dass das Gericht entscheiden könnte, KEINER ist der sichere Entdecker - blöderweise ist der Virus dann immer noch da...

...und dann labern wir hier, dass es bald ein Medikament geben wird, das aber später die wohlhabenden Westeuropäer retten wird, während in Afrika mangels Geld und Aufklärung weiter gestorben wird.

Ich will aber beides sehen - sich mit HIV anzustecken ist fatal bis letal - und jemanden danach weiter zu infizieren unverzeihlich.
Das mathematische Risiko für Leute mit relativ normalem Sexualverhalten ist nicht so riesig groß, dass man es rein statistisch unbedingt immer mit Gumi machen müsste.

Richtig gefährlich wird es immer bei dieser permanenten Rudelbumserei, wenn Sex aus existentieller Langeweile irgendwo im Dunstkreis von Flucht- und Suchtverhalten ausgeübt wird.

Dennoch (jetzt wieder Gegenargumente) - und deshalb sollte man ein Kondom benutzen - ein Kontakt reicht - und bis ich es merke, hab ich jemand anderen angesteckt...

Und- das Beispiel mit dem Autofahren, das genauso gefährlich sei, übersieht eines:

der Autofahrer macht einen Führerschein und fährt meist so, dass kein Unfall passiert - er benutzt also quasi ein Kondom der Fahrkunst beim Fahren, und lässt eben den Wagen, aber damit nicht alle Vorsicht fahren.


bearbeitet von Spritzneuling
0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

@Erwin
...Wer Interesse hat, kann das in den alten Threads nachllesen. Ich habe nur keine Lust, die immer gleiche Diskussion zu führen gegen die immer gleichen Argumente,..


@Delphin18
- nachvollziehbar. Könntest du dem Paar (das erst 10 Beiträge auf dem Buckel hat) und auch mir, entsprechende Links zukommen lassen?


bearbeitet von 0815Erwin
SmartInfo
Geschrieben

... Und- das Beispiel mit dem Autofahren ...


... wird in dieser Diskussion oft fehl interpretiert und in einem falschen Zusammenhang wieder gegeben.

Das Beispiel dient lediglich dazu, aufzuzeigen, daß es trotz der Schutzvorkehrungen keine absolute Sicherheit geben kann. Meines Wissens sterben jährlich im Straßenverkehr immer noch mehr Menschen als an der tödlich verlaufenden Immunkrankheit AIDS. Das Beispiel wird nicht bemüht, um zu propagieren, auf den Schutz und die Sicherheitsvorkehrungen zu verzichten. Im Gegenteil. Es wurde bereits mehrfach erwähnt. Aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen wie Sicherheitsgurt und Überrollbügel in der Karosserie konnte die Zahl der tödlichen Unfälle gesenkt werden. Dennoch ist Niemand vor einem tödlichen Unfall gefeit.

Ähnlich verhält es sich bei der Verhütung mit Kondomen. Auch bei Benutzung sind ungewollte Schwangerschaften eingetreten. Inwieweit AIDS übertragen wurde, trotz Anwendung, vermag ich nicht zu beurteilen. Klar, das Risisko wird signifikant gesenkt und letzlich ist es mir egal, ob hinter der Krankheit ein Virus oder der Fluch der Liebesgötter steckt. Fakt ist, die Krankheit wird beim ungeschützten GV übertragen, kann aber selbst beim geschützten GV weiter gegeben werden.

Revidieren muß ich nach längerem Nachdenken eine gemachte Aussagen von mir. Es ist richtig, daß ich erkennen kann, wer HIV-positiv ist, was aber noch lange nicht heisst, daß ich es tatsächlich Jedem ansehen kann. Ein Bekannter kam mir in Erinnerung, der mir mitteilte, er sei HIV-positiv und dem konnte ich es tatsächlich nicht ansehen. Von daher haben einige Kritiker meiner Postings Recht und ich revidiere meine Aussage.

Nicht revidieren kann ich meine bewusste Risikobereitschaft, entweder auf´s Gummi oder auf den Sex in ganz speziellen Situationen zu verzichten. Zumindestens bin ich in dem Punkt ehrlich und ich stehe dazu. Wie erwähnt, meide ich Risikogruppen und wäge das Risiko, was ich durchaus sehe, sorgsam ab, verfalle dabei aber nicht in allgemeine Hysterie.

Der Fernsehbericht bei Stern-TV wurde bereits erwähnt, bei dem zu sehen war, daß alle Freier beim Besuch einer *Prostituierten* ohne Gummi Verkehr wollten. Sie fühlten sich unbeobachtet und meinten, dem Lockvogel überlegen zu sein. Viele von denen, die das wollten, würden sicher in einem offenen Interview für die Benutzung von Kondomen plädieren und es als verwerflich beurteilen, wenn Männer es bei Prostituierten weglassen wollen. So Manchem, der hier das Gummi und den moralischen Zeigefinger hochhält, unterstelle ich die gleiche Bigotterie! Nicht Allen! Aber den Meisten!


Geschrieben (bearbeitet)

SmartInfo:

Mal habe ich einen ONS ohne Küssen, dafür mit allem Zapp-zerapp bis hin zum *Bäh*, (--&gtAV), aber ich weigere mich, ihre Muschi zu lecken und dann gibt es stundenlange Leck- und Blasorgien, ohne küssen, dafür bis zum Höhepunkt in ihrem Mund. Es gibt tatsächliche welche, die sind regelrechte Schleckermäulchen, wollen aber nicht geküsst werden. Und dann gibt es wieder andere, da ekel ich mich davor, die Muschi zu lecken weil sie zu nass ist oder die Schamlippen bis zu den Kniekehlen hängen. Alles schon gehabt. Ist eben von Fall zu Fall verschieden.


SmartInfo:

Nicht revidieren kann ich meine bewusste Risikobereitschaft, entweder auf´s Gummi oder auf den Sex in ganz speziellen Situationen zu verzichten. Zumindestens bin ich in dem Punkt ehrlich und ich stehe dazu. Wie erwähnt, meide ich Risikogruppen und wäge das Risiko, was ich durchaus sehe, sorgsam ab, verfalle dabei aber nicht in allgemeine Hysterie.

Ich stelle jetzt mal das Posting 1 aus dem ONS/Blasen-Thread mal dem letzten aus diesem Thema gegenüber.

Ich betone weiter, dass ich Posting 1 nicht inhaltlich bewerte, also nach den geschilderten Paraktiken - (obwohl "*Bäh*, (--&gtAV)" in 1 mit "ehrlich und ich stehe dazu" in 2 ein paar kritische Assoziationen auslösen könnte) -

sondern nur nach der Menge der Kontakte, die daraus wahrscheinlich erscheint -

Danach möchte ich mal vorsichtig anfragen, ob nach all dem Berichteten nicht Du einer Risikogruppe (durch Promiskuitivität in Verbindung mit Kondomnachlässigkeit) angehörst -

und ob Du den Frauen, die Du "ohne" beglückst durch eine halbwegs korrekte Zahlenangabe deiner Sexerlebnisse (mit oder ohne) die Möglichkeit gibst ihr Risiko in Bezug auf Dich zu ebenso wägen?


bearbeitet von Spritzneuling
SmartInfo
Geschrieben

Uiii, der erste Zeigefinger ist schon oben.

Es stimmt, ich bin promiskuitiv und wenn Du die Zahl der Sexualkontakte zur Grundlage Deiner Beurteilung machst, ob jemand einer Risikogruppe angehört oder nicht, verhält sich das ungefähr so, als würdest Du die Größe eines Bauernhof in Korelation mit der Quallität seiner Produkte bringen.

Wie bereits erwähnt, mache ich regelmäßig, eigentlich nach jedem Kontakt, eine HIV- und Hep-C-Test. Einmal vierteljährlich suche ich meinen Urologen auf, lasse Abstriche machen und diese in einem anderen Labor auf die herkömmlichen Geschlechtskrankheiten untersuchen. Gerade weil ich nicht in einer festen Beziehung bin und kein Risiko darstellen möchte. Weder für mich, noch für andere.

Nun kannt Du ja weitere Schlüsse daraus ziehen, denn ich bin sehr körperbewusst und auf meine Gesundheit bedacht. Seit ungefähr zwanzig Jahren habe ich keine Ansteckung in dieser Richtung gehabt. Kann man das nur *Glück* nennen? Die einzige Ansteckung, die ich mir gefangen habe, war in einer festen Beziehung, welche auf Vertrauen beruhte, in der ich Kondome zur Verhütung benutzt habe und bei der es nur *SIE* gab. Danach, trotz der nicht mehr zählbaren Kontakte, habe ich nie wieder was gehabt bis auf den heutigen Tag.

Alles nur Zufall oder *Gottes schützende Hand*?


Geschrieben (bearbeitet)

Und- das Beispiel mit dem Autofahren, das genauso gefährlich sei, übersieht eines:

Vor allem fällt dabei eines unter den Tisch: HIV ist ansteckend und ohne breite Anwendung von Schutz wird die Epidemie sich (weiter) ausbreiten.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:



Geschätzte HIV/AIDS-Inzidenz, -Prävalenz und -Todesfälle in Deutschland, 1979–2008 (Modell)

Quelle: Webseite des Robert-Koch-Institutes.

Wer sich wirklich informieren will, findet dort (und auch an vielen anderen Stellen im Netz) Ausgaben des "Epidemiologisches Bulletin" des RKI.

Wer sich desinformieren lassen will, glaubt ungeprüft solche aberwitzigen Aussagen, wie sie zum Beispiel von der "Aids-Kritik" gesammelt und zur Selbstverdummung angeboten werden.

- - - - - - - - - - -

Zum Beispiel wurde hier im Thread jener Richter Hackmann zitiert. Offensichtlich ging es um die Verhandlung gegen einen durchgeknallten AIDS-Leugner, der allerlei Prominente Politiker mit Morddrohungen überzogen hat, weil er damit gegen einen Völkermord angehen wollte.

Im Urteil (Man google nach Aktenzeichen "Ns 70 Js 878/99 14") finden sich diese Sätze:

"Insoweit muss der Angeklagte sich vor Augen halten lassen, dass er in der "Aids-Frage" – ohne in eigener Person eine entsprechende fachliche Qualifikation vorweisen zu können – eine extreme Mindermeinung vertritt, deren Richtigkeit nicht erwiesen ist. Es ist ihm natürlich unbenommen, diese Meinung zu vertreten und sich dafür sich einzusetzen, dass sie allgemein Anerkennung findet. Nun muss er sich dabei auf die von der Rechtsordnung erlaubten Mittel verweisen lassen. Die Bedrohung anderer – schon gar nicht mit dem Tode – kann ihm danach nicht gestattet sein."

Ich kann dort nicht im mindesten erkennen, dass jener Richter die Auffassung vertritt, der Angeklagte hätte mit seiner Beurteilung der AIDS-Problematik recht. Genau DAS wollen aber die AIDS-Leugner suggerieren.

Die Maus beißt keinen Faden ab. Jene AIDS-Leugner-Fraktion ist in der Wissenschaft eine Randerscheinung und unter den Laien ein Sammelbecken für Verschwörungstheoretiker.


bearbeitet von SommerBrise
Bildunterschrift zur Grafik nachgeliefert
0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

Uiii, der erste Zeigefinger ist schon oben.

Es stimmt, ich bin promiskuitiv und wenn Du die Zahl der Sexualkontakte zur Grundlage Deiner Beurteilung machst, ob jemand einer Risikogruppe angehört oder nicht, verhält sich das ungefähr so, als würdest Du die Größe eines Bauernhof in Korelation mit der Quallität seiner Produkte bringen...


@ Smart:
explizit ohne Zeigefinger:
Deine Untersuchungen erfolgen immer im nachhinein. Es kann also kein Merkmal für Qualität sein.
Warum hast du kein Risikoverhalten, das du aber anderen als Risikogruppe unterstellst?
Billiges Beispiel: Ein Homosexueller mit ungeschützten AV ist nicht wahrscheinlicherer Überträger als gleich tuender Hetero. Oder?


bearbeitet von 0815Erwin
Telefongeliebte
Geschrieben

Wie bereits erwähnt, mache ich regelmäßig, eigentlich nach jedem Kontakt, eine HIV- und Hep-C-Test. Einmal vierteljährlich suche ich meinen Urologen auf, lasse Abstriche machen und diese in einem anderen Labor auf die herkömmlichen Geschlechtskrankheiten untersuchen. Gerade weil ich nicht in einer festen Beziehung bin und kein Risiko darstellen möchte. Weder für mich, noch für andere.

Alles nur Zufall oder *Gottes schützende Hand*?



Es ist ja lobenswert, dass du dich so regelmäßig testen lässt, aber der Test kann dich doch nicht vor Ansteckung schützen! Du hast bisher einfach verdammtes Glück gehabt, aber wer ständig mit dem Feuer spielt wird sich irgendwann verbrennen.

Und ich denke auch nicht, dass du nach jedem Risikoverkehr die Wochen Sicherheitsabstand bis HIV nachweisbar ist auf SEx mit deiner Partnerin oder sonst jemandem verzichtest.

Erst heute habe ich wieder einen Artikel darüber gelesen, wie dramatisch sich Aids in der Ukraine ausbreitet, weil dort das Thema in der Öffentlichkeit tabu ist und sich eben auch sehr viele Männer weigern. kondome zu verwenden.

Außerdem standen mir im Kontaktanzeigenforum echt die Haare zu Berge, als ich las, wie viele Gangbangs oa (was heißt das eigentlich? ohne alles?), also ohne irgendeinen Schutz angeboten werden, von teilweise ganz jungen Frauen. Sind die denn lebensmüde?
Dann gehen diese sonst vielleicht ganz biederen Ehemänner heim, nachdem sie als 20. ihr Sperma in irgendein Loch gespritzt haben und poppen (und infizieren ggf.) ihre nichtsahnende Frau.

Allerdings: Bei all meinen Dates hatte höchstens die Hälfte Gummis mit - wohlwissend, dass ich nicht monogam lebe. Und höchstens 10% hat mich je nach Verhütung gefragt! Sonst sehr gebildete, seriöse Männer, aber da scheint manchmal der Verstand schlicht auszusetzen.


Geschrieben

In einer so (vervögelten & )zivilisierten Gesellschaft, in der wir leben. Ist das Condom ein zwingendes Muss für den Geschlechtsakt!

Das bei Gang Bang Partys von Einigen darauf verzichtet wird, liegt im Einvernehmen der Jeweiligen Personen. Da Sie erwachsen genug sind und für Ihr Tun und Handeln selbstverantwortlich sind. Aber laßt Euch dies gesagt sein:
"HIV bemerkt man nicht sofort, es ist ein schleichender Virus. Es kann nur ab einer bestimmten Viruslast nachgewisen werden, das Jemand HIV infiziert ist. Der Test alleine bringt nur etwas, wenn er regelmäßig gemacht wird. Das HI-Virus hat eine Inkubationszeit von 6 bis 30 Tagen (je nach Typus).

Das 'nur' bei Männern der Verstand aussetzt, wenn es um die schönste Nebensache der Welt geht, ist ein irrglaube. Die Hormone spielen dabei eine sehr große Rolle, ob der Verstand aussetzt oder nicht. Schutz geht immer BEIDE was an! Egal welche Gruppierungsform(M&M; M&F; F&F) sich ergibt.

Später zu jammern bringt der Frau hingegen etwas, wenn Sie schwanger geworden ist, aber den Richtigen Vater zu finden hingegen ist ein ziemlich großer Aufwandt...

Das einige Veranstalter auf den P24 Test verzichten ist unverantwortlich und dann kann der Veranstalter zur Rechenschaft gezogen werden. Denn er hat dafür Sorge zu tragen, das einem nichts passiert. Er trägt eine Aufsichtspflich und unterligt der Hygienevorschrift, welche dann grob mißachtet wurde.

Wenn Jemand HIV hat, ist es dem Sexualpartner gegenüber unverantwortlich, das der/die Infizierte Schutzlos eindringt ohne die andere Person darüber in Kentnis zu setzen. Darauf steht die Anklage wegen schwerer Körperverletzung, und so gar vorsetzliches und bewußtes Handeln; sprich vorsetzlicher Totschlag!(Bei LSD hingegen ist es nur Totschlag jedoch kein vorsetzlicher!)
Wenn Jedoch der/die PartnerIn zustimmt, trotz unterrichtung, liegt es in dem Ermessen der Person selbst. Geklagt werden kann dann nicht, weil es das eigene Wohlwollen war.

Bis bald, Euer
kevin_1983_haj


Ninas-Sexworld
Geschrieben

@Telefongeliebte

(was heißt das eigentlich? ohne alles?)

Du hast nur die Wärter nicht in der richtigen Reihenfolge

Es heißt Alles ohne - sprich es wird alles ohne Kondom praktiziert.

@kevin_1983_haj

Das einige Veranstalter auf den P24 Test verzichten ist unverantwortlich und dann kann der Veranstalter zur Rechenschaft gezogen werden. Denn er hat dafür Sorge zu tragen, das einem nichts passiert. Er trägt eine Aufsichtspflich und unterligt der Hygienevorschrift, welche dann grob mißachtet wurde.

Nettes Wunschdenken

Das ist ausgemachter Blödsinn, trifft bisher (wenn überhaupt) nur im Bundesland Bayern zu, dort ist jede Art von Sex ohne Condom grundsätzlich verboten, aber egal....

Dem P24 Test und anderen sogenannten "Vor Ort" oder "Schnelltestern" würde ich auch nur soweit trauen, wie ich sie schmeißen könnte, das ist Augenwischerei und Geldschneiderei. Da ist es fast schon "besser", wenn den Leuten von Anfang an klar ist: "maximum risk", anstatt sie in eine scheinbare "Sicherheit" zu wiegen.

Nina


Geschrieben (bearbeitet)

Die Haltung, die ich bei SmartInfo verurteile ist nicht primär die des ungeschützten Verkehrs, sondern dass er sich vorbehält außerhalb der Risikogruppen zu suchen, und selbst als promiskuitiver Typ einer angehört - ohne wahrscheinlich den neuen Frauen zu sagen:

"Halt! ich gehöre einer Risikogruppe an - möchtest Du das wirklich so?"


Insofern beurteilt er aufgrund von Angaben der Damen, ob sie vermutlich sicher sind, gesteht ihnen (weil er ja smart ist ) diese Info aber nicht zu - kann er ja nicht, da sonst einige abspringen würden.

Deshalb auch "SmartInfo" - wegen des cleveren Umgangs mit Informationen ...

Außerdem würde ein HIV-Test nach einem Kontakt doch bedeuten ein paar Monate safe sein zu müssen. Wenn ein Test in Bezug auf Frau A. erst nach ein paar Monaten aussagekräftig ist, darf ich doch drei Wochen später nicht Frau B. "ohne" vögeln..., oder?

Und dass er sowas nicht tut, kann ich aus der hier durchscheinenden Grundhaltung heraus kaum glauben...

Es ist der Egoismus, den ich hier nicht mag.

@Sommerbrise - wäre aber noch wichtig zu wissen, für welche Länder die Grafik gilt.

P.S. dieser Beitrag ist ohne moralischen Zeigefinger geschrieben.


bearbeitet von Spritzneuling
Geschrieben

@Sommerbrise - wäre aber noch wichtig zu wissen, für welche Länder die Grafik gilt.

Die gilt für Deutschland. Sie stammt wohl aus einer der Ausgaben des "Epidemiologisches Bulletin". Ich finde sie z.B. in der Nummer 47/2008 zum Welt-AIDS-Tag. (Lesenswert!)

Dort lautet die Bildunterschrift: "Geschätzte HIV/AIDS-Inzidenz, -Prävalenz und -Todesfälle in Deutschland, 1979–2008 (Modell)"

In diesem Bulletin gibt es auch ein paar Sätze, die zum Thema dieses Thread interessant sind:

Eine Analyse von HIV-Neuinfektionen in einer australischen Kohortenstudie zwischen 2001 und 2007 ergab, dass

(Formatierung/Numerierung durch den Zitierenden.)

  1. knapp ein Drittel der Infektionen bei ungeschütztem Verkehr mit einem bekannt HIV-positiven Partner stattfand,
  2. ein Drittel bei ungeschütztem Verkehr mit einem Partner mit unbekanntem HIV-Status und
  3. ein Drittel bei ungeschütztem Verkehr mit einem Partner, der angeblich HIV-negativ war.



Also gab es 1/3 der Neuinfektionen dort trotz Test. Wobei allerdings nicht überliefert ist, ob es sich jeweils um "frische" Tests gehandelt hat.


Geschrieben

@Brise - damit konnten wir ausschließen, dass die gewisse "Dramatik" der Tabelle auf Länder geschoben wird, in denen schlechte Aufklärung und Vorsorge die Regel sind.


SmartInfo
Geschrieben

... "Halt! ich gehöre einer Risikogruppe an - möchtest Du das wirklich so?" ...


Erstmal möchte ich feststellen, daß die ONS oder schnellen Kontakte, die ich hatte oder habe, nicht in der gehäuften Form vorkommen, wie Du sie Dir in Deiner Fantasie vorstellst. Wenn es hochkommt, sind´s vielleicht zwei in einem Monat. Also wesentlich weniger als die eines verheirateten Mannes, der wöchentlich zweimal zu einer Prostituierten tigert, um ohne Schutz gegen Aufschlag zu vögeln und einmal in der Woche mit seiner *unwissenden* Frau schläft, die aber im Grunde genommen genau weiß, was ihr Kerl so treibt.

Wenn Du von Risikogruppe sprichst, ist es eher wahrscheinlich, daß der *brave*, bigotte Ehemann dazu zu zählen ist, als der Solo-Singel-Mann, der hin und wieder eine Affaire oder einen ONS hat, die in Relation zum Sexleben eines Ehemannes eher selten sind.

Was den Vorwurf der *Fehl-Information* angeht, so wissen die Frauen, daß ich Single bin und in keiner feste Beziehung stecke. Die Frauen, die mir für einen ONS über den Weg laufen, haben drei oder viermal häufiger Sex als ich, obwohl sie ebenfalls Singels sind. Viele von den Frauen bestehen auf ein Kondom und ich ziehe es dann über. Ohne Wenn und Aber. Dann aber gibt es welche, die, wenn es soweit ist, alle Bedenken beiseite schieben und es ohne wollen. Und genau an diesem Punkt wäge ich halt ab, ob ich es riskieren kann oder eben nicht. Manchmal entscheide ich mich dafür, manchmal belasse ich es dann nur beim *Anlauf* und verzichte dankend auf den Rest.

Wie Segramon es schon erwähnte, ohne Gummi ist es viel intensiver und keine Frau kann nachvollziehen, wie es ist, wenn man das Teil überziehen muß, wie es klemmt und kneift und welche Schwierigkeiten das Abrollen bereiten kann. Sie muß es ja nicht überziehen und die Erektion dabei behalten. Nur, wenn das Teil einfach nicht will und Du Dich beinahe fünf Minuten damit beschäftigst, es irgendwie doch noch überzustreifen, ist die Lust dahin und gleichfalls auch die so genannte Manneskraft. Gummis sind eben ein Problem für Männer und deshalb mögen sie sie nicht. Der Liebesakt wird unterbrochen oder, wie in vielen Fällen, abgebrochen, was auf Dauer frustriert und zur Ablehnung führt. Kein Mann würde sich gegen einen Schutz wehren, wenn dieser so ausgefeilt wäre, daß er das Liebesspiel nicht unterbricht und die Gefühlsnerven nicht beeinträchtigt. Einen derartigen Schutz gibt es aber leider nicht.


Geschrieben

...greife lieber zur HB...

Habe deine Ausführung gelesen und verstanden. Für mich ist es damit gut.
Da ich den Finger in das Wunder gelegt habe, sollst Du dazu inhaltlich das letzte Wort haben, auch wenn ich hier im Moment natürlich noch was schreiben muss, um genau das zu erklären...

Jeder kann ja deine und meine Worte lesen und sich einen eigenen Reim machen...


×