Jump to content
paar_ffm_01

cuckolding

Empfohlener Beitrag

paar_ffm_01
Geschrieben

Hallo

Lass uns doch zu diesem Thema reden


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es ist ein sehr nettes Spiel mit sehr vielen Varianten.
Vom Reiz des: Ein anderer nimmt sie und ich darf nicht, bis zu SM - ähnlichen Praktiken.

Aber das Spiel macht Spaß und ich mag es als Solomann in einigen Facetten...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es ist ein sehr nettes Spiel mit sehr vielen Varianten.



Sorry. Aber Cuckolding ist kein Spiel. Cuckolding ist eine Lebenseinstellung. Da spielt man nicht nur mal eben so. Deswegen wäre es auch schön, wenn man hier einen eigenen Bereich schaffen würde. Viele wissen überhaupt nicht, was die Beweggründe für Wifesharing und Cuckolding sind und schmeissen diese zwei grundlegend unterschiedlichen Praktiken in einen Topf.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
single_willy40
Geschrieben

Sicherlich kann Cuckolding ein Spiel sein.

Es gibt auch SM Paare die nicht 24/7 leben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Was hat denn bitteschön 24/7 mit SM zu tun. Sorry. Mach dich nicht lächerlicher wie du bist. 24/7 trifft man im Dom/Dev vor. Und da ist SM nicht zwangsläufig eine Spielart.
Und Cuckolding wird nie ein Spiel sein. Denn der Cuckolder lässt sich in diesem Fall auf mehr ein, wie nur ein bisschen rumspielen.
Sicherlich spielen einige dieses Spiel. Das hat aber nix mit Cuckold zu tun. Das kannst du in die Rollenspielecke stellen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
single_willy40
Geschrieben

Stimmt für richtiges Cucki, muss der Ehemann impotent sein


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

...muss der Ehemann impotent sein



Falsch. Kann. Muss aber nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

wer cuckolding schon mal richtig gelebt hat, dann ist es kein spiel mehr.


ich mag es sehr. aber echte cuckoldpaare sind leider sehr selten


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Banggangster001
Geschrieben

Stimmt für richtiges Cucki, muss der Ehemann impotent sein




völlig daneben , gerade das macht doch den meisten Frauen erst den richtigen "Kick", wenn er noch kann und will - aber nicht darf.

Und für den Lover ist es doch lustig zu sehen , wenn er ein kleines Hölzchen bekommt, wahrend er die von mir vollgepumpte Möse sauber lecken darf


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Foetzeleck
Geschrieben

[...schnipp] Viele wissen überhaupt nicht, was die Beweggründe für Wifesharing und Cuckolding sind und schmeissen diese zwei grundlegend unterschiedlichen Praktiken in einen Topf.[schnapp...]



Dann trennt doch diese beiden Praktiken mal aus eurer Sicht gegeneinander ab... dann hätten alle was davon.
Ich denke der Cucki muss in erster Linie devot sein. Wohingegen der Wifesharer auch dom. sein kann.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Dann trennt doch diese beiden Praktiken mal aus eurer Sicht gegeneinander ab... dann hätten alle was davon.



Das würde hier zu weit führen. Deswegen habe ich bei poppen nachgefragt, ob es möglich ist, dem Thema Cuckold/Wifesharing einen gesonderten Bereich einzurichten. Vielleicht könnte man sich dann noch zielführender und angeregter darüber austauschen.
Dominanz spielt mit nichten keine untergeordnete Rolle, wird jedoch unterschiedlich stark zum Tragen gebracht. Wifesharing muss z.B. nicht immer von einem dominanten Mann ausgehen. Genauso ist es beim Cuckolding. Da steht am Anfang immer noch das beobachten der Partnerin im Vordergrund. Da verwechseln dann die meisten CO und WS. Der Unterschied ist eigentlich der, das der männliche Partner beim WS den Sex mit seiner Frau und anderen Männern teilt, aber auch einfach mal beobachten kann und beim Cuckolding nur das Beobachten im Vordergrund steht.(C1) Hier besitzt die Partnerin jedoch schon eine gewisse Grunddominanz, die sich mit fortschreitender Dauer der Beziehung immer weiter ausprägt. Sex spielt dann für den Cuckold nur noch eine untergeordnete Rolle, die dann soweit geh kann, das der CO entweder Keusch gehalten wird und nur zu bestimmten Anlässen devote Sexdienste ausführen darf (C2), oder komplett Never Inside lebt.(C3) Das heißt das der Sex für ihn mit seiner Partnerin tabu ist. Diesen Sex holt sie sich nur noch von ihren Lovern (Bulls).
Auch beim Wifesharing gibt es dominante Formen, bei denen jedoch die Partnerin die devote Rolle übernimmt und durch ihren dominanten Partner zu gewissen Anlässen vorgeführt wird oder zum Abgreifen zur Verfügung gestellt wird.
Alles Andere wäre jetzt zu speziell und umfangreich, um das in einem Post oder Thread abzuhandeln. Es spielen dann nämlich noch die Beweggründe von beiden Seiten rein. Dann die Beziehung zwischen WS oder CO und dem/n Lover/n.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Foetzeleck
Geschrieben

Das würde hier zu weit führen. Deswegen habe ich bei poppen nachgefragt, ob es möglich ist, dem Thema Cuckold/Wifesharing einen gesonderten Bereich einzurichten. Vielleicht könnte man sich dann noch zielführender und angeregter darüber austauschen.



Schön, dass ihr es trotzdem aus eurer Sicht knapp geschildert habt! Aber so richtig trennen wollt ihr die Themen irgendwie auch nicht... sonst würdet ihr ja nicht 'von dem Thema' Cuckold/Wifesharing schreiben.

Aus meiner Sicht kommt zum devoten Cucki auch ein grundsätzlich devotes Weibchen. Über die Zeit wird sie dem Cucki gegenüber dominant und sucht ihre devote Neigung mit einem (aktiveren/dom.) Lover auszuleben. Wenn dieser Umstand dem Cucki gefällt, hat man ein klassisches Cuckipaar vor sich.
Verwechslungen passieren imho, wenn man den Aspekt 'Frau teilen/ausleihen' als alleiniges Merkmal ansieht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Schön, dass ihr es trotzdem aus eurer Sicht knapp geschildert habt! Aber so richtig trennen wollt ihr die Themen irgendwie auch nicht... sonst würdet ihr ja nicht 'von dem Thema' Cuckold/Wifesharing schreiben.



Nein. Wir trennen es schon. Nur wird es in den meisten Fällen in einem Atemzug genannt. Und wie kann man die Unterschiede am besten heraustellen. In dem man beides im direkten Zusammenhang vergleicht. Dann wird es auch verständlicher.

Aus meiner Sicht kommt zum devoten Cucki auch ein grundsätzlich devotes Weibchen. Über die Zeit wird sie dem Cucki gegenüber dominant und sucht ihre devote Neigung mit einem (aktiveren/dom.) Lover auszuleben. Wenn dieser Umstand dem Cucki gefällt, hat man ein klassisches Cuckipaar vor sich.



Dies kann, muss aber nicht so sein. Es gibt auch CO-Beziehungen, bei denen der CO mit einer dominanten Partnerin zusammenlebt und sie eine ergänzende Beziehung auf Basis von Dominanz und Unterwerfung mit ihrem Lover lebt. Hierbei unterwirft der CO sich zwangsläufig beiden. Das letzte Wort hat jedoch die Hotwife.
Und das meinten wir damit. Es gibt soviele Nuancen im WS/CO, das man die nicht in einem Thread abarbeiten könnte. Irgendwann verliest sich das Ganze. Deswegen wäre ein eigener Bereich eine gute Ergänzung für poppen.

Verwechslungen passieren imho, wenn man den Aspekt 'Frau teilen/ausleihen' als alleiniges Merkmal ansieht.



Richtig. Viele setzen z.B. das Beobachten der Partnerin mit Cuckolding gleich. Was ja auch nicht richtig ist. Auch ein Swingermann beobachtet ab und zu seine Partnerin, ist deswegen noch lange kein mann der WS oder CO lebt. Denn jetzt kommt der entscheidende Punkt. Der Swinger hat auch Sex mit anderen Frauen. Der Wifesharer nur mit seiner Frau und der CO nur zu Beginn und dann nur eingeschränkt mit seiner Partnerin.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Letztendlich - wie bei allen Spielarten - erlaubt ist was gefällt. Ob c1. 2 oder 3 ...... es funktioniert immer nur solange wie einer der drei Partner "mitspielt".


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Foetzeleck
Geschrieben

Es gibt auch CO-Beziehungen, bei denen der CO mit einer dominanten Partnerin zusammenlebt und sie eine ergänzende Beziehung auf Basis von Dominanz und Unterwerfung mit ihrem Lover lebt. Hierbei unterwirft der CO sich zwangsläufig beiden. Das letzte Wort hat jedoch die Hotwife.



gut möglich

Denn jetzt kommt der entscheidende Punkt. Der Swinger hat auch Sex mit anderen Frauen. Der Wifesharer nur mit seiner Frau und der CO nur zu Beginn und dann nur eingeschränkt mit seiner Partnerin.



Na ja, ein Swinger kann auch gleichzeitig Wifesharer sein. Und ein Wifesharer kann auch Sex mit anderen Frauen haben... aber Du hast recht damit, dass das ein sehr komplexes Thema ist.

Mich würde mal interessieren, warum der/die TE sich über dieses Thema unterhalten möchte :-P (tolle Kehrseite!)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Mich würde mal interessieren, warum der/die TE sich über dieses Thema unterhalten möchte :-P (tolle Kehrseite!)



Keine Ahnung. Der TE das Thema wahrscheinlich einfach mal in den Raum geschmissen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
single_willy40
Geschrieben

Der Te wird wohl wie viele Männer dieses "Spiel" im Kopf haben.

Im Zeitalter von Aids wohl ein Thema was viel Vorbereitung und Vertrauen braucht.


Denn welche Frau lässt sich von Fremden und auch Bekannten besamen?

Das gebutterte Brötchen.

Trotzdem bleibe ich dabei, es ist eine Sexart und muss nicht dauerhaft praktiziert werden, damit man das so nennen darf.

Falsch. Kann. Muss aber nicht.



Der war gut


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Foetzeleck
Geschrieben

Der Te wird wohl wie viele Männer dieses "Spiel" im Kopf haben.



...Ich kann nicht erkennen, wer von den beiden den Post verfasst hat - idealerweise beide ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
sveni1971
Geschrieben

Cuckolding ist wie das Leben sehr vielseitig und oft sind die Übergänge fließend. Auch das Wifesharing ist da oft mit dabei zu finden.

Ich kann da eine Internetseite empfehlen, da ich aber nicht weiß ob das vielleicht unzulässige Werbung wäre verweise ich mal auf eine Suchmaschine zum Stichwort Cuckoldworld. Dort gibt es jedenfalls zahlreiche Infos, schöne Geschichten, Erlebnissberichte, Bilder ..., die treffen sich sogar einmal im Jahr zum Erfahrungsaustausch.

Ich mag das Thema sehr und finde vieles dazu erregend und für mich zutreffend ohne das ich selbst auch auf Sex mit meiner Frau verzichten möchte.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

.
Mal ganz grundsätzlich betrachtet ist Cuckolding eine D/S-Konstellation aus dem BDSM-Bereich. Es gibt dabei verschiedene Grade, wie weit das Cuckolding betrieben werden soll. In allen Fällen beinhaltet das Cuckolding im Gegensatz zum Wifesharing eine erniedrigende Komponente gegenüber dem "Cucki" (dem Partner der Frau, manchmal auch "Hubby" genannt, abgeleitet von husband=Ehemann).

Während beim Wifesharing die Männer sich die Frau gleichberechtigt teilen ist ein Wesenszug des Cuckolding, dass der Dritte (der "Bull") quasi den Platz des Sexpartners einnimmt und den Cucki mehr in die Zuschauerrolle drängt.

Es kann sich dabei um eine 24/7-Variante handeln, es kann aber auch ein temporäres Spiel mit Anfang und Ende sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

.
.....
Es kann sich dabei um eine 24/7-Variante handeln, es kann aber auch ein temporäres Spiel mit Anfang und Ende sein.



Auch sehr gut beschrieben.

Wobei der letzte Satz eigentlich nur die Steigerung des Cuckold aufzeigt. Denn was anfänglich noch als Spiel angesehen wird, steigert sich mit zunehmender Dauer immer mehr zu einer Lebenseinstellung.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Foetzeleck
Geschrieben

@Marilyn-XXX

Daumen hoch! Super Beitrag!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich bin mit einem Paar (Wifesharing) zusammen,es sind jedes mal für alle unbeschreiblich geile Abende.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
pogopaar
Geschrieben

Ich bin mit einem Paar (Wifesharing) zusammen,es sind jedes mal für alle unbeschreiblich geile Abende.



Hast aber schon gelesen, dass es hier um was anderes geht, oder!?
Aber was Du schreibst, können wir bestätigen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ weloveit: huh, ihr habt mich jetzt echt überrascht, toller, hochqualitativer Beitrag, auch für mich echt reizvoll aber v. a. durch euch interessant.
Mein ich ernst; da versteh ich auch warum ihr mit manch anderen Themen so umspringt wie ihr es tut... Ich finde es ehrlich genial, dass ihr doch auch so schöne, sinnvolle Beiträge liefert. Euer "so ist manch einer anders, sind wir vllt auch... und mehr.." ist toll, hätt ich das zuerst gelesen, hätt ich auch nicht eure Toleranz verlangt...ich hätte sie erwartet und euch nur nett auf die Unstimmigkeiten hingewiesen.
Also nochmal: Danke für diese vernünftigen Beiträge, ich fand sie echt sinnvoll und auch interessant


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×