Jump to content
MrsZicke

google - Dienste / Privatsphäre

Empfohlener Beitrag

MrsZicke
Geschrieben

Da mein altes Handy mittlerweile sehr in Mitleidenschaft gezogen ist und nur noch teilweise funktioniert, ist es jetzt doch langsam Zeit auf ein neues Handy zu wechseln. Bevor ich den letzten Schritt wage, um auch meine Sim-Karte umzustecken, möchte ich mein Handy so gut wie möglich vorbereiten. Ich weiß, dass sowieso sämtliche Daten miteinander vernetzt und genutzt werden, trotzdem möchte ich, so gut es mir möglich ist, aber noch allem möglichen Widersprechen. Sodass sich nicht alle Programme untereinander sofort meine Kontakte erkennen usw... Google ist ja bekannt dafür, jede Menge Daten zu sammeln und auch zu verteilen. Ich wollte jetzt mal unter Privatsphäre alles ausschalten, aber ich bin da im Moment gerade etwas überfordert und weiß gar nicht, wie ich da am besten alles deaktivieren soll bzw. wo ich das alles finden kann, um nichts zu vergessen...

Hat vielleicht jemand einen guten Tipp für mich? Wie handhabt ihr das? Ist euch das völlig egal, dass sich alles Mögliche miteinander vernetzt?

Lavent
Geschrieben

Hallo Mrs Zicke, 

ja, das geht. Wenn Du ein Google-Konto hast, geht das am leichtesten über den chrome-browser am Pc. Hast Du Dich da mit Deiner Kennung eingewählt, brauchst Du nur noch oben rechts auf die Schaltfläche der Optionen gehen (Google-Apps). Danach auf "Mein Konto" und dann findest Du in der Mitte eine Spalte mit "Persönliche Daten & Privatsphäre" (Inhalte kontrollieren ist auch ein sinnvoller Punkt). Von hier aus kannst Du wirklich alles einsehen und auch einstellen. Nutze ich persönlich immer gern, um meine GPS-Daten zurückzusetzen. An sich würde ich aber diese Einstellungen erst nach dem Handywechsel vornehmen, da hier ggf. auch noch Rufnummern in der Cloud liegen, die man vielleicht sonst neu eingeben müsste. 

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. 

  • Gefällt mir 1
MrsZicke
Geschrieben

Ich habe mir für das neue Handy ein neues Google Konto angelegt. Danke für den tollen Tipp, ich werde das heute Abend mal versuchen. Ich dachte, ich muss das am Handy auch nochmal alles extra einstellen. So ist das natürlich super.9_9

  • Gefällt mir 1
Nutz-Stute
Geschrieben

Grade Google ist da recht handzahm. Während man bei fast allen anderen Anbietern von egal was, erst umständlich suchen muss, sofern es überhaupt irgendwelche Optionen gibt, bietet Google da, schön übersichtlich, die Möglichkeit alles einzeln einzustellen. Manches möchte man ja vielleicht doch nutzen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Lauf der Zeit, lass Dir nichts erzählen Deine Daten sind überall. 

Dein Handy synchronisiert alles wenn Du Google Apple etc nutzt in die Cloud. 

Selbst poppen.de weiß womit Du surfst von wo Du kommst und wer Dein Internet Anbieter ist. 

Wenn Du das nicht willst musst Du offline und ohne Handy leben. 

Die Daten sind aber schon im Netz und bleiben dort. 

Vorratsdatenspeicherung, Patriot Act und NSA sei Dank 

FrenulumLinguae
Geschrieben
Am 26.9.2017 at 11:43, schrieb MrsZicke:

Ich weiß, dass sowieso sämtliche Daten miteinander vernetzt und genutzt werden, trotzdem möchte ich, so gut es mir möglich ist, aber noch allem möglichen Widersprechen. Sodass sich nicht alle Programme untereinander sofort meine Kontakte erkennen usw... Google ist ja bekannt dafür, jede Menge Daten zu sammeln und auch zu verteilen.

Moin.

Wem die Sicherheit der Daten so wichtig sind, der sollte schon beim Kauf des Smartphones auf einen Hersteller achten, der solche Mechanismen unterstützt. Meines Wissens sind die neueren Blackberry-Phones die sichersten Android-Handys. Die ermöglichen u.a. gezielte Berechtigungen für jede App, also welche Schnittstelle des Handys von welcher App überhaupt benutzt werden darf. Das hatte Blackberry schon im eigenen Betriebssystem sehr gut hinbekommen und diese Möglichkeit in die Android-Handys übernommen.

Offenbar ist hier aber schon ein neues Smartphone angeschafft worden. Da sind der Sicherheit dann natürlich die Grenzen gesetzt, die der Hersteller individuell in seine Androidfassung implementiert hat.

Gruß
FL

Geschrieben
vor 23 Stunden, schrieb FrenulumLinguae:

Moin.

Wem die Sicherheit der Daten so wichtig sind, der sollte schon beim Kauf des Smartphones auf einen Hersteller achten, der solche Mechanismen unterstützt. Meines Wissens sind die neueren Blackberry-Phones die sichersten Android-Handys. Die ermöglichen u.a. gezielte Berechtigungen für jede App, also welche Schnittstelle des Handys von welcher App überhaupt benutzt werden darf. Das hatte Blackberry schon im eigenen Betriebssystem sehr gut hinbekommen und diese Möglichkeit in die Android-Handys übernommen.

Offenbar ist hier aber schon ein neues Smartphone angeschafft worden. Da sind der Sicherheit dann natürlich die Grenzen gesetzt, die der Hersteller individuell in seine Androidfassung implementiert hat.

Gruß
FL

Das ist keine Frage der Hardware sondern des OS 

Wenn Du noch mehr Einschränkungen haben willst beschäftigte Dich mit Deinem OS, roote oder führe einen Jailbreak durch, installiere eine Firewall oder bleib offline. 

Loki665
Geschrieben

Oder nutze bspw linageOS. Das wäre ein Android aber eben ein Fork ohne GoogleDienste. Ich Synce mein Handy über die eigene Cloud und nutze GPS nur wenn ich es brauche.

 

  • Gefällt mir 1
FrenulumLinguae
Geschrieben (bearbeitet)
Am 21.1.2018 at 19:59, schrieb Blazer73:

Das ist keine Frage der Hardware sondern des OS 

Das habe ich auch nicht behauptet. Allerdings passen die Hersteller das Android an ihre individuelle Hardware an und ändern auch individuell die Funktionsweise das Systems durch eigene Tools. Das heißt mit der Wahl des Herstellers bzw. der Hardware bekommst du auch unterschiedliche Android-Varianten mit unterschiedlichen Funktionsvarianten. Und Blackberry hat eben dafür gesorgt, dass elementare Sicherheitsaspekte ihres eigenen Betriebssystems funktional auch in die Geräte mit ihrer Androidfassung gekommen sind.

Um in deinen Worten zu bleiben: Eine andere Version des im Telefon verdongelten OS, womit es also doch eine Frage des Hardwareherstellers ist.

Gruß
FL

bearbeitet von FrenulumLinguae
Geschrieben

Es gibt für alles Alternativen und Custom ROMs, wenn man sich schon im Internet bewegt egal mit welchem Geräten dann kann sich auch jeder informieren. 

z. B. XDA Developers. 

100% gibt es nicht selbst TOR wird mehr und mehr zum Honypot

Nutz-Stute
Geschrieben
Am 18.1.2018 at 19:51, schrieb Blazer73:

Dein Handy synchronisiert alles wenn Du Google Apple etc nutzt in die Cloud. 

Das ist Quatsch. Ja, es ist voreingestellt, lässt sich aber sowohl bei Android, wie auch bei Apple deaktivieren. Klar gibt man damit Komfort auf, aber es geht. Wenn du es untersagst, wird da nichts synchronisiert. Das können sich weder Google noch Apple erlauben. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb Nutz-Stute:

Das ist Quatsch. Ja, es ist voreingestellt, lässt sich aber sowohl bei Android, wie auch bei Apple deaktivieren. Klar gibt man damit Komfort auf, aber es geht. Wenn du es untersagst, wird da nichts synchronisiert. Das können sich weder Google noch Apple erlauben. 

Du bist aber "Gutgläubig" 

Nutz-Stute
Geschrieben

 

vor einer Stunde, schrieb Blazer73:

Du bist aber "Gutgläubig" 

Nein, ich beschäftige mich mit der Thematik, und glaube nicht allen Schauermärchen, die so im Netz kursieren. Und das nicht erst seit es Smartphones gibt, sondern schon lange davor. Ich bin auch in der Lage zu kontrollieren, ob etwas übertragen wird, obwohl ich das untersagt habe. Und gerade Google ist hier sozusagen vorbildlich. Die haben (derzeit) gar kein Interesse an Kunden vorbei Daten zu sammeln. Da sowieso nur ein sehr geringer Bruchteil der User die Datensammelei überhaupt untersagt, spielt es für Google nicht wirklich eine Rolle, wenn ein paar tausend Leute da nicht mitmachen wollen. Das geht im Grundrauschen unter.

Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb Nutz-Stute:

 

Nein, ich beschäftige mich mit der Thematik, und glaube nicht allen Schauermärchen, die so im Netz kursieren. Und das nicht erst seit es Smartphones gibt, sondern schon lange davor. Ich bin auch in der Lage zu kontrollieren, ob etwas übertragen wird, obwohl ich das untersagt habe. Und gerade Google ist hier sozusagen vorbildlich. Die haben (derzeit) gar kein Interesse an Kunden vorbei Daten zu sammeln. Da sowieso nur ein sehr geringer Bruchteil der User die Datensammelei überhaupt untersagt, spielt es für Google nicht wirklich eine Rolle, wenn ein paar tausend Leute da nicht mitmachen wollen. Das geht im Grundrauschen unter.

Will Dich nicht ärgern aber dann solltest Du Dich genauer und besser mit der Thematik beschäftigen.

Technische Analysen gibt es genug.

Schauermärchen?

Ich empfehle Dir 1984 von George Orwell aus dem Jahr 1949.

Vergleiche mal den Content von damals und heute, Visionen und Wirklichkeit.

Vorratsdatenspeicherung, gläserne User, etc. mehr will ich dazu gar nicht sagen, der gesunde Menschenverstand sollte reichen es bedarf nicht einmal Phantasie dafür.

Gruss von einem IT Administrator 

 

Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Nutz-Stute:

Da sowieso nur ein sehr geringer Bruchteil der User die Datensammelei überhaupt untersagt, spielt es für Google nicht wirklich eine Rolle, wenn ein paar tausend Leute da nicht mitmachen wollen. Das geht im Grundrauschen unter.

Leute, die da nicht mitmachen sind voll toll, weil einfacher zu finden. 😀

Insgesamt hat @Blazer73 schlicht Recht.

Das hilft @MrsZicke aber auch nicht weiter. Sie hat nicht genug Geld für'n iPhone (ich für meinen Teil glaube ja gern die Marketing-Lüge, dass so'n Gerät halt das doppelte kostet, dafür aber die Daten nicht verkauft werden) und will unbedingt CrapDroid benutzen. Also: Definitiv das Gerät platt machen, Custom-Rom installieren, Google-Dienste nicht installieren, Google-Konto falls vorhanden löschen. Dann via XposedFramwork App-Zugriffsrechte und Firewall-Einstellungen so vornehmen, dass keine der Apps jemals nach Außen "plaudern" darf, außer es wird explizit erlaubt. Zusätzlich Ein- und Ausgangs-Traffic am Router überwachen, um zu gucken, ob die Apps auch wirklich nicht plaudern.

Außerdem, Sicherheitsstufe-Aluhut: Gerät verschlüsseln, VPN benutzen (auch verschlüsselt) und sämtliche Website-Aufrufe nur über ein eigenes Routing-Netzwerk leiten (TOR scheidet aus, da gibt's zu viele kompromittierte Nodes).

Geschrieben
vor 39 Minuten, schrieb Glutenfrei:

Leute, die da nicht mitmachen sind voll toll, weil einfacher zu finden. 😀

Insgesamt hat @Blazer73 schlicht Recht.

Das hilft @MrsZicke aber auch nicht weiter. Sie hat nicht genug Geld für'n iPhone (ich für meinen Teil glaube ja gern die Marketing-Lüge, dass so'n Gerät halt das doppelte kostet, dafür aber die Daten nicht verkauft werden) und will unbedingt CrapDroid benutzen. Also: Definitiv das Gerät platt machen, Custom-Rom installieren, Google-Dienste nicht installieren, Google-Konto falls vorhanden löschen. Dann via XposedFramwork App-Zugriffsrechte und Firewall-Einstellungen so vornehmen, dass keine der Apps jemals nach Außen "plaudern" darf, außer es wird explizit erlaubt. Zusätzlich Ein- und Ausgangs-Traffic am Router überwachen, um zu gucken, ob die Apps auch wirklich nicht plaudern.

Außerdem, Sicherheitsstufe-Aluhut: Gerät verschlüsseln, VPN benutzen (auch verschlüsselt) und sämtliche Website-Aufrufe nur über ein eigenes Routing-Netzwerk leiten (TOR scheidet aus, da gibt's zu viele kompromittierte Nodes).

Full Ack

 

Nutz-Stute
Geschrieben

Du vermischt das Cloud-Backupssystem von Android/iOS allen ernstes mit der VDS, und argumentierst mit 1984? Was denn noch? Mondnazis oder Reptiloiden? Wenn du nicht einmal einfachste Sachverhalte auseinander halten kannst, solltest du den "IT-Administrator" aber ganz fix an den Nagel hängen.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Leider helfen Tip aus der  IT Ecke der TE ja wenig, wenn sie sich generell nicht auskennt.

Ich habe den Googleaustausch auch bei mir so weit wie möglich gesperrt.

Man kann eh in jeder APP die Nutzungsrechte einschränken.

Leider wird das für viele User immer komplizierter versteckt.

Es ist dann immer wie bei MS...die Warnungen, dass Phone könnte sonst explodieren, wenn man Dies und Das sperrt, schrecken Laien schön ab...:D

...Mut zum "Ihr könnt mich mal" ist erlaubt  ;)

ausdauersport
Geschrieben
Am 30.1.2018 at 15:14, schrieb Glutenfrei:

Custom-Rom installieren

wieso ? Android ist ein google open source projekt. es ist also software die von google entwickelt wird ob da jetzt der kalender drin ist oder nicht macht keinen unterschied.alles was wir weg haben wollen ist fester bestandteil des kerns.

 

Am 30.1.2018 at 15:14, schrieb Glutenfrei:

Außerdem, Sicherheitsstufe-Aluhut: Gerät verschlüsseln, VPN benutzen (auch verschlüsselt) und sämtliche Website-Aufrufe nur über ein eigenes Routing-Netzwerk leiten (TOR scheidet aus, da gibt's zu viele kompromittierte Nodes).

jop benutze auch lieber vpn wo man meine ip direkt tracken kann anstatt dieses unsichere tor notzwerk wos nur bad exit nodes gibt und alles unverschlüsselt übermittelt wird:clapping:

und zur sache mit dem eigenen routing netzwerk du willst also das ich von meinem haus raus zu meiner straße ,über meine stadt bis hinter den nächsten großen knotenpunkt ein eigenes netzwerk errichte um kommunizieren zu können ? legit

 

btw ein links zu den privatsphäre einstellungen vom google konto https://myaccount.google.com/intro/privacy?hl=de

raissa
Geschrieben

Die Frage war ja gestellt Ende September 2017. Denke die Antworten kommen eh zu spät ;)

Zur Frage: Ich würde mir - wenn ich solche "Sicherheitsbedenken" hätte - kein Handy mit Internetfähigkeiten besorgen, sondern eher was billigeres für um die 20 Tacken. Damit kann man zwar nur Telefonieren, aber dafür sind die Dinger eigentlich auch da.

Iphones kann ich ebenfalls nicht ab. Das sind mindestens genauso Datenkraken wie Android Handys. Und auch noch wesentlich bevormundender.

Zumal man bei IPhones bei Google nur selten die Treffer hat, die man sucht. Einfach vergleichsweise einen Windows Rechner nehmen und bei beiden unter Google den selben Suchbegriff eingeben. Ihr werdet Euch wundern, was das "Google" bei einem Iphone alles Nicht findet.

×