Jump to content
frederik07

Wo fängt Bi an?

Empfohlener Beitrag

frederik07
Geschrieben

Mich würde mal interessieren wie Ihr das seht. Ich hab ein meinem Profil Hetero angekreuzt. Doch wo hört es auf und wo fängt Bi an? Beim anfassen? Beim befriedigen? Beim Lecken? Beim Schmusen und küssen? Bin gespannt...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
BiTester36
Geschrieben

Beim drüber nachdenken!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Im Kopf, wie allgemein beim Sex üblich. meiner Meinung nach sind alle Menschen mehr oder minder bi, es kommt nur auf die Umstände an.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
LesbeMH
Geschrieben

Wenn man den Wunsch nach Zärtlichkeiten und Sex auch mit dem eigenen Geschlecht hat.

Reine Phantasien, die man nicht ausleben will, sind für mich noch nicht bi.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cuthein
Geschrieben

Es kommt drauf an, auf welcher Ebene man sich befindet.

Rein wissenschaftlich gesehen, ist bisexuell, wer sowohl mit dem anderen, wie mit dem eigenen Geschlecht eine richtiggehende Beziehung führen will und kann.

Das dürfte den meisten Männern, die bei P.de "bi" angekreuzt haben, erheblich zu weit gehen.

"Einen Mann küssen?! Ich bin doch nicht schwul!"

Für Kontaktportale wie dieses hier hat sich der Sprachgebrauch durchgesetzt, daß bi ist, wer sich hin und wieder mal einen von einem andern Mann runterholen lassen oder blasen lassen möchte ohne gleich mit diesem zusammenziehen zu wollen.

Mit anderen Worten: Hier fängt's erheblich früher an!

Der lockereren Handhabung der Definition folgt dann doch noch die Keule, wenn mann feststellt, daß viele Frauen hier Bi-Männer ablehnen.

Kreuzt so ein Mann allerdings "hetero" an, kriegt er von den ihn zum Blasen auserkorenen Kerlen zu hören: "Aber Du bist doch hetero!"

Du kannst also machen, was Du willst, es wird immer irgendwie falsch sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
elcocko
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn man den Wunsch nach Zärtlichkeiten und Sex auch mit dem eigenen Geschlecht hat.

Reine Phantasien, die man nicht ausleben will, sind für mich noch nicht bi.





Wenn ein Schwuler eine Frau besteigt, ist er deswegen noch lange nicht bi, sofern der Wunsch nach Zärtlichkeit nicht vorhanden ist?


bearbeitet von elcocko

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

+1 reine Kopfsache
Also schon lange vor jedem physischen Kontakt zum gleichen Geschlecht....
Aber das wird hier irgendwie geleugnet.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
grobis
Geschrieben

Bi fängt da an wo Hetero aufhört.
Wo das genau ist kann und wird jeder für sich entscheiden und festlegen.
Mancher Mann lässt sich gerne von einem anderen einen Blasen und sagt trotzdem er ist Hetero, ein andere der das genauso macht sagt das er Bi ist. Ich würde es Bi nennen und kann damit nichts anfangen.
Aber am ende ist es doch ganz egal wie man es bezeichnet, entscheidend ist das was jeder möchte und mag und was er nicht möchte. Das ganze muss ja auch nicht festgeschrieben bis in alle Ewigkeiten sein, man kann ja auch neue Interessen an sich entdecken, muss man aber nicht.
Also wie immer, jeder so wie er meint und es mag.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

In der Jugend. Wenn man anfänglichen Liebe ,
Für das andere Geschlecht oder das eigene Geschlecht
Interesse empfindet.

Wenn einer zum Beispiel mit 40 Jahre plötzlich meint,
Das er BI oder Schwul ist.
Dem glaube ich nicht.
Meine Meinung.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Wellesley
Geschrieben

Wissenschaftlich betrachtet hängt es, da will ich mich meinen Vorrednern anschließen, davon ab, was für eine Messlatte angesetzt wird.
So waren, nach dem Kinsey-Report, ca. 90% aller Befragten "Bisexuell"!
Warum? Ganz einfach, weil Kinsey als Kriterium für Bisexualität, bisexuelle Gedanken verwandt hat.
Ich persönlich würde nicht soweit gehen. Denn wie sprach schon Winston Churchill:
"Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast!"

Meine persönliche Meinung und Defintion:
"Man ist bisexuell, wenn man sich entschließt, seine Phantasien und Wünsche in die Tat umzusetzen. Und nach dem ersten Versuch gefallen daran findet und bereit ist,
weiterhin gleich- als auch gegengeschlechtliche Begegnungen zu suchen."


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
UrPersonalSckr
Geschrieben

Ich würde einfach versuchen nicht in kategorien zu denken. Es gefällt einem , was einem eben gefällt. Das muss man nicht immer mit einem Begriff einordnen. Schon gar nicht wenns nur 3 zur Auswahl gibt. Von daher sind die "grenzen" von hetero zu bi zu homo wohl fließend bzw nicht vorhanden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

....
Meine persönliche Meinung und Defintion:
"Man ist bisexuell, wenn man sich entschließt, seine Phantasien und Wünsche in die Tat umzusetzen. Und nach dem ersten Versuch gefallen daran findet und bereit ist,
weiterhin gleich- als auch gegengeschlechtliche Begegnungen zu suchen."



Würde im Umkehrschluss für mich bedeuten, dass Menschen die noch "jungfräulich" sind dann auch nicht hetero, sondern praktisch noch asexuell sind bis zum 1. Versuch. Oder allein der Besitz von Kinderpornografie, noch kein Zeichen für Pedophilie darstellt (nur als Beispiel ohne Bisexualität damit gleichsetzen zu wollen).


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
sveni1971
Geschrieben

Es fängt in dem Moment an, wenn dich die Vorstellung erregt ;-).


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
maorolfi
Geschrieben

bi fängt im kopf an..und das ist schon sehr cool!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Der Homo Sapiens ist eine bisexuell veranlagte Spezies.
Die bedeutet nicht, dass jeder es zwangsläufig praktiziert oder Bock drauf hat.
Das soziale Umfeld und Erfahrungen spielen eine große Rolle.

Also meine Antwort zu der Frage "Wo fängt Bi an" ist:

In den Genen

Bitte schaut euch mal unsere Primaten Verwandtschaft an.
Ein gar lustvolles Völkchen.

Grüße

M von den MMFs


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
andymd29
Geschrieben

es gibt auch andere Thesen das es gar kein echtes bi gibt oder sehr selten.. das die meisten bi eigentlich gay sind und sich hinter bi verstecken oder es nicht wahr haben wollen...???


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cuthein
Geschrieben

Nein, diese Thesen gibt es nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

es gibt auch andere Thesen das es gar kein echtes bi gibt oder sehr selten.. das die meisten bi eigentlich gay sind und sich hinter bi .........



was ist mit den bi frauen??? sind die alle gay??? mal zuende denken bitte...bi zu sein ist ein segen!!!

praktisch steht der mensch im vordergrund...nicht seine sexuelle orientierung!

jedenfalls finde ich bi zu sein gut!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Da hat wohl jeder seine eigene Vorstellungen.
Den ersten Kontakt mit gleichem Geschlecht ohne nachträgliches Interesse würde ich nicht als Bi-Neigung bezeichnen.

Ich behaupte auf jeden Fall für mich, auch wenn ich zur Zeit in einer glücklichen Hetero-Beziehung lebe, das ich Bisexuell bin.
Und warum? - Weil ich alleine beim Gedanken an einen prallen Riemen einen Ständer bekomme, und ich es (bis auf ein paar Ausnahmen) sehr genossen habe, einen Schwanz zu verwöhnen.

Doch es geht auch nichts über eine geile Muschi, bei der ich mich austoben und sie verwöhnen kann.

Beziehung nur mit Frauen. Doch ab und zu mit Männern muss sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
frederik07
Geschrieben

Es ist auch interessant, dass sich hier noch keine Frau dazu geäußert hat. Doch viele Frauen haben Spaß daran sich auch mit einer Frau zu vergnügen, lehnen aber Bi bei Männern ab.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

bi zu sein ist ein segen!!!

praktisch steht der mensch im vordergrund...nicht seine sexuelle orientierung!

jedenfalls finde ich bi zu sein gut!



Amen! und vollste Zustimmung!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

es gibt auch andere Thesen das es gar kein echtes bi gibt oder sehr selten.. das die meisten bi eigentlich gay sind und sich hinter bi verstecken oder es nicht wahr haben wollen...???



Das ist völliger Nonsense.


Es ist auch interessant, dass sich hier noch keine Frau dazu geäußert hat. Doch viele Frauen haben Spaß daran sich auch mit einer Frau zu vergnügen, lehnen aber Bi bei Männern ab.



Ist doch bei Männern genauso... bisexualität unter Frauen wird mehr akzeptiert als unter Männern...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
andymd29
Geschrieben

Hindie these stammmt ja nicht von mir... es wuden wohl bi männer getestet worauf sie sexuell eher reagieren und da waren es dann wohl die männer


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Wenn einer zum Beispiel mit 40 Jahre plötzlich meint,
Das er BI oder Schwul ist.


Da könntest du Recht haben. Hatte damals einen Schulkameraden mit dem ich rumgeknutscht hatte. Jahre lang alles vergessen aber eines Tages stand ein ähnlicher Typ auf einer Kneipentour neben mir. Und er war schwul. Da war BI deutlich wieder da


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Der lockereren Handhabung der Definition folgt dann doch noch die Keule, wenn mann feststellt, daß viele Frauen hier Bi-Männer ablehnen.

Kreuzt so ein Mann allerdings "hetero" an, kriegt er von den ihn zum Blasen auserkorenen Kerlen zu hören: "Aber Du bist doch hetero!"

Du kannst also machen, was Du willst, es wird immer irgendwie falsch sein.




Moin.

Gut geschrieben aber....
es gibt auch Paare wo ER bi ist / sein soll und das Paar sucht einen Mann, der auch wie ich bi ist und dann puste Kuchen, wir wollen keinen Mann und einen Schwulenmann schon gar nicht.
Wo ist denn dann die Logik des Profils????


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×