Jump to content
Severin-und-Sub

Vorführung vs Vorführung

Empfohlener Beitrag

Severin-und-Sub
Geschrieben

Als langjährige Anhängerin des BDSM habe ich etliche Vorführungen gesehen und wurde auch schon vorgeführt.

Zur Erklärung für alle, die nicht aus der "Szene" kommen: Das ist wie eine Tupperparty für Perverse, um es salopp zu sagen.

Der Top präsentiert seine Ware, also die Sub. Es beginnt mit einer normalen Begutachtung der Sub, dann werden ihre Vorzüge gelobt und auch gezeigt, wie und wofür sie eingesetzt werden kann. Die Zuschauer werden heiß gemacht, sie wollen auch unbedingt dieses tolle Wesen in ihren Händen halten und sie so benutzen, wie der Top es macht. Zum Abschluss darf man, wie auf den Tupperparties üblich, das Produkt anfassen, noch etwas genauer begutachten und auch kurz ausprobieren.
Der Top steht dabei und hat alle im Auge, genießt es, wie die Zuschauer nach seiner Sub gieren, badet in der Anerkennung, ist stolz auf sein Eigentum und zufrieden mit seiner Arbeit.

Hier allerdings liest man immer öfters, dass eine Vorführung so ausschaut:
Mann bringt Frau ins PK, auf den PP etc. sie hat startbereit parat zu sein, darf etwas abgegriffen und dann benutzt werden. Es geht vorrangig ums ficken, was bei der Vorführung, wie ich sie kenne, zweitrangig ist, da hier andere Praktiken/ Leidenschaften bevorzugt ausgelebt werden.
Für mich fällt das eher unter Fremdbenutzung.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Einstellungen/ Ansichtsweisen habt ihr dazu?

Betty, die auf eure Meinungen gespannt ist


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Markus30Mg
Geschrieben

Hallo Betty,

ich habe zwar keine Ahnung davon, aber was Du als Vorführung beschreibst klingt besser :-)
Das würde ich auch mit ihr machen wollen...würde ihr bestimmt auch gefallen (obwohl sie eigentlich keine Sub ist).

Viele Grüße
Markus


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
geilebraut4you
Geschrieben

deine "erst-beschreibung" ist zutreffend. die sub wird präsentiert und obwohl sie demütig schweigend die blicke auffängt, geniesst auch sie in diesem augenblick, dass SIE das objekt der begierde ist. natürlich ist auch ihr herr stolz und fühlt sich bestätigt. beginnen die zuseher mit der betastung, läuft der sklavin zumeist ein schauer über den rücken, eine gänsehaut breitet sich auf dem gesamten körper aus. ein gefühl, das wirklich nur insider kennen den zugreifenden sei an dieser stelle geraten, gefühlvoll zu tasten, die hände und finger gleiten zu lassen. das objekt der begierde wird es jedem einzelnen auf ihre art danken


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
PonySlaveStatio
Geschrieben

Ich denke das sind zwei verschiedene Paar Schuhe und das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun.

Im zweiten Fall handelt es sich für mich um von Natur aus nimmersatte Frauen, die das Bad (Spermad) in der Menge genießen wollen. Einfach gesagt, dass ist für mich kein Vorführen sondern zur Verfügung stellen. (vielleicht weil Sie die Hosen an hat)??

Was von beiden jetzt Perverser ist muss jeder für sich selber entscheiden.

Ich sage, lieber pervers als langweilig.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Stimme der Betty zu.
1. Ist : Vorführung.
2. Ist : zur Fremdbenutzung / Verfügung "stellen". Und das hat, zumindest für mich, nichts mit BDSM zu tun


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DerLeibhaftige
Geschrieben

Zu dem Thema "Was ist BDSM und was nicht?" haben 3 Leute 5 Meinungen... was subjektiveres gibt's wohl nicht.

Für die einen wird bei einer Vorführung nur gezeigt, für die anderen gehört ausgiebiges "testen" dazu. Deshalb ists wichtig, das man klar kommuniziert, Grenzen setzt und diese dann einhält.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

Als langjährige Anhängerin des BDSM habe ich etliche Vorführungen gesehen und wurde auch schon vorgeführt.

...

Hier allerdings liest man immer öfters, dass eine Vorführung so ausschaut:

...

Für mich fällt das eher unter Fremdbenutzung.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Einstellungen/ Ansichtsweisen habt ihr dazu?

Betty, die auf eure Meinungen gespannt ist



Meine praktischen Erfahrungen zu diesem Thema sind eher begrenzt, nach dem, was ich vom Hören-Sagen her weiß, denke ich aber, dass sich auch hier wieder mal zeigt, dass BDSM mit die verantwortungsvollste "Szene" ist, die es gibt. Bei PP/Dogging sind es tatsächlich überwiegend Fremde, die zum Zuge kommen, dementsprechend schwer ist, Vorlieben und Tabus im Voraus zu kommunizieren und durchzusetzen. Bei einer Vorführung im Bereich BDSM ist das Puplikum dagegen in den meisten Fällen "handverlesen" und es herrscht ein allgemeiner Konsens, was ok ist und was nicht.

Im Prinzip gilt für mich auch hier wieder das Motto "Wem's gefällt...", aber man solte sich schon ein wenig Gedanken über die Risiken machen, die beim Sex mit Fremden bestehen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mich erinnert das nicht an Tupperparty, sondern eher an Viehbeschau.
Aber wem es Spaß macht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
geniesserin56
Geschrieben

Hm...
bei dem Begriff "Vorführung" käme mir wahrscheinlich zunächst auch das von Betty als Erstes beschriebene Szenario in den Sinn. "Präsentation" halt.
Das zweite könnte ich mir aber genauso gut als "schmutzigere" Variante im BDSM-Kontext beabsichtigt vorstellen.

Ist das Entscheidende bei diesen Definitionen nicht eigentlich, dass sich die .. ähem .. Mitwirkenden darüber im Klaren sind, um welche Art der Veranstaltung es sich handeln soll??


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Mich erinnert das nicht an Tupperparty, sondern eher an Viehbeschau.
Aber wem es Spaß macht.



Sehr gut. Bei sogenannten "Petplayern" gibts sogar "Schlachtfeste".


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
geniesserin56
Geschrieben

Sehr gut. Bei sogenannten "Petplayern" gibts sogar "Schlachtfeste".

Als Vorführung oder Fremdbenutzung, Kalle?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilentHill_
Geschrieben

Wenn da lauter "Perverse" sind, sollte ich unbedingt einmal vorgeführt werden


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Severin-und-Sub
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn da lauter "Perverse" sind, sollte ich unbedingt einmal vorgeführt werden



Reservier mir 2 Plätze unter den Zuschauern

Betty

Mich würde noch die Meinung von Usern interessieren, die die zweite Beschreibung praktizieren und es als Vorführung bezeichnen. Vielleicht ist es in der Tat so, dass tatsächlich beides Vorführungen sind, nur unter anderen Aspekten.
Und dann wäre das, was Geniesserin56 geschrieben hat wirklich wichtig.



Ist das Entscheidende bei diesen Definitionen nicht eigentlich, dass sich die .. ähem .. Mitwirkenden darüber im Klaren sind, um welche Art der Veranstaltung es sich handeln soll??


bearbeitet von Severin-und-Sub

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ispy36
Geschrieben

Begriffe sind in erster Linie mal was Abstraktes.
Da kann jeder etwas Anderes drunter verstehen.

Wie Geniesserin aus meiner Sicht richtig darstellt, ist in erster Linie wichtig, wie es sich unter denen anfühlt, die es betreiben. welche Variation auch immer.

Diese Diskussion, was sm oder bdsm-kontexfähig und würdig ist, ist genau so wenig zielführend , wie sich über das für und wieder von persönlichen Geschmäckern zu echauffieren.

Die von Betty als erste Variante erwähnte, kommt wohl den meisten dogmatischeren SMlern zupass, vieles daran kannich nachvollziehen..
Ein gesundes Innenverhältnis der Beziehung dahinter vorrausgesetzt, kann es eine sehr verbindende Erfahrung sein.

Ist es schon Fremdbenutzung, wenn sie angefasst werden darf? Wo endet der begriff, wo fängt er an. Ist es eine reine Presentation ihrer Person im SM Kontext, bespielt und vorgeführt ausschliesslich von ihrem Dom? Was bedeutet es innerlich für die beiden in ihrem Innenverhältnis..?

Ist es im Gegensatz dazu bei der Fremdbenutzung, dem Fremdsex oder der Fremdüberlassung davon abhängig, ob seine Macht über sie zemetiert wird, oder ihre sexuellen Fantasien. Ihr Wunsch nach Auslieferung oder benutzung, oder seine Führung bis hin zur AO-Überlassung etc.
Ja das ist eine extreme Spanne, die Menschend da gehen. Einerseits aus Gedankenlosigkeit, andererseits aber auch aus sehr komplexxen und teilwesie komplizierten Theorien, mit denen sie ihr Tun reflektieren und rechtfertigen oder erklären.

Die Diskussion, was SM ist oder nicht, würde ich nur mit Personen führen, die sich entsprechend auf mich einlassen wollten. Nur da interssiert mich deren Auffassung, weil sie in die Metakonsensklärung mit einfliessen.
Ansonsten gilt für mich auch eher der Sruch...jeder nach seiner facon...
Ich halte eben nicht viel von Schubladen und Klischees und dazu gehören für mich die klischeeisierte Trennung von Sexualität, SM, Emotionalität usw.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Als Vorführung oder Fremdbenutzung, Kalle?



Keine Ahnung, das mußt du die "Petplayer" selbst fragen. Natürlich gibts auch für diese Klientel ein spezielles Forum.
Einfach zu finden, bei Interesse.

@Alien

mit dem entsprechenden Outfit und schweinischem Verhalten sicher machbar. ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
AndyRandy
Geschrieben

Zwischen mir und meiner Spielpartnerin (Sie ist nicht durch und durch Sub/dev.!!) haben wir mal angefangen in dieser Richtung etwas zu spielen, also wie unter Punkt 2 beschrieben.
Und ja, es kickt...die Gier der Fremden quasi zu erleben, meinen eigenen Stolz: meine Stute so "angenommen" wird, dennoch obliegt es meine genaue Anweisung, welcher der Anwesenden sie zu benutzen hat.., ergo- nicht wahllos.

Aber, sehen uns da eher am Anfang und zwar als reines sexuelles Spiel zwischen ihr und mir.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilentHill_
Geschrieben



@Alien

mit dem entsprechenden Outfit und schweinischem Verhalten sicher machbar. ;-)


Ich dachte man wird nackt vorgeführt?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ispy36
Geschrieben

na wenn er dir ein blümchen in den hintern steckt, haste ein outfit, angezogen biste damit aber noch lange nicht ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Stimme der Betty zu.
1. Ist : Vorführung.
2. Ist : zur Fremdbenutzung / Verfügung "stellen". Und das hat, zumindest für mich, nichts mit BDSM zu tun




das 2.kann durchaus mit BDSM zu tun haben, geht es da dennoch um Macht und Unterwerfung, aber es ist keine Vorführung, das ist korrekt.

Wir selbst praktizieren beides mitunter, und beides auch, weil wir es wollen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilentHill_
Geschrieben


Das ist wie eine Tupperparty für Perverse,



In einen Pornokino würde mir das nicht gefallen, auch nicht auf einen Parkplatz.

Doch wenn alles in einer gepflegten Räumlichkeit stattfindet, könnte es mir gefallen. Ich bin zwar keine Sklavin, doch
'Tupperparty für Perverse' hört sich gut an, und ich kenne es auch von Live Pornokanälen, wo man sich gegen Bares live Vorführungen ansehen kann.

Es ist faszinierend....doch die Personen sollten mir schon gefallen...optisch halt pervers gutaussehend


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Ich dachte man wird nackt vorgeführt?



bis aufs Ringelschwänzchen nd die Schweinemaske schon :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SilentHill_
Geschrieben

dann muss ich mich aber zusammenreissen, mit lachen.
sollte dann schon alles ernst vor sich gehen...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mantom
Geschrieben

Wenn eine SUB durch ihren Herren vorgeführt wird hat er zu entscheiden wann wo und wie. Es ist egal wie viele Zuschauer anwesend sind. Auch ist es vollkommen okay wenn der Herr die Sub zu Benutzung frei gibt. Sie hat nur das zu machen was ihr gesagt wird-

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Amohoro
Geschrieben

Hmm,

als Unbelecktem der Materie ,und daher ganz von aussen betrachtet, ist für mich rein faktisch kein Unterschied erkennbar.

Mir scheint es, als sei in Betty`s erstem Fall lediglich das Ambiente ein anderes und somit vonden Protagonisten als niveauvoller empfunden.

 

Aber gucken, fummeln, ficken passiert doch in beiden Fällen.  smilie_denk_25.gif

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
sexfriend51
Geschrieben

Dom/Sub....BDSM....Shades of grey....etcetera und pp.....

Weiß nicht mehr so recht wo das eine anfängt und was anderes aufhört...vielleicht bin ich über die Jahre hinweg auch zu sensibel geworden..... :P

In einem möchte ich mich ipsy36 anschliessen...auch wenn mir ein Großteil seiner Ausführung dann doch zu wissenschaftlich wirkt (sorry)....

Am 9.3.2015, 12:42:14, schrieb ispy36:

Begriffe sind in erster Linie mal was Abstraktes.
Da kann jeder etwas Anderes drunter verstehen.

....sehe ich ähnlich!

Vor gut 2 Jahrzehnten...mei wie die Zeit vergeht...oh sorry...bin noch da.... :smiley:

....habe ich eine Szene verlassen, weil sie mir mehr und mehr zu "brutal" erschien. Und da steckte ich in einem Konflikt....ich konnte nicht mehr unterscheiden...machen die Frauen aus freien Instinkten und aus "Liebe" zu ihrem Partner mit.............oder waren es die Folter und die Erniedrigung, die bisweilen für mein Empfinden ihre Grenzen überschritten hatte.

Von daher....ich würde es viel lieber "geniessen" wenn meine Partnerin sich mit einem oder auch mehreren Männern/Frauen vergnügen WILL...weil sie es aus voller Überzeugung möchte. Da brauche ich nicht als "stolzer" Bub dahinter stehen und zeigen wie gut ich sie erzogen habe. :crazy:

Sorry...iss so....

Schönen Abend Euch noch!

Übrigens habe ich mich deswegen dazu geäussert...weil mir mittlerweile zu VIELE Möchtegern-Doms und Subs begegnen.

Ich hoffe nur...es fallen nicht zu viele Frauen auf den "Fesselspass" herein!?!

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×