Jump to content

AO! Leichtsinn oder Wahnsinn?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo!
Wir haben uns jetzt mal für ein Thema entschieden, welches hier immer mehr zum Thema wird!
Da wir nun bereits des Öfteren die Erfahrung gemacht haben, dass immer mehr Paare und auch Singles sehr leichtfertig mit dem Thema "Alles Ohne" umgehen ist es uns ein Begehr hierzu einen Beitrag zu leisten! Uns interessiert es nicht, was andere Menschen hinter ihren Wänden treiben oder wie sie es treiben. Wir zu Hause poppen natürlich auch AO. Aber mit Anderen?
Wir hatten vor gar nicht allzu langer Zeit ein sehr nettes Paar kennen gelernt. Im Kontakt stellte sich heraus, dass AO von Ihnen gewünscht wurde. Man hätte einen Schnelltest zur Verfügung und dann wäre es ja klar! Jedoch möchten wir immernoch differenzieren, dass es auch für uns nicht zu 100% ausgeschlossen ist unter bestimmten Voraussetzungen.
Hierzu möchten wir die Deutsche Aidshilfe zitieren:


Vertrieb und Durchführung von HIV-Schnelltest gesetzlich neu geregelt
12.06.2009
Für den HIV-Schnelltest ist nun geregelt, dass die Test-Kits zukünftig generell nur noch an Ärzte, ambulante und stationäre Einrichtungen im Gesundheitswesen sowie an die Deutsche AIDS-Hilfe und Gesundheitsbehörden abgegeben werden dürfen.

Festgeschrieben ist außerdem, dass eine ärztliche Beratung sichergestellt sein muss. Den Internet-Handel mit HIV-Tests wird die Regelung nicht unterbinden können. Sie kann aber dazu beitragen, die Qualität des HIV-Tests als wichtiges Mittel der Prävention zu sichern.

Die DAH hatte in der Vergangenheit immer wieder vor HIV-Heimtests aus dem Internet gewarnt, die i.d.R. über ausländische Anbieter ausgeliefert werden: Testverfahren, die eine HIV-Infektion nachweisen können, gehören in die Hände von Fachleuten und sind nicht für den häuslichen Gebrauch geeignet.

Auch die notwendige individuelle Beratung und Interpretation des Ergebnisses ist im privaten Umfeld nicht gegeben. Bereits kleine Fehler bei der Anwendung können falsche Testergebnisse mit erheblichen Folgen für die oder den Getesteten zur Folge haben. Diese neue gesetzliche Regelung ist daher ausdrücklich zu begrüßen.

Risiken des Heimtests

Sicher ist: Sowohl für den einzelnen Menschen als auch mit Blick auf das Infektionsgeschehen insgesamt birgt der Heimtest Risiken:

1. Das Risiko falsch positiver oder falsch negativer Ergebnisse wird durch laienhafte Anwendung erhöht. Der Oraquick-Test mit Mundflüssigkeit zum Beispiel „übersieht“ bei Selbstanwendung 8 von 100 HIV-Infektionen. Bei professioneller Anwendung sind es noch zwei – immer noch kein guter Wert.

2. Heimtests bzw. Schnelltests können eine HIV-Infektion erst etwas später nachweisen als ein Bluttest im Labor. Das Risiko, eine frisch erworbene HIV-Infektion zu übersehen, steigt.

3. Fällt der HIV-Test positiv aus, ist der Mensch mit dem Ergebnis allein – ohne Beratung und Informationen, was sein Testergebnis bedeutet. Es gibt auch keine Anbindung ans medizinische System.

4. Die Möglichkeit, im Rahmen der Testberatung über Schutzmöglichkeiten aufzuklären, entfällt.

5. Der Heimtest eröffnet die Möglichkeit, dass Menschen die Ergebnisse falsch interpretieren. Insbesondere wissen manche Menschen nicht, dass ein positiver HIV-Test durch einen weiteren Test bestätigt werden muss und dass ein negativer HIV-Test erst drei Monate nach dem letzten Infektionsrisiko eine Infektion ausschließen kann.

6. Ein negatives Ergebnis beim so genannten Bettkanten-Test vor dem Sex könnte als Sicherheit missverstanden werden. Das könnte in manchen Fällen zum Verzicht auf Kondome führen („Es ist ja alles in Ordnung“). Der Test kann aber eine frische HIV-Infektion – und damit ein besonders hohes Übertragungsrisiko – nicht nachweisen. Wer sich in einer medizinischen Einrichtung oder beim Testprojekt testen lässt, wird darüber informiert, beim Heimtest gibt es keine Beratung. Heimtests könnten also dazu beitragen, dass Menschen ungewollt mehr Risiken eingehen.

Und hier geht es nur um HIV! Was ist mit HepC, Syphilis, Tripper, Chlamydien etc. etc. etc?

Wie denkt Ihr darüber? [mz]***edit by mod ***[/mz]


bearbeitet von MOD-Meier-zwo
unbelegte Aussage

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das ist richtig! Allerdings gehen die Diskussionen in die Richtung AO Für und Wider!
Uns geht es im Grunde um diese Schnelltests und welche risiken sich dahinter verbergen! Dies kommt aber im Beitrag sehr deutlich heraus!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

richtig ...aber viel Chancen geb ich dem Thread trotzdem nicht, da sich mit Sicherheit die Befürworter und Gegener von AO wieder in die Wolle bekommen ...wie jedesmal


aber um mal zum Thema Stellung zu nehmen ....ich halte von den Heimtest nicht viel ...mir wären die Risiken bzw. Gefahr von Fehlinterpretationen zu groß. Meiner Meinung nach gehört sowas in die Hände von Ärzten/Gesundheitsämtern und somit geschultem Fachpersonal.

Und der zweite Aspekt, den du ansprichst, sprich die anderen Ansteckungsgefahren, sind nicht von der Hand zu weisen. Damit muss man zum Testen eh zum Arzt, also kann man den HIV-Test gleich mitmachen lassen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Leichtsinn und Wahnsinn!

Da sind zu viele Risiken

1. durch den Namen Schnelltest kann man leicht denken dass man schnell erfährt ob jemand infiziert ist. Leider kann man eine Ansteckung frühestens nach 12 Wochen nachweisen. Man erfährt also nur schnell dass sich jemand wohl bis vor 3 Monaten noch nicht angesteckt hatte, aber jetzt trotzdem infiziert sein kann. Früher musste man dafür eine Woche warten

2. kann man sich nie sicher sein dass das Ergebnis richtig gelesen wurde. Es wäre schlimm wenn jemand infiziert ist und denkt er wäre gesund, genauso schlimm finde ich wenn jemand denkt er wäre krank und ist aber gesund.

3. dadurch werden wohl noch mehr dazu verleitet ungeschützen Sex zu haben, ohne darüber nachzudenken dass man sich noch mehr Krankheiten einfangen kann. Diese Angst und Verzweiflung wünscht sich wohl niemand.

Ich finde dieses Thema sollte noch öfter hier besprochen werden. Gerade auf so einer Plattform ist es wichtig.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
NSessie
Geschrieben (bearbeitet)

ich empfehle dann mal mindestens diese bislang 17 Seiten:

http://www.poppen.de/forum/t-2931338-kein-bedenken-bei-AO-ohne-Gummi

.

[/QUOTE]
So ist es, völlig überflüssig. Nur weil hier auf ein Detail mit dem Schnelltest eingegangen wird. Man kann alles auseinandernehmen, und das ist auf den 17 Seiten sicher auch schon passiert.
Jeder der sich ernsthaft informieren will kann das. Google is your Friend.
Dafür muss hier nicht diskutiert werden


bearbeitet von MOD-Meier-zwo
[

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

(...)
So ist es, 1. völlig überflüssig. Nur weil hier auf ein Detail mit dem Schnelltest eingegangen wird.(...)
Jeder der sich 2. ernsthaft informieren will kann das. Google is your Friend.
Dafür muss 3. hier nicht diskutiert werden



Finde ich nicht, dass das völlig überflüssig ist.
Weil sehr viele Menschen sich eben auf diesen Test verlassen. Und sehe da : der Test ist für den "Hausgebrauch" so gut, wie der Schnee von Gestern

ERNSTHAFT informieren ? Bei Google ?

In einem Portal, wo unverbindlicher Sex mit wechselnden Sexpartnern das Hauptthema ist, soll das immer wieder diskutiert werden


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen_72
Geschrieben

Jeder, der sich wirklich über die Risiken von AO Sex informieren will, der kann das auf vielfältigste Art und Weise tun.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
red999
Geschrieben

Ob jemand AO macht oder nicht muss jeder selbst entscheiden, witzig finde ich wieder dieses hörigkeitsdenken in Deutschland, allein die Aussage sowas gehört in die Hände von Ärzten usw.
Klar um einen Teststreifen abzulesen brauchts 8 Jahre Studium :-)))
Ist das selbe wie mit Viagra, überall gibt es diese Tests oder Potenzmittel frei zukaufen nur wir lassen uns mit unserem Wahn in ein fehlerhaftes System pressen das nur auf Gewinnmaximierung ausgelegt ist.
Und noch zum dem Thema, wie viele Menschen sterben im Jahr durch Sex in Deutschland, egal wodurch und sei es erschossen vom gehörnten Ehemann?
Sagen wir mal großzügig 100.
Wie viel sterben im Jahr durch Autounfälle?
Ich würde sagen wir ficken ohne gummi und lassen lieber das Auto stehen ;-))


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen_72
Geschrieben

Wie viel sterben im Jahr durch Autounfälle?


Immer wieder ein total schwachsinniger Vergleich!
Es ist wohl ein Riesenunterschied, ob ich ganz bewußt etwas riskiere, wie beim AO Sex oder ob ich einen Unfall habe, den ich nicht bewußt riskiere.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich würde sagen wir ficken ohne gummi und lassen lieber das Auto stehen ;-))



Wenn ich das lese, bekomme ich fast schon Panik

Eine HIV Infektions bedeutet für mich sofortige Arbeitslosigkeit und spätestens nach 1/12 Jahren Hartz4 auf Lebenszeit.
Auch andere ansteckende Krankheiten können bei mir zur unentgeltlicher Beurlaubung führen, kommt halt darauf an was und woher.
Wir müssen jedes Jahr einen Gesundheitscheck machen, also könnte ich das nicht verheimlichen, würde ich auch gar nicht, ich hab mit kranken Menschen zu tun.

Wie würde dann das weitere Sexleben aussehen?
99% wollen keine Sex mit einem HIV infizierten, bei poppen. sind es bestimmt 100% wo den nein-danke Button drücken.
Also verschweigen und so weiter machen?

Alleine der Gedanke ist wahnsinn


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Jeder, der sich wirklich über die Risiken von AO Sex informieren will, der kann das auf vielfältigste Art und Weise tun.


Das stimmt. Die Zuverlässigkeit eines Schnelltests gehört auch zu den AO-Risiken.
Wer sich aber wirklich darüber informieren will geht dahin, wo Leute sitzen, die sich damit auskennen.
Und das kann am besten nur das Fachpersonal in einem persönlichem Gespräch erklären. Meine Meinung
Hier sehe ich aber ein Problem.
Es gibt sicherlich viele Menschen, die das gerne tun würden - sich persönlich zu informieren. Aber sicherlich nicht alle trauen sich einen Arzt aufzusuchen und danach zu fragen. Die Gründe ? Ganz bestimmt sehr viele.
Also "informieren" sie sich darüber lieber nur im Netz oder bei "Bekannten", die sowas schon mal benutzt haben, und meinen, dass das ausreichend ist, weil der Test als sehr zuverlässig hoch gelobt wird. Zusätzlicher "Plus_Punkt" - wird anonym bestellt und kommt per Post geliefert.

Ganz "witzig" finde ich die Anzeigen, wo solche Tests kurz vom bspw AO-GB von den Veranstaltern, die höchstwahrscheinlich kein Fachpersonal sind, angeboten werden. Ergebnis wird nach etwa 15 min, (habe ich in den Anzeigen und einigen Threads hier gelesen) schon angezeigt. Die Varanstalter "garantieren" die Zuverlässigkeit. Und die potenziellen Teilnehmer verlassen sich auf solche Aussagen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
red999
Geschrieben

@lillyleinchen
Ja das ist doch gar nicht das thema ist doch vollkommen in Ordnung wenn du es nicht möchtest.
Es geht doch darum das hier die Schnelltests und das AO poppen als ultra böse und als Untergang des Abendlandes hingestellt wird.
Wärend andere größere Risiken als Gottgegeben angesehen werden und es so hingestellt wird, poopt mit Gummi dann bleibt ihr gesund und werdet 100 Jahre alt, dieses Schubladen und schwarz Weiß hingestelle nervt halt eben nur!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
MOD-Meier-zwo
Geschrieben

[mz]Noch einmal ganz klar zur Erinnerung. Die TE'S haben deutlich zu verstehen gegeben, dass es hier nicht um eine neue Diskussion von für und wieder AO geht, sondern umd Schnelltest's und deren Risiken !!!

Seid daher so lieb und beschränkt Euch auf diesen Teil der Diskussion. Jegliches Mitteilungsbedürfnis über pro und contra AO bitte in einen der zahlreichen Themen führen.

Ich möchte hier ungern irgendwelche Löschorgien, über welche dann Unmut geäußert wird, nur weil am Thema vorbei diskutiert wird.

MOD-Meier-zwo
Team poppen.de
[/mz]


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Leichtsinn oder Wahnsinn? Meines Erachtens eher Leichtsinn.

Sicherlich: Ein Schnelltest liefert keine 100 prozentige Garantie. Aber das Risiko wird reduziert. Prinzipiell eine gute Sache.

Weiter unten zitiere ich Zahlen zu geschätzten (HIV) Neuinfektionen aus dem Jahr 2012.

Meine persönliche Risikoeinschätzung:

Im Jahr 2012 gab es in Deutschland 630 Neuinfektionen durch heterosexuelle Kontakte. Deutlich riskantere Homo und bi Kontakte pflege ich nicht, deshalb lasse ich diese in meiner Risikoeinschätzung mal außen vor. Selbstverständlich möchte ich nicht zu den 630 bedauernswerten Menschen zählen. Deshalb gibt es für mich eine "rote Linie", die ich niemals überschreiten werde.

Wenn man sich jetzt aber zum wiederholten Male trifft, und das Risko nochmal durch einen Schnelltest reduzieren kann, werde ich nicht derjenige sein, der auf einen Gummi besteht.

... wie viele Menschen sterben im Jahr durch Sex in Deutschland, egal wodurch und sei es erschossen vom gehörnten Ehemann ? Sagen wir mal großzügig 100.



Knapp vorbei. Es sind schon ein paar mehr. Laut Angaben des Robert Koch Instituts gab es im Jahre 2012 550 AIDS Tote in Deutschland.

Davon ausgehend, dass die Quelle deren Ansteckung identisch war, mit der aus dem Jahr 2012, bedeutet dies, das ca. 520 Menschen durch Sex zu Tode gekommen sind. Allein durch AIDS. In der Zahl sind diejenigen, die durch andere übertragbare Krankheiten dahingerafft -, oder vom gehörnten Ehemann erschossen wurden, nicht nicht enthalten.

HIV/Aids in Deutschland 2012 - Eckdaten des Robert Koch Instituts (RKI)

Menschen mit HIV in Deutschland (Stand: Ende 2011): 78.000
Männer: 63.000
Frauen: 15.000

Todesfälle 2012: 550

Geschätzte Neuinfektionen im Jahr 2012: 3.400


· davon Männer, die Sex mit Männern haben: 73% (2.500)

· Infektionen durch heterosexuelle Kontakte: 18,5% (630)

· Infektionen durch intravenösen Drogengebrauch: 6% (210)

· Mutter-Kind-Übertragung: unter 1% (&lt 10)

Geschätzte Zahl von Personen mit noch nicht diagnostizierter HIV-Erkrankung: 14.000

HIV-Infizierte unter antiretroviraler Therapie im Jahr 2012: 50.000

HIV-Infektionen seit Beginn der Epidemie: 100.000

Todesfälle seit Beginn der Epidemie: 27.000

Alle Angaben beruhen auf Schätzungen des Robert-Koch-Instituts.





Quelle: Aidshilfe.de

[tr]*edit by admin: Links sind im Forum nicht erlaubt, auch Quellenangaben können ohne "Verlinkung" benannt werden, danke[/tr]


bearbeitet von Topi

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
MOD-Meier-zwo
Geschrieben (bearbeitet)

[mz]Du hast nun zwar einen Haufen Statistik reingeworfen und lapidar darauf verwiesen, dass das Risiko durch Schnelltests reduziert werden könnte.

Ich kann aus den statistischen Zahlen aber nicht wirklich den Bezug zu Schnelltests ziehen, außer einer potentiellen Reduzierung bei Nutzung von Schnelltests.

Oder wolltest Du an Hand des Zahlenmaterials vor Augen führen, das als Hetero die Nutzung von Schnelltests, auf Grund vermeintlich geringem Ansteckungsrisiko, dieses noch weiter absinkt und daher vernachlässigbar ist?

Du weißt aber schon, das Du die Riskikoabwägung damit ziemlich auf HIV beschränkst ?

Nachtrag, die von Dir zitierte Seite beschreibt im Übrigen auch, wie HIV-, Schnell- und PCR-Tests einzuschätzen sind.

MOD-Meier-zwo
Team poppen.de


[/mz]


bearbeitet von MOD-Meier-zwo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

[mz]Du hast nun zwar einen Haufen Statistik reingeworfen und lapidar darauf verwiesen, dass das Risiko durch Schnelltests reduziert werden könnte.

Ich kann aus den statistischen Zahlen aber nicht wirklich den Bezug zu Schnelltests ziehen, außer einer potentiellen Reduzierung bei Nutzung von Schnelltests.[/mz]



Hier kann ich wieder auf die gleiche Seite [tr]aidshilfe.de[/tr] verweisen.


Zitat aus Antwort zu Frage 8:

"Wenn Laien den Test anwenden, liegt die Sensitivität aufgrund von Anwendungsfehlern, die schnell passieren können, sogar nur noch bei 93 %. Das heißt: Sieben von 100 HIV-Infektionen werden nicht entdeckt."

Ich darf also, selbst wenn ich zur Anwendung eines geeigneten Schnelltests zu dumm bin, mit einer 93 prozentigen Sicherheit davon ausgehen, dass ich und meine Partnerin - zumindest vor drei Monaten - nicht HIV infiziert waren.

[mz]Oder wolltest Du an Hand des Zahlenmaterials vor Augen führen, das als Hetero die Nutzung von Schnelltests, auf Grund vermeintlich geringem Ansteckungsrisiko, dieses noch weiter absinkt und daher vernachlässigbar ist? [/mz]



630 Neuinfektionen pro Jahr. Im Verhältnis zu der Anzahl der sexuellen Kontakten ist dass schon nicht so viel. Wenn ich das Risiko durch einen Schnelltest nochmal um 93 % reduzieren kann, ist das für mich in der Tat ein vertretbares Risko.

Eine 100 prozentige Sicherheit gibt es nur bei der Steuer und bei dem Tod.


[mz]Du weißt aber schon, das Du die Riskikoabwägung damit ziemlich auf HIV beschränkst ? [/mz]



Das ist korrekt. Wenngleich andere STI`s unbehandelt auch - bestenfalls - nicht ungefährlich sind, habe ich vor HIV den größten Respekt.

Aber: Das ist meine persönliche Risikoeinschätzung. Die muss nicht zwingend jeder teilen ...

[tr]*edit by admin: Links sind leider nicht erlaubt, klick mich zu den Regeln[/tr]


bearbeitet von Topi
*Link entfernt*

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
traumprinz66
Geschrieben (bearbeitet)

Das ist richtig! Allerdings gehen die Diskussionen in die Richtung AO Für und Wider!
Uns geht es im Grunde um diese Schnelltests und welche risiken sich dahinter verbergen!



Um mal Klartext zu schreiben.

test hin oder test her für mich kommt das nicht in frage mit fremden Frauen ohne gummi zu poppen, egal wie frisch der test ist um ohne gummi zu poppen bedarf es vertrauen und eine angemessene Zeit und ein test beim Arzt und nicht diese Tests die man im Netz kaufen kann, also liebe leute um fair miteinander umzugehen sagt es den neuen Bekanntschaften das ihr lieber nur AO wollt dann kann es sich jeder selbst aussuchen ob er dann noch will. Und ansonsten bleibt mir nur zusagen bleibt gesund es ist es nicht wert wegen 5 min Spaß sein ganzes Leben wegzuwerfen.


bearbeitet von MOD-Meier-zwo
[

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
MOD-Meier-zwo
Geschrieben

Ich darf also, selbst wenn ich zur Anwendung eines Schnelltests zu dumm bin, mit einer 93 prozentigen Sicherheit davon ausgehen, dass ich und meine Partnerin - zumindest vor drei Monaten - nicht HIV infiziert waren.



[mz]ohne Dir zu Nahe treten zu wollen, mach Dir bitte die Mühe, die Beantwortung der Frage 8 noch einmal genauer durch zu lesen ! [/mz]

Wenn Laien den Test anwenden, liegt die Sensitivität aufgrund von Anwendungsfehlern, die schnell passieren können, sogar nur noch bei 93 %. Das heißt: Sieben von 100 HIV-Infektionen werden nicht entdeckt.



[mz]ich brauch Dir hoffentlich nicht verdeutlichen, das "nicht entdeckt" nicht mit "nicht vorhanden" gleich zu setzen ist ? Das im Zitat verwendete Wort "nur" stellt keine Positivrelation dar, sondern sollte verdeutlichen, dass die Aussagekraft des Tests bei laienhafter Anwendung deutlich schwindet.

MOD-Meier-zwo
Team poppen.de


[/mz]


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

[mz] ...ich brauch Dir hoffentlich nicht verdeutlichen, das "nicht entdeckt" nicht mit "nicht vorhanden" gleich zu setzen ist ? ...
[/mz]



Doch. Bitte sei so nett.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
MOD-Meier-zwo
Geschrieben

[mz]ganz ehrlich ? Wenn ich einen Funken Hoffnung hätte, dass es Dein Bewußtsein und Handeln in die richtige Richtung lenken könnte ...

... ich habe aber eher das Gefühl, dass Du Statistiken lieber dazu nutzen möchtest, Dir die Risiken schön zu reden.

MOD-Meier-zwo
Team poppen.de


[/mz]


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
red999
Geschrieben

@süssmitherz
endlich mal einer der mich versteht :-)
Genau das ist es, wir gehen jeden Tag bewust Risiken ein wo die Gefahr für Leib und Leben bei 50-60 % liegen (Zahlen sind nur ein Beispiele und natürlich nicht genau :-)
Und hier wird über ein risiko von 1-2 % sich tot Disskutiert in einer art und Weise das ja die meisten am liebsten ne Anti-Terror Einheit den AO lern an den Hals schicken wollen ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

[mz]ich brauch Dir hoffentlich nicht verdeutlichen, das "nicht entdeckt" nicht mit "nicht vorhanden" gleich zu setzen ist ?
[/mz]



Doch. Bitte sei so nett.




[mz]ganz ehrlich ? Wenn ich einen Funken Hoffnung hätte, dass es Dein Bewußtsein und Handeln in die richtige Richtung lenken könnte ... [/mz]


Behaupten meist Leute, die argumentativ nicht weiter kommen. Dicht gefolgt von "Ich könnte es Dir ja erklären, aber das ist mir zu doof ..."

Außerdem: Wie bitte ? In die "richtige Richtung lenken?" Meine Richtung ist also falsch ? Gibst Du hier vor, was die "richtige Richtung" ist ? Als jemand, der hier die Möglichkeit hat, zu zensieren, solltest Du möglicherweise etwas objektiver sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
süssmitherz
Geschrieben

wir gehen jeden Tag bewust Risiken ein wo die Gefahr für Leib und Leben bei 50-60 % liegen

mehr nicht ??

bis 80% sieht man doch jeden Tag
wenn man es aufmerksam verfolgt


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×