Jump to content

Kleidungsstil ein Kriterium bei der Partnerwahl?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Eine Freundin sagte mir gestern, ihr Kleidungsstil würde ihr - Zitat - "die Aufmerksamkeit der falschen Männer einbringen". Und nein - sie zieht sich nicht besonders aufreizend an ;D, ICH finde sogar, dass viele ihrer Klamotten ihre gute Figur nicht besonders zur Geltung bringen. Sie trägt das, was man heutzutage wohl am ehesten als Blogger-Stil bezeichnen würde, also sehr moderne Kleidung, die neuesten Trends, ich nenne es mal Berlin Mitte-Hipster-Style... Man sieht also, dass Mode ein großes Thema für sie ist, Funktionskleidung und "0815-Klamotten" für sie nicht in Frage kämen. Jetzt nölte sie gestern, dass selbiges bei Männern - also offensichtliches Interesse an Mode, sorgfältige Zusammenstellung der Outfits usw. für sie ein totaler Abturner wären... sie aber nur von solchen Typen angesprochen wird. Sie steht eher auf die Jeans/T-shirt/Sneakers-Fraktion, glaubt aber, die mit ihrer High Fashion abzuschrecken.

Ich musste erstmal lachen und hab ihr gesagt, dass der Kleidungsstil ja nun echt nicht soviel Einfluss darauf haben kann, ob man jemanden attraktiv findet oder nicht. Wir sind dann aber viele Paare in unserem gemeinsamen Bekanntenkreis durchgegangen und haben festgestellt, dass die sich tatsächlich jeweils ähnlich anziehen, da gibt es das schick/gediegene Paar, das sportliche, das hypermoderne, das Rocker-, das Öko/Funktionskleidung-Paar... aber ganz selten mal einen Mix. Ich hoffe, ich bin mit meinen doch recht Stil-Klassifikationen ;P niemandem auf den Schlips getreten und würde von euch nun gerne wissen: 

Welche Rolle spielt für euch der Kleidungsstil bei der Einstufung der Attraktivität? Ist das bei reinen Sexdates völlig egal und wird erst für feste Beziehungen relevant? Und ich meine explizit den Stil, nicht, ob der andere saubere/gepflegte/intakte Kleidung trägt.

Danke für eure Meinungen. Und sorry, falls das Thema in dieser oder ähnlicher Form schon mal da war.

 

  • Gefällt mir 5
BerlinerMaedchen
Geschrieben (bearbeitet)

Naja...Kleider machen Leute, ne? Ich persönlich mag beides, den Anzug und den Jeans Typen. Bin aber selber eher der Jeans/Sneakers Typ. Ich glaube schon, das unser Stil entweder anspricht oder eben nicht. .. Wichtig ist, das man sich in seiner Kleidung Zuhause fühlt, wie ne 2. Haut. Ja,klar es gibt Stilberatung, was an sich nichts schlechtes ist, dennoch sollte die Kleidung zu mir passen nicht anders herum. Spielt das bei einem Date ne Rolle, nö eigentlich nicht. Zumindest der Stil, außer man geht in die Oper oder Theater. 

Wichtiger ist, das sie sauber sind.  

bearbeitet von Saillady
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Kommt drauf an in welcher Situation. Beim einkaufen ist es ja egal, da würde ich auch bequeme Sachen anziehen. Aber ordentlich soll es schon aussehen. Ansonst mag ich es, wenn die Frau femimin, mit Stil, angezogen ist. Wenn man ihre Figur erkennt und alles farblich abgestimmt ist...

Cui_Bono
Geschrieben

Würde zu einem ersten Treffen nie Klamotten (z.B. nen Anzug) tragen, in denen ich mich nicht wohl fühle und ich damit Unsicherheit ausstrahle. Außerdem hätte ich da permanent das Gefühl, overdressed zu sein. Einzige Ausnahme: das Date findet in ner Oper statt. ;) Ansonsten finde ich es relativ uninteressant, was Frau bei einem Date trägt. Zumindest hinsichtlich der Einstufung der Attraktivität. Das ist mir zu oberflächlich.

  • Gefällt mir 2
olala-in-hh
Geschrieben

Ich finde, die Kleidung muss zum Anlass passen. Außerdem mag ich es gern, wenn ein Mann sich auch für ein Date Mühe gibt und nicht aussieht wie gerade von der Couch gefallen.

Der Stil ist mir nicht so wichtig, allerdings finde ich es langweilig, wenn alle den gleichen "Berlin Mitte-Hipster-Style" tragen. Wobei es das auch in der Variante Sneaker gibt ;)

Vielleicht hat Deine Freundin eher das Gefühl, dass manche Männer sich ein bißchen zuviel für Äußerlichkeiten interessieren. Das verstehe ich gut. So sehr ich gepflegte Männer mag: wenn sie länger als ich im Bad brauchen, bin ich auch skeptisch ;)

Ich persönlich habe ein paar No Gos, die Klamotten von Männern betreffend. Der Rest ist eher eine Frage der Authentizität.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Die Bekleidung ist nun mal ein Merkmal der Persönlichkeit . Auch Über- und Untertreibungen sind für jeden sofort ersichtlich .

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb olala-in-hh:

Ich persönlich habe ein paar No Gos, die Klamotten von Männern betreffend. 

Die da wären? 

bearbeitet von macKenzie
MrsGrinch
Geschrieben

Nachdem ich mich selber stark in einer Subkultur verankert sehe.... ja, Klamotten können absolut Türöffner oder (viel häufiger) auch absolute Showstopper sein.

  • Gefällt mir 4
olala-in-hh
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb macKenzie:

Die da wären? 

Wieso, möchtest Du mich treffen ;) ?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

No Gos Klamotten von Frauen betreffend habe ich auch... einige lassen sich zusammenfassen unter "Alles rausholen, was geht..." - also zu eng, zu kurz, zu weit ausgeschnitten... am schlimmsten in Kombination. Ausschließlich praktisch-funktionale Kleidung bei Frauen ist für mich auch ein Abturner.

  • Gefällt mir 1
Sunnydream
Geschrieben

Kleider machen Leute... Klar ist das wichtig,

  • Gefällt mir 1
Mood2squeeze
Geschrieben (bearbeitet)

Szenetypisch würde ich mich nicht anpassen wollen aber man schlägt schon eine bestimmte richtung ein. Bei einer frau mag ich ehlich gesagt lieber die punk als pink und neonfarbene joggingfraktion. Aber ja..dadurch das ich mich gerne dunkel bis schwarz kleide schaue ich auch eher auf frauen die ebenfalls schwarz und alternativ gekleidet sind

Ist kein auswahlkriterium aber fällt eben eher ins auge

bearbeitet von Mood2squeeze
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb olala-in-hh:

Wieso, möchtest Du mich treffen ;) ?

Weiß ich (noch) nicht, vielleicht? ;) 

Erstmal war ich nur interessiert, weil es zum Thema passt. Aber lass mich raten - Flip Flops, Socken in Sandalen, Cordhosen... ;P

  • Gefällt mir 1
olala-in-hh
Geschrieben

Ich denke mal, Socken in Sandalen sind für jeden ein No Go, oder?

Flip Flops können im Sommer an bestimmten Männern gut aussehen.

Für mich (!) gehen keine Muscleshirts, keine Shorts, die kürzer sind als knielang und keine kurzärmeligen Hemden. Ungebügelt ist auch unschön.

  • Gefällt mir 1
olala-in-hh
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Stone_cold:

@macKenzie, Flanellhemden nicht verhessen... 😂

Wenn es zum Look und zum Mann passt.. ehrlich, ein heisser Holzfäller darf auch das... grrr....

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Jeans und T-Shirt geht immer... Und auch das gibt es in ätzend und top... Ein bischen nett geht in jeder Lebenslage :-)

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb olala-in-hh:

Wenn es zum Look und zum Mann passt.. ehrlich, ein heisser Holzfäller darf auch das... grrr....

Ich müsste da immer an Al von "hör mal wer da hämmert" denken 😂

Joe_2016
Geschrieben

Kleidung ist mit das Wichtigste. Wenn beim Date die Frau in Leggings & T-Shirt da stände, würde ich doch eher umdrehen.

Ich selber würde auch nicht mit meinen Gartenklamotten zum Date gehen - mich aber auch nicht "verkleiden" um zu gefallen. 

  • Gefällt mir 1
olala-in-hh
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Stone_cold:

Ich müsste da immer an Al von "hör mal wer da hämmert" denken 😂

Du spammst :clapping:

 

Ok, die Gedanken, die bestimmte Klamotten auslösen, die lassen wir mal ganz außer acht. Das geht manchmal schneller als die Glocke von Pawlow und positive oder negative Gedanken werden ausgelöst.

An-drea
Geschrieben

Das Auge isst mit, aber wenn einer nicht in verdreckten, kaputten Klamotten um die Ecke biegt oder in "Opa" Klamotten ist mir das egal. Ich glaub bei Paaren entwickelt sich der ähnliche Kleidungsstil mit der Zeit weil 90% der Männer nicht gerne Klamotten kaufen gehen oder sich dann gern von Frau beraten oder sie aussuchen lassen. Klar ist mir der trendige, flippe Typ Mann auch lieber, aber wenn Mann beruflich zB eher der Anzug Träger ist kann auch das sexy sein. Anzug ist nicht gleich Anzug und nicht immer spießig. Aber ich kann zB auch nicht verstehen was manche Frauen an Männern in Uniform so megasexy finden. Mir ist die Ausstrahlung viel wichtiger. Und ein Mann der sich Klamitten anzieht in denen er sich nicht wohl fühlt nur um Frau zu gefallen bringt gar nichts.....

Geschrieben

Schwieriges Thema. Auf der einen Seite die Menschlichkeit: jeder soll das tragen worin er/sie sich gut fühlt. Entsprechend dem Anlass natürlich. Auf der anderen Seite, will man (Frau) sich repräsentieren. Also je nach Art, Charakter und Stil, von schlicht bis extravagant über erotisch bis hin zu Overdressed ist ja alles vertreten. Ich persönlich mag Frauen die sich erotisch Stilvoll aber nicht halb nackt kleiden. Schwierig genauer zu erläutern das es immer auch auf die Frau und sie Mode selbst am kommt. Was der einen Dame steht, sieht an der anderen "Scheiße"aus. Daher viel zu individuell, muss / sollte halt zum entsprechenden Charakter passen. Wenn die benannte Freundin, zwei Stile im krassen Gegensatz ausprobiert hat und bei beiden null punktet, wie wäre es mit einer Mischung von beiden oder gar einen ganz anderen Stil. Desweiteren, wenn sie glaubt mit ihrem "High Fashion" Stil abzuschrecken, warum tritt sie dann nicht einfach auf die Männer zu? Leben wir nicht in dem Zeitalter der Gleichberechtigung und Emanzipation?

  • Gefällt mir 2
bayrischcrem
Geschrieben

Ja! 😇

DerLustvolle22
Geschrieben

Jeder soll das tragen wo er sich am wohlsten fühlt! Für nich ist doch der mensch wichtig der sie anhat und nicht was er anhat! Ub wen ne Frau in Jogginghose und Tshirt rumläuft und das immer wäre es für mich absolut ok wichtig ist es für mich das mich mit ihr versteh und klar komm. Jeder wie ers mag wen zum Beispiel einer Frau meine Klamotten nicht gefällt steht es ihr doch frei zu gehen. Genauso die Menschen die sich darüber aufregen sind für mich sehr komisch den sie müssen doch mit den nix zutun haben oder etc sollen sie sich doch an die Menschen richten wo den Klamotten den zusagen.

  • Gefällt mir 1
96angel
Geschrieben

Ich trag worin ich mich wohl fühle, alles Andere wäre Verkleidung, wem das nicht passt....egal.

Der letzte Versuch mich in einen Anzug zu stecken ist trotz zahlenmässiger Überlegenheit der Damen kläglich gescheitert. Das bin nicht ich, da können noch soviele meinen es würde mir stehen.

No Way...nur über meine Leiche.

  • Gefällt mir 2
×