Jump to content

Kann man Nähe zulassen, wenn man einen lieben Menschen verloren hat ????

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ist dass euch auch mal so ergangen ???

  • Gefällt mir 5
dragon004
Geschrieben

Ja....

Geschrieben

Nähe und das damit verbundene Gefühl nicht alleine zu sein hat mir bisher gut geholfen mit Verlusten umzugehen.

  • Gefällt mir 3
sin_eater
Geschrieben

Sicherlich kann man das!!! Ich habe 13 liebe Menschen innerhalb von 1 1/2 Jahren verloren.....

Weibsbild1979
Geschrieben

Kommt drauf an, wen man verloren hat. Ich hab einen Mann verloren der mein Herz hatte, da kam niemand an mich ran. Aber ansonsten ( ich hab schon ein paar sehr nahestehende Menschen verloren) hat es mir geholfen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Es kommt, denke ich, darauf an was dir der Mensch bedeutet hat und wie er zu dir gestanden ist. Je inniger der Kontakt war desto länger dauert die Zeit bis du wieder Nähe zulassen kannst. Ich meine jetzt nicht die Nähe von Freunden, die kann man ja immer zulassen.

  • Gefällt mir 1
Devotin9
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb MissKitty0:

Bei jedem anders.

Bei mir: Nein.

Meinen größten Verlust hatte ich schon, nix kommt mehr danach. Nichts kann mir mehr wehtun, ergo: Nix anderes bekommt diesen Stellenwert.

Nahe sein können mir Freunde, aber -so- nahe sein niemals wieder irgendjemand.

Schon garnicht temporäre Fick-Partner.

Nähe zulassen öffnet Grenzen, die manchmal besser verschlossen bleiben,

 

 

Geht mir genauso…da können noch viele viele Jahre vergehen…aber nichts kommt mehr danach...

 

Es ist aber bei jedem Menschen anders, manche sind viel zu emotional und genau deshalb verließen sie sich für immer.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich kann es nicht mehr. Seit 12 Jahren nicht.

Geschrieben

viel atmen. energie kann umgewandelt werden

Geschrieben

Ich glaube, jeder hat schon mal einen lieben Menschen verloren. Und ich glaube auch, daß jeder es anders verarbeitet. Du kannst Nähe zulassen, wenn Du es willst. Liegt nur an Dir.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ja, kann man. Wir werden früher oder später alle unsere Lieben gehen lassen müssen. Das ist eine Lebensrealität. Denkt daran, wenn Ihr demnächst im Streit auseinandergeht, irgendwelche Stellvertreter- bzw. Scheingefechte führt oder eure Probleme an Unbeteiligten kompensiert. Man weiß nie, ob man sich wiedersieht. Alles nur geliehen. Warum sollte man deshalb auf etwas so elementares, schönes und sinnstiftendes wie Nähe verzichten? Und was haben die Menschen, die Deine Nähe suchen oder bedürfen mit Deinem Verlust zu tun? Lernt mal loslassen, Leute! Davon unabhängig kann in Trauerphasen Einsamkeit notwendig und wohltuend sein.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Warum nicht!? Jede(r) verarbeitet Verlust natürlich anders.....aber ich kann mit einsamere Methoden vorstellen. Manchmal.muss man auch einfach nur raus aus seinem eigenen Dunstkreis und auf andere Gedanken kommen.

Korbach
Geschrieben

Ich denke das ist sehr individuell aber ganz bestimmt möglich lg udo

BiTrucker49
Geschrieben

Kommt auf den inneren Kern an , ob man bereit ist los zu lassen !

Seelenwanderin
Geschrieben

Habe ich einen geliebten Menschen durch den Tod verloren, kann ich Nähe zulassen, da mir Trost und Mitgefühl entgegen gebracht wird.

Habe ich einen Menschen (platonische/n Freund/in) verloren, der mir viel bedeutet hat, kommt nur meine Freundin und Tochter an mich heran.

Habe ich einen Mann durch Trennung verloren, dann kommt vorerst kein neuer Mann an mich heran und ich kompensiere diesen Verlust durch meine Art und "Trauer", die unterschiedlich ausfällt. Allerdings nicht dadurch, dass ich diesen Mann durch einen anderen Mann ersetze und Nähe zulasse, die nur ihm vorbehalten war.

  • Gefällt mir 4
Bicolour
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb MissKitty0:

Bei jedem anders.

Bei mir: Nein.

Meinen größten Verlust hatte ich schon, nix kommt mehr danach. Nichts kann mir mehr wehtun, ergo: Nix anderes bekommt diesen Stellenwert.

Nahe sein können mir Freunde, aber -so- nahe sein niemals wieder irgendjemand.

Schon garnicht temporäre Fick-Partner.

Nähe zulassen öffnet Grenzen, die manchmal besser verschlossen bleiben,

Geht mir ähnlich... Nach dem Verlust meines Mannes konnte ich sehr sehr lange überhaupt keine Nähe zulassen, nicht einmal die meiner Kinder.

Dennoch konnte ich, nach Jahren, wieder jemand in mein Herz lassen und das ist gut so. Aus einem gewissen Selbstschutz ziehe ich aber viel eher Grenzen.

  • Gefällt mir 1
NureinLeben63
Geschrieben

Guten morgen die Dame, es gibt Menschen die sind in der Lage Liebe zu einem und die Betonung ligt auf einem Menschen mit Nähe zu einem anderen menschen strickt trennen. Möglich ist das, aber ob das etwas für dich ist, das musst du selber heraus finden. Versuch es und dein Ich wird dir verraten, ob du es kannst. LG

Gefühls-ECHT
Geschrieben

Ich erlebe dieses gerade selbst in meinen Leben. Ich denke, der entscheidende Faktor ist die Zeit. Es geht meiner Meinung nach nicht um das los lassen, sondern um das erkennen der Endlichkeit für einen selbst. Dadurch ergibt sich ein neues Handeln in dem der große Verlust zwar immer da sein wird, aber aus diesem ist die Nähe zu dir selbst zu erfahren. Aus deiner Mitte in der du dann bist, kannst du auch wieder Nähe zu Anderen zulassen. Und in meiner Welt spielt bei der sexuellen Freude nur zu Beginn der Verstand eine Rolle. Da denke ich ist das Gehirn als das größte Sexualorgan wenn es um Stimulans geht, der entscheidend Faktor. Wünsche dir die Kraft deine Trauer zu bewältigen und du wirst merken du schaffst das. Grüsse Mike 🙏

  • Gefällt mir 3
Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Jeder braucht seine Zeit..... aber es tut deiner Seele gut, wieder jemanden in deine Nähe zu lassen, der dir gut tut...

und ganz ehrlich: hatte der/die, den du verloren hast, gewollt, dass du den Rest deines Lebens in Trauer, Schmerz  und Einsamkeit verbringst?

  • Gefällt mir 2
Doktor-Fötzchen
Geschrieben

Ja

PimPyou
Geschrieben

Kommt drauf an von wem. Aber das weißt nur du ob du es kannst. Ich konnte es nicht.

Nur_Ich87
Geschrieben

Es gibt Menschen die können es und andere können es nicht. Das kann man nicht pauschalisieren. Da ist jeder anders denk ich mal. Kann mich aber auch irren. 😉

Kampfkaninchen
Geschrieben

Jemanden nahe kommen zu lassen heisst auch nicht das er dadurch meinen "Verlust" ersetzt. Es ist manchmal nur ein temporärer Versuch Trost zu erlangen, bisher ist es allerdings immer kläglich gescheitert. Phasen der "Trauer " halte ich für sinnvoll und auch wichtig um wieder freier zu werden für neues. Es muss verarbeitet werden.

  • Gefällt mir 3
×