Jump to content
sirtom1966

Diskreter Seitensprung.... Geht das denn????

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb joymagica:

Ich hatte schon drei längerfristige Affären - mit zwei gebunden und einem Single Mann. 

Denke allerdings, das es als Frau einfacher ist, einen Mann zu finden. 

 Das Frau es einfacher hat ist wohl mit 100%iger Sicherheit so.
 

  • Gefällt mir 1
Cui_Bono
Geschrieben

Aus eigener Erfahrung: Lass es! Rede mit Deiner Partnerin, kläre die Fronten. Vielleicht geht es ihr ähnlich? Dann spart ihr Euch den ganzen Stress mit Belügen, Heimlichkeiten, Versteck spielen. Nichts ist schlimmer als so hintergangen zu werden! Oder wie würdest Du Dich im umgedrehten Fall fühlen?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb sirtom1966:

Nur sexuell läuft es nicht so gut.

Zum Sex gehören immer zwei :) (innerhalb einer Beziehung)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

jeder muss wissen was er tut..... und für einen diskreten Seitensprung gibt es hier gewiss jemanden - nur muss Du es mit Deinem Gewissen vereinbaren...... viel Glück!

  • Gefällt mir 4
kuschelnstattvögeln
Geschrieben

Sprich mit deiner Beziehung! Was ihr wollt, was euch fehlt, was ihr euch wünscht, etc… Alles andere ist Mumpitz und zum scheitern verurteilt, auf die ein oder andere Weise.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Lach...der erste Satz....möööööp! Zur Beziehung gehört auch Sex!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Verstehe nicht, wieso du an einen Seitensprung denkst. Erstmal das offene Gespräch mit der Beziehung suchen und Ursachen finden, wieso euer Sexleben nicht mehr gut läuft. Ggf. sich auch über eine Paartherapie erkundigen. Wieso willst Du durch Hintergehen Deine Beziehung kaputtmachen, wenn sie denn toll ist.

  • Gefällt mir 1
Unschuldig71
Geschrieben

Lass es besser ! Rede mit deiner Partnerin ! Ich weiß aus eigener Erfahrung ... ist unfair und tut nur Weh. Denn auch wenn es nur eine Affaire ist... EINER FÜHLT IMMER MEHR .

  • Gefällt mir 1
maggu73
Geschrieben

Bin da etwas altmodisch. Erstens warum ist der Sex weniger geworden. zweitens warum nicht in Ein swinger Club besuchen ? Sonst bleibt immer was hängen . Du geht S auf die Piste , Frau gefunden zu ihr, knattern und deine Frau ist zuhause. ich persönlich könnte das nicht. Auch wenn sie sagt . jä okay mach das. steĺl dir vor sie macht das ? Wärst du ruhig und gelassen zuhause? Jeder hat eine andere Meinung. Wenn zu wenig Sex aber du liebst sie über alles dann geh ins Bad . Geschmeidig Ein wichsen .

DerLustvolle22
Geschrieben

Ich finde mit einem Seitensprungewöhnlichen macht man eine tolle Beziehung immer kaputt. Wen sie so toll ist wie du sagst dan betrügt man nicht ist zwar jedem selbst überlassen aber ich finde sowas das letzte. Rede mit ihr und wen du zu keine Einigung kommst dan handle und leb mit den Konsequenzen.

  • Gefällt mir 2
Seelenwanderin
Geschrieben (bearbeitet)

Ich verurteile weder einen sogenannten diskreten Seitensprung noch eine Affaire. Mir steht es auch nicht zu, dass ich über einen anderen Menschen urteile.

Was ich allerdings nicht verstehe und nicht verstehen werde, ist, wenn eine Beziehung/Partnerschaft/Ehe so toll ist (da sie aus mehr wie nur Sex besteht), man nicht mit seinem Partner sachlich darüber sprechen kann, was fehlt.

Nicht jeder hat die gleichen Bedüfnisse was die Sexalität betrifft. Doch wäre es in meinen Augen fairer, wenn man mit seinem Partner darüber spricht und eine Lösung findet, als heimlich nach einer Affaire zu schauen und in letzter Konsequenz einzugehen.

Mir ist klar, dass solche Gespräche mit dem Partner nicht gerade postive Gefühle weckt. Denn es steckt eine Verlustangst dahinter. Und das so ein Gespräch zwischen Tür und Angel nicht abgehandelt werden sollte, versteht sich hoffentlich von selbst. Ebenso, dass hier nicht ein Gespräch hilfreich ist, sondern mehrere Gespräche.

In meinen Augen ist es, mal vom Vertrauen ganz abgesehen, egoistisch, dass man sich eine Affaire sucht. Ebenso, wenn der Partner, der in diesem Fall weniger Sex benötigt (aus welchen Gründen auch immer), den Hunger auf fremde Haut seinem Partner verweigert.

Und wieder mein beliebter Satz: Kann ich meinem Partner nicht das geben was er gerne möchte, hat er das Recht, es sich wo anders zu holen. Doch nicht hinter meinem Rücken, sondern mit meinem Wissen. Denn mein Partner ist nicht mein Eigentum.

Sollte ich heraus bekommen, dass er sich wo anders das holt, was ich ihm nicht geben kann oder will, ohne mit mir darüber gesprochen zu haben, wäre es ein sehr großer Vertrauensmissbrauch und zu 99,9 % das Ende der Partnerschaft

bearbeitet von Seelenwanderin
Buchstabe verschluckt ...
  • Gefällt mir 5
Pfundsweib001
Geschrieben

Wie würdest Du dich fühlen wenn sie das macht? Find schon der Gedanke ist ein Bruch.....

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Kannst du denn überhaupt liebe und sex trennen ? Bist du bereit deine angeblich "gute" Beziehung aufs Spiel zu setzen ? Ganz ehrlich ... Jeder muss selbst wissen was er wann wo und wie macht ... Aber ich konnte das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren .. Ich denke wenn ich gebunden bin und mich irgendwas stört .. dann rede ich ... Ich rede auch gerne ein weiteres mal ... Aber wenn sich nichts ändert dann verlasse ich diese Person lieber statt sie zu betrügen .. eine Trennung ist schmerzhaft aber der Schmerz vergeht ... Ein Betrug ist eine weitere gebrochene Seele denn hintergangen zu werden ist schlimmer als ehrlich zu sein .... Jeder ist sich seines Glückes Schmied ...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Vielleicht sollte auch bedacht werden das es nun mal Menschen gibt, die eben nicht mit sich reden lassen? Erziehung, frühere Erlebnisse, unzufriedenheit mit dem eigenen Körper usw. Was ich nicht brauche, braucht mein Partner auch nicht. Auch Tips wie mal einen Club besuchen um wieder Pep ins eigene Sexualleben zu bringen, helfen kaum wenn im eigenen Bett nichts mehr läuft. Muss halt wirklich jeder mit sich selber ausmachen. Und vor allem sollte keiner Urteilen, der nicht 100% über die Situation im Bilde ist. Fremdgegangen wird ja auch schon seit ein paar Jährchen warum wohl?

  • Gefällt mir 1
SevenSinsXL
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb unglaublich89:

hintergangen zu werden ist schlimmer als ehrlich zu sein

Wenn mein Partner jemals meinen würde, fremdgehen zu müssen, würde ich das nicht wissen wollen!

  • Gefällt mir 1
Seelenwanderin
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb for_fun71:

Vielleicht sollte auch bedacht werden das es nun mal Menschen gibt, die eben nicht mit sich reden lassen? Erziehung, frühere Erlebnisse, unzufriedenheit mit dem eigenen Körper usw. Was ich nicht brauche, braucht mein Partner auch nicht. [...]

dann gehe ich davon aus, dass das Anliegen (in dem Fall die Sexualität) meinem Partner gleichgültig ist. Und dann stellen sich mir ganz andere Fragen ;)

Doktor-Fötzchen
Geschrieben

1000% ja

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Seelenwanderin:

dann gehe ich davon aus, dass das Anliegen (in dem Fall die Sexualität) meinem Partner gleichgültig ist. Und dann stellen sich mir ganz andere Fragen ;)

Schön richtig, aber in meinem Fall nicht ganz so einfach, klar könnte ich mich auch nach 20 Jahren Beziehung trennen. Aber eigentlich war es halt mein Fehler, früher dachte ich sie ist noch Jung, das kommt noch...kam es aber nicht, den Moment habe ICH verpasst, jetzt zu gehen wäre aus meiner Sicht gleichbedeutend mit "im Stich lassen". Aber so hat halt jeder seine Sichtweise, welche ich auch respektiere👍.

Devotin9
Geschrieben

Es kann funktionieren, aber auch nicht funktionieren...Es ist ein Pokerspiel. Doch später oder eher verliert jeder mal! Falls Du den Scheiß tun willst, mach es mit dem Wissen, dass deine Beziehung jederzeit genau deshalb enden könnte. Überleg erst einmal, wieviel dir deine Partnerin oder diese Beziehung wert ist? Ist das Vertrauen einmal gebrochen, wird es nie wieder wie im Alten sein. Vielleicht aber hat deine Freundin auch keinen Spaß mit dir im Bett und deshalb hat es sich so entwickelt, dazu gehören zwei. Ihr könnt doch offene Beziehung ausprobieren oder einfach nur als Freunde zusammen sein, Sex scheint ja eher nicht toll zu sein. Lass sie gehen und vielleicht findet sie wieder Spaß am Sex. Gib ihr bitte den Tipp, dass man auf poppen.de wunderbare Kontakte knüpfen kann 👍😉

Weibsbild1979
Geschrieben

Ich glaube, ja ICH das jeder der den Gedanken hat oder der es bereits getan hat auch versucht hat mit dem Partner zu reden. Oft hört man von Männern das die Frau nach den Kindern kein Bedürfnis mehr hat, für mich nicht vorstellbar. Auch Männer entwickeln in der Partnerschaft weniger das Bedürfnis, sei es weil der Job sie sehr fordert oder es ist das Alter wo kein Trieb mehr ist wie mit 30. Als Frau jedes Mal den Mann aus der Reserve locken ist alles andere als prickelnd. Irgendwann gibt man das reden auf, weil man gegen eine Art Wand läuft. Trotzdem liebt man seinen Partner und das Leben miteinander. Man wählt den Weg einer Affäre und trotzdem versucht man seine Partnerschaft zu schützen. Ich weiß das viele das so nicht sehen, ich hab wie im anderen Post sehr lange genau so gedacht, hätte mir nie soetwas von mir vorstellen können. Aber auch Beziehungen aus der Vergangenheit prägen vielleicht. Was ich jetzt schreibe liest sich wiederum für andere auch wie verkehrte Welt. Ich halte auch nichts von Menschen die jede Woche andere Betten kennenlernen, ständig wechselnde Männer wären für mich auch nichts. Da würd ich dann eher wohl ganz drauf verzichten. Das verwechseln aber oft Männer die ständig andere Frauen haben, denen geht es nur drum ihren Trieb abzubauen und nicht um den Sex der mit Erotik, Verlangen und Lust zu tun hat. Jeder muss für sich entscheiden. Ganz ehrlich was andere denken ist mir in anderen Punkten auch oft egal und eben so hier auch, denn es ist MEIN Leben.

  • Gefällt mir 5
Seelenwanderin
Geschrieben

@Weibsbild1979

Ich kann das von Dir geschriebene sehr genau nachvollziehen, denn auch ich war mal in einer Ehe und bat meinen damaligen Mann um eine etwas andere Sexualität. Und auch ich bin gegen eine Wand gelaufen. Mir blieb nur die Wahl -> Affaire oder auf etwas verzichten, was ich gerne hätte.

Und ich empfand meinen damaligen Mann egoistisch. Denn nur, weil er es nicht wollte, es vollkommen ablehnte und mit mir nicht ausprobieren wollte, sollte ich verzichten. Und erst recht hatte er mir keine Affaire zugestanden.

Wo blieb ich in dieser Zeit? Wo wurden meine Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse berückichtigt?

Auch ich blieb, weil wir uns etwas geschaffen hatten und ich ihn auf eine gewisse Art liebte. Denn schließlich besinnte ich mich auf das, was eine Ehe ausmacht. Und das ist nicht nur die Sexualität. Doch wurde ich immer unzufriedener. Trotzdem blieb ich (mein Trennungsgrund war nicht die fehlende andere Sexualität!).

Und ich wusste, wenn ich mir das hole, was ich von ihm nicht bekomme, wäre es das Ende der Ehe gewesen. Damals fand ich das sehr ungerecht.

Heute habe ich immer noch den Blickwinkel von damals. Daher auch meine Aussage, dass mein Partner nicht mein Eigentum ist.

Ich verurteile keinen Menschen, der für sich seinen Weg darin findet. Doch jeder sollte sich bewusst sein, was es mit ihm macht und was die Konsequenzen sein könn(t)en.

NIemand lebt mein Leben und ich bin für mein Tun und Handeln selbst verantwortlich. So wie mein damaliger Mann für sich beschlossen hatte, so zu reagieren, wie er es tat.

Und wenn ein Mensch eine Affaire eingehen möchte oder mit dem Wissen des Partners fremde Haut spüren, gibt es sicher irgendwo den passenden Gegenpart dazu. Nur ehrlicher fände ich es, wenn es der eigene Partner weiß. Und abermals verurteile ich es nicht, wenn jemand eine Affaire hat und es seinem Partner nicht sagt, aus für ihn nachvollziehbaren Gründen.

Doch wie ich respektiere, dass es Menschen gibt, die heimlich fremde Haut spüren wollen, so wäre es schön, wenn man die Haltung anders denkender Menschen respektiert. Man muss sie ja nicht akzeptieren ;)

  • Gefällt mir 3
×