Jump to content

AI-Algorythmus identifiziert die sexuelle Ausrichtung

Empfohlener Beitrag

Youngfox1988
Geschrieben

Mh... Interessant...

  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben (bearbeitet)

Nachdem es ja schon so etwas wie Schönheitsideale für homosexuelle gibt, wäre es interessant, ob die Studie mit Alltagsfotos gemacht wurde. Oder, ob der Neutralität wegen die Fotos der Gesichter ungeschminkt immer im selben Winkel gemacht worden sind. So nach dem Motto: ungeschminkt, Haare nach hinten und ähnlich wie biometrische Fotos.

bearbeitet von BerthaLou
  • Gefällt mir 1
TomCat29
Geschrieben

Ich denke nicht das das zu irgendwas führt da die sexuelle Orientierung eines anderen Menschen mich und die meisten völlig uninteressant ist. Das es weiterentwickelt werden kann und dann auf zu spät kommen oder saufen angewendet bezweifle ich

Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb TomCat29:

Das es weiterentwickelt werden kann und dann auf zu spät kommen oder saufen angewendet bezweifle ich

Naja - weis nicht.


Vor ein, zwei Jahren ging schonmal ein Beispiel durch die Medien - da bekam eine US-Amerikanerin auf der Arbeit plötzlich Werbung eingeblendet, die Sie als gay vor den Kollegen outete - Werbung für lesbische Single-Abenteuer- und -Konzertreisen.
Die hat dann damals prozessiert und es kam heraus, dass innerhalb der Werbeindustrie ein Profil von ihr unterwegs war.
Wohl aus ihrem surfverhalten abgeleitet. Und das hat sie als abenteuerlustig, homosexuell, Konzertliebhaberin und Single einordnete - völlig richtig, wenn auch quasi "nebenher" als Ergebnis der weitgehend automatisierten targeted -marketing-Systeme.

Und das war keine gezielte Arbeit mit AI-Algorythmen und einem neuronalen Netzwerk.

Anderes Thema also - aber auch da sind wir inzwischen ausgesprochen durchschaubar geworden.

bearbeitet von FingerTanz
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb BerthaLou:

Nachdem es ja schon so etwas wie Schönheitsideale für homosexuelle gibt, wäre es interessant, ob die Studie mit Alltagsfotos gemacht wurde. Oder, ob der Neutralität wegen die Fotos der Gesichter ungeschminkt immer im selben Winkel gemacht worden sind. So nach dem Motto: ungeschminkt, Haare nach hinten und ähnlich wie biometrische Fotos.

Was ich von dem Paper zu lesen bekommen habe hat diese Info nicht hergegeben.
Aber die Autoren schreiben daß sie sowohl transiente wie auch intransiente Aspekte berücksichtigt haben.
Also schon auch Sachen wie Haarschnitt und gezupfte Augebrauen, aber auch anatomischer Aufbau. Augenweite, Kinnlinie ect.

Rani_Bitch
Geschrieben

Habe im DLF auch über die Studie gehört und war auch ziemlich erschreckt....Sorry was hilft es: Wenn  ich gleich mein Kind in der Kita abgeliefert habe, dann dauert es auch keine 5 Sekunden pro Kind und man hat das Einkommen der Eltern raus....

TomCat29
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb FingerTanz:

Naja - weis nicht.


Vor ein, zwei Jahren ging schonmal ein Beispiel durch die Medien - da bekam eine US-Amerikanerin auf der Arbeit plötzlich Werbung eingeblendet, die Sie als gay vor den Kollegen outete - Werbung für lesbische Single-Abenteuer- und -Konzertreisen.
Die hat dann damals prozessiert und es kam heraus, dass innerhalb der Werbeindustrie ein Profil von ihr unterwegs war.
Wohl aus ihrem surfverhalten abgeleitet. Und das hat sie als abenteuerlustig, homosexuell, Konzertliebhaberin und Single einordnete - völlig richtig, wenn auch quasi "nebenher" als Ergebnis der weitgehend automatisierten targeted -marketing-Systeme.

Und das war keine gezielte Arbeit mit AI-Algorythmen und einem neuronalen Netzwerk.

Anderes Thema also - aber auch da sind wir inzwischen ausgesprochen durchschaubar geworden.

Surfverhalten analysieren und nur durch ein Bild des Gesichts etwas ableiten sind dann doch 2 Paar Schuhe und darum ging es doch oder hab ich das falsch verstanden? 

Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten, schrieb FingerTanz:

Anderes Thema also - aber auch da sind wir inzwischen ausgesprochen durchschaubar geworden.

Ja, anderes paar Schuhe.
Aber die im EP genannte Technologie - sagen wir mal 3 Jahre weiterentwickelt und auf Netzaktivitäten angewandt... phuu.

bearbeitet von FingerTanz
Geschrieben

Na, Gott sei Dank gibt's ja jetzt die Gesichtserkennung von Apple.... die entsprechende App zum "sicheren Dating" gibt's wahrscheinlich gratis dazu! Schlimme Zukunftsaussichten ☹️

  • Gefällt mir 1
MissSerioes
Geschrieben

Ich möchte nicht wissen was in hundert Jahren alles geht...und eigentlich will es auch nicht wissen.

Der gläserne Mensch ...Heute kann man eine Person per Netz ja schon so zerlegen das nichts mehr übrig bleibt!

Klar das man das verfeinern wird ,und sich an Programme ran macht die einem bewusst macht das man was ist, was man vielleicht selbst noch nicht wusste.

Ist das nun gut? Das mag mal dahin gestellt bleiben....

Aber die Technik wird nicht aufzuhalten sein,denn der Mensch ist bekanntlich neugierig und mit dem richtigen Werkzeug in der Hand fühlt er sich dazu berufen!

Das Zwischenmenschliche wird Irgendwann verloren gehen und Anhand von Programmen werde wir zensiert!

Manchmal glaube ich es ist besser nichts zu wissen...denn Wissen ist Macht und die in den falschen Händen hat oft Unheil gebracht!:gimp:

  • Gefällt mir 2
Hades638
Geschrieben

Ein polnischer analytiker hat Verrats gefunden das man bei 7 oder waren es 10 fragen / antworten erkennen kann was dort für ein Mensch vor dem och Sitz. Das zwsichermenschliche wird .... spinnen wir uns mal was zurecht .... cybersex.... dildo / vagina die an dem och angeschlossen ist und wir uns so Teil befriedigen ... Zärtlichkeiten / emphatie / Zuneigung gehen flöten . Werden minimiert auf Buchstaben oder livescreen? Grausam

Geschrieben (bearbeitet)

Das freiwillig hochgeladene social-Media-Profile sind schon nochmal was anderes in der Qualität.
Da hatte TomCat29 definitiv recht, mich zurückzupfeifen.

Was ich so frappierend finde ist diese "neue" technologiestufe. Ein Standpild einer Person.
Selbst der aller paranoideste, der nirgendwo im Netz Fotos von sich oder gar ein FB-Profil betreibt, ist damit bis ins schlafzimmer auszulesen... das ist schon heftiger als wenn jemand unvorsichtig teilt.


 

bearbeitet von FingerTanz
Geschrieben (bearbeitet)

Langweilig, man stelle sich vor, diese Technologie wird für den Alltag gerüstet. Jeder sucht sich so innerhalb weniger Sekunden seinem Partner, Liebhaber oder Spielgefährte aus. Wo bitte bleibt da das menschliche, das Kribbeln jemanden neues kennen zu lernen. Selbst heraus zu finden was wer wie wo mag. Wir sich heutzutage alle schon so Gläsern geworden. Eine Handynummer reicht um, angenommen über Facebook oder anderen Sozialen Netzwerken, nicht nur den Namen, Anschrift und Alter zu erfahren, nein wir bekommen alles mit. Was der Mensch früher gemacht hat, was und wo er jetzt arbeitet, Geldinstitut und vermutlich noch Kontonummer und Co. Alles wird immer mehr offensichtlicher. Durch diese Gesichtserkennung können wir uns nichtmal mehr selbst verbergen, fehlt nur noch das sie Gedankenfrequenzen erkennen und auslesen können. Somit wäre der Webeslogan "Die Gedanken sind frei, niemand kann sie uns nehmen..." Auch dahin. Und das wird in der Zukunft kommen, da sie jetzt schon daran arbeiten. Fazit, es wird eine langweilige Gesellschaft und niemand kann mehr etwas verstecken.

bearbeitet von Assassins84
  • Gefällt mir 1
OneNo
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Assassins84:

fehlt nur noch das sie Gedankenfrequenzen erkennen und auslesen können

Was davor schützt? Ein Aluhut. Hilft auch gegen die Zähne der Echsenmenschen, die eigentlich tatsächlich die Welt regieren.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

....nach lesen des Freds postwendend ihre "Scream"- Maske ausm Schrank holt...

  • Gefällt mir 4
thecrazyfox
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb danikiss74:

PS: ich kaufe meine Gummibärchen, Lakritze und Schokolade immer mit Bargeld - ich unterstelle unseren Krankenversicherungen dass die bis in ein paar Jahren so was auswerten und wenn ich mit 70 Diabetes habe, mir dann schreiben dass sie die Kosten nicht übernehmen können weil ich beim Zuckerkonsum 30 % über dem Bundesdurchschnitt liege - hoffentlich nur Paranoia

 Wenn  es dazu kommen sollte, dann kannst du ja immer noch Haribo verklagen, dass auf der Verpackung  keine Warnung drauf stand, dass man von übermäßigen Genuss von Gummibärchen Diabetes bekommen kann 😂

 

Aber Scherz beiseite, tatsächlich bietet das bargeldlose Bezahlen schon eine gewisse Transparenz 🙄

  • Gefällt mir 3
MrsGrinch
Geschrieben

Schaut euch doch einfach mal bei Facebook an welchen Werbezielgruppen ihr zugeordnet worden seid. Google erkennt einen mittlerweile an der Art der Tastaturanschläge und der Wortwahl. Das ist alles weder neu noch heimlich. Es liest nur niemand.

  • Gefällt mir 2
Coriolanus
Geschrieben

Ein sehr brisantes Thema, da die Wissenschaft hier in einen schwerwiegenden ethischen Konflikt kommt: auf der einen Seite können solche neuen Ansätze in der Forschung vielleicht zur Klärung einiger offener Fragen in diesem Gebiet beitragen; auf der anderen Seite muss sich die Forschung klar sein, dass die Erkenntnisse - wenn sie sich als glaubwürdig herausstellen - extrem gefährlich sind, solange es Staaten gibt, in denen Homosexualität mit der Todesstrafe bedroht ist. Hier wäre es nur eine Frage der Zeit, bis die Software in der Strafverfolgung eingesetzt wird.

  • Gefällt mir 1
PimPyou
Geschrieben

Facebook kann deine Gedanken lesen 😂. Ist schon Hammer. Mir ist schon länger aufgefallen das ich den Gedanken hatte ohne im Netz zu suchen. Ein oder zwei Tage später tauchte mir das gedachte als Werbung im Handy auf. Schützen kann man sich nur wenn Facebook noch nie genutzt wurde. Einmal angemeldet und Facebook kann dich lenken. Klingt nen bissl, alter hat der Lack gesoffen 😂. Auf ZDFinfo wurde gestern aufgedeckt und auch sehr fachlich erklärt. Keine Sorge, Lack schmeckt mir nicht 😉

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Die Zukunft : einmal falsch geschaut , und schon landest du in einer Umerziehungs- oder Vernichtungsanstalt . Und zu Viele finden so etwas auch noch gut !!

  • Gefällt mir 3
freak_uit
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb HureGabi:

Habe im DLF auch über die Studie gehört und war auch ziemlich erschreckt

den post auf Deutschlandfunk habe ich auch gehört.
Interessant fand ich : Was ist wenn Regime ala Russland diese Technik für die Einreisenden beim Zoll nutzen ?

 

Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, schrieb OneNo:

Was davor schützt? Ein Aluhut. Hilft auch gegen die Zähne der Echsenmenschen, die eigentlich tatsächlich die Welt regieren.

*g*

Ist also alles Verschwörungsthoerie? Oder wie darf man das verstehen?

bearbeitet von FingerTanz
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Nun ja, Gesichtsdeutung hat ja so geschichtliche Abgründe. Angeblich hat das erkennen der sexuellen Orientierung eine evolotionäre Bedeutung. Du sparst dir zeit beim Baggern. Wenn das technisch ausgelesen wird fände ich das fatal.

×