Jump to content
Kerl_OS

Freundin wünscht sich mehr Dominanz

Empfohlener Beitrag

Kerl_OS
Geschrieben

Hi,

ich bin von Natur aus eher zurückhaltend. Ich will nicht sagen richtig devot, denke da gehört mehr dazu, aber shcon rceht schüchtern und alles andere als Dominant. Meiner Freundin geht es ähnlich, sie würde sich aber von mir wünschen das ich mal Dominant zu ihr - aber ohne Fesselspiele.

Habt ihr Tipps für mich was man für den Anfang machen könnte um etwas dominanter zu sein? Klingt blöd und sicherlich könnte ich sie fragen was sie sich darunter vorstellt aber ob ihr es glaubt oder nicht, das habe ich bereits getan und ihre Antwort dazu war ich soll nicht immer so kuschelig sein - es ist zwar auch schön aber sie fänd es toll mal auf eine andere Art. Leider fehlt mir da aber die Kreativität :-(

Bin gespannt auf eure Antworten!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo,

als erstes kannst du ja deine Freundin nett bitten, wenn ihr zusammmen seit einen Rock und keinen Slip anzuziehen. Da du ja schüchtern bist solltest du das als bestimmter Wunsch äußern.

Dann solltest du dir angewöhnen, wenn du Lust hast, nicht mehr nach sex zu fragen sondern einfach zu machen. Du bist erregt? Schwanz raus, an der Muschi reiben bis sie feucht ist und eindringen. Einfach die Freundin entsprechend dirigieren, nichts sagen sondern machen.

Wenn sie wie du sagst devot ist, wird sie überrascht sein, aber die Überraschung wird sie anregen.

Solltet ihr zusammen schlafen, sie schläft und du hast einen Ständer, versenk ihn einfach zärtlich - erst langsam und dann fordernder. Wenn du dich dabei nicht ungeschickt anstellt, wird sie evtl gar nicht wach - kann dir aber über einen ganz besonders geilen Traum berichten.

Durch diese Dinge gewinnst du Selbstsicherheit und kannst damit anfangen, die Dinge die du willst dir zu nehmen bzw. einzufordern. Du siehst an den Reaktionen deiner Freundin ob das gut ist oder nicht.

Außerdem ist es hilfreich wenn gerade keine Aktion läuft miteinander über die wechselseitigen Bedürfnisse zu reden.

Viel Erfolg

Tom


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Meine Frau ist eigentlich auch eher der zärtliche Typ, doch seitdem Sie im Beruf die Richtung vorgibt braucht Sie den Ausgleich im Bett. Sie mag immer öfter für sich den devoten Part.
Häufiger gibt Sie mir unsere Handschellen und eine lederne Klatsche (mit einer glatten und einer rauhen Seite) und bittet mich, Sie zu fixieren und Ihren knackigen Arsch zu bearbeiten. "Sie hätte es verdient". Kürzlich verband Sie sich auch die Augen mit einem Seidentuch, kniete sich aufs Bett und streckte mir wieder ihren Süßen entgegen mit den Worten: "Bestimme Du, was mir gut tut....."
Allerdings gibt es bei uns keine harten brutalen Schläge sondern zärtlich feste Kläpse oder etwas festeres zwirbeln und ziehen Ihrer steifen Nippel usw.
Gern möchte ich mal mit Ihr zum shoppen mit einem funkgesteuerten Vibroei in Ihrer Möse oder dem Arsch. Aber soweit ist Sie noch nicht.
Taste Dich ran.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
subGwen
Geschrieben

ich hoffe das deine freundin nicht fifty shades of grey gelesen hat und deshalb möchte das du dominater wirst... das hat für mich nichts mit dominaz zu tun wie es real sein sollte....
mir geht es da ähnlich mein mann ist auch eher schüchtern, der wunsch das er für mich dominater wird habe ich aufgegeben und wie haben eine andere lösung gefunden.

wer diese dominanz nicht in sich verspürt würde sich verstellen und das spürt auch der partner das kann nicht funktionieren das sind meine persönlichen erfahrungen und auch wissenschaftlich begründet.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Boot_fahren
Geschrieben

Da muss ich subGwen zustimmen. Ich bin zwar sadistisch, aber nicht doiminant. Und ich kriege das Dominante auch nicht hin ... Man hat's oder man hat's nicht, das zu erlernen ist schwer.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
grobis
Geschrieben

Genau, entweder ist man Dominant oder nicht.
Ich bevorzuge es ehr auf Augenhöhe mit meinem gegenüber zu sein, was ja nicht bedeutet zu allem Ja und armen zu sagen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
FKöln
Geschrieben

sie würde sich aber von mir wünschen das ich mal Dominant zu ihr - aber ohne Fesselspiele.



Dominanz hat nichts mit Fesselspielen zu tun, Dominanz ist ein Wesensmerkmal.

Häufig muss man sich erst einmal gewiss werden, dass man dieses Merkmal überhaupt hat. Auch wenn viele das idealisieren, so ist Dominanz im Berufsleben etwas anderes wie im sexuellen Bereich. Sie hat auch nichts mit Pascha-Sein zu tun, sondern ist eine Art, auf sein Gegenüber einzugehen, die Partnerin wahrzunehmen und sich um sie zu kümmern.

Meiner Erfahrung nach kann man Dominanz nicht lernen. Sie steckt in einem, muss dann aber vielleicht erst einmal geweckt werden. Das solltest Du in der Zwischenzeit für dich gemerkt haben, denn es zeigt sich in vielen Kleinigkeiten. Mit ihr einher geht meist Empathie, das Verstehen der Partnerin und der Wille, sie "lesen" zu wollen.

Nur wenn diese Grundbegriffe bei dir vorhanden sind und Du sie in deinem Verhalten feststellen konntest, wird es euch etwas bringen, wenn Du dich mehr mit dem Thema beschäftigst. Ansonsten solltet ihr über Alternativen sprechen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Der erste Schritt wäre halt weg vom Kuschelsex. Das war ja auch ihre Antwort. Dafür musst du dir nicht unbedingt eine dominante Ader zu legen. Einfach nicht kuscheln, sie spontan nehmen und es eben nicht mit einem 10 Minuten Kuschelvorspiel im Bett einleiten.
Das sollte nicht so schwer sein und man könnte sich immer nach und nach steigern. Einfach etwas Abwechselung reinbringen. Sie wird dir auch signalisieren, ob es für sie nun ansprechender war.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Kerl_OS
Geschrieben

ich hoffe das deine freundin nicht fifty shades of grey gelesen hat und deshalb möchte das du dominater wirst... das hat für mich nichts mit dominaz zu tun wie es real sein sollte....
mir geht es da ähnlich mein mann ist auch eher schüchtern, der wunsch das er für mich dominater wird habe ich aufgegeben und wie haben eine andere lösung gefunden.



Hey, nein den Film hat sie nicht gesehen, den Wunsch hat sie schon länger. Was für eine Lösung habt ihr denn gefunden?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Dominant sein heißt nicht Kuschelsex und gemeinsames. Wenn ich eine dementsprechende devote Partnerin habe, wie ich sie schon hatte, dann nehme ich mir was ich will und sie ist gehorsam.
Fängt am frühen morgen an, beim Frühstück bekomme ich Lust nehme meinen steifen schwanz, steck ihn in ihren mund und ficke sie, wenn ich abgespritzt habe darf sie weiter essen. egal was, ich mache das was ich wann will, das ist dominanz und sie ordnet sich komplett unter. natürlich sollte man sich dazu gut kennen und natürlich auch eventuelle tabus respektieren, denn egal wie die lust , sie ist eine frau und kein lebloser, gefühloser körper.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sei doch froh, dass Sie "spielen" will. Meine will seit 15 Jahren immer das gleiche. Nämlich: kuscheln, geleckt und mit Vib zum Org gebracht werden. PUNKT.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
190cmDominanz
Geschrieben

schreib mir, ich kann dir helfen!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
subGwen
Geschrieben

Hey, nein den Film hat sie nicht gesehen, den Wunsch hat sie schon länger. Was für eine Lösung habt ihr denn gefunden?




unsere lösung ist das ich einen hausfreund habe mit dem ich diesen bereich auslebe... das verlangt meinem mann sicherlich auch viel vertrauen usw. ab. es ist auch sicher nicht für jeden die richtige lösung für uns jedoch schon.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich mag "gemäßigte" dominanz, denn devot bin ich bestimmt nicht. ich möchte lediglich ein wenig geführt werden.

für mich gehört dirty talk da essentiell dazu und das fordern des partners, mich ruhig zu verhalten, dabei aber durchaus meine lust auszuleben.

beispiel: er nimmt mich an der hand, führt mich zum bett, entkleidet mich und sich selbst, drückt mich bestimmt zurück und positioniert mich für ihn angenehm, hält meine hände fest und raunt mir ins ohr, was er gleich mit mir tun wird.
aufgrund meiner reaktionen merkt er, was davon mir am meisten zusagt und tut es einfach, bestimmt, aber dennoch mit viel einfühlungsvermögen. wobei ihm wichtig ist, dass es mir auf jedem fall vor ihm kommt.

das beherrschen wirklich die wenigsten männer, denn es ist ein schmaler grad zwischen schier unbändiger lust - und dem punkt, an dem ich mich verspanne, weil es mir zu hart wird.

aber vielleicht bin ich da auch zu kompliziert gestrickt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



aber vielleicht bin ich da auch zu kompliziert gestrickt.



Ähh, ja!


(den konnten wir uns jetzt nicht verkneifen)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Burner15
Geschrieben

Kauf Dir einen Hund und erzieh ihn. Das System dann auf die Freundin übertragen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
1965NbgEr
Geschrieben

unsere lösung ist das ich einen hausfreund habe mit dem ich diesen bereich auslebe...


Würde ich Dir auch empfehlen!

Der richtige dominante Hausfreund kann euch Beide so richtig glücklich machen, wenn er SIE gut führt und dich aktiv mit in den SEX einbindet...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×