Jump to content
Babyschaf

Was macht eine gute Domina aus?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ja die Frage mag zu ersteinmal einfach klingen....aber ich denke dass es gerade in diesem Bereich viele Unterschiede gibt. Desshalb würde ich auch gerne von Sklaven hören was sie genau von einer Herrin erwarten und was ein absolutes No-Go ist. Mich reizt das Thema sehr und ich möchte endlich Mal wissen was denn nun genau das ist was eine Domina perfekt macht.....Jeder ist natürlich eingeladen mitzudiskutieren

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Bitte seid so nett und antwortet nur auf die Anfrage.
Jegliche Spekulationen über mögliche Intentionen der TE oder ihr Profil ... oder Unterstellungen, dass diese Diskussion nur zur Kundenwerbung dient, werden entfernt und ggfs. geahndet.

LG
Carmen, Community Team

  • Gefällt mir 3
witchking1989
Geschrieben

Ich selbst habe mit der devoten Rolle noch nicht so viel Erfahrung, auch wenn ich hier und da schonmal mit sowas geliebäugelt habe, aber das wichtigste ist in meinen Augen vor allem einfach schonmal die Ausstrahlung und das Auftreten selbst.. Ich muss einfach, nach so ein paar Wortwechseln zum einen das Gefühl haben, das ich ihr vertrauen kann und das sie mein Safewort sofort akzeptiert, sowie das sie auch weiss was sie macht.. Auf der anderen Seite sollte es so sein, das spätestens dann wenn es ernst wird, sie ein Auftreten und eine Ausstrahlung entwickelt, sei es durch Kleidung, Stimme, Körperhaltung, Mimik oder so, das ich mich ihr auch freiwillig unterordnen möchte.. Das zunächst einmal so.. Ansonsten wäre mir eigentlich noch ein wenig Humor wichtig, weil BDSM nun einmal nicht immer nur todernst ist.. Das geht auf Dauer einfach nicht, zwar sollte in einer Session eine gewisse Ernsthaftigkeit vorhanden sein.. Aber ab und an muss man auch mal lachen, das geht nicht anders :D Und natürlich, was gerade bei längeren Geschichten sehr wichtig ist: Konsequenz.. Da ohne geht es nicht

Lausitz-Spreewald
Geschrieben

Ich bin schon von zwei Dominas angeschrieben worden, die einen neuen Sklaven suchen (aber ohne finanziellen Interesse).

Neugierig bin ich ja nach wie vor noch auf so eine Art Herrin/Sklaven-Rollenspiel (auch wenn in meinem Profil erstmal nichts darauf hindeutet).

Aber in beiden Fällen hätten es die Damen wohl am liebsten gehabt, wenn ich ihr schon bei der allerersten Begegnung auf allen Vieren angekrochen komme und zuerst ihre Stiefel zu küssen habe, bevor ich ihr ins Gesicht schauen darf (wenn überhaupt). ;)

Nein, so geht das nicht. Ich möchte schon erstmal ein neutrales gleichberechtigtes Gespräch, um alles abzuklären und zu wissen, wie die Damen sich das Rollenspiel als Herrin und Sklaven mit mir vorstellen (sie haben ja mich zuerst angeschrieben), bevor es zur Sache geht.

Haben beide nicht begriffen, haben in unserer Konversation schon ihre dominante Ader zu sehr raushängen lassen.

Es kam zu keinem Treffen, die eine musste ich sogar blockieren.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Also ich persönlich würde ja mal behaupten dass es nicht den perfekten Dom oder Domina gibt genauso wie es nicht den perfekten Sklavin oder Sklaven gibt das liegt nämlich immer im Auge des Betrachters würde ich jetzt mal behaupten Für mich persönlich wer die perfekte Domina die Hygiene und sauber ist die Zügel stramm Held aber sie auch mal locker lassen kann Sie sollte eine dominante Ausstrahlung haben und sie nicht nur spielen man sollte sich bei mir wohlfühlen und Tabus akzeptieren oder später mit kleinen Schritten versuchen diese Tabus zu denen Das gilt natürlich auch für unsere männlichen Doms na das ist meine persönliche Meinung

BerlinerMaedchen
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Switchalex:

Also ich persönlich würde ja mal behaupten dass es nicht den perfekten Dom oder Domina gibt genauso wie es nicht den perfekten Sklavin oder Sklaven gibt das liegt nämlich immer im Auge des Betrachters würde ich jetzt mal behaupten Für mich persönlich wer die perfekte Domina die Hygiene und sauber ist die Zügel stramm Held aber sie auch mal locker lassen kann Sie sollte eine dominante Ausstrahlung haben und sie nicht nur spielen man sollte sich bei mir wohlfühlen und Tabus akzeptieren oder später mit kleinen Schritten versuchen diese Tabus zu denen Das gilt natürlich auch für unsere männlichen Doms na das ist meine persönliche Meinung

Ich glaube, was du meinst, sind Grenzen. 

Denn Tabus sind in den meisten Fällen unomstößlich. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Sailllady ja da hast du natürlich recht die meisten Tabus sind um unumstößlich aber wenn man sich besser kennt und Vertrauen hat zu der Person kann man ja über das ein oder andere doch mal reden und dann doch noch Grenzen neu ausloten ich denke mal wenn man sich vertraut kann man auf das ein oder andere Tabuthema mal wieder zu sprechen kommen einfach damit der devote Part über seine Grenzen hinausgehen könnte wenn er dann möchte in der Regel ist es auch so dass der devote Part entscheidet was passiert oder wie viel Macht der Dom über ihn hat

Geschrieben

Ich finde, zuerst einmal zu klären was man unter einer Domina versteht. Ich persönlich bin ja eher Sadist und werde wohl nach den hiesigen Antworten nicht als Domina gesehen. Für mich ist der Punkt Sicherheit sehr wichtig. Ich finde das anatomische und medizinische Kenntnisse und umsichtiges Handeln eine gute Domina oder Dom ausmachen. Was nützt die Dominanz wenn die Blase beim Katheter legen verletzt wird. Oder es wird auf die falsche Stelle geschlagen. Selbst beim Bondage kannst du Menschen dauerhaft verletzen.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Babyschaf:

Ja die Frage mag zu ersteinmal einfach klingen....aber ich denke dass es gerade in diesem Bereich viele Unterschiede gibt. Desshalb würde ich auch gerne von Sklaven hören was sie genau von einer Herrin erwarten und was ein absolutes No-Go ist. Mich reizt das Thema sehr und ich möchte endlich Mal wissen was denn nun genau das ist was eine Domina perfekt macht.....Jeder ist natürlich eingeladen mitzudiskutieren

 

Ich bin mal so frei und sage die selben sachen die auch männliche Dom´s ausmachen. - da du die normalen antworten hier eh bekommen wirst beschränke ich mich mal auf die Dinge die kaum jemand erwähnt.

Einer der größten Punkte ist z.B. das du verantwortung übernehmen musst für wen auch immer du zu deinem Sklaven machst. Das meint nicht nur das leibliche Wohl sondern auch das Psychische.
Du musst devinitiv in der lage sein deinen gegenüber zu lesen und ihn deine Dominanz auch spüren zu lassen. (Das kann sehr einfach und auch mal ganz schwer sein).

Du musst dich selbst unter kontrolle haben und verstehen woher ängste und frustration kommen. 

Das alles klingt erstmal nach nem haufen arbeit - und das ist es auch! - Das gesagt ist es aber auch eine Sache die man lernen kann wenn man seine ersten erfahrungen mit dem Thema macht.

Wenn du an details interessiert bist dann schreibe mir eine PN - macht wenig sinn hier stundenlang über Theorie zu schreiben, dann kann ich das ganze auch in ein Buch packen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Hatte in jungen Jahren eine freudin die dies als Job machte , es gibt beruehrbare und nicht beruehrbare dominas , du musst dich entscheiden was für eine du sein möchtest , und wie du dies umsetzten moechtst ,etwede in einem Club oder alleine .meine damalige war in einem Club taetig wegen der raeumlichkeiten . Und den Spielsachen ( sage es mal so ) sie gehkerte zu den unberuehrbahren , alsodie Kunden dürften sie nicht anfassen geschweige denn mehr ...wenn es gestimmt hat ..grins war damals sehr jung und es interessiert e mich nicht so sehr .. schau mal in diversen fohren da werde umerziehen Frauen gesucht welche sich ausbilden wollen ich denke eine gute oder schlechte domina gibt es nicht , es ist zuerst eine Kopf Sache , wie du das angehst ,wie deine Neigungen sind ,was dir gefaellt ,dich erregt, danach findet sich ein weg dies umzusetzten ..Du kannst aber nicht eine domina sein wenn du dazu neigst dich Männern hinzugeben , du solltest fuehren wollen lenken , und beherrschen ..die Kontrolle behalten ueber dich sowie ueber dein gegenueber ..das denke ich macht eine domina aus ..und ein gewisses ei fuehlungs vermoegen ,menschenkenntnis ..

bearbeitet von avatar997
Doktor-Fötzchen
Geschrieben

Die Peitsche

SonnigUndHeiter
Geschrieben

Vor allem erst mal die Grundeinstellung. Dominant ist man, oder auch nicht. Es gibt nichts schlimmeres, als ein aufgesetztes Spiel oder Unaufrichtigkeit. Außerdem - wie schon weiter oben erwähnt - Verantwortung (körperlich und seelisch), Fachwissen (anatomisch und bestenfalls auch medizinisch), Spaß und Interesse an der Sache und am devoten Gegenüber, Experimentierfreude, Nachdruck, Wortgewandtheit und als i-Tüpfelchen noch eine herrlich dreckige Phantasie ;-)

  • Gefällt mir 4
smm6
Geschrieben

Die Ausstrahlung...du hast es- oder nicht !

  • Gefällt mir 1
Bicolour
Geschrieben

Wie du selbst schon schreibst, es ist sehr unterschiedlich... Wenn du einen Job draus machen willst, geh bei einer Professionellen in die Lehre!

Interessiert es dich mehr privat, dann wirst du das bei jedem potentiellen Sklaven neu herausfinden müssen. Nicht jede Dominanz passt auf jede Devotion. Im Zweifelsfall passiert da nämlich gar nichts.

  • Gefällt mir 3
binMann123
Geschrieben

Was macht eine gute Domina aus?

Sie sollte gute Kenntnisse von Ihren Accessoires und Werkzeuge haben.

Und gut damit umgehen können.

  • Gefällt mir 1
LieberVersaut
Geschrieben

Ich finde eine gut Domina sollte gute anatomische Kenntnisse haben...so kann sie (falls gewünscht) Schmerz zufügen ohne zu verletzen aber ich glaube das wichtigste ist einfach ein gutes Gefühl für den Gegenüber... also das Sie merkt wie weit kann ich gehen oder wo höre ich auf und steigere das die nächsten Male

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Guten Morgen Gemeinde .Da ich auf beiden Seiten zu Hause bin . Es ist relativ einfach . Egal ob Dom Oder Sub , sobald das Wort "muss" im Gehirn aktiv ist , läuft was falsch . Wobei es eine Gradwanderung ist zwischen "will" und "muss" . 

Beispiel was so zu lesen ist von Dom "du musst absolut Gehorsam sein" , tztztz wo ist denn da der Funfaktor .

Beispiel was so zu lesen ist von Sklaven "du musst mich besonders hart bestrafen" , tztztz wer ist hier der Dom ?

Da ich selbst nicht alles mag und auch nicht ausführen möchte , bin ich nicht perfect . Bin darum bemüht das was ich kann , mit besten Wissen und Gewissen auszuführen .

 

Lg

 

 

 

Geschrieben

Für mich persönlich macht die denweise des dominanten part ihn/sie zum sad/zur domina ! Man muss erst dienen lernen um herrschen zu können ! Es muss empatie,einfühlvermögen,verantwortung bestehen ! Der dominante part muss sich immer bewusst sein das sub/sklave ihm quasi in solchen momenten ihren körper und sele überlässt ... Man darf nicht vergessen das jeder von uns nur einen körper hat !!! Viel reden ist das a und o und auf sein gegenüber ein zu gehen ....

  • Gefällt mir 1
PimPyou
Geschrieben

Selbstbewusstes auftreten in ihrer Handlung

diener12002
Geschrieben

Sie sollte unter Einhaltung der vereinbarten Tabus alles und zu jederzeit fordern können was ihr Spaß macht, was ihren den Kopf kommt, was sie sich wünscht.Kompromißlos.

Samira-cat
Geschrieben

Puh, das Thema ist so weit, dass es ziemlich subjektiv ist, was eine "gute" Domina ausmacht. Von daher würde ich sagen, dass es eine Definition der Involvierten Ist.

  • Gefällt mir 1
BerlinerMaedchen
Geschrieben
Am Saturday, September 16, 2017 at 11:56, schrieb diener12002:

Sie sollte unter Einhaltung der vereinbarten Tabus alles und zu jederzeit fordern können was ihr Spaß macht, was ihren den Kopf kommt, was sie sich wünscht.Kompromißlos.

Naja...Zum einen hast du Recht aber es ist der devote Part, der den Spielraum ansteckt. 

Und jemand, der nur egoistisch seine Bedürfnisse befriedigt, käme für mich nicht in Frage. 

diener12002
Geschrieben
Am 19.9.2017 at 14:08, schrieb Saillady:

Naja...Zum einen hast du Recht aber es ist der devote Part, der den Spielraum ansteckt. 

Und jemand, der nur egoistisch seine Bedürfnisse befriedigt, käme für mich nicht in Frage. 

Es wird doch immer so sein daß imVorfeld gewisse Absprachen und Festlegungen getroffen werden, z.B. Tabus die eingehalten werden sollten. Unter Berücksichtigung dieser sollte die Herrin aber sehr konsequent allein ihren Willen umsetzen

M78dev
Geschrieben

sie sollte auf jeden Fall Tabus akzeptieren ....

×